Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics SL-Q200 - Welches Cinchleitung

+A -A
Autor
Beitrag
soundchunkie
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2016, 04:17
Hallo,

bekomme die Tage nen SL-Q200, mein erster Dreher.

Welche Cinchleitung kann man da kaufen, da der Dreher günstig war, wäre günstige Leitung natürlich auch nicht verkehrt, nicht dass die am Ende den Preis des Drehers erreicht

Bei 99% der normal erhältlichen Cinch-Leitungen ist ja leider keine Kapazität angegeben.

Gruß
Rainer
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2016, 06:02
Hallo,

50cm pro Snake Phono Line von Thomann sollten finanzierbar sein, allerdings musst Du mindestens einen Meter kaufen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Aug 2016, 06:29 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#3 erstellt: 29. Aug 2016, 06:22
Klingt gut Danke
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2016, 06:30
Ich hab da auch gerade ein paar günstige Kabel und Stecker gekauft um ein bisschen was zu löten:

pro snake Phono Line2x pro snake Phono Line

Sommer Cable The Spirit1x Sommer Cable The Spirit

Pro Snake Koax-Kabel HF-RG 58;

Neutrik Rean NYS 373-2

Neutrik Rean NYS 373-9

Amphenol ACPR-RED

Amphenol ACPR-WHT

Thomann SK183 RCA male

Neutrik NF2 D-B-9 White

Neutrik NF2D-B-2 Red


[Beitrag von Tywin am 29. Aug 2016, 06:35 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#5 erstellt: 29. Aug 2016, 06:38
Und die 75pF/m reichen? Hab irgendwo die Anleitung gefunden gehabt, da stand was von 600pF. Ist das max. oder Sollwert?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 29. Aug 2016, 06:50

Hab irgendwo die Anleitung gefunden gehabt, da stand was von 600pF.


Anleitung wofür?

Da Du hier im Analogbereich fragst und Deinen Plattenspieler nennst, bin ich davon ausgegangen, dass Du dem Plattenspieler ein neues Kabel gönnen willst, mit dem Du den Plattenspieler mit dem Phono-Entzerrer-Vorverstärker verbinden willst.

Dann ist für die allermeisten MM/MI Tonabnehmersysteme eine kurze gut geschirmte Verbindung mit niedriger Kapazität hilfreich um die Herstellervorgaben der Tonabnehmerhersteller hinsichtlich der erforderlichen Abschlusskapazität einhalten zu können.

Bei größeren Abweichungen nach oben gibt es sonst womöglich einen schrilleren oder bei Abweichungen nach unten einen dumpferen Klang auf die Ohren.

Für alle anderen üblichen RCA/Cinch Verbindungen im HiFi-Bereich funktionieren die üblichen Beipackstrippen einwandfrei.

Ich nutze dafür aber z.B. gerne die robusten Cordial Kabel mit guten Steckern ... das muss aber nicht sein.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Aug 2016, 06:52 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#7 erstellt: 29. Aug 2016, 07:16
Der hat Cinch-Ausgangsbuchsen und soll an den Phono-In eines Yamaha RX-V 773, welche MM-Systeme verarbeiten können soll. Was der Technics da dran hat, keine Ahnung

Autsch, man sollte sowas nicht früh nach dem aufstehen lesen Sind nur 100pF, da sind die 75pF ja nicht weit davon entfernt. Allerdings brauch ich 2m Zuleitung, 1m wäre Freiluftverdrahtung.
akem
Inventar
#8 erstellt: 29. Aug 2016, 07:52
2m Kabellänge sind schon als kritisch zu bewerten, zumal bei MM oder MI Systemen. Denn solche Tonabnehmer haben eine relativ hohe Quellimpedanz wodurch in das Kabel eingestreute Störungen kaum bedämpft werden. Eine MC-Kette wäre da wesentlich unempfindlicher wenn auch nicht vollständig immun.
Von daher wäre es durchaus ratsam, einen externen Phono-Vorverstärker ins Kalkül zu ziehen. Dann bist Du auch flexibler, was den Wunsch-Tonabnehmer angeht.
Vorschlag:
- Project Phonobox S: flexibel einstellbar, Eingangskapazität ab 100pF in 100pF Schritten, MC bis zu 1 Kiloohm Eingangswiderstand
- Kabel des Plattenspielers 0,5...1m Länge, Kapazität der internen Verkabelung (Tonarm...) ist etwa mit 30pF anzusetzen, dann sollte das Cinchkabel eine Kapazität von idealerweise 60-70pF je Kanal aufweisen
- Dann ist das Gros der modernen MM und MI Tonabnehmer einsetzbar, die meist 200pF als Abschlußkapazität "sehen" wollen, manchmal wird sogar 100-200pF angegeben. Tonabnehmer wie die Ortofons, die eine höhere Abschlußkapazität sehen wollen, können dann über die Phonobox S angepaßt werden. Und sollte es irgendwann mal ein MC sein, hättest Du auch diese Option.

