Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-2000 "übersteuert"

+A -A
Autor
Beitrag
peter_pain
Neuling
#1 erstellt: 16. Jun 2013, 19:16
Mahlzeit: Ich bin relativ neu im Vinylgeschäft und habe einen Schnapper mit einem SL-2000 gemacht, leider ist der Soundtechnisch nicht so zufreidenstellend wie mein Alter (Marantz TT-42).

Aber immer der Reihe nach: Mein Anlage sieht wie Folgt aus.
- Technics SU-C1000 + SE-A1000 (eingestellt auf MM)
- Technics SL-2000 (auch die erde ist angeschlossen) mit einem Audio-Technica System
- Dynaudio Excite X16

Als "Referenz" habe ich ein Album auf Platte und MP3 das sich auf meinem neuen Dreher eher grausam anhört, auf dem alten und MP3 über Klinke vom Laptop besser. Es klingt so als würde der gesammte Klang übersteuern und die Mitten und Bässe fehlen im gegensatz zu den anderen beiden Quellen. Ich habe den Tonarm nach der Anleitung eingestellt, ebenso das Anti Skating. Leider weiß ich nicht welches System genau verbaut ist, danach müßte ich sicher den Tonarm noch anders einstellen oder? Ich habe schon ein wenig versucht aber es wird nicht besser. Könnte auch das System/Nadel beschädigt sein? Der Diamant auf der Nadel verschleißt doch nicht oder? Wie und Wo kann ich das System exakt identifizieren?

Ich hoffe das Ding ist nicht schrott.....P1030521
Holger
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2013, 19:21

peter_pain (Beitrag #1) schrieb:
Könnte auch das System/Nadel beschädigt sein?


Klar.



Der Diamant auf der Nadel verschleißt doch nicht oder?


Doch, natürlich.



Wie und Wo kann ich das System exakt identifizieren?


Abmontieren - die genause Bezeichnung steht bei ATs meist auf der Oberseite.


[Beitrag von Holger am 16. Jun 2013, 19:22 bearbeitet]
peter_pain
Neuling
#3 erstellt: 16. Jun 2013, 19:29
Danke für die schnelle Antwort Holger...



Der Diamant auf der Nadel verschleißt doch nicht oder?


Doch, natürlich.


Aber von wievel Bestriebsstunden reden wir hier? Klar ist natürlich, das ich nicht weiß wieviel das Greät gelaufen ist, aber es ist ein DIAMANT der auf Vinyl läuft....

Gibt es hier in diesem riesigen Forum eigentlich Tutorials wie man soetwas macht? So grundlegende Erklärungen über das Handling von solchen Komponenten?


[Beitrag von peter_pain am 16. Jun 2013, 19:44 bearbeitet]
chrisz78
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Jun 2013, 20:27

peter_pain (Beitrag #3) schrieb:

Aber von wievel Bestriebsstunden reden wir hier? Klar ist natürlich, das ich nicht weiß wieviel das Greät gelaufen ist, aber es ist ein DIAMANT der auf Vinyl läuft....


... und wenige Mikrometer Abschliff reichen auch schon, um aus der fein polierten Originalform eine häßlich zerrende Plattenfräse zu machen! Die Faustregel sagt, nach 1000 Stunden wechseln - das klingt nach viel, aber bei 1 Stunde täglich Platten hören ist es in drei Jahren "geschafft"; und heutzutage geht es i.d.R. um Jahrzehnte alte Gebrauchtgeräte, da dürfte fast immer ein Nadelwechsel fällig sein.

Außerdem hängt der Nadelverschleiß sehr vom gewählten Auflagedruck und vom Pflegezustand der Platten ab: Staub knistert nicht nur unangenehm, sondern kann (jedenfalls wenn es mineralhaltiger Schmutz ist, z.B. Zigarettenasche) auch heftig an der Nadel raspeln. Wer häufig Flohmarktware ungewaschen unter die Nadel bringt, kann mit erheblich verkürzter Lebensdauer der Diamantnadel rechnen. Im Extremfall kann ein tiefer Kratzer oder ein festsitzendes hartes Staubkorn sogar die Nadelspitze absplittern, mit abruptem Verlust der Tonqualität und Beginn der Plattenzerstörung.
akem
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2013, 21:11
Der Tonabnehmer müßte ein Audio Technika AT13 sein. Wenn's nicht noch nen Doppelgänger gibt...
Ersatznadeln, auch Originalnadeln, gibt's durchaus noch. Es gibt drei Varianten:
- gebondete elliptische Nadel mit 8x18µm (das ist die schlechteste davon)
- nackte elliptische Nadel mit 8x18µm
- nackte elliptische Nadel mit 5x18µm (das ist die beste davon)

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 17. Jun 2013, 07:45
Hallo!

