Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Imperial RK 3300

+A -A
Autor
Beitrag
Norbi-Noodles_
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2016, 19:35
Moin, moin!
Hab nen kleines Problem was wahrscheinlich lösbar ist aber leider bin ich echt ein super Neuling was das ganze Plattenspieler Geschäft angeht.
Habe den besagten Spieler auf einem Flohmarkt für echt sehr wenig Geld bekommen .
Habe ihn ausprobiert und er springt an. So weit so gut . Habe auch Boxen dazu bekommen von Dual sehr alt haben noch die DIN Stecker. Ich schätze das das Teil schon sowas wie einen Vorverstärker besitzt. Hat keinen Phono Ausgang hinten steht nur Raum 1 und Raum 2 für den linken oder rechten Lautsprecher. Mein Problem ist folgendes: Die Platte übersteuert total . Gerade in den Höhen hört sich das echt schlimm an . Habe die Lautsprecher direkt in den Spieler gesteckt. Die Nadel ist noch ne alte von Omma war aber so gut wie nie in Benutzung. Neue ist aber bestellt . Ich hab echt keine Ahnung was daran ist, ob es der Spieler an sich selbst ist ob es die Kabel von den Lautsprecher sind oder ob die Nadel einfach nur hin ist. Hab auch keine Ahnung wie man den Arm justiert. Das Gewicht ist einfach nur ein dicker Gummi Klotz. Hoffe ihr könnt mir helfen . Vielen Dank schonmal Leute !
hifrido
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2016, 21:00
Der tonarm muss justiert werden. Der plattenspieler sieht nach Dual aus. Bemühe Google für tonarm justieren. Der TA muss wahrscheinlich auch neu justiert werden, vielleicht neuer nadel, vielleicht muss die auch nur gereinigt werden.
tomtiger
Moderator
#3 erstellt: 10. Okt 2016, 21:05
Hi,

Radio funktioniert?

LG Tom
Norbi-Noodles_
Neuling
#4 erstellt: 11. Okt 2016, 06:27
Danke schonmal für die Antworten.
Tonarm justieren ...ja. Da habe ich schon ganz YouTube und Google nach abgesucht, wird zwar erklärt aber nur für Arme die nicht so alt sind oder so aussehen wie meiner . Unten ist ein Rad mit Zahlen drauf und hinten das Gewicht ist nur ein Gummiball. Links am Arm ist so eine Art stütze die man drehen kann . Habe schon probiert das alleine zu justieren aber hab das leider nicht so drauf. Der Arm schlägt immer wieder nach rechts zurück. Radio funktioniert glaube ich. Es gibt zwar ein rauschen und man hört leise stimmen aber leider ist der Regler für die Frequenz nicht mehr benutzbar .

Danke
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 11. Okt 2016, 08:02
Hallo,

da ist ein PE-Plattenspieler drin, Anleitung siehe http://perpetuum-ebner.pytalhost.com/3040/

Beachte die Anleitung vor allen Dingen Seite 5 und Seite 6 ganz genau!!!!


Was für ein Abtastsystem ist angebracht? Wenn es übersteuert hat vielleicht jemand einfach ein Keramiksystem angebracht, mach mal ein Foto sodass man die Front vom System sieht.

Peter
höanix
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2016, 09:35
Moin,

die Frequenzregelung läuft normalerweise mit einem dünnen Seil.
Einfach aufmachen und schauen ob es noch sauber über die Führungsrollen läuft.

Ein Gummiball als Gegengewicht ist glaube ich auch nicht Original.
Davon ein Foto hilft auch.

LG Jörg
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 11. Okt 2016, 10:19
Hallo,

das "Gegengewicht" ist dem Fall des PE eigentlich eine Feder (siehe auch http://perpetuum-ebner.pytalhost.com/3040/PE3040_05.jpg ) die entsprechend gezogen wird.

Peter
Norbi-Noodles_
Neuling
#8 erstellt: 11. Okt 2016, 10:36
Okay ich werde heute Abend mal ein Foto machen und versuchen nach der Anleitung zu gehen was das justieren betrifft.
Kann es daran liegen das kein Verstärker dazwischen hängt? Oder ist das legitim einfach ein paar Boxen mit DIN Stecker direkt in den Spieler zu stecken ?
höanix
Stammgast
#9 erstellt: 11. Okt 2016, 11:13
Moin,

der Verstärker ist bei einer Kompaktanlage eingebaut.

LG Jörg
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2016, 11:30
Hallo,

mach erst einmal die Bilder damit klarwird was für ein System da dransitzt.
Oft genug hat jemand einfach ein Keramiksystem am TK auf dem Flohmarkt für billig Geld gekauft, druntermontiert und dann festgestellt das das nicht richtig geht - so blieb die Baustelle dann liegen.

Das Gerät ist eine Kompaktanlage, also Radio, Plattenspieler und Verstärker in einem Gehäuse. Diese Geräte waren in den 70er Jahren sehr populär und wurden von vielen Marken angeboten.

Lautsprecherboxen direkt am Ausgang eines Plattenspielers geht aus vielen Gründen nicht, der wichtigste ist, dass das Signal vom Plattenspieler sehr sehr sehr klein und erst verstärkt und entzerrt werden muss.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 11. Okt 2016, 11:32 bearbeitet]
hifrido
Stammgast
#11 erstellt: 11. Okt 2016, 14:28
Na, die bilder im internet sprechen von ein ganz normaler dual plattenspieler (meine ich zumindest). Da kann ich dann auch nicht mehr weiter helfen, aber es solltte doch zumindest den zweck vom ausbalancieren erklaeren...

Viel erfolg mit dem radio und co.
Norbi-Noodles_
Neuling
#12 erstellt: 11. Okt 2016, 15:53
20161011_17414620161011_17415820161011_17421720161011_174415

Hab den Arm jetzt justiert . Immer noch total übersteuert .
Denke liegt daran das die Boxen eventuell direkt im Plattenspieler stecken ?
Tattermine
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Okt 2016, 16:01

Norbi-Noodles_ (Beitrag #12) schrieb:
Immer noch total übersteuert .
Denke liegt daran das die Boxen eventuell direkt im Plattenspieler stecken ?

Das glaube ich nicht, ohne jetzt die Anlage genauer zu kennen, aber eigentlich sollte es da nur eine Möglichkeit geben, die Boxen anzuschließen - und zwar nicht am Plattenspieler, sondern am Verstärker, die ja in diesem Fall eine Geräteeinheit bilden..


8erberg (Beitrag #10) schrieb:
Oft genug hat jemand einfach ein Keramiksystem am TK auf dem Flohmarkt für billig Geld gekauft, druntermontiert und dann festgestellt das das nicht richtig geht - so blieb die Baustelle dann liegen

Dem dritten Bild nach zu urteilen ist genau das passiert. Du brauchst da (wie gesagt, ich kenn die Anlage nicht, kann also auch Unsinn sein, den ich hier erzähle) einen MM-Tonabnehmer. Gibt es von gut und günstig (+/- 40 €) bis High End und hochpreisig...


[Beitrag von Tattermine am 11. Okt 2016, 16:10 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2016, 16:20
Hallo,

wir können sogar sauber erkennen das das System ein Dual CDS 650 ist... eindeutig ein Keramiksystem was da NIX zu suchen hat.

Gugg bei Ebay und ersteigere da ein Shure M75 am Besten im Dual TK, dann kannst Du das ganz einfach tauschen.

als BEISPIEL (nein, ich steck da nicht hinter): http://www.ebay.de/i...a:g:UmUAAOSwh2xX-n64
Du kannst natürlich auch bei anderen Auktionen mitbieten (musst aber min. eine neue Nadel "dazurechnen", denn die sind meist völlig durch).

Neu auspendeln (siehe wieder Seite 5), Auflagekraft auf 2,5 - und viel Spaß.

Zur Erklärung: PE gehörte zu dem Zeitpunkt als der Plattenspieler gebaut wurde bereits zu Dual und man verbaute logischerweise Teile nach Dual-Norm...allerdings noch immer mit ein paar PE-"Eigenheiten". So passen Dual-Dreher trotz gleicher Abmessungen der Platinen nicht ins Gehäuse, die Federtöpfe sitzen nach alter "PE-Norm" woanders...
Ganz nebenbei: Imperial gehörte da auch schon zu Telefunken.


Peter


[Beitrag von 8erberg am 11. Okt 2016, 16:28 bearbeitet]
höanix
Stammgast
#15 erstellt: 11. Okt 2016, 16:27
Moin

das ist ein Kristallsystem.
Wenn das über den eingebauten Vorverstärker läuft muss es total übersteuern.
Kristallsysteme sind zur Nutzung ohne Vorverstärker.
Besorge dir einen normalen MM Tonabnehmer und dann passt es.

LG

Edith sacht Peter war schneller


[Beitrag von höanix am 11. Okt 2016, 16:28 bearbeitet]
Norbi-Noodles_
Neuling
#16 erstellt: 11. Okt 2016, 16:39
20161011_18350220161011_183522

Na da habe ich ja Glück haha. Der Tonabnehmer war dabei ..lose . Steckt Bloss keine Nadel drin . Sieht aber aus wie neu.
Da wo die Nadel hingehört sieht das aus als wenn da noch was vom der alten Nadel drin steckt (siehe Foto ) oder ist das nur ne klemme um die Nadel zu halten ?
Ihr meint also wenn ich den Abnehmer tausche ist alles in Ordnung?
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 11. Okt 2016, 17:08
Hallo,
Du brauchst also ne neue Nadel.

http://dual.pytalhost.eu/systeme/m75-01.jpg
http://dual.pytalhost.eu/systeme/m75-02.jpg

Hierzu wieder ein Ebay-Link: http://www.ebay.de/i...2:g:xhIAAOSwciVXQh-Z

Auflagekraft 2,5 Pond.
Du kannst auch die 4 Kontaktpinne reinigen (Spiritus oder Isopropanol, wirst sowieso brauchen für Nadel und Plattenreinigung), wichtig dabei die STIRNSEITE. Auch sollten die Pinne federn.

Peter

PS: das 650 ist ein KERAMIKsystem...


[Beitrag von 8erberg am 11. Okt 2016, 17:35 bearbeitet]
Tattermine
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Okt 2016, 17:31

Norbi-Noodles_ (Beitrag #16) schrieb:
Da wo die Nadel hingehört sieht das aus als wenn da noch was vom der alten Nadel drin steckt (siehe Foto ) oder ist das nur ne klemme um die Nadel zu halten ?

Ich weiß nicht genau, was du meinst, aber das Einschubloch sieht für mich ganz normal aus. Das transparent Plastikding ist der Nadelschutzbügel.
Norbi-Noodles_
Neuling
#19 erstellt: 11. Okt 2016, 17:43
Nadel ist bestellt. Warte jetzt darauf und hoffe es funktioniert dann alles so wie ich es mir vorstelle .
Ich werde berichten!
Vielen Dank für eure Hilfe !!
Norbi-Noodles_
Neuling
#20 erstellt: 14. Okt 2016, 04:05
Hallo Leute !
Nadel ist gestern Abend gekommen . Habe den TA Shure M75 D eingesetzt und es läuft einwandfrei! Ich danke euch allen für die Tipps!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welcher Phono-Vorverstärker an den din Ausgang meines Plattenspielers
trompetenmann am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  9 Beiträge
Phono-Vorverstärker für Dual 1228
fabi_s50 am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  4 Beiträge
Was für ein Stecker ist das?
thomas-86 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  4 Beiträge
Phono-Vorverstärker für ~50?
PhilippF. am 29.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  7 Beiträge
Was ist das für ein Plattenspieler?
grenzreiter am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 25.03.2014  –  10 Beiträge
SUCHE passenden VORVERSTÄRKER für Dual DT210 Plattenspieler
mimosia am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  2 Beiträge
Was für ein Phono Vorverstärker?
am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  8 Beiträge
Neuer Plattenspieler oder Tonarm für wenig geld
SPfrodo am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  18 Beiträge
Dual 604 - was dazu?
Chrysa am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.12.2009  –  16 Beiträge
Was ist das für ein FISHER Plattenspieler ?
schlagerbummel am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.557