Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Plattenspieler oder Tonarm für wenig geld

+A -A
Autor
Beitrag
SPfrodo
Neuling
#1 erstellt: 14. Nov 2012, 23:15
Moin Moin Liebes HIFI Forum

Ich bin vor kurzem auf den geschmack von platten gekommen deswegen kaufte ich einen gebrauchten Plattenspieler von Phillips.
Nun Ist dieser aber kaputt gegangen, die Nadel springt des öfteren aus den rillen, da der Tonarm kein wirkliches Gegengewicht hatt gehe ich stark davon aus, dass es daran liegt.

Nun habe ich mich nach einiger zeit recherche Entschlossen mir einen neuen Spieler zuzulegen:

Den Dual DTJ 301.1, dazu aber keinen neuen Tonabnehmer, das habe ich vor so ca. in einem jahr oder so.
Für mein Budget gibt es ja nichts wirkliches besseres oder liege ich da falsch?

Ein Freund von mir kam aber auf die idee einfach an den Phillips einen neuen Tonarm anzubringen, damit hätte ich ja theoretisch für das gleiche Geld bessere qualität.

Da wollte ich mal nach empfehlungen deswegen nachfragen ob es wirklich billiger ist und ob es überhaupt möglich ist einen neuen tonarm anzubringen. Und wenn ja welchen ihr mir empfehlen würdet.

Mein Budget liegt bei etwa 110 euro, und mein aktueller spieler ist ein Phillips RB 5500.

MFG frodo


[Beitrag von SPfrodo am 14. Nov 2012, 23:31 bearbeitet]
maddin2
Stammgast
#2 erstellt: 15. Nov 2012, 09:01
Das mit dem Tonarm kannst Du vergessen.
Zum einen kostet ein Tonarm ein Mehrfaches dessen Deines Budgets.
Zum anderen ist Dein Philips ein sagen wir mal sehr "einfaches" Gerät. Der hatte serienmäßig nur ein "mäßiges" Kristallsystem. Meine Empfehlung dazu: Entsorgen.
Der Dual den Du ausgesucht hast kommt natürlich aus China. Es gibt dieses Gerät in vielen Varianten von vielen Herstellern oder besser ausgedrückt: Irgendwo in China steht eine Fabrik. Die baut Plattenspieler ohne Markenaufdruck. Dann kaufen Importeuere diese Geräte, lassen ihren "Markennamen" draufpappen und verkaufen das dann unter eigenem Namen auch in Deutschland. Mit der Firma DUAL hat das ganze nichts zu tun.
Aber: Dieses Chinaprodukt ist nicht so ganz schlecht. Von daher: Warum nicht. Kommt ein Gebrauchtgerät für dich nicht in Frage?
Gruß Maddin
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 15. Nov 2012, 09:31
Hallo,

wo die Fabrik genau steht ist ganz einfach zu erfahren in Shenzhen (natürlich), siehe

http://www.hanpin.com.tw/1_Hanpin_03.html

Da kommen auch Reloops, Audio Technicas, Telefunkens und viele andere Dreher her...

BTW: es gibt auch DUALs Made in Germany, die haben nix mit den Geräten zu tun, sind aber (auch) teurer.


Peter
SPfrodo
Neuling
#4 erstellt: 15. Nov 2012, 11:10
Ok, danke das mit dem schlechren dreher habe ich mir fast schon gedacht.

Einem gebrauchten waere ich prinzipiel nicht abgeneigt, jedoch. habe ich halt nicht viel ahnung ud keine lust wiedrr einen schlechten spieler zu kaufen
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Nov 2012, 11:33
Schau dich mal nach einem Technics SL-Q2/3/33 um. Sollte um den Preis drin sein.

Lg
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 15. Nov 2012, 14:19

SPfrodo schrieb:
Nun habe ich mich nach einiger zeit recherche Entschlossen mir einen neuen Spieler zuzulegen: ... Mein Budget liegt bei etwa 110 euro, ... Einem gebrauchten waere ich prinzipiel nicht abgeneigt, jedoch.


Hallo frodo,

ich stelle mal mein Inserat zur Diskussion:

http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=6279

Grüße, Carsten
SPfrodo
Neuling
#7 erstellt: 15. Nov 2012, 15:23
hm, bei dem technics, wievel würdet ihr da maximal bezahlen.
Auserdem bräuchte ich ja noch einen tonabnehmer was würde ich da benötigen?

Carsten:

Bräuchte ich bei dir einen neuen tonabnehmer oder wäre das so wie es momentan ist in ordnung?
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2012, 16:08
Hi,

Du bräuchtest keinen neuen Tonabnehmer. Ich würde aber aus Altersgründen eine neue Nadel einplanen. Die kostet als Originaltyp zwischen 25 und 30 EUR.