Das AT stammt auch nach meiner Ansicht aus der "13"er Reihe, dafür gibt es neben den schon genannten Abtastnadeln auch noch die recht interessante ATS-14 Reihe in der sogar eine Shibata-Nadel vertreten ist die -zumindestens auch beim AT-13 EaV ausgezeichnet passt.

Die vorhandene Abtastnadel ist wahrscheinlich für das klangliche Ergebniss verantwortlich und sollte nicht unbedingt durch eine Vierundzwanzigfünfzig-Nachbaunadel ersetzt werden die dann ein ahnliches klangliches Ergebniss erbringen könnte wie es z.Z. vorliegt.

MFG Günther
akem
Inventar
#7 erstellt: 17. Jun 2013, 08:17
Ich glaube, die EaV ist eine der drei Nadeln. Es gibt dann noch die Ea und die EaX. Frag mich aber jetzt bitte nicht nach der Zuordnung, welche Nadel welche ist...
Von daher sollten also die 14er Nadel auf jeden Fall auf den Body passen. Notfalls bzw. vorsorglich würde ich mit dem Laden ein Rückgaberecht vereinbaren für den Fall, daß die Nadel nicht paßt. Aber beachte bitte, daß die Nadeln bei AT durchaus ziemlich kräftig sitzen und man beim Abziehen und Aufstecken schon etwas sanfte Gewalt braucht. Der Nadeleinschub ist senkrecht nach unten abzuziehen (betrachtet von der Position, wie es jetzt am Headshell montiert ist). Den neuen Einschub entsprechend draufstecken, dabei drauf achten, daß die zwei Magnetstäbchen, die V-förmig am Anfang des Nadelträgers sitzen, auch wirklich in den zwei Vertiefungen des Korpus reinkommen.

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 17. Jun 2013, 13:13
Hallo!

Diese Nadel sollte auf jeden Fall auf das AT-13 EaV passen, die gleiche habe ich vor zwei Jahren bei einem Bekannten verwendet dem ich seinen TD-318 wieder Fit gemacht habe:

http://www.zum-shop....-13-86_p11807_x2.htm

MFG Günther
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 17. Jun 2013, 17:55
Hallo,

das ist ein AT13EaV. Die verlinkte ATS14 passt nicht!! Es passen nur ATN13Exx, soweit mir bekannt. Die ATS auf keinen Fall.

Bevor die Nadel ersetzt wird: Diamanten penibel reinigen! Mit guter Lupe darf nicht auch ein Hauch von Schmutz erkennbar sein.
Schmutz an der Nadel ist die häufigste Ursache für Verzerrungen (es hört sich übersteuert an). Selbstverständlich verschleißen die Nadeln aber auch mit der Zeit und dann nehmen die Verzerrungen stark zu.

Das AT sollte mit einer Auflagekraft von ca. 1,6g betrieben werden.


Gruß
Benjamin
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 17. Jun 2013, 20:46
Es gibt AT-13Ea , EaV und EaX .

Zum Teil sind die Nachbaunadeln gar nicht mal so schlecht. Die unbefriedigende Klangwiedergabe beruht bestimmt auf einer abgenudelten Nadel. Ich hatte mit meinen Systemen nie Probleme, sofern die Nadel ok war.

Ich würde mir nicht für ein so altes System eine originale, sogenannte NOS-Nadel kaufen, sondern mich nach einem anderen System, z. B. dem Nagaoka MP-11, umschauen.

