Shure HE Nachbau aus USA

+A -A
Autor
Beitrag
Feebe
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2016, 11:34
Servus
Seit ich mir zu Weihnachten einen 1218 von Dual gegönnt habe bin ich total dem Shuresound verfallen! Damals war ein DM 95 mit sphärischer Originalnadel verbaut. Laut Mikroskop in recht gutem Zustand. Leichte Abnutzung in Fahrtrichtung rechts. Aber noch gut. Es folgte ein NOS mit sanfter Ellipse. Wahnsinns Sound. Tolle Bühne, warmer Shuresound. Mittendrin statt nur dabei. Kein Feingeist aber mit Fußwippfaktor! Jetzt hab ich ein M95 drauf. Seit eben mit hyperelliptischer Nadel von LP gear aus USA. (zollfrei ohne Einfuhrsteuer. Warum auch immer???)
Wie beschrieben mit hochpoliertem Stein. Aber jetzt endlich die Frage. Hat jemand schon Erfahrungen mit deren Steinen? Oder original HE Einschüben fürs M95 oder V15 III ? Bei mir ist der Stein nicht nakkisch? In meinen Augen sogar etwas grobschlächtig gebondet. Ist das immer so? Es stand davon nix in der Beschreibung. Aber iwie bin ich davon ausgegangen, dass ich bei einer HE für 80$ einen nackten Stein bekomme.
Besten Gruß, Andreas
akem
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2016, 11:48
LP Gear hat viele Nadeln von der japanischen Firma Jico. Gerade was Nachbaunadeln der besseren Art angeht hat Jico so ne Art Alleinstellungsmerkmal, da gibt es kaum andere Anbieter (mir fiele jetzt zumindest spontan keiner ein - Shure baut ja für die alten Systeme keine Nadeln mehr was ich persönlich nicht verstehen kann, die könnten sich nen goldenen Ar*** damit verdienen...). Soweit ich die besseren Jico-Nadeln kenne sind die Hyperelliptischen und Shibatanadeln auf einen Alu-Nadelträger gebondet während die SAS-Nadeln nackte Diamanten auf Bor-Nadelträgern haben. Allerdings war bei einer Shibata-Nadel, die ich mal für einen Technics-TA gekauft habe, die Bondingschicht sehr dünn und ich mußte schon zweimal hinschaun, um sie überhaupt zu sehen. Ich würde eigentlich vermuten, daß das bei der hyperelliptischen Nadel genauso ist. Oder es ist eben doch ein anderer Hersteller.

Gruß
Andreas
Feebe
Stammgast
#3 erstellt: 11. Feb 2016, 12:00
Servus
Ich gehe stark davon aus, dass es eine Jico ist. Aber geschrieben stets nirgends. Würde ja mal nachfragen, jedoch ist mein Englisch nicht das beste. In Schriftform fällt mir das immer sehr schwer.
Dünn ist die Bondingschicht jedenfalls nicht. Da kenne ich andere gebondete Steine bei denen das sehr dezent aus schaut. Sogar etwas franselig der Metallkragen.
Die Nadel spielt sich grad ein. 6te Scheibe. Konnte jedenfalls bis jetzt keine Verzerrungen feststellen. Auch bei energiereichen Passagen gen Innenradius. Soweit so gut. Bin nur etwas penibel.
Habe eben noch gelesen, dass der Original HE-Einschub ein nacktes Stäbchen gewesen ist. Schade. Hätte ich auch gern gehabt...
Zu LP gear kann ich jedenfalls nur positives sagen. Habe vor nicht einmal zwei Wochen bestellt. Und gestern ists angekommen. Top
Danke dir für die Antwort und besten Gruß, Andreas
ParrotHH
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2016, 13:55
Ich habe mir für einen Shure M95 "Beifang" vor einiger Zeit bei Thakker eine HE-Nachbaunadel von Jico gekauft. So richtig begeistern konnte die mich nicht. Nach einiger Zeit habe ich dann bei Jico direkt eine SAS-Nadel bestellt.

Shure M95ED mit Jico SAS

Shure M95ED mit Jico SAS

Du kannst mal raten, welche welche ist...

Ärgerlich fand ich im Nachhinein, nicht direkt die SAS-Nadel bestellt zu haben, denn richtig billig war der HE-Nachbau ja auch nicht. Da hatte ich schon ein wenig mehr erwartet.

