Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Liftdämpfer Technics SL 2000 reparieren?

+A -A
Autor
Beitrag
Tywin
Inventar
#1 erstellt: 02. Jul 2014, 18:38
Hallo,

an meinem Technics SL 2000 funktioniert die Dämpfung des Lifts nicht mehr einwandfrei. Im Web habe ich dazu nichts gefunden. Gibt es dazu eine brauchbare Anleitung?

VG Tywin
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2014, 21:13
Nabend !

SL-2000 Tonarm Explosionszeichnung

von Vinylengine, auszugsweise

Muttu Bodenplatte abnehmen und Bauteil 39-2 + 46 primär gangbar machen.

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 02. Jul 2014, 21:14 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 02. Jul 2014, 21:21
Hallo Erik,

Danke für die Hilfe. Der Mechanismus ist i.O. nur die Absinkgeschwindigkeit des Tonarms wird nicht gedämpft.

Hast Du eine Ahnung wie/wo/wieviel fülle ich was für ein Öl nach?

Kann ich die Arm-Auflage des Lifts einfach nach oben abziehen und z.B. mit einer Spritze Öl einfüllen? Ich will da nichts kaputt machen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Jul 2014, 21:22 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 02. Jul 2014, 21:30
Da dürfte eine klebrige " Pampe " an den genannten Bauteilen sein, ähnlich dem 500.000er Silikonöl.

Bremst in artverwandter Weise den absinkenden Stift vom Lift.

Habe ich aber noch nie reparieren müssen, weil ich immer echte Liftpatronen a la Rega / Jelco hatte. Dualisten könnten evtl. weiterhelfen. Frische Pampe gibt es ggfs. bei mir.

Evtl. hilft extrem pastöses Fett, z. B. Kugellagerfett ?!

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 03. Jul 2014, 05:30 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#5 erstellt: 03. Jul 2014, 06:17
Hallo,

mal abgesehen von der Vollautomatik ist der SL 1900 Deinem 2000er doch recht ähnlich. Im Forum schwirrt dieser thread herum KLICK, danach habe ich den Lift meines 1900er wieder gangbar bekommen. Der Kolben für die Dämpfung sollte ähnlich aussehen.

Gruß Thomas
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 03. Jul 2014, 07:05
Vielen Dank für Eure Hilfe!

Nachdem ich die Bilder gesehen habe, werde ich lieber wie bisher den Tonarm per langsamen Betätigen des Lifthebels langsam aufsetzen und auf den Komfort des einfachen Umlegens des Hebels verzichten.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 03. Jul 2014, 20:14 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 03. Jul 2014, 18:15
" Feigling-Feigling , nä-nä-NÄ-nä-nä-NÄH ! "

No rotten mimik - no problems,
Erik
akem
Inventar
#8 erstellt: 03. Jul 2014, 19:53
Erik, Du bist gemein...

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 04. Jul 2014, 04:36
Erinnert mich a bisserl an die " Zurück in die Zukunft " - Filme :

" Oder bist du etwa ein Feigling, McFly ? "

MfG,
Erik
volvo740tius
Inventar
#10 erstellt: 04. Jul 2014, 06:57

Wuhduh (Beitrag #7) schrieb:
" nä-nä-NÄ-nä-nä-NÄH ! "


Das klingt für mich wie Homer J. Simpson.

Gruß Thomas
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 04. Jul 2014, 07:43
Sollte stehen für " Ällebätsch ! "

Was Ihr so alles bemerkelt ....

MfG,
Erik
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2014, 19:19
Hallo,

ich komme noch mal auf dieses Thema zurück, weil ich mich wohl missverständlich ausgedrückt hatte.

Der Tonarm geht perfekt runter, nur ohne Dämpfung. Hat dieser Lift überhaupt eine Dämpfung?

Man kann ja den Hebel wunderbar genau mit der Hand bedienen und den Tonabnehmer auf der Platte absetzen. Meine anderen und bisherigen Dreher hatten immer eine Dämpfung zum Absetzen des TA mit dem Lift.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Sep 2014, 19:19 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#13 erstellt: 19. Sep 2014, 01:31
Hallo,

ja, der Lift ist gedämpft. Mit dem Lifthebel bekommt man das Absenken noch sanft hin, auch wenn der Lift trocken ist. Auffallen würde es erst richtig wenn er eine Automatik hätte. BTW: ein 12x0 hat auch einen gedämpften Lift.

Gruß Thomas
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2014, 16:57
Hallo Thomas,

Danke für deine Antwort. Nun weiß ich, dass der Lift nicht i.O. ist.

Ist die Reparatur bei einem ungedämpften Lift einfacher als bei einem Lift mit dem sich der Tonarm nicht mehr absenken lässt?

VG Tywin
volvo740tius
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2014, 17:48
Hallo,

für die Reparatur des SL 1900 habe ich ca. 2h gebraucht. Bei dem konnte man das mit dem Lifthebel noch gut dosieren, beim schnellen Umlegen oder im Automatikmodus rauschte jedoch der Tonarm runter wie das berühmte Fallbeil. Am aufwendigsten war es erstmal an den Kolben ranzukommen. Mit einfach Bodenplatte abnehmen ist das nicht getan, die Tonarmbasis ist von unten angeschraubt, man muss das durch die Bodenplatte geschraubte Gehäuse nach oben abnehmen. Vorher Knöpfe und Schalter entfernen. Ich vermute, dass das beim 2000 auch so ist, von der EX-Zeichnung her sieht das auch so aus. Dann das Teil reinigen und neues Öl einfüllen. M. E. deutet ein Plumslift eher auf einen leeren Lift hin, ähnlich dem Stoßdämpfer beim Auto.

Dazu noch ein Beitrag aus dem oben von mir schon verlinkten Thread mit Bildern eines Users vom Auseinanderbauen:


tommi2water (Beitrag #10) schrieb:

Ich hab das Teil heute nochmal aufgeschraubt. Diesmal bin ich aber noch einmal von oben an die Sache herangegangen. Und siehe da, ich habe den Übeltäter gefunden.

Hier meine Vorgehensweise (Die Bilder sind in der Auflösung 1024x768 und haben eine durchschnittliche Dateigröße von 150 kB).

Die Gehäuseoberseite muss zuerst entfernt werden. Dazu erstmal den Plattenteller abnehmen und den Tonarm in seiner Halterung fixieren. Anschließend Deckel zuklappen und Plattenspieler auf den Rücken legen.

Jetzt entfernt man alle 8 Schrauben, die aussen angebracht sind. Diese halten das Gehäuseoberteil fest. Ausserdem entfernt man die drei langen Schrauben links oben (siehe Bild 7). Diese halten von unten die Tonarmhalterung. Keine Sorge, nach Lösen der drei langen Schrauben wird die Tonarmhalterung immer noch von drei weiteren Schrauben gehalten, die man von der anderen Seite später lösen muss.

Bild 7: http://www.huels.org...chnics_SL1900_07.jpg

Nach Lösen der genannten Schrauben dreht man den Plattenspieler wieder vorsichtig um. Jetzt muss man den Deckel entfernen und die drei Regler auf der rechten Seite abziehen, sowie den Kopf vorne am Tonarm entfernen. Die Fixierung des Tonarms in seiner Halterung muss jetzt wieder geöffnet werden, damit man das Gehäuseoberteil abnehmen kann (siehe Bild 8 ).

Bild 8: http://www.huels.org...chnics_SL1900_08.jpg

Jetzt müssen die drei Schrauben der Tonarmhalterung (Bild 9) gelöst werden. Beim Lösen der letzten Schraube die Tonarmhalterung festhalten, damit sie nicht wegkippt. Um besser arbeiten zu können, kann auch das Massekabel gelöst werden (links im Bild). Nach Lösen der Tonarmhalterung kann die Audiokabelhalterung vom Chassis abgezogen werden und man hält die Tonarmhalterung komplett in der Hand.

Bild 9: http://www.huels.org...chnics_SL1900_09.jpg

Die Tonarmhalterung auf den Rücken legen und prüfen, ob das Bauteil, das für die Anhebung/Absenkung im Automatikbetrieb zuständig ist (oben im Bild 10, mit rotem Punkt markiert), sich gegen den Uhrzeiger drehen lässt und auch wieder selbständig zurückschnappt. Bei mir liess sich das Bauteil kaum bewegen. Daher habe ich die rot markierte Schraube gelöst und das Bauteil entfernt (beim Ausbau auf die Feder achten).

Bild 10: http://www.huels.org...chnics_SL1900_10.jpg

Das Bauteil, sowie die Bauteilhalterung nach Ausbau gründlich reinigen und mit etwas Öl leichtgängig machen (siehe Bild 11). Jetzt sollte man die Gelegenheit nutzen und die restliche Mechanik in der Tonarmhalterung ebenfalls behandeln.

Bild 11: http://www.huels.org...chnics_SL1900_11.jpg

Jetzt wieder alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen und fertig ist die Kiste.


Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 19. Sep 2014, 17:49 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 19. Sep 2014, 18:10
Hallo,

Danke für deine erneute Antwort. Die Beschreibung hatte ich schon gesehen.

Interessant wäre eine Instandsetzung der Dämpfung der Absenkung nur gewesen, wenn der Lift recht einfach von oben befüllbar gewesen wäre.
Ich komme auch so prima klar, daher lohnt der Aufwand derzeit nicht.

Falls der Lift sich mal nicht mehr absenken lässt, dann komme ich um solch eine Reparatur nicht mehr herum.

Gruß Tywin
blademage
Stammgast
#17 erstellt: 20. Sep 2014, 08:47
Ich weiss nicht, ob der 2000 den Liftmechanismus "neu" (also wie beim 1900, 1300,...) hat oder den alten, wie bei SL-20/23/...

Die alten Lifte hatten eine Kunststoffhülse mit von oben gesteckter Liftbank. Da wars nur:
Verstellschraube auf, Liftbank abziehen, Silikonöl rein, Bank rein, Höhe justieren, drei - vier mal betätigen, fertig. Schaus Dir mal an. Vielleicht hast Du ja Glück und es geht von oben.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 20. Sep 2014, 09:29
Hallo blademage ,

Danke für deine Antwort. Die Liftbank läßt sich von oben abschrauben. Ich habe auch etwas gutes Aldi Silikonöl Spray reingesprüht, das war aber wohl nicht genug oder das Falsche.

Ich benötige also passendes Silikonöl. Hat jemand dazu eine Idee? Es sollte wohl nicht ganz so dünnflüssiges Öl sein, wie das Aldi Spray.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Sep 2014, 09:29 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2014, 09:37
Hallo,

Klick

Gruß Thomas
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 20. Sep 2014, 09:45
Danke, ich habe mir soeben Silikonöl mit einer Viskosität von 300.000 cSt bestellt. Ich berichte ob es funktioniert hat.
volvo740tius
Inventar
#21 erstellt: 20. Sep 2014, 10:00
Ich sehe gerade, Erik/Wuhduh hätte auch welches im Bietebereich eingestellt.

Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL-2000 Plattenspieler Tonarmhalterung reparieren
SoDeOn am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  3 Beiträge
Technics SL-2000 - Überhang
stereotom am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  4 Beiträge
Technics SL 2000
baerchen.aus.hl am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  2 Beiträge
Technics SL 2000
michaeltrojan am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  5 Beiträge
Technics SL-2000 "übersteuert"
peter_pain am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2014  –  21 Beiträge
Technics SL-2000 Gleichlaufschwankungen
veronika_lenz am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  11 Beiträge
Technics SL 5310 reparieren lassen?
Ingo_T. am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  10 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-D2 reparieren?
Flori_0508 am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 02.10.2016  –  55 Beiträge
Nadel für Technics SL-2000
SABA-Queen am 08.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2008  –  12 Beiträge
Technics Sl-2000 dreht unregelmäßig
jojes22 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.456