Sollte aber das Tonarmlager des SL-2000 bereits merkliches Spiel haben, so kannste die ganze Sache vergessen. Einfach Tonarm mit 2 Fingern vorsichtig anheben und beobachten, ob beim zarten , horizontalen Vor-und-Zurückbewegen der Tonarm hinten im Lager sichtbar Spiel hat.

MfG,
Erik
akem
Inventar
#11 erstellt: 18. Jun 2013, 18:29
Naja, nur weil ein System NEU ist, ist es noch längst nicht BESSER...
Ein MP110 kommt an ein AT13EA (mit der besten Nadel) garantiert nicht annähernd ran. Zumindest dann nicht, wenn man sowas wie Hochtonauflösung will.

Gruß
Andreas
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Feb 2014, 22:56
Hallo Jungs!

Hab hier einen Plattenspieler gekauft, kann mir jemand sagen welches System der haben könnte Nadel etc.?

Hab da keinen Plan!

und ist das System vielleicht das EPC-270C, wenn nicht welches ist besser das hier verbaute oder das EPC-270C?

TECHNICS SL-2000 Plattenspieler
mathi
Stammgast
#13 erstellt: 21. Feb 2014, 23:24
Ein EPC 270c ist das auf Deinem Bild nicht. Wenn ich das richtig sehe, handelt es sich um ein AudioTechnika.

Die SL-2000er haben leider "klapprige", zum Teil etwas schwergängige Tonarme. Hatte davon auch schon 2 in den Händen und war sehr enttäuscht von den Geräten. Ein teurer Tonabnehmer lohnt sich mM nicht bei diesem Gerät.

Bau das System aus und schau nach der genauen Bezeichnung. Dann besorg Dir erstmal eine neue Nadel.



MfG
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Feb 2014, 23:33
-Ich hab den Spieler noch nicht!



schade weil irgendwie schaut er schon cool aus, wenn er mal sauber ist usw...

welches system ist denn besser das

Audiotechnika oder das EPC-270C II nennt sich das glaube ich, danke für die info

ich frage deshalb weil ich den selben Palltenspieler auch mit dem EPC-270C II bekommen könnte.


[Beitrag von AndreJXYZ am 21. Feb 2014, 23:34 bearbeitet]
mathi
Stammgast
#15 erstellt: 21. Feb 2014, 23:38
Man sollte halt wissen, um welches AT es sich handelt. Für das EPC gibt es leider keine Originalnadeln mehr. Nur noch billige nachbauten oder teure Jico SAS.

MfG

PS: Nimm das Gerät, bei welchem der Tonarm weniger Spiel hat
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Feb 2014, 23:45
seh schon hab hier jemanden der sich recht gut auskennt ;-)

danke!

ich könnte dir genaustens zitieren was bei Modellhubschraubern zu beachten ist und wie man was einstellt ;-)

wie ist denn der SL-1900 im verglich zum 2000er was auch die umrütsbarkeit des tonsystems angeht?
mathi
Stammgast
#17 erstellt: 21. Feb 2014, 23:50
Der SL-1900 ist das bessere Gerät. Tonabnehmer umrüstung kein Problem. Hat wie die meisten Japaner ein SME Headshell mit Bajonettverschluss.



MfG
volvo740tius
Inventar
#18 erstellt: 22. Feb 2014, 00:20
Hallo,

beim SL 1900 kann der ölbedämpfte Lift Probleme machen im Automatikbetrieb, das führt dann zu einem sehr harten Aufsetzen der Nadel auf der Platte. Das ist aber mit einem Eingriff auf Jahre behebbar. Kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Er hat auch einen besseren Tonarm wie der SL 2000.Fragen zu neuen Tonabnehmern sind budgetabhängig, eine Preisvorstellung wäre hilfreich.
BTW: Hast Du auch andere Dreher in Deine Suche mit einbezogen, aus dem Technics- Regal aus der Q- Reihe z. B.?