Carsten
Kampfmuffin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Nov 2012, 16:45
Ich würde maximal ca. soviel bezahlen, wie dein Budget ist. Wenn die Nadel auf den Technicsen die Originalnadel und in Ordnung ist, dann behalt sie. Die sind gut. (Kein schönes Deutsch, ich hoffe es war verständlich )
maddin2
Stammgast
#10 erstellt: 15. Nov 2012, 17:36

CarstenO schrieb:

ich stelle mal mein Inserat zur Diskussion:

http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=6279

Grüße, Carsten


Sag mal, kann das sein: Der sieht mir verdächtig nach Micro Seiki aus. Was definitiv nicht gegen ihn spräche...

Hier die Ersatznadel:
http://www.zum-shop....-11186_p14391_x2.htm

Das Angebot klingt gut


[Beitrag von maddin2 am 15. Nov 2012, 17:38 bearbeitet]
SPfrodo
Neuling
#11 erstellt: 15. Nov 2012, 17:46
sich, das es die richtige ersatznadel ist?

Da steht nichts von Sherwood dabei
-Fazer1-
Stammgast
#12 erstellt: 15. Nov 2012, 18:09

Plattenspieler Sherwood PM-1270 mit OMB 10


Braucht auch nichts von stehen, das TA ist ein Ortofon OM(B) 10, also ist es die 10er Nadel von Ortofon, wobei die hochertigeren 20er, 30er und 40er natürlich auch passen würden, jedoch ein vielfaches von dem kosten was Du ausgeben willst

Allerdings würde ich die original Ortofon Nadel nehmen und keinen Nachbau, da es die originale nach wie vor gibt und die Qualität in der Regel besser ist als bei Nachbaunadeln.


[Beitrag von -Fazer1- am 15. Nov 2012, 18:14 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Nov 2012, 18:23
Meiner Meinung nach ist es ein CEC OEM, erkennbar an der "berühmten" runden Armlagerbasis.
Gab es so nie von Micro, die hatten eine ganz andere Philosophie bei ihren Lagern.
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 15. Nov 2012, 19:01

SPfrodo schrieb:
sich, das es die richtige ersatznadel ist?

Da steht nichts von Sherwood dabei


Hallo frodo,

ich rate dazu, die originale Ortofon-Nadel zu kaufen. Die heißt "Ortofon Nadel 10".

http://www.zum-shop....0-13-80_p4270_x2.htm

Der Tonabnehmer ist nicht von Sherwood. Das System findest Du an vielen Plattenspielern wie z.B. von Dual (steht dann aber Dual drauf), Pro-Ject und Thorens.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Ortofon Nadel 20 drauf zu setzen und damit auch ein klangliches Upgrade zu erreichen. Da kommst Du dann aber nicht mit 30 EUR hin, sondern musst rund 120 EUR in die Hand nehmen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 15. Nov 2012, 19:07 bearbeitet]
SPfrodo
Neuling
#15 erstellt: 15. Nov 2012, 19:11
Ja, werde erstmal die billigere variante nehmen vlt in 2-3 jahren mal upgraden.

Danke für die schnelle hilfe von allen, habe jetzt das Angebot von Carsten angenommen.

MFG frodo
HiFi_Sepp
Stammgast
#16 erstellt: 15. Nov 2012, 20:23

maddin2 schrieb:
Sag mal, kann das sein: Der sieht mir verdächtig nach Micro Seiki aus. Was definitiv nicht gegen ihn spräche...


Der gleiche Gedanke schoss mir auch durch den Kopf.... Der ist auch dem Universum F2095 sehr ähnlich, und der soll ja auch von Micro Seiki gebaut worden sein.
-Fazer1-
Stammgast
#17 erstellt: 15. Nov 2012, 20:38
ist zwar auch OT,
aber Leute, der F2095 sieht bis auf die Farbe nun wirklich ganz anders aus und hier sieht man auch die Sache mit der nicht runden Tonarmbasis.

Bild: Universum F 2095
HiFi_Sepp
Stammgast
#18 erstellt: 15. Nov 2012, 21:48
Mag ja sein, aber als ich den Plattenteller sah, dachte ich sofort an den Universum bzw. Micro Seiki. Ist aber jetzt auch egal. Maddin2 dachte wohl ähnlich

Und nun back to Topic
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer, oder alter Plattenspieler
TreCool90 am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 24.10.2012  –  23 Beiträge
Neuer Plattenspieler (Kauftips gefragt)
rudibmw am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  27 Beiträge
Neuer Tonabnehmer oder neuer Plattenspieler?
Schick1983 am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  6 Beiträge
TD145II ausrangieren oder neuer Tonarm??
ochse am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  18 Beiträge
Neuer Plattenspieler+Vorverstärker, max.500?
hansnautilus am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  27 Beiträge
Kaufempfehlung: Neuer oder alter Plattenspieler?
Joshko am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  10 Beiträge
Neuer Plattenspieler oder neues System?
christidal am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  40 Beiträge
Neuer Plattenspieler oder bestehenden aufrüsten
IFeelCream am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  30 Beiträge
Guter gebrauchter für wenig Geld
Exotix am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  14 Beiträge
Neuer Plattenspieler für Schüler/Studenten
Mitch-A-Palooza am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.080
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.346