Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auna TT-1201-USB übersteuert an Kenwood KRF-X9080D

+A -A
Autor
Beitrag
fashnickered
Neuling
#1 erstellt: 05. Apr 2016, 10:05
Hallo zusammen!

Mein neu gekaufter Auna TT-1201-USB erzeugt sowohl bei ausgeschaltetem Vorverstärker am Phono-Eingang des Receivers (Kenwood KRF-X9080D) als auch bei eingeschaltetem Vorverstärker am CD-Eingang (oder anderem Eingang des Receivers). Ich habe sogar bei ausgeschaltetem Vorverstärker des Plattenspielers ein clipping am CD-Eingang. Selbst die Option, den Input am Receiver um -6 abzusenken bringt mich nicht ums Geknackse, sondern um den Verstand.

Hat jemand Rat bzw. ähnliche Erfahrungen mit dem Plattenspieler?

Hier nochmal Näheres zum Receiver und Plattenspieler:

Receiver: Kenwood KRF-X9080D
Impedanz PHONO 4mV / 47 kΩ
Als Anmerkung steht noch in der Bedienungsanleitung, dass ein Plattenspieler mit Drehspultonabnehmer nur über einen zusätzlichen Verstärker angeschlossen werden kann. Der Auna hat doch aber keinen MC-Abnehmer, oder?

Plattenspieler: Auna TT-1201-USB
Leider gibt die Bedienungsanleitung Klick überhaupt keine Werte her und über die Herstellerseite wurde ich auch nicht schlauer.

Vielen Dank für's Lesen und Gedanken machen!
Beste Grüße,
Matthias
akem
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2016, 10:12
Das ist ja auch gar kein Plattenspieler...
Zitat aus der Bedienungsanleitung: "Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Dieses Gerät dient dem Trocknen von Lebensmitteln. Es ist ausschließlich für diesen Zweck bestimmt und darf nur zu diesem Zweck verwendet werden. "


Da der Dreher eine Phonostufe eingebaut hat ist davon auszugehen, daß wohl ein MM-Tonabnehmer verbaut ist. So blöd ist selbst Auna nicht, daß die dann einen Keramik-Tonabnehmer da drauf machen und dann trotzdem ne Phonostufe spendieren (kostet ja auch Geld)... Obwohl - wenn man sich die Bedienungsanleitung anschaut...
Die Auflagekraft hast Du korrekt eingestellt? Also erst den Arm ausbalancieren so daß er waagerecht schwebt und wenn ne Platte aufliegt diese gerade eben berührt, dann Arm in der Ablage verriegeln, Gegengewicht festhalten und Skala auf Null drehen und dann erst die Auflagekraft einstellen?

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 05. Apr 2016, 10:14 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#3 erstellt: 05. Apr 2016, 10:44
pack das Dingens wieder ein und schick es zurück
und in Zukunft laß die Finger von allem wo AUNA oder AUAH drauf steht
mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2016, 10:51

fashnickered (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe sogar bei ausgeschaltetem Vorverstärker des Plattenspielers ein clipping am CD-Eingang. Selbst die Option, den Input am Receiver um -6 abzusenken bringt mich nicht ums Geknackse, sondern um den Verstand.


Hallo Matthias,

mein erster Gedanke nach Andreas' Beitrag war "Mensch, die werden doch kein Keramiksystem verwendet haben". Dann kam mir die Frage auf, was Du mit "Clipping" meinst? Sprichst Du von den Abtastverzerrungen, die durch ein schief sitzendes Tonabnehmersystem entstehen? Oder sprichst Du wirklich von Verzerrungen, die durch Eingangspegel oberhalb der Verzerrungsgrenze der analogen Eingänge am Kenwood entstehen?

Bei folgendem Foto des Auna TT-1201-USB habe ich mir gedacht, dass ich zuerst das Headshell und dann das Tonabnehmersystem gerade rücken würde:

Auna-TT-1201-USB

Dann dieses hier:


Die Auflagekraft hast Du korrekt eingestellt? Also erst den Arm ausbalancieren so daß er waagerecht schwebt und wenn ne Platte aufliegt diese gerade eben berührt, dann Arm in der Ablage verriegeln, Gegengewicht festhalten und Skala auf Null drehen und dann erst die Auflagekraft einstellen?


Dann würde ich den Auna TT-1201-USB mit eingeschaltetem Vorverstärker an den analogen Mehrkanaleingang des Receivers anschließen:

KRF

Dieser Eingang ist garantiert analog und durchläuft keine A-/D-Wandlung. Da würde ich eine höhere Übersteuerungsgrenze erwarten.

Hilft das nichts, dann das hier:


pack das Dingens wieder ein und schick es zurück


Für mich wäre das der erste Schritt gewesen. Ich glaube aber, dass es gute Gründe gab, einen neuen Plattenspieler für 99 EUR zu kaufen, obwohl es (relativ) gute Erfahrungen mit diesem für 129 EUR gibt:

https://www.conrad.d...D5w:20160405105032:s

Viele Grüße,

Carsten
fashnickered
Neuling
#5 erstellt: 05. Apr 2016, 11:03

akem (Beitrag #2) schrieb:
Das ist ja auch gar kein Plattenspieler...
Zitat aus der Bedienungsanleitung: "Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Dieses Gerät dient dem Trocknen von Lebensmitteln. Es ist ausschließlich für diesen Zweck bestimmt und darf nur zu diesem Zweck verwendet werden. "






akem (Beitrag #2) schrieb:
Die Auflagekraft hast Du korrekt eingestellt?