Bliebe noch die Frage, welchen Tonabnehmer Du hast bzw. kaufen willst.

Gruß
Andreas
soundchunkie
Stammgast
#9 erstellt: 29. Aug 2016, 08:02
Gehe davon aus, dass alles original ist, auf dem Bild kann man vorne am Abnehmer Technics lesen. Dabei wäre noch eine EPS 30 ES Ersatznadel und darüber findet man im Netz dass es eine elliptische Ersatznadel für Technics mit MM-System ist.

Zur Not muss es halt ne Affenschaukel werden. Form follows function
sandmann319
Inventar
#10 erstellt: 29. Aug 2016, 11:29
Bei einer Kabellänge von über 1m zwischen Plattenspieler und Vorverstärker, handelst du dir nur Probleme ein.
In so einem Fall sollte man immer eine separaten Vorverstärker, wie die Project Phonobox S z.B-, dazwischenschalten,

auch in Anbetracht deines Verstärkers Yamaha RX-V 773 mit einer Abschlußkapazität von ca 470 pF + Kabelkapazität,
solltest du das schon machen, du wirst kaum ein System finden was mit dieser Gesamtkapazität zurecht kommt,
das wird niemals gut klingen und die Gefahr von Einstreuungen ist sehr hoch, Brummen usw.

Sinnvoll währe ein ca 50cm Kabel mit niedriger Kapazität, dann der Vorverstärker und von da aus zu einem Hochpegeleingang deines Yamaha,
wobei es nach dem Vorverstärker egal ist welches Kabel du benutzt und wie lang es ist, ist dann so wie bei einem CD-Player Anschluß.

Sehe gerade das der Technics auch noch einen TP4-Anschluß hat, da hast du kaum noch Möglichkeiten für ein neues System.


[Beitrag von sandmann319 am 29. Aug 2016, 11:34 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#11 erstellt: 29. Aug 2016, 11:43
Hm, wieder ein Fass ohne Boden? Wollte doch nur günstig ins Vinyl schnuppern Bekomm ja jetz schon Ärger mit der heimischen Finanzverwaltung....

Der Platz wo der Technics hin soll ist dummerweise vorgegeben, unter Androhung demnächst selbst alles zu putzen wenn der auf das Lowboard kommt.

Mal schauen was mein Kollege so an Preamps rumliegen hat, weiss von nem Cambridge und nem Teufel.
akem
Inventar
#12 erstellt: 29. Aug 2016, 11:43

soundchunkie (Beitrag #9) schrieb:
Dabei wäre noch eine EPS 30 ES Ersatznadel und darüber findet man im Netz dass es eine elliptische Ersatznadel für Technics mit MM-System ist.

Wenn es eine neue Original-Technics-Nadel ist, dann ist die bestimmt nicht schlecht!

Gruß
Andreas
sandmann319
Inventar
#13 erstellt: 29. Aug 2016, 12:14

Mal schauen was mein Kollege so an Preamps rumliegen hat, weiss von nem Cambridge und nem Teufel.


Nur zum Testen geeignet, Kapazität zu hoch und zum kaufen zu teuer.
soundchunkie
Stammgast
#14 erstellt: 29. Aug 2016, 12:30
Also da wären Cambridge 540P, NAD PP-1, und Teufel Phonostation 1.

Alle unpassend?
sandmann319
Inventar
#15 erstellt: 29. Aug 2016, 12:42
Der NAD PP1 evt. aber nur wenn nicht mehr als 30,-€ kosten soll
sonst lieber de ART DJ Pree, der ist besser und für um die 50,-€ neu zu bekommen.

Warte erst einmal bis der Dreher da ist und teste ihn auf Funktion am Yamaha, bevor du schon anderweitig Geld ausgibst,
mir ist noch etwas aufgefallen:
der Techniks SL @ 200 hat normal ein Audiokabel dran,
wenn deiner Buchsen hat, dann ist der doch einmal umgebaut worden,
dann viel Glück.


