Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Dual CS 1246 upgrade oder was neues?

+A -A
Autor
Beitrag
ursus6666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2017, 15:39
Hallo,
habe einen gut erhaltenen Dual CS 1246 schon einige Jahre mit (DMS 220, Dual TX 230) mit einen Musical Fidelity V90-LPS High End MM/MC-Phonovorverstärker an meinen nuPro A-500.
Meine Frage ist, lohnt sich ein upgrade zur Verbesserung?
Ich wollte mir einen neuen Dreher holen, da der Dual nicht gerade der neueste und schönste ist(Ihr wisst was ich meine).
Habe 3 zur Auswahl, die mir gefallen würden.

1.) Pro-Ject Debut Carbon (DC)

2.) Rega Planar 1 (Modell 2016) High End Plattenspieler inkl. Rega Carbon MM-Tonabnehmer

3.) Music Hall mmf 2.3 Plattenspieler mit Spirit MM Tonabnehmer

wäre schön wenn Ihr mir helfen könntet, vielen Dank im voraus
akem
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2017, 16:21
Die drei genannten Modelle sind allesamt keine Gegner für den Dual, bestenfalls Sparringspartner. Mit den beim Kauf montierten Tonabnehmern sowieso nicht...

Gruß
Andreas
ursus6666
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Mai 2017, 18:15
und wie kann ich meinen 1246 noch verbessern???
ParrotHH
Inventar
#4 erstellt: 20. Mai 2017, 18:36
Bottleneck wird der verwendete Tonabnehmer sein. Das DMS 220 rangiert m. W. unter einem DMS 240 und das finde ich schon nicht so dolle.

Auf dem wirklich guten Tonarm kannst Du aber richtig gute MMs fahren. Ich werfe mal das Ortofon VM Silver in den Ring, oder auch ein OM 40.

Wahrscheinlich würde sogar ein HO-MC vom Schlage ein Benz Micro ACE SH passen.

Parrot
ursus6666
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Mai 2017, 18:43
wie guter Tonarm?, der dran ist?kann ich da einfach den Tonträger oder die Nadel montieren? Sorry ich kenne mich nicht so mit Plattenspielern aus, geschweige mit begriffen von (gute MMs fahren.), oder so!!!
danke trotzdem dafür, aber mal ganz langsam für blöde.....
evilknievel
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2017, 19:07
Hallo,

ich schlage vor, das mal durchzulesen:

http://dual.pytalhost.eu/1246/

Gruß Evil
ParrotHH
Inventar
#7 erstellt: 20. Mai 2017, 19:12
Bei Dual ist der Tausch des Tonabnehmers eine einfache und komfortable Angelegenheit. Der Tonabnehmer ist auf einem TK montiert, der einfach abgenommen bzw. eingesetzt werden kann. Klappe mal den Fingerbügel nach hinten, dann fällt der TK samt Tonabehmer raus, bzw. kann entnommen werden (vorne nach unten ziehen). Der Einbau erfolgt umgekehrt.
Neue TKs kannst Du z.B. beim Dualfred kaufen, und darauf einen anderen Tonabnehmer schrauben.

Und wie gesagt: der Tonarm des Dual ist gut genug, um richtig gute Systeme zu führen.

Parrot
ursus6666
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Mai 2017, 19:15
danke, aber das habe ich schon mal gelesen
ad-mh
Inventar
#9 erstellt: 20. Mai 2017, 19:26
Moin,

der Spieler sowie der Tonarm sind sehr gut, ein großer Wechsler mit Riemenantrieb, besserm Tonarm, 5 Lagerkugeln und
Antiresonator Tonarm-Gegengewicht.
Den Spieler tauschen zu wollen um etwas zu verbessern, ist absoluter Nonsense.
Das Ganze kann und sollte man unbedingt mit einem besseren System (ohne weiteres mit einem Top MM der 500 EUR Klasse) aufrüsten.

Es ist immer wieder witzig, dass die Leutchen den Spieler tauschen wollen um eine Klangverbesserung zu erreichen.
Man muss erst einmal begreifen, dass das kleine Ding vorn am Tonarm den Klang ausmacht, obwohl es nur ein Verschleißteil ist.

Die genannten Ortoföner wären auch meine Wahl, wobei gerade an einem guten Dual Arm ein AT 440 nicht bassarm ist sondern richtig gut spielt.
Dein 1246 hat sogar ein Antiresonator Gegengewicht.

Zum Vergleich:
Ein 621 mit ähnlichem Tonarm, ohne Wechslerfunktion und dafür mit Direktantrieb.
K1024_P3279683

Ich habe noch einen 521 mit Riemenantrieb wie beim 1246 aber ohne Wechslerfunktion. Der Tonarm ist etwas schlechter als Deiner.
Auch hier harmoniert das AT 440.
K1024_P3129645

TK auswechseln:
K1024_20170520_103538

Zum Beispiel hier:
https://www.thakker....ng-headshell/a-7623/


VG

Andreas
ursus6666
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Mai 2017, 19:26
aha, das habe ich schon mal gemacht, den bügel nach hinten gedrückt, und der Tonabnehmer fiel raus ;-)
also den Tonabnehmer raus, und den Ortofon Vinyl Master silver wieder rein, so einfach geht das? passt das alles so zusammen?
da brauche ich erstmal einen neuen TK, und dann den neuen Tonabnehmer, habe ich das richtig verstanden?
was könnt ihr mir den so empfehlen, zwecks Tonabnehmer!!! also um die 400€ darf es kosten, in der Preisklasse hätte ich auch einen Plattenspieler gekauft.

