Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Rega Planar 1 und 2

+A -A
Autor
Beitrag
rockopa
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Jun 2017, 11:27
Hätte mal eine Frage. Lohnt sich der Aufpreis vom Rega Planar 1 zum Rega Planar 2. Ich könnte den Rega Planar 1 für 280€ bekommen. Der 2er würde mich 500 € kosten.
Tendaberry
Stammgast
#2 erstellt: 14. Jun 2017, 17:08
Sind denn beide die neueste 2016-er Version? Der Rega Planar 2 hat einen besseren Tonarm, besseren Plattenteller, besseren Motor + weitere Details.
Wenn das Geld da ist, würde ich den 2-er nehmen.
Wuhduh
Gesperrt
#3 erstellt: 14. Jun 2017, 17:10
Hallo !

Netter Preis für den Planar 1, auch wenn evtl. der TA fehlen sollte.

- Kauf 5 mit Mengenrabatt XL
- zeige Durchhaltevermögen
- verkaufe mind. 4 mit Taschengeldbonus
= Nr. 5 noch günstiger !

MfG,
Erik
akem
Inventar
#4 erstellt: 14. Jun 2017, 21:00
Ich würde keinen der beiden nehmen! Warum? Weil keiner der beiden regelbares Antiskating hat. Keine Ahnung, was sich Rega dabei gedacht hat, das AS wegzulassen und stattdessen fix zu machen. Erhöhte Abtastverzerrungen und vorzeitiger Nadelverschleiß sind die Folgen...
Unter dem Planar 3 würde ich es nicht machen. Oder den RP3. Oder gleich einen anständigen Gebrauchten. Für ca. 400€ kriegst Du auch einen Thorens TD320mk2 oder einen TD2001. Natürlich gibt es ne ganze Latte an sehr guten Alternativen. Aber ein neuer Rega? Nö, schad' um's Geld (wie Gerhard Polt sagen würde...).

Gruß
Andreas
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2017, 21:59
Was? Ein so namhafter Plattenspielerbauer wir Rega erlaubt es sich, auf ein einstellbares Antiskating zu verzichten?? Da bin ich jetzt echt etwas schockiert...

LG
Manuel
Wuhduh
Gesperrt
#6 erstellt: 14. Jun 2017, 22:05
Nabend !

Eines der Ziele von Rega war vermutlich einen / zwei Spieler zu konstruieren, die als " Kartonware " ohne Einweisung oder sonstiges Blah-Blah verkauft werden können. Sozusagen ein nicht-erklärungsbedürftiges Produkt.

Onlinehandel -> Karton -> Versandtasche mit Rechnung drin -> Paketaufkleber -> und tschüß !

Am Ziel auspacken -> waagrecht aufstellen -> anschließen -> laut-leise !

MfG,
Erik
Holger
Inventar
#7 erstellt: 14. Jun 2017, 22:27
Genau - die Dinger sind nicht für Leute gemacht, die Hifi-Foren besuchen und etwas richtig Gutes wollen...

Andere Zielgruppe halt.
Tywin
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jun 2017, 22:52
Hallo,

wenn der rockopa wirklich opa ist, dann sollte er doch wissen wie ein Plattenspieler etwa aussieht und was ein Plattenspieler etwa kann und ist dann damit den Konstrukteuren von Rega bzw. den Mitarbeitern die mit dem Rotstift Kosten/Preise kalkulieren einen wichtigen Schritt voraus wenn es um die Geräte im unteren Preissegment geht.

Daraus könnte man dann ableiten, sich vielleicht einen richtigen Plattenspieler zu kaufen und nicht Zeugs mit welchem man zur Hochzeit der Plattenspieler dem Verkäufer die Scheiben eingeworfen hätte.

Wenn es unbedingt ein Riementriebler sein muss ist auch ein TD-520 eine weitere Alternative. Ich selbst ziehe direkt getriebene schwere Modelle mit guter Ausstattung und SME-kompatibler Headshell aus praktischen Gründen vor.

