Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vinyldreher Kauf durch Digitaluser

+A -A
Autor
Beitrag
tractatus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2016, 10:07
Liebe Kundige,

eigentlich wollte ich ja fragen, ob es Sinn macht, dass man trotz CD und AAC einen Plattenspieler kauft. Während des Tippens war mir klar, dass ich diese Frage nur selbst beantworten kann und nehme nun den nächsten Schritt, die Auswahl des Geräts.

Es geht mir um die Entscheidung zwischen 2-3 in Erwägung kommender Systeme. Zweimal Dual und einmal Revox.
Die Dual sind ein CS5000 und 504-3 oder -4, sowie ein B795 mit V Shure.
Anschliessen würde ich diese an einen Fine Arts A9000 oder Revox B251.

Die Abnehmer an den Dual sind nicht bekannt, welche sind/wären empfehlenswert?
Alle Spieler sollen etwa 400 kosten.

Wichtig ist für mich, dass ich hier nicht Pandoras Büchse öffne. Ich versuche zu vermeiden, dass ich dann nur mehr am Einstellen des Tonarms usw bin. Also sollte es ein bekannt problemloser Kandidat sein. Wenn Ihr mir hier einen völlig anderen inkl Abnehmer vorschlagt, der auch etwa dieses kostet, dann bin ich Euch auch dankbar.

Die Project habe ich auch durchgesehen, bin aber nach Lektüre des Forums davon abgekommen.

Beste Grüße
Chris
akem
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2016, 11:07
400€ für einen Dual 504 sind neu zu wenig und gebraucht zu viel. Da müßte schon ein nagelneuer und sehr guter Tonabnehmer für mindestens 300€ drauf sein, damit der Preis von 400€ realistisch und angemessen ist...
Den CS 5000 kenne ich nicht aus der Praxis. Ich könnte mir aber vorstellen, daß der recht gut ist - wohl der letzte gute Dual...
Den Revox kenne ich auch nicht. Immerhin gab es schon wiederholt zu lesen, daß er einen sehr leichten Tonarm hat, so daß ein Tonabnehmer mit sehr hoher Compliance erforderlich ist - von denen es nur noch herzlich wenige gibt. Und Shure V System sagt genauso viel oder wenig wie einfach nur Shure - entscheidend ist die Nadel, die da drauf ist und da gibt es vom Nachbau-Billignagel für 20€ bis rauf zur Originalnadel mit Micro-Ridge Diamant auf Beryllium-Nadelträger alles Mögliche. Letzteres ist allerdings sehr unwahrscheinlich, erst recht, daß diese Nadel noch in gutem gebrauchsfähigen Zustand ist...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 25. Feb 2016, 12:21
Hallo, Chris !

Zu Deinem letzten Satz:

Gut, daß Pro-Ject, Hanpin und Co. die Meinungen von Forenusern als relativ nebensächlich definieren.

Außerdem kann sich jeder Pro-Ject-Händler freuen , wenn er nicht aus mehr oder minder fadenscheinigen Gründen das Gerät zurückbekommt bzw. mehrfach nachbessern muß.

MfG,
Erik
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2016, 13:21
Revox-Dreher müssen einem optisch gefallen, technisch sind sie echte Leckerbissen. Punkto Nadelnachgiebigkeit: Ich habe mit meinem B795 weder mit dem aktuellen Ortofon 2M Blue noch dem nach wie vor erhältlichen Ortofon OM-40 irgendwelche Schwierigkeiten gehabt. Und im Revox-Forum gab es gestern gerade den ersten Bericht eines Users, der seinen B795 sehr erfolgreich mit dem taufrischen AT440Mlb betreibt. Ich denke, solange man nicht ein MC-System ins Auge fasst wird man für die Revox-Dreher auch in Zukunft eine genügend grosse Auswahl an tauglichen Tonabnehmern haben. Wenn man es heute auf die Spitze treiben möchte: Der Revox-Service in der CH verbaut hin und wieder sogar ein Ortofon 2M Black - wie mir erklärt wurde hat man damit gute Erfahrungen gemacht.

Mitunter wurden die Revox-Plattenspieler früher in der Tat mit Shure V15V MR oder Shure VST V hochgerüstet. Beides tolle Systeme, leider gibt's bei denen ein Nachschubproblem für Ersatznadeln. Jico hat - ich hoffe nur vorübergehend - die Produktion seiner hervorragenden SAS-Nadeln leider kürzlich eingestellt.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 25. Feb 2016, 13:24 bearbeitet]
Webdiver
Stammgast
#5 erstellt: 25. Feb 2016, 13:34
So ein B795 steht bei uns (also im Betrieb) noch im Keller. Hat sicherlich noch keine 100h gelaufen das Ding. Hab ich irgendwie nie wirklich realisiert den Hobel. Eventuell mal in ner Mittagspaus ne Platte auflegen....
tractatus
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Feb 2016, 15:21
Ich habe mich beim Dual verschrieben, es soll 505-3/4 heissen..

Bzgl B795 und AT440Mlb: ich werde, so die Entscheidung für den Revox fällt wohl auch im Revoxforum vorstellig werden. Ein Dual Foum gibt es ja auch

Beim Stöbern hier habe ich schon sehr schöne Geräte entdeckt, ein Denon DP-47 sieht auch nett aus...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Vinyldreher gesucht
SFI am 10.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  8 Beiträge
Vinyldreher komplett fuer max. 2000 EUR
nullchecker am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  4 Beiträge
Anfängerfragen / Kauf / Dual Cs261
hiasl86 am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.10.2013  –  19 Beiträge
Guter Kauf? (Thorens TD280MKII + Stanton)
*Q* am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  5 Beiträge
Welche Rolle spielt die vorhandene Anlage beim Kauf eines Plattenspielers
gonzinho1966 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  18 Beiträge
Kauf Plattenspieler
uitonpirtti am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  11 Beiträge
Plattenspieler Kauf
denlud am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2013  –  6 Beiträge
Kauf eines Cassettendecks
DOSORDIE am 15.09.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2003  –  32 Beiträge
nochmal Kauf Plattenspieler
uitonpirtti am 10.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Kauf eines neuen Plattenspielers?
shamoo am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedSpamalot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.423
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.219