[Beitrag von sandmann319 am 29. Aug 2016, 12:42 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#16 erstellt: 29. Aug 2016, 12:53
Also laut der englischen Anleitung die ich gefunden habe ist original eine Leitung dabei, aber nicht fest installliert.
akem
Inventar
#17 erstellt: 29. Aug 2016, 13:27

soundchunkie (Beitrag #14) schrieb:
Also da wären Cambridge 540P, NAD PP-1, und Teufel Phonostation 1.

Alle unpassend?

Die Cambridge und die NAD sind sch....lecht, die Teufel kenne ich nicht. Ich schätze aber mal, daß die auch nicht so der Hit ist.
Schade ums Geld...

Gruß
Andreas
soundchunkie
Stammgast
#18 erstellt: 29. Aug 2016, 14:17
Ein Bausatz aus ner Forumsentwicklung wäre evtl. auch da, aber da suchen wir noch woher der stammt... Viele Schalter und Einstellmöglichkeiten.

Wenn die Finanzriegierung net so kritisch wäre, hätte ich wahrscheinlich den halben Nachlass daheim
akem
Inventar
#19 erstellt: 29. Aug 2016, 15:21
Ist das die Lite aus dem Analog-Forum? Von der hab ich auch schon ein paar zusammengelötet...
Ist ne prima Phonostufe, erst recht für ihr schmales Geld! Allemal um Welten besser als die Cambridge! Wenn Du dann im MC-Zweig statt den mitgelieferten OP-Amps die LT1115 einsteckst ist das ein veritabler Favoritenschreck...
Ist allerdings nicht ganz trivial zu bauen. Die Jungs haben nen Fehler in der Masseführung, so daß die Lite meistens brummt. Ein möglicher Workaround ist das Ritzen der Massefläche auf der Platine an mehreren Stellen. Unbedingt vor dem Bestücken machen - hinterher ist das nur noch schwer möglich...
Wenn Du willst, dann löt ich Dir die zusammen (gegen ein kleines Taschengeld und Unkostenerstattung...).

Gruß
Andreas
soundchunkie
Stammgast
#20 erstellt: 29. Aug 2016, 16:01
Wir wissen nicht wie sie genau heißt und wissen nur einen Namen der beiden, die sie entwickelt haben, eben der seines verstorbenen Stiefvaters. Vom Mitbastler nur nen Vornamen und nirgends is ein Name drauf, wie das Ding heißt. Schaut jedoch sehr durchdacht aus.

Is ne Kiste mit Gehäusen, Platinen, Bauteilen, ner Anleitung und ner Art Lastenheft. Letzte Aufzeichnungen waren aus 2013.

Weller ECP 2002 ist vorhanden und wir, also der Kollege und ich, machen grad E-Techniker im 3. Jahr Also wo der Lötkolben heiss wird, ist sehr wohl bekannt Nur bei mir haperts bisschen an der Freizeit (Schichten, Haus, Familie, Hobbies) und Kollege ist grad erschlagen mit dem was da hinterlassen wurde, dachte zuerst das is ein Retroladen als ich den Keller betreten habe Hab ihm aber versprochen unter die Arme zu greifen die Sachen los zu werden, da allen irgendwie grad der Boden unter den Füßen weggezogen wurde.

Hätte ja schon was ins Forum gestellt, hab auch ne Excell-Liste was vorhanden ist, aber ich denk man wird für jeden Artikel einen Beitrag machen müssen, das wäre zu aufwändig.

By the way, der Technics stammt nicht da her, da der vorhandene 604 nicht reparabel ist und die anderen fürs reinschnuppern dann doch zu teuer sind
akem
Inventar
#21 erstellt: 29. Aug 2016, 16:45
War der Vorname des Mitbastlers Dieter?
Mein Beileid übrigens wegen Deines Stiefvaters!

Gruß
Andreas
soundchunkie
Stammgast
#22 erstellt: 29. Aug 2016, 17:02
Nicht meiner, der des Kollegen wo alles rumsteht.