Jawoll, habs nochmal bisschen korrigiert, danke! Leider wurde es nicht besser.
Habe irgendwie auch Bauchschmerzen bei der Neigung des Kopfes, die ich aber leider nicht beeinflussen kann, da mir die Verschraubung und die Kontakte im Arm ja quasi vorgeben, wie "schief" der Kopf im Arm hängt. Schaut mal: Kopf und ArmKopf und Arm


Cogan_bc (Beitrag #3) schrieb:
pack das Dingens wieder ein und schick es zurück
und in Zukunft laß die Finger von allem wo AUNA oder AUAH drauf steht
mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen


Also wenn sonst nix mehr hilft, Okay!


[Beitrag von fashnickered am 05. Apr 2016, 11:31 bearbeitet]
fashnickered
Neuling
#6 erstellt: 05. Apr 2016, 11:22
Hallo Carsten!

Vielen Dank für Deine ausführliche Anleitung und die Tipps!
Tatsächlich funktioniert es bei eingeschaltetem Vorverstärker am DVD/6CH-Eingang bzw. auch an Video 1-3, die wohl alle keine Wandler haben. Mit "clipping" meinte ich zu hohe Eingangspegel, die mir mein Receiver moniert hat.

Gibt es eine Möglichkeit, das Headshell + Tonabnehmersystem gerade zu rücken, wie Du sagst? Ich bin zwar sehr tüftelbereit, aber nicht allzu erfahren mit Plattenspielern und deren Interieur. Wie Du siehst, habe ich auch zwei Bilder hochgeladen, die die Neigung des Kopfes zeigen. Vielleicht hast Du noch einen Tipp für mich?!

Vielen Dank an Dich und Andreas für Eure Hilfestellung!
Gruß,
Matthias
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2016, 12:09

fashnickered (Beitrag #6) schrieb:
Mit "clipping" meinte ich zu hohe Eingangspegel, die mir mein Receiver moniert hat.


Hörbar oder nur Kontrolllämpchen?

Das und das verzerrte Klangbild können unterschiedliche Ursachen (schiefes System, vom Hersteller definierter Schwellwert für Leuchten der Clippinglampe) haben.

Headshell:

Setz die Nadel vorsichtig auf die Slipmat. Stell ein Geodreieck mit der Basis nach unten auf den Plattenteller davor. Dreh mit sanfter Gewalt das Headshell, bis es mit den Linien auf dem Geodreieck fluchtet. Nach Ende von Widerrufsfrist und Garantie: Stelle, die am Bajonettverschluss in Montageplatte des Headshells übergeht mit UHU versiegeln.

(Ja, ich sehe auf dem Bild, dass ein gerades Headshell bei einer schiefen Bajonettverschlussaufnahme am Tonarmrohr keine realistische Chance hat.)

Tonabnehmersystem:

Mit Doppelklebeband an vorderer Kante des Tonabnehmersystems Bleistiftmine waagerecht anbringen. Schablone ausdrucken: http://www.tanker.se/lidstrom/eng/ Tonabnehmer solange mit leicht gelösten Schrauben auf Headshell bewegen, bis Bleistiftmine an beiden Aufsetzpunkten parallel zur Markierung steht.

Ehrlich gesagt würde ich das Gerät zurück senden. Es ist offensichtlich mangelhaft.


[Beitrag von CarstenO am 05. Apr 2016, 12:49 bearbeitet]
fashnickered
Neuling
#8 erstellt: 05. Apr 2016, 13:45
Bevor ich überhaupt das Clippinglämpchen entdeckt hatte, hatte ich schon gehört, dass da was ganz falsch klingt. Es war ja auch nicht zu überhören! ;-)

Danke für die Tipps! Leider fürchte ich, dass ich das Headshell eher abbreche oder sich der ganze Arm aus der Halterung löst, bevor sich da was drehen lässt. Der Bajonettverschluss ist da ganz und gar unnachgiebig.

Ich denke, dass Du absolut richtig liegst, das Gerät zurückzusenden, aber ich vermute sehr stark - auch aufgrund des von Dir geposteten Bildes - dass diese Schiefstellung wohl völlig normal bei den Aunas ist.

Danke nochmals!

Gruß,
Matthias
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2016, 13:46

fashnickered (Beitrag #8) schrieb:
Ich denke, dass Du absolut richtig liegst, das Gerät zurückzusenden, aber ich vermute sehr stark - auch aufgrund des von Dir geposteten Bildes - dass diese Schiefstellung wohl völlig normal bei den Aunas ist.


Den Link zum geeigneten Nachfolger habe ich Dir ja gepostet. Viel Erfolg!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer übersteuert?
tofhami am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.05.2009  –  10 Beiträge
Platte übersteuert !
DuppyConqueror am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  7 Beiträge
Auna Plattenspieler an Denon Anlage
knubbi84 am 30.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  9 Beiträge
Modifizierte Auna seine Geräte?
mr_lautsprecher am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 25.06.2016  –  6 Beiträge
Technics SL-2000 "übersteuert"
peter_pain am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  21 Beiträge
Auna Belle Epoque 1908 Retro-Stereoanlage Bluetooth USB CD MP3
#Gravemind am 21.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  8 Beiträge
Vinyl Aufnahme am Notebook übersteuert
local-net am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  18 Beiträge
Numark TT-1650 Ersatznadel
rudeboyheiko am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  9 Beiträge
Technics SL D2 - übersteuert! aber warum?
fas am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  4 Beiträge
Plattenspieler übersteuert kurz vor Ende der Seite
Bolin am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.341