Z.B. Akai, Denon, JVC, Kenwood, Luxman, Metz, Micro Seiki, Optonica, Palladium, Panasonic, Pioneer, Technics, Toshiba, Sansui, Sony, Universum, Wega, Yamaha könnte auf so einem Gerät stehen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2017, 10:43 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 14. Jun 2017, 22:54

Holger (Beitrag #7) schrieb:
Andere Zielgruppe halt.


= waf (woman acceptance factor)


ps
gib mal Brettchendreher ...
Marsilio
Inventar
#10 erstellt: 14. Jun 2017, 22:57
DAS hier ist noch ein Plattenspieler:

DSC_0239

Ist älter als ich.
Solche Dual 1219 findet man für zweistellige Beträge.
Der Tonabnehmer darf dann aber durchaus ein Mehrfaches kosten.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 14. Jun 2017, 23:01 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2017, 23:08

Marsilio (Beitrag #10) schrieb:
Solche Dual 1219 findet man für zweistellige Beträge.


jetzt nicht mehr
pedi
Inventar
#12 erstellt: 14. Jun 2017, 23:57
stimmt, ich habe für meinen 721 null euro (also einstellig ) bezahlt.
rockopa
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Jun 2017, 10:37
So habe mir jetzt mal den Rega 3 bei einem Hifi Händler in meiner Nähe reservieren lassen. Ist ein Vorführgerät. Würde ich für 550€ bekommen (ohne Tonarm und Nadel.) Tonarm und Nadel kann ich dann beim Händler kaufen. Ich denke wenn der PS optisch und technisch i.O. ist werde ich zuschlagen. Muss ich mich halt beraten lassen wegen Tonarm, ich bin da absoluter Laie. Ich möchte nur meine alten LP`s wieder in gebrauch nehmen, nach dem die jahrelang nur eingestaubt sind.
@Tywin: Ja ich weis wie die alten Teile sind. Bin zwar noch kein Opa aber vom alter kommt es fast hin.
höanix
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2017, 10:54
Der Rega für 550,- €
Ein Tonarm ca. 300,- €
Ein Tonabnehmer ca. 200-250,- €

Nur um die alten Platten wieder zu hören wäre es mir zu viel!
Muß es denn unbedingt ein Neuer sein?

LG Jörg
Tywin
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Jun 2017, 11:01
Neu in dieser Preislage: Z.B. Pioneer PLX-1000 + AT-33 PTGII

Den Pioneer ggf. so oft reklamieren bis das Gerät einwandfrei ist. Spiel im Tonarmlager soll immer mal wieder attestiert worden sein.


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2017, 11:02 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 15. Jun 2017, 11:03
Hi,


höanix (Beitrag #14) schrieb:
Der Rega für 550,- €
Ein Tonarm ca. 300,- €


sorry aber da muss ich lachen

bevor du das tust, lese mal noch ein paar Threads hier im Forum zB
Moonlightshadow
Inventar
#17 erstellt: 15. Jun 2017, 11:21

rockopa (Beitrag #13) schrieb:
So habe mir jetzt mal den Rega 3 bei einem Hifi Händler in meiner Nähe reservieren lassen. Ist ein Vorführgerät. Würde ich für 550€ bekommen (ohne Tonarm und Nadel.)


Wenn sich das ganze noch verhandeln lässt, versuch den passenden Tonarm noch mit einzubeziehen ins Angebot. Dann wäre es IMO ok.
akem
Inventar
#18 erstellt: 15. Jun 2017, 11:24
550€ für ein reines Laufwerk ohne Tonarm finde ich viel zu viel. Oder hast Du Dich verschrieben und meinst nicht ohne TonARM sondern ohne TonABNEHMER?
Zur Klärung der Begriffe:
- das ist ein TonARM: http://www.phonophon...a-rb-303-tonarm.html
- das ist ein Tonabnehmer mit Nadel: http://www.phonophon.../goldring-g1006.html
- das ist ein Nadeleinschub des gleichen Tonabnehmers, also eine "Nadel": http://www.phonophon...ln/goldring-d06.html
(Beispiele willkürlich gewählt, sollen keine Empfehlungen sein)