Muss ich nachfragen, kann gut möglich sein. Kannte den leider nicht persönlich.
soundchunkie
Stammgast
#23 erstellt: 29. Aug 2016, 18:55
Der Mitbastler hieß Dieter ja Wäre Klasse wenn man über das Teil was erfahren könnte
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 29. Aug 2016, 19:00
soundchunkie
Stammgast
#25 erstellt: 29. Aug 2016, 20:05
So klein ist die Welt.... der is es
soundchunkie
Stammgast
#26 erstellt: 31. Aug 2016, 16:51
Soderle, Phono Pre ist geklärt

Leitungen, welche is nu die bessere? Bauchgefühl sagt Polaris 8

Sommer Cable SC-Classique mit 78pF/m in 1m mit Hicon Steckern
Oehlbach Interconnect NF 214 mit 84pF/m in 0,5m mit Monitor Cable Steckern
Sommer Cable Polaris 8 mit 54pF/m in 1m mit Audiobs Stecker
soundchunkie
Stammgast
#27 erstellt: 01. Sep 2016, 14:00
Erste Freude getrüpt, der rote Cinchausgang am Technics geht nicht. Leitungen vertauscht, geht die andere Seite, also Pre und Leitungen i.O.

Anschlussfeld scheint auch ok zu sein, Buchsen haben Durchgang bis zu den Leitungen
Jazzy
Inventar
#28 erstellt: 01. Sep 2016, 14:23
Kontaktprobleme am Headshell?
soundchunkie
Stammgast
#29 erstellt: 01. Sep 2016, 14:25
Angeblich ging er vor Versand noch

Wie kann man ein T4P System kontrollieren? Schaut sehr filigran aus. Neu gesteckt hab ichs schonmal.

Hab auch verschiedene Cinchleitungen getestet, hab ja paar verschiedene hier liegen, an denen liegts auch nicht. Von Buchse innen im Gerät ist Kontakt bis ans andere Leitungsende. Oder ist das nur Mono und ich vertu mich grad total. Wie gesagt is mein erster Dreher.


[Beitrag von soundchunkie am 01. Sep 2016, 14:27 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#30 erstellt: 01. Sep 2016, 14:28
Erstmal Durchgang vom Tonarm prüfen.
soundchunkie
Stammgast
#31 erstellt: 01. Sep 2016, 14:42
Ok, Innenverkabelung scheint ok. Kleine Nadel jeweils in die Pins im Tonarm, und an den Chinchbuchsen gemessen, alle vier haben jeweils Durchgang, die unteren Cinchaußenschirm, die oberen sind die Mittelpins.

Ergo entweder nur Kontaktproblem, T4P Buchsen im Sack oder System.
soundchunkie
Stammgast
#32 erstellt: 01. Sep 2016, 15:05
Ersatznadel brachte jetz auch nix, tippe mal das EPC P30 hat das zeitliche gesegnet

Widerstand von Pin bis Cinchbuchse 0,8 bis 1Ohm, schwank immer bisschen.

Wenn ich jetz noch nen Audio Technica 3474 EP kaufe, hätte ich nen vom Fachmann geprüften Dual 510 bekommen
Also doch vielleicht nur das 3482 und wenn mal mehr übrig is was gescheites, wobei die 15€ machens Kraut jetz auch nicht Fett....

Oder hat evtl. jemand Leihweise irgendein T4P System nur mal zum testen oder gar ein P30 das funktioniert für nen kleinen Obulus?


[Beitrag von soundchunkie am 01. Sep 2016, 17:39 bearbeitet]
Viper780
Inventar
#33 erstellt: 02. Sep 2016, 10:04
wo bist du zuhause?

Ansonsten findet man mehr als genug Technics T4P Systeme gebraucht zu kaufen.

Hast du durchgang beim System geprüft? Am besten aber die Nadel vorher rausnehmen
soundchunkie
Stammgast
#34 erstellt: 02. Sep 2016, 13:04
Zwischen Bamberg und Forchheim, nördlich Nürnberg.

Habe den ganzen TA rausgenommen, und an den vier Pins jeweils mit ner Bastelnadel als Verlängerung bis zu den Cinchanschlussbuchsen gemessen, also einmal von Tonarm bis ans andere Ende des Gerätes. Ergo kanns nur an den T4P-Kontaktbuchsen oder dem TA an sich liegen.

Hab nen P30 gefunden, recht günstig, hab ja ne nagelneue Cleorec in elliptisch hier. Die installierte dürfte noch die erste gewesen sein, stand jedenfalls Technics drauf. Und selbst mit nur einem Kanal hörte man nen klaren Unterschied in den Feinheiten

Apropos, bevor jemand loswettern sollte, bin Elektroniker und Modellbauer, also weiss ich wo der Lötkolben heiß und dass der Strom nicht gelb ist Nur so ein Dreher is schon ne filigrane Hausnummer... Wollte ja schon fast nen Kabelsatz für den Tonarm bestellen Zum Glück war ich da etwas langsamer
soundchunkie
Stammgast
#35 erstellt: 03. Sep 2016, 09:26
Wenn auch DHL am Mittwoch mit mir gespielt hat, vormittags angekündigt, 16Uhr gekommen, war natürlich keiner da, hat der nette Fahrer heute den neuen gebrauchten P30 abgeliefert

Er läuft wenn auch die Nadel die dabei war schon krumm stand, hab gleich die Cleorec rein.