Gruß Volkmar
ad-mh
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2017, 19:32
Moin,

nicht so schnell antworten, sonst muss ich immer editieren...

Ja, so einfach ist das. Die Dualisten haben sich, damals richtig Gedanken gemacht.

Falls Du Glückspilz auch noch das TK 15 mit Stellrad (ohne gebrochene Achse) in funktionstüchtig haben solltest, gib es nicht ab.
Ein hochwertiges System sollte man unbedingt mit dem TK 15 montieren und das einfache Ersatzsystem mit einem TK 14 oder 24.
Das TK 15 stellt man auf Singlebetrieb und gleicht damit den Fehlwinkel aus.

http://www.dual-boar...8-systemtr%C3%A4ger/

VG

Andreas


[Beitrag von ad-mh am 20. Mai 2017, 19:34 bearbeitet]
ursus6666
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Mai 2017, 19:38
danke für die Info, wusste es wirklich nicht, das die noch so gut sind, sehen halt nicht so geil aus ;-), aber wenn ich den aufrüsten kann, werde ich es gerne tun

also den Dual TK24 Headshell Systemhalterung TK 14 / 24 kaufen und dann einen guten Tonabnehmer drunter setzen?

was würdest du mir was empfehlen?

Gruß Volkmar
ursus6666
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Mai 2017, 19:47
nichts mit Glückspilz, hab denn TK 230
ad-mh
Inventar
#14 erstellt: 20. Mai 2017, 20:03
Moin,

schade aber es macht nicht viel aus. Falls Du den Wechslerbetrieb nicht möchtest, ist es vollkommen egal.

TK 230 ist im Dualsprech übrigens die Bezeichnung mit vormontiertem DMS System (Meistens eingeklickt plus geschraubt).
http://www.dual-boar...terschiede/&pageNo=2

Das gleiche TK mit den flachen Seitenteilen ohne System hat dann die Bezeichnung TK 24.
Alles klar?

Das von mir verlinkte TK bei Thakker hat hohe Seitenflanken und passt ebenfalls.
Da Du kein TK 15 hast, solltest Du das System mit Distanzplättchen so erhöhen, so dass der Tonarm im Betrieb möglichst waagerecht ist.
Ein AT 440 hat eine flachere Bauhöhe als ein Ortofon. Du brauchst also Distanzen (Spacer).

So etwas für 1/2 Zoll:
http://www.ebay.de/i...er-set-/351664011387

VG

Andreas


[Beitrag von ad-mh am 20. Mai 2017, 20:06 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#15 erstellt: 20. Mai 2017, 20:17
Meine Empfehlung bleibt bei Ortofon VM Silver oder OM 40. Der 2M-Korpus passt m. W. nicht ohne Drehmelei an den TK.

Audio Technica mag ich bei MM-Systemen nicht gerne empfehlen. Stichwort Kapazität. Ahnliches gilt für Goldring. Bei Nagaoka kenne ich mich nicht aus.

Vielleicht ein altes HO-MC? Als NOS (New old Stock) bekommt man bei Thakker ein SAE1000LT, das elektrisch völlig unkritisch ist, und eine recht scharfe Nadel hat. Passt gut zum Dual, auch von der Periode (müsste aus den 80ern sein). Hier die E-Version, Nadel nicht so scharf, aber dafür mit ordentlich Schmackes:

SAE1000E


Wss das Design angeht: I know what you mean. Aber weißt Du was? Das Design hat sich mir über die Konstruktion erschlossen. Die Gestaltung ist bei Dual kein Selbstzweck, sondern der Technik untergeordnet. Und seit ich verstanden habe, wie die Duals im Innern ticken, mag ich das Design sogar sehr gerne. Allein die hässliche Plastikzarge bleibt ein Argernis, dem aber abgeholfen werden kann. Zum Beispiel mit Echtholz.

Dual 721


Parrot


[Beitrag von ParrotHH am 20. Mai 2017, 20:20 bearbeitet]
ursus6666
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Mai 2017, 20:20
Ein TK 230 ist ein TK 24 mit System DMS 220. so erstmal verstanden...
Wechsler betrieb ist nicht, nur Single.....danke erstmal
bis morgen...
Gruß Volkmar
ad-mh
Inventar
#17 erstellt: 20. Mai 2017, 20:49
Man kann die Dual Platinen auch ohne Probleme in eine selbstgebaute Zarge verpflanzen.

Vorher - ein Geschenk meines Nachbarn:
K1024_PB149274

Selbstbau:
K1024_P1199451
K1024_P1199452
K1024_P1209454
K1024_P1209453

Nachher:
K1024_P1039386

Damit hat man das Optikproblem gelöst. Klanglich ergibt es noch eine Verbesserung. Die neue Zarge ist beim Klopftest deutlich besser als die Originalzarge.
Das Ganze kann man nun passend ölen, beizen, lackieren oder furnieren.
Bei der Haube gibt es auch eine Lösung.
grendia
Stammgast
#18 erstellt: 21. Mai 2017, 13:54
Hallo Volkmar,

Mit dem Dual 1246 hast Du bereits einen sehr guten Plattenspieler.