Gruß
Andreas
hoppetutz
Neuling
#19 erstellt: 15. Jun 2017, 12:15
Hallo, der Rega 3 kann für ca. 800 € mit einem RB330 erworben werden. Wobei der RB303 auch ein älterer Tonarm ist, aber es ändert sich ja nichts an der Qualität!
Der Rega mit der angebotenen Kombination ist zu empfehlen und es kann auch ein vernünftiges MM / MC System eingesetzt werden, da der Tonarm wirklich sehr gut ist.
Schöne Grüße aus dem hohen Norden
Carsten
rockopa
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Jun 2017, 12:33
Danke für eure Infos.
Sorry mit Tonarm aber ohne Tonabnehmer. Habe mich in der E Mail verlesen. Werde morgen mit dem Händler mal reden was noch im Preis geht.
rockopa
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 15. Jun 2017, 12:38
@ Tywin: Sorry aber ich kaufe doch kein PS wo ich damit rechnen muss, das ich das Teil mehrmals reklamieren muss.
@ Höanix: Bei mir stehen ca. 550 LP`s zuhause.
akem
Inventar
#22 erstellt: 15. Jun 2017, 13:01
Mit Tonarm ist der Preis von 550€ in Ordnung. Dann noch ein Denon DL110 dazu (Tonarmhöhe korrekt einrichten lassen!!), dann bist Du gut aufgestellt. Das Denon ist ein elektrisch sehr gutmütiger Tonabnehmer, der mit de facto jeder Phonostufe bestens klar kommt - auch mit "modernen" Verstärkern und Receivern, die oft absurd hohe Eingangskapazitäten haben, welche den Frequenzgang von MM-Tonabnehmern durch elektrische Wechselwirkungen kräftig verbiegen.
Vielleicht macht Dir der Händler für das Denon dann noch nen guten Paketpreis?

Gruß
Andreas
höanix
Inventar
#23 erstellt: 15. Jun 2017, 13:21

rockopa (Beitrag #21) schrieb:
@ höanix: Bei mir stehen ca. 550 LP`s zuhause.

Naja macht ja nichts, wenn du wieder einen Plattenspieler hast kannst du ja noch welche kaufen.
Incl. Tonarm ist der Preis in Ordnung, nur ohne hatte ich Bedenken.

LG Jörg
Marsilio
Inventar
#24 erstellt: 15. Jun 2017, 13:31
Nur fürs Protokoll:
- Technics SL-Q3 oder SABA PSP350 oder Dual 1219 für 100.- plus AT150Sa für 355.- + ART DJ PRE II für 55.- = hörbar bessere Performance als Rega + DL-110. Aber halt Gebrauchtdreher...

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 15. Jun 2017, 13:32 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Jun 2017, 13:53
Hallo,

Minimalismus wie beim Rega RP3 hat seinen eigenen Charme ...

Wenn sich dieser Minimalismus adäquat auch im minimalistischen Preis äußern würde, wäre das aus meiner Sicht (halt nicht aus der Sicht von Hersteller/Vertrieb) eine gute Sache.

Ich denke, dass auch für den halben Listenpreis so ein Gerät angeboten werden könnte und immer noch ein ordentlicher Gewinn pro Stück eingefahren wird - wenn nicht ein teurer Vertrieb womöglich schon den halben Listenpreis (abseits der MWSt) vereinnahmen würde

Bei so einem Gerät mit einem Gewicht von nicht ganz 4 Tüten Milch muss man mit dem Blas-Test zur Prüfung der Tonarmlager sicherlich besonders vorsichtig sein?

Ich wünsche viel Spaß beim Hören von Schallplatten was hoffentlich ohne Reklamationen/Reparaturen für eine Weile gut genug funktioniert.

VG Tywin
rockopa
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 15. Jun 2017, 14:21
Gekauft ist das Teil ja noch nicht. Wenn der Händler mehr als 750€ mit Tonabnehmer ( z.B. Denon DL 110) will dann kann er ihn behalten. Dann geht die Suche halt von vorne los.
.JC.
Inventar
#27 erstellt: 15. Jun 2017, 15:14
Hi,

in dem Fall wird dir dein Händler die Kombi für 750 verkaufen.


Lesen kostet nichts !
Hier gibt´s wenig Marketingblablabla.. aber dafür sehr interessante Threads.
Hast du in den von mir oben verlinkten T. mal reingeschaut ?


[Beitrag von .JC. am 15. Jun 2017, 15:14 bearbeitet]
rockopa
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Jun 2017, 16:03
Ich gehe ja nicht hin und sage für 750€ nehme ich ihn. Zum lesen bin ich noch nicht gekommen, das mache ich später.
gapigen
Inventar
#29 erstellt: 15. Jun 2017, 17:12
TO, Du wirst vermutlich jetzt so lange beackert, dass Du entweder einen Gebrauchten (vorzugsweise Technics) oder gar nichts kaufst. Oder Du kaufst einen Neuen mit dem Gefühl im Rücken, etwas falsch gemacht zu haben.
Holger
Inventar
#30 erstellt: 15. Jun 2017, 17:21
Weil's im Großen und Ganzen - bis zu 'ner gewissen Preisklasse - eben genau so ist.
rockopa
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Jun 2017, 17:26
Gebraucht im Netzt kaufe ich gar nichts. Wenn gebraucht nur beim Händler vor Ort, wo ich einen Ansprechpartner habe. Der Rega ist ja auch gebraucht aber ein Aussteller.
Wenn ich für max. 700€ kein neues Gerät finde wo mir zusagt, dann lasse ich es bleiben. Aber ich denke schon das ich fündig werde.


[Beitrag von rockopa am 15. Jun 2017, 17:29 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 15. Jun 2017, 17:30
Hallo,


gapigen (Beitrag #29) schrieb:
TO, Du wirst vermutlich jetzt so lange beackert, dass Du entweder einen Gebrauchten (vorzugsweise Technics) oder gar nichts kaufst. Oder Du kaufst einen Neuen mit dem Gefühl im Rücken, etwas falsch gemacht zu haben. :D


man kann sich ja "auch mal" vor einem Kauf genügend Gedanken über das was man warum zu welchem Preis kauft machen, auch wenn dies sicher nicht im Interesse von Menschen ist die vom kopflosen Kauf mancher Zeitgenossen profitieren.

Die Vorteile - nicht kopflos beschaffter - gebrauchter Plattenspieler liegen doch auf der Hand:

Preiswert auch bei nicht auszuschließendem Reparaturbedarf
Langlebige ausgereifte Technik ohne Obsoleszenz
Diverse Komfortfunktionen
Umweltfreundlich

Die Menschen mir reichlich Erfahrung empfehlen nicht gebrauchte Dreher weil sie damit reichlich schlechte Erfahrungen gemacht haben - ganz im Gegenteil.

Dieses ewige ahnungslose Genöle gegen den Rat zu gebrauchte Drehern ist auch nicht prickelnder als das Nennen von Technics-Plattenspieler+AT-Tonabnehmer+Aikido-Pre nur weil das eine von tausenden Kombinationen ist die ein brauchbares Ergebnis bewirkt.

Es gibt aber Menschen die Geräte kaufen um ein bestimmtes Gerät zu besitzen und nicht weil ein Ergebnis mittels eines beliebigen geeigneten Geräts bewirkt werden soll. Das ist ein vollständig anderer Denkansatz und führt zwangsläufig zu Irritationen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2017, 17:48 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#33 erstellt: 15. Jun 2017, 17:58
Ich erinnere mal an die Eingangsfrage. Welcher Rega ist besser/vernünftiger/zu empfehlen? Was gibt es daran nicht zu verstehen?

Die Frage war nicht: Gebraucht oder Neu?
Technics oder Dual?

Auf diese o.g. Frage gab es bislang eine Antwort in Nr.2 - der Rest bestand (wie so oft) mal wieder nur persönliche Ansichten und/oder Erfahrungen, die sicherlich ihren Wert haben, und richtig sind, aber die Ausgangsfrage ignorieren, die nun wirklich unmissverständlich gestellt ist.

Besprich das mit deinem Händler - auch wenn der natürlich nicht unabhängig ist - und lass deinen Bauch und/oder Geldbeutel entscheiden, mit welchem der Beiden, du dich die nächsten Jahre wohlfühlen kannst.
Wenn die Preisdifferenz mit System bei nur rd. 200€ liegt, und es sich dabei um aktuelle Geräte handelt, würde ich den 2er nehmen. Aber lass die kein Rega Carbon als Tonabnehmer andrehen, der häufig im Paket mit dem 2er angeboten wird. Das ist tatsächlich nur Billigzeug und klingt auch so, und macht entsprechend wenig Spaß.
rockopa
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 15. Jun 2017, 18:08
@Ralf_Hoffmann: Genau das werde ich auch tun. Deshalb gehe ich zu einem Hifi Händler das ich eine gute Beratung bekomme. Ein bisschen unabhänig ist der schon. Hat ja andere Marken auch zu verkaufen. Bisher hatte ich nur per EMail Kontakt. Ich bin auf keine Marke fixiert. Ich habe mir ein Peislimit gesetzt und für alles andere bin ich offen.
Tywin
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 15. Jun 2017, 18:23
Hallo,


Ich erinnere mal an die Eingangsfrage. Welcher Rega ist besser/vernünftiger/zu empfehlen? Was gibt es daran nicht zu verstehen?

wenn hier jemand für den täglichen Gebrauch fragt ob er einen fabrikneuen Trabbi oder einen Wartburg kaufen soll, würde ich auch zum gebrauchten Golf 2 raten.

Warum sollte man jemanden dumm sterben oder von einem gewerbetreibenden Händler/Verkäufer beraten lassen der nur das Beste (Kohle) will?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2017, 18:45 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#36 erstellt: 15. Jun 2017, 18:29
Da tut ja schon das Mitlesen weh.

Der TE soll sich doch am besten selbst ein Bild machen. Plattenspieler gibt es viele.
rockopa
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 15. Jun 2017, 18:39
Das werde ich auch machen. Wollte aber einfach mal hier ein paar Meinungen hören. Natürlich wollen die Händler Geld verdienen. Das will jeder von uns oder geht hier jemand umsonst arbeiten. Ich habe mittlerweile mehrere Geräte im Kopf. Morgen wird mal der Anfang gemacht. Werde den ganzen Tag die 3 Händler abklappern die bei mir im Umkreis von ca. 100 km sind.


[Beitrag von rockopa am 15. Jun 2017, 18:40 bearbeitet]
wendy-t
Stammgast
#38 erstellt: 15. Jun 2017, 19:26
Hallo rockopa!

Hier mal eine andere Meinung zu dem Rega.
Ich selbst habe seit ungefähr fünf Jahren einen RP3. Probleme hatte ich mit dem Plattenspieler bis jetzt nicht. Auch hier im Forum liest man meines Wissens eher selten von defekten Regas.
Neben dem Rega habe ich aber auch gebrauchte Plattenspieler - mit jedem meiner Geräte höre ich zufrieden Musik.
Den aufgerufenen Preis von 500 Euro finde ich okay. Solltest du den Plattenspieler kaufen, versuche doch dem Händler noch die Spacer für eine Tonabnehmererhöhung abzuquatschen. Die wirst du bei den meisten Tonabnehmern brauchen, da sonst der Tonarm zu niedrig ist.

Zu dem angesprochenen Denon DL 110: Diesen Tonabnehmer hatte ich auch an dem Rega montiert und war nie damit zufrieden. Etwas besser gefallen hat es mir später an einem etwas schwererem Tonarm eines anderen Plattenspielers. Aber leider nur etwas besser - mehr nicht. Diese Meinung habe ich aber anscheinend allein hier im Forum. Vielleicht ist ein Probehören/Vergleichen bei deinem Händler möglich...

Meine Meinung: Wenn es ein neuer Plattenspieler sein soll, finde ich das Angebot für den RP3 in Ordnung.

Viele Grüße
Philip


[Beitrag von wendy-t am 15. Jun 2017, 19:26 bearbeitet]
Hörbert
Inventar
#39 erstellt: 15. Jun 2017, 19:47
Hallo!



....... Ich habe mittlerweile mehrere Geräte im Kopf...........


Au weia, da geht es dann sicher ziemlich eng zu.

@wendy-t

Möglicherweise spielt hier der Umstand mit das die HO-MC´s nur die halbe Ausgangsspannung wie ein herkömmliches MM an die Klemme bringen können.

Dazu kommt dass das DL-110 in seiner Preisklasse zu den Verzerrungsärmsten Abtastern gehört die mir bislange untergekommen sind. Je nach Musikart und Lautsprecher Setup sowie Raumakustik kann sich hier ein "langweiliges" und "kühles" Klangbild ergeben was aber eigentlich den Aufnahmen und wie oben schon erwähnt dem niedrigerem Pegel zu verdanken ist.

Bei der alten Analogtechnik liegt im Grunde der selbe Effekt wie bei Röhrengeräte zugrunde, oft dient der hohe Anteil an K² dazu eigentlich banale Musik und oder schlechte Aufnahmen interessanter zu machen.

Unter anderem hat dieser Umstand in der Blütezeit der Plattenspieler zu sogenannten "gezielten" Fehlabstimmungen geführt indem so z.B. eigentlich von der Nadelnachgiebigkeit her unpassende Tonabnehmer unter die Tonarme geschraubt wurden um "Interessantere" Klangbilder zu erzeugen.

MFG Günther
wendy-t
Stammgast
#40 erstellt: 15. Jun 2017, 20:00
Hallo Günther!

"Kühl" und "langweilig" trifft es genau.
Und es stimmt auch, dass mich die geringe Lautstärke etwas gestört hat. Aber da kann man ja am Lautstärkeregler drehen. Ich weiß nicht, ob die geringe Ausgangsspannung mein Problem war - kann sein.

Ich hatte bis jetzt ein Vinyl Master Red, Vinyl Master Silver, das Denon und aktuell ein 2M Black an dem Plattenspieler. Selbst das VM Red hat mir erheblich besser gefallen. Aber ich schrieb ja auch, dass ich mit meiner Meinung wohl fast allein da stehe.

Übrigens hat das DL 110 mir an einem Thorens mit TP 90 besser gefallen (aber immer noch nicht richtig gut).

Viele Grüße
Philip
rockopa
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 15. Jun 2017, 20:30
@wendy-t: Ich werde mal mit dem Händler reden. Mit dem Tonabnehmer kann ich noch nichts sagen welcher es wird, da ich nicht weis welche er im Programm hat.
akem
Inventar
#42 erstellt: 15. Jun 2017, 22:29
Kannst den Händler ja mal fragen, ob er nicht so einen als Vorführer in Deinem Prieslimit anbieten kann:
http://www.phonophon...assic-turntable.html
Als einer der wenigen Projects hat der einen recht universellen Tonarm (von der effektiven Masse her) und ist recht klassisch gebaut. Automatikfunktionen hat er natürlich wie fast alle heutigen Konstruktionen auch nicht.

Gruß
Andreas
Tendaberry
Stammgast
#43 erstellt: 16. Jun 2017, 14:07
Ist der Vorführ-Rega 3 denn das aktuelle Modell, das 2016 grundlegend verbessert wurde? Das wäre auch noch eine wichtige Frage dem Händler zu stellen. All das hier wurde verändert und nur 2 Komponenten wurden vom alten Modell übernommen:
"New features of the Planar Three
RB330 tonearm - Designed using the latest 3D CAD & CAM technology, the new RB330 is the culmination of more than 35 years of tonearm design experience. Featuring a brand new bearing housing, and our latest tonearm tube designed using intelligent redistribution of mass ensure this arm will exhibit fewer points of possible resonance. Extreme stability with almost friction free movement from the new high precision bearing assemblies guarantees to gather more information from your vinyl than ever before.

Featuring a new bias assembly, re-designed stiffer vertical bearing housing, integrated
arm clip and an improved spring housing with easier to read numbers.
Rega made, new low capacitance phono cable with Neutrik plugs,
Improved lower friction, precision horizontal and vertical bearings
New design 100g mild steel balance weight.

Plinth - High gloss acrylic, laminated plinth, stiffer and vastly improved appearance, ergonomically positioned power switch.Two plinth finishes at launch: gloss black & gloss white

Double braces - Improved thicker 3mm phenolic bottom brace and new metalised skin phenolic top brace.

Bearing housing – Re-designed brass main hub central bearing, improved fit and construction reducing stress on the bearing itself.

Sub platter - Re-designed sub platter, improved accuracy and improved stiffness.

Platter - New float glass ‘Optiwhite’ polished rim 12mm – Improved accuracy in manufacture and stunning looks.

Re-designed foot - New improved foot to increase stability and reduce vibration transfer.

24V motor - Improved new motor control PCB with integration for the addition of TT-PSU for electronic speed change and improved advanced anti-vibration circuit (sold separately).

Motor cover tray with integrated cooling."

Der Rega 3 hat übrigens einstellbares Antiskating.
Wuhduh
Gesperrt
#44 erstellt: 16. Jun 2017, 19:48
Nabend !

Mann kann es ja mit einer englischen Beschreibung unnötig kompliziert machen, hmmm ?!

@ akem:

Welcher Händler ist so bedeppert und bietet den Pro-Ject Classic zu einem Schleuderpreis an ?

Öffentlich schon gar nicht wegen der Abmahngefahr. Und in der Ausstellung / Vorführung kann das Teil solange laufen, bis die Buchhaltung eine angemessene, verkaufsfördernde Abschreibungsquote signalisiert.

MfG,
Erik
rockopa
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 17. Jun 2017, 11:31
So mein Rega 3-2016 steht nun zuhause und ist angeschlossen. Tonabnehmersystem ist das Rega Elys2. Bin Top zufrieden damit.
wendy-t
Stammgast
#46 erstellt: 17. Jun 2017, 11:37
Top!
Viel Spaß!

Viele Grüße
Philip
höanix
Inventar
#47 erstellt: 17. Jun 2017, 11:47
Ich wünsche auch viel Vergnügen beim Vinyl-Wiedereinstieg.
Jetzt mit den Platten noch einmal durch die Waschstraße und alles wird gut.

LG Jörg
rockopa
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 17. Jun 2017, 13:01
100 LP`s waren gestern beim Händler in der Waschstraße. Die restlichen folgen noch.
.JC.
Inventar
#49 erstellt: 17. Jun 2017, 15:00

rockopa (Beitrag #45) schrieb:
Tonabnehmersystem ist das Rega Elys2. Bin Top zufrieden damit.




was hat dich der Spaß nun gekostet ?
rockopa
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 17. Jun 2017, 18:35
Mein Limit wurde nicht überschritten
Tendaberry
Stammgast
#51 erstellt: 20. Jun 2017, 17:39
Top! Glückwunsch, eine sehr gute Wahl!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Netzkabel Rega Planar 2
lighttempla am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  78 Beiträge
Rega Planar 1 2016
mAwA88 am 30.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  6 Beiträge
Nadeltausch Rega Planar 1
Fangorn81 am 13.08.2021  –  Letzte Antwort am 14.08.2021  –  8 Beiträge
Rega Planar 2 defekt ?
xpitdestroyerx am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 23.11.2018  –  9 Beiträge
Rega Planar 2 leiert
golf2 am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  7 Beiträge
Rega Planar 2 Tuning.
ductreiber am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  13 Beiträge
Rega Plattenspieler Planar 2
Jerzu am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  3 Beiträge
Rega Planar 2
myownhero am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge
System für Rega Planar 1
AR_Fan am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  6 Beiträge
Rega Planar 1 und Elys 2
sisley0815 am 27.12.2016  –  Letzte Antwort am 29.12.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedSauce12
  • Gesamtzahl an Themen1.510.412
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.865

Hersteller in diesem Thread Widget schließen