Gruß Thomas
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Feb 2014, 00:39
ja schon ich suche halt schon mal einen mit den schlangen arm und er sollte auch cool auschauen, ich mag wenn ein plattenspieler wie einer aus sieht, un der sollte einen anschluss haben wo geläufig ist, wegen dem wechseln.

was meint ihr was wären denn erschwingliche gebrauchte maschinen hauptsächlich Technics und Denon, andere aber auch willkommen :-)

und dann wäre noch die Frage ab wann ein Tonabnehmer was taugt, welche Marke da drauf soll oder drauf sein sollte die man auch bezahlen kann.


ich hatte mir früher einen Technics SU V7, WHD Lautsprecher Boxen 2x 100 Watt Sinus 30er Bass,
Plattenspieler Technics SL-Q202 usw. gekauft, war vor langer langer Zeit, hab noch einen Technics SL QL 1 Tangentialplattenspieler den hat sich aber mein Bruder so zu sagen unbegrenzt ausgeliehen. Und meine alte Anlage mit dem SL-Q202 hat sich meine Verwandschaft unter den Nagel gerissen, nach meinem Umzug als ich dich Sachen nicht schnell abholen konnte aus Platzgründen hieß es es sei weggeworfen worden....

Naja egal jetzt...
volvo740tius
Inventar
#20 erstellt: 22. Feb 2014, 01:03

AndreJXYZ (Beitrag #19) schrieb:
ja schon ich suche halt schon mal einen mit den schlangen arm und er sollte auch cool auschauen, ich mag wenn ein plattenspieler wie einer aus sieht, un der sollte einen anschluss haben wo geläufig ist, wegen dem wechseln.


Die Technics mit S- Tonarm haben alle einen SME Anschluß.


AndreJXYZ (Beitrag #19) schrieb:

was meint ihr was wären denn erschwingliche gebrauchte maschinen hauptsächlich Technics und Denon, andere aber auch willkommen :-)


Das hängt davon ab, wo Du sie kaufen kannst. Vielleicht die Kleinanzeigen etc. in die Suche mit einbeziehen. Der Q 202, den Du mal hattest war doch schon eine Hausnummer. Deine "Verwandschaft"gehört imho gesteinigt.


AndreJXYZ (Beitrag #19) schrieb:

und dann wäre noch die Frage ab wann ein Tonabnehmer was taugt, welche Marke da drauf soll oder drauf sein sollte die man auch bezahlen kann.


Wie schon angeschnitten ist das von Deinem Budget abhängig, und von Deinen Ohren. Dein Musikgeschmack spielt auch eine Rolle.

Gruß Thomas
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Feb 2014, 01:55
na da hast du recht mit dem steinigen da mein geliebter seltener Technics sl p 720 somit auch weg ist und noch ein paar nette sachen :-(, ich wäre zufrieden wenn er mindestens genau so gut wie mein alter q202 abspielt oder einen ticken besser da habe ich natürlich nichts dagegen., sagen wir mal für die maschine bis 150-200 euro den rest mit tonabnehmer sieht man dann.

kurze zwischenfrage, dann kann man an dem SL 2000 also auch einen SME anschluss? da der ja den schlagen ton arm hat!? leider pech schwarz, silberfarben find ich schon schöner ;-)

und ist der SL 2000 viel schlechter wie mein alter q202 oder besser oder oder?

man wenn ich nur mehr ahnung hätte müßte ich nciht soviel fragen, habe in den letzten 25 jahren nicht mehr so groß dafür interessiert...


[Beitrag von AndreJXYZ am 22. Feb 2014, 01:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 2000
michaeltrojan am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
audiophile Qualität mit Technics SL 2000 und AT 120E/II?
mueschuck am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  16 Beiträge
Nadel für Technics SL-2000
SABA-Queen am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
Technics sl d310 rauscht
the__subman am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  2 Beiträge
Tonabnehmer Technics SL-3200
Hellman66 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  51 Beiträge
Technics Sl-2000 dreht unregelmäßig
jojes22 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  2 Beiträge
Technics SL-2000 Plattenspieler Tonarmhalterung reparieren
SoDeOn am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  3 Beiträge
Technics SL-2000 - kein Ton
Aexus_S am 27.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  4 Beiträge
Technics SL 1900 Beratung
Largeprofessor am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  26 Beiträge
Technics SL 2000 Unterschied und Qualität
AndreJXYZ am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Thorens
  • Marantz
  • ESX
  • Pioneer
  • Lenovo
  • Watson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.198