Parrot
Feebe
Stammgast
#5 erstellt: 11. Feb 2016, 14:40
Hej Parrot
Da kannste mich auch nach dem kleinen Einmaleins fragen
Meine HE sieht auch so aus. Habe auch mit der SAS geliebäugelt. Aber habe mich aus mehreren Gründen dagegen entschieden.
A: Habe ich in letzter Zeit genug für dieses Hobby ausgegeben
B: Wollte ich nicht noch einen super scharfen Schliff kaufen
C: Denke ich, das die Hyperellipse am 1218 genug ist. Weiß auch nicht ob der Arm einer SAS gerecht wird. Auch wenn es ein wirklich guter Arm ist. In meinen Augen jedenfalls.
D: Die HE von LP gear in englischsprachigen Foren durchweg gute Noten bekommt.
E: Ich habe noch einen M95, ein M91 und DM95 body. Teils mit NOS Einschüben teils ganz ohne Einschub. Ich muss ja nicht direkt alles haben und dann direkt den Ferrari unter den Nachbauten kaufen. Will ja noch in Zukunft was zum Geld verplempern haben..
Gruß, Andreas
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2016, 17:48
Hallo !

Ein imaginärer Nörgler könnte loströten: " Ja, aber den dickeren Nadelträger könnte man viel besser beim Justieren sehen, wenn das Vorderteil des Einschubes auch milchig-creme-weiß wäre ! Und was ist mit der bewegten Masse des dickeren Nadelträgers ? "



@ akem:

Du bist halt bei Shure in USA und Mächiko als inoffizieller Nadelfetischist dieses Forums schon berüchtigt und als Zielgruppenmitglied unerwünscht.

Shure macht unkomplizierter Kohle mit den DJ-Systemen und der Studio-Aufnahmetechnik.

MfG,
Erik
ParrotHH
Inventar
#7 erstellt: 22. Mrz 2016, 00:25
Ich ziehe das nochmal hoch weil: ich muss Abitte leisten!

Eine zeitlang habe ich das Shure auf meinem Dual 621 mit der SAS-Nadel gefahren. Klingt an sich prima, scheint aber von der Compliance nicht ganz zum Dual-Tonarm zu passen. Der Tonarm tanzte bei verwellten Platten schon ziemlich herum, sah schon teils recht strange aus, wiewohl die Nadel nie aus der Rille sprang. Das Stilllegen des Anti-Resonators änderte nichts, und vor dem Experimentieren mit Zusatzgewichten, steckte ich einfach nochmal die normale Jico HE-Nadel auf den Generator.

Und was soll ich sagen: die Nadel ist zwar kein Auflösungswunder, aber das merkt man im Normalfall eigentlich nicht. Beim Gros meiner Platten spielt das Shure ziemlich ordentlich.

Wer also noch einen Shure M95ED-Body herumliegen hat, kann ihn mit dieser Nadel ziemlich gut und problemlos wieder zum Leben erwecken.

Warum mir die Nadel beim ersten Versuch so ausgesprochen negativ aufgefallen ist, würde mich jetzt auch mal interessieren.
Einfach einen schlechten Tag gehabt?
Falsch justiert (hatte die Justage für die SAS-Nadel wiederholt)?
Nadel nun "eingespielt"?

Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 22. Mrz 2016, 00:30 bearbeitet]
Feebe
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mrz 2016, 10:41
Servus Parrot

Ist doch egal ob du nen schlechten Tag hattest oder was auch immer. Hauptsache du hast jetzt wenigstens etwas Gefallen an der HE gefunden. Wäre ja schade um das Geld gewesen!
Ich finde die Nadel für den damaligen Preis schon sehr gut.
Zumal ich damals komischerweise auch ohne Steuern/Zoll davon gekommen bin...
Besten Gruß, Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Shure M110 HE in DUAL.
Killwalz am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  71 Beiträge
Tonabnehmer für Shure N75 HE
uhu1 am 15.06.2017  –  Letzte Antwort am 16.06.2017  –  5 Beiträge
Shure - Orginal oder Nachbau
ben-dnm am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.06.2006  –  5 Beiträge
Shure-Nachbau Identifizierung
nostalgiker am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  7 Beiträge
Identifizierung Nachbau-Nadel
sschall am 23.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  9 Beiträge
Shure V15 Type III System - Original-Nadel oder Nachbau?
rowell am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2015  –  7 Beiträge
Shure Esatznadel M 111 HE
TomSawyer am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  7 Beiträge
Vorurteile altes Shure M70B
dufs1961 am 11.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  5 Beiträge
Ersatznadel - Original oder Nachbau?
Frederik88 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  8 Beiträge
Plattenspieler aus den USA
Sholva am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.08.2012  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedGwidscher
  • Gesamtzahl an Themen1.386.034
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.710

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen