Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mk 124 - Naturbelassen oder umbauen

+A -A
Autor
Beitrag
Miclas
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Aug 2016, 11:36
Hallo,

Ich habe mir - in blinder Liebe - für knapp 1000 Euro (falls die Frage kommt) einen Thorens TD 124 zugelegt.

Nun stehe ich vor der Frage ob ich das Teil so lassen soll wie es ist oder ich einen möglichst behutsamen Umbau von Zarge und Tonarm vornehmen sollte. Das Gerät scheint im Originalzustand zu sein und eine oft vergessene Option des Handelns ist: Tue nichts!
Auch habe ich die Version des Boards mit dem runden Knopf zum absenken, auf Fotos nicht oft gesehen.

Reicht es vielleicht schon es damit zu belassen und vielleicht mittelfristig mit einem schönen Tonabnehmer (?) zu bestücken?
Ich füge ein paar Fotos der Errungenschaft bei und würde mich über ein paar Meinungen freuen.

image

image

image


[Beitrag von Miclas am 10. Aug 2016, 11:54 bearbeitet]
Musi_Kuss
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Aug 2016, 12:16
Hallo Miclas,

wunderschöner Dreher und mE jeden Cent wert. Würde den so lassen, wie er ist. Vielleicht
die Zarge etwas aufarbeiten. Die Mutter von einem Freund von mir hat den Gleichen seit mitte
der 60er. Auf den spekuliere ich mit Unterbrechungen schon seit den 70ern . Eines Tages....
Ich würde mir sogar noch ein Ortofon SPU dazu holen, daß in etwa nochmal so viel kostet, wie
Dein Dreher. Habe diese Kombo schon mal bei einem Bekannten im Vergleich zu anderen, teuren
Drehern gehört und war begeistert. Der Klang war einfach nur umwerfend. Hätte ich niemals geglaubt.
Der 'EMT' Arm bringt ab 2 Gr. (SPU 3-4 Gr.) eine unheimliche Dynamik, auch wenn's keiner glauben
will. Glückwunsch zum 'Bauchkauf'

Chris
Miclas
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Aug 2016, 12:22
Chris,

Danke Dir.
Setze ich mir einen Tonabnehmer für das gleiche Geld ein, werde ich meinen Erben vom Stamme 'Spotify' wohl einen längeren, erklärenden Brief unter das Chassis kleben müssen, damit sie es auch nur ansatzweise zu schätzen wissen.
Aber noch ist es nicht soweit und ich werde es in Betracht ziehen.
Eine Nummer kleiner wird es bis Weihnachten aber wohl werden müssen.
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 10. Aug 2016, 12:56
Hallo!

Der Thorens TD 124 und der Arm TP 25 sind eine Kombination, die unbedingt zusammenbleiben muss!
Ich habe den Arm auf dem TD 125, da macht er auch eine gute Figur.

Grüße Raphael


[Beitrag von raphael.t am 10. Aug 2016, 12:57 bearbeitet]
Musi_Kuss
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Aug 2016, 13:02
Miclas,

mach Dir wegen der Erben mal keine Sorgen. Habe meinen Söhnen auch schon
länger klar gemacht, was wie viel wert ist. Der Ältere (30) hat gleich gesagt, daß er
seinen Anteil nicht verkaufen würde, weil er hört da schon einen Unterschied zu
Spotify und den anderen Derivaten Das läßt hoffen und ich glaube, daß alles
irgendwann wieder kommt. Wohl auch die Cassette, aber die hat mich noch nie
wirklich überzeugt. War halt gut für's Auto und.... den Walkman

Chris
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2016, 13:17

Miclas (Beitrag #1) schrieb:
... Thorens TD 124 ...

Nun stehe ich vor der Frage ob ich das Teil so lassen soll wie es ist oder ich einen möglichst behutsamen Umbau von Zarge und Tonarm vornehmen sollte. ...

wenns meiner wäre, bekäme er ne aufsetzhaube und das wärs gewesen
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 10. Aug 2016, 15:08
Hi,


Miclas (Beitrag #1) schrieb:
Tue nichts!
...
mit einem schönen Tonabnehmer (?) zu bestücken?


wer nichts macht, macht auch nichts verkehrt.
Manchmal die bessere Option.
Du könntest allenfalls mal im Netz nach: Holz ölen/wachsen, schauen
mit der Zeit verblasst das Holz ein wenig, das kann man so wieder auffrischen.
...
für den TD 124 --> Ortofon SPU
maicox
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2016, 15:56
Hallo,

Wenn überhaupt nötig, würde ich den Dreher eine Wartung zukommen lassen.


Die Zarge kann man sehr schön z.B. mit Clou- Parkettpflege bzw. Wachs wieder aufarbeiten.
Dann noch eine gescheite Haube zum Schutz des Ganzen und gut.


Viel Spaß mit dem Gerät! Ein richtiges Schmuckstück.
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2016, 16:02
Hallo !

Soundfountain TD 124

Die Zarge paßt nicht zum Grauton und hat leichte Schäden an der oberen Vorderkante, oder ? ... die Schutzpopel gegen Hauben-Schlagschäden gehen sowieso schon ab.

Die Zargenfeties müßten sich eigentlich gleich auf diesen Thread stürzen.

Was Klangverbesserung durch eine höhere Auflagekraft angeht:

Sollte hier wieder ein Nadelfeti von eine HE-Nadel für das eine oder andere Shure ( sieh Foto ) schwafeln, daß sollte dieser ... " den Gang entlang, durch die Tür und dann bitte rechts in der Schlange zur Steinigung anstellen " !

Evtl. auch ein EMT XSD oder TSD ?

MfG,
Erik
Miclas
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Aug 2016, 18:38
Danke Dir für Deine Hinweise.

Ich weiß nicht wieviele Dekaden die Zarge am Stück schon hinter sich gebracht hat. aber es werden einige Donnerstage zusammengekommen sein.
Manche kleine Narbe kann die Zarge vielleicht mit Würde tragen.
Wachs, Politur und ein wenig Reparaturkit werden den Rest optisch hoffentlich richten. 😉
Die aufgeklebten Gumminoppen empfinde ich allerdings auch als kleine Sünde.

Deine Anmerkungen zu den HE Nadeln muss ich noch nachvollziehen, die EMT Systeme nehme ich mit :-)
Mir bangt allerdings schon vor dem Tag, das Ganze einstellen zu dürfen und vielleicht über Jahre den Drang der täglichen Nachjustage zu verspüren.


[Beitrag von Miclas am 10. Aug 2016, 18:47 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 10. Aug 2016, 19:11
Nabend !

... " zur Steinigung " ... Du bist kein BRIAN-Fan ?

Zu krüpptisch ? Sollte ein indirekter Hinweis darauf sein, daß einer HE-Nadel eine üppige Auflagekraft - wie erwähnt - rundherum abträglich ist.

Äääääh, ...

1. Holzkit an den Kanten ? Wie soll sowas überhaupt bis langfristig in dem geringen Umfang halten ?

2. M. W. kann Wachs physikalisch bedingt nicht poliert werden. Es wird im Ggs. zum Lack keine weitere Oberflächenbeschichtung gebildet, oder ?

Siehe offenporige bzw. geschlossene Materialoberflächen.

Lasse mich ohne weiteres im Details erleuchten.

Da kann man einiges bei der Bearbeitung / Veredelung falsch machen, zumal vermutlich das Furnier schon im jungfräulichen Zustand qualitativ nicht besonders hochwertig gewesen sein dürfte.

MfG,
Erik
Holger
Inventar
#12 erstellt: 11. Aug 2016, 08:32

Miclas (Beitrag #10) schrieb:
...die EMT Systeme nehme ich mit :-)


Passen nicht.

An diesem Arm funktioniert ausschließlich das vorhandene Headshell TP-50.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 11. Aug 2016, 15:05
Ach so. Na, dann sollte Mann zu Ausgleich mit diversen alternativen Anschlußkäbelchen experimentieren !

MfG,
Erik
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 11. Aug 2016, 15:18
Na da gibt´s aber was Intelligenteres.
ratfink73
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Aug 2016, 14:07
Warum kommen die Leute immer darauf, das es ein EMT Arm ist? Er ist von Thorens.
Ich würde eine schoene Zarge nehmen und die originale aufheben. Vernünftiger Arm drauf mit passendem System und fertig.
Miclas
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 17. Aug 2016, 07:18
Hallo Raphael,

Ein TP25 wäre schön.
Der verbaute original Arm ist jedoch ein TP 14.
Immerhin schon Stereo (die Begeisterung für Mono muss ich mir noch erarbeiten)

Der TP 14 ist wunderschön, alt aber wohl nicht zu vergleichen mit dem Tp25 Oder dem EMT 929.
Da geht's auch schon wieder los.
Das historische Ärmchen drauflassen und sich am musealen Klang erfreuen oder doch einen 'schnöden 3009' draufsetzen?

Grüsse

Michael
Holger
Inventar
#17 erstellt: 17. Aug 2016, 08:56
Täusch' dich da mal nicht... es würde mich sehr wundern, wenn du einen signifikanten Unterschied hören könntest zwischen einem TP14 und einem mit gleichem System ausgestatteten 3009.
fotoralf
Stammgast
#18 erstellt: 17. Aug 2016, 21:19
Da es unterdessen bei weitem mehr 'optimierte' und 'verschönerte' TD124 als welche in der Ursprungsversion geben dürfte, würde ich dieses schöne Exemplar im Originalzustand belassen. Man muss nicht alles verbasteln, nur weil die anderen es tun.

Ralf


[Beitrag von fotoralf am 17. Aug 2016, 21:20 bearbeitet]
Buckminster*
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 18. Aug 2016, 02:31
So, nun gebe ich auch mal meinen Senf dazu.
Ich bin der selben Meinung wie Erik, daß der Holzton nicht so mit dem Grauton harmoniert. Ebenfalls stört mich der harte rechte Winkel der Zarge, ich würde die Rundung des PS aufnehmen, a' la OMA Zarge.
Als Farbton könnte ich mir gut ein Grauton vorstellen, der ein paar Nuancen dunkler ist, oder schwarz.
Ansonsten lassen wie er ist !
Musi_Kuss
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Aug 2016, 09:01
Moin,

die Zarge von diesem klick 124er gefällt mir auch sehr gut. Wohl original. Bin gespannt wo der im Preis landet

Chris
Miclas
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 18. Aug 2016, 13:26
Ich danke Euch für die für die mich sehr hilfreichen Kommentare.

Ich fasse meine Erkenntnisse als Zwischenstand mal kurz zusammen.

Zarge: Original etwas pflegen oder durch eine kleine, abgerundete Zarge ersetzen. Damit bin ich sehr einverstanden.
Ich habe mittlerweile so viele verschönte 124er Hippie-Dreher gesehen, dass ich schon satt davon bin.

Tonarm TP 14: Darf zunächst mal bleiben. Man munkelt er klänge nicht unbedingt schlechter als ein 3009er.
Ein EMT 929 wäre eine schöne, adäquate aber leider teure Alternative.

Tonabnehmer: Mit Ihm steht und fällt die ganze Schose an meinem Yamaha CR-1020.
Ortofon SPU, - Empire 10 P, Denon DL 103, Grado-Irgendwas ( nur echt mit der Goldkante :-) und das allgegenwärtige Shure V 15 III haben sich bei mir im Moment gedanklich angesammelt.
Ich hoffe das macht irgendwie auch Sinn. Sollte ich mit meinem Newbie-Sammelsurium daneben liegen - bitte, hier ist der Hammer

Als Kleinkram: Eine kleine Wage und eine Schön-Schablone.

Grüsse

Michael


[Beitrag von Miclas am 19. Aug 2016, 07:41 bearbeitet]
Holger
Inventar
#22 erstellt: 18. Aug 2016, 14:38
Die normalen SPUs passen nicht an den Thorens-Arm, die ohne Gehäuse sind m. E zu schwer.

Ich würde ein DL103 favorisieren, das klingt sehr gut im Headshell TP-50.

Hier ein Bild eines 103SL in diesem Shell:

DL103SLTP50Soundgardenht
ratfink73
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Aug 2016, 06:41
Ich würde den Arm auch nicht gegen einen 3009 tauschen. Der klingt nicht besser als der der TP14 .Entweder einen viel besseren Arm oder lassen.
Das Denon 103 geht sicher gut im TP14.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Laufgeräusche TD 124/2
JOROHWER am 26.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  3 Beiträge
Thorens TD 124 MKII
renton1 am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  4 Beiträge
Thorens 124 MKII Sanierung
ratfink am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  22 Beiträge
DUAL C 604 oder Thorens 124?
Kallewirsch am 20.08.2003  –  Letzte Antwort am 20.08.2003  –  5 Beiträge
Thorens 320 MK III: Umbau auf Cinchanschlüsse
Strietholt am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  8 Beiträge
Technics MK 1210 MK 2 oder MK 5 ???
RicRom am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  5 Beiträge
Thorens TD 320 MK oder TD 126 MK III ?
ellowkwent am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  27 Beiträge
TD 160 MK I oder TD 280 MK II
schmitti am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  8 Beiträge
Thorens TD 165 MK II oder TD 166 MK V
Mister_McIntosh am 07.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  2 Beiträge
TD 166 MK V oder TD 280 MK II
schlenz am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 12.04.2014  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776