Stereo ist schon was feines

Zwischen Preamp und Yamaha AV reicht da günstig Cinch oder lieber was besseres? Ist ja dann schon Hochpegelsignal.
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 03. Sep 2016, 09:38
Eine Beipackstrippe genügt für solche Verbindungen vollkommen den technischen Anforderungen.
soundchunkie
Stammgast
#37 erstellt: 03. Sep 2016, 09:52
Ok, da hab ich 2m in billig da Und welche der vorher mal genannten Leitungen is nun die bessere für Dreher zu Pre?

Glaub ich muss mich bisschen ins Vinylreinigen einlesen, dieses gelegentliche geknister.... Bevorzugt beim letzten Lied einer Platte....


[Beitrag von soundchunkie am 03. Sep 2016, 09:56 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#38 erstellt: 06. Sep 2016, 16:05
Heute hab ich eins meiner Lieblingsalben in Vinyl bekommen, nagelneu. Das schwarze Album von Metallica.

Entweder spinnt der Dreher, der Pre, die LS oder meine Ohren. Gerade bei Nothing Else Matters, die S-Laute knistern teilweise, aber nicht nur bei diesem Lied Alle anderen Alben die ich hier habe, ob neu oder gebraucht, knistern allgemein mal, wegen Staub, aber nicht dieses HT-Knistern bei S und Zischlauten

Was kann das sein? Kapazität der Leitung zu niedrig oder noch zu hoch?

Gruß
Rainer
Tywin
Inventar
#39 erstellt: 06. Sep 2016, 16:12
Hallo,

vermutlich eine schlechte Pressung und wie so oft findet die "Qualitätskontrolle" beim Kunden statt.

Die meisten in letzter Zeit neu gekauften Platten hatte ich bislang reklamieren müssen, weil sie nicht i.O. waren. Einige waren nach einer intensiven Wäsche mit der Knosti halbwegs gut spielbar.

Meine letzte neue Doppel-LP war allerdings rundum einwandfrei, was mich sehr verwundert hat.

Die Nadel ist aber sauber?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Sep 2016, 16:20 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#40 erstellt: 06. Sep 2016, 16:20
Das war die Letzte in seinem Lager, hatte extra nen Tag warten und nochmal in die Stadt fahren müssen So ein Mist
soundchunkie
Stammgast
#41 erstellt: 06. Sep 2016, 19:46
Wie es scheint, laut google, gibt es von diesem Album kaum welche die ab Nothing Else Matters nicht zischeln Super


[Beitrag von soundchunkie am 06. Sep 2016, 19:46 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#42 erstellt: 23. Sep 2016, 07:04
Um der Sache noch gerecht zu werden.

Habe nun ein Excel ES-300C plus einer elliptischen Nachbaunadel hier. Mit beiden ist so gut wie Ruhe, man merkt aber in den Zischelpassagen dass da etwas nicht 100%ig passt. Also Problem nicht beseitigt aber besänftigt auf ein erträgliches Maß.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches T4P-System für Technics SL-Q200?
MadMax911 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  20 Beiträge
Erdungskabel Technics sl q200
bengelhb am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 02.04.2016  –  5 Beiträge
Problem mit Technics SL-Q200 - noch sinnvoll?
Pooohl am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  34 Beiträge
Technics SL-Q200 - Einstellungen und Wartung
p_phil am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 19.06.2013  –  3 Beiträge
Einsteiger Dreher gesucht, um 50? SL-Q200?
X-TR4 am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  19 Beiträge
Technics SL 1300 welches System ?
jochen1956 am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  3 Beiträge
Phonovorstufe für Technics SL-Q200 mit EPC P540 an Denon D-F107 mit KEF Q300
allaboutmusic am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  5 Beiträge
welches Tonabnehmersystem für Technics SL 1210 MK2 ?
makke am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  3 Beiträge
Phono: Welches System für Technics SL-Q300?
Gernot_Flemisch am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  2 Beiträge
Welches Tonabnehmersystem für Technics SL 1510?
ruwen am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 121 )
  • Neuestes Mitglieddanecro
  • Gesamtzahl an Themen1.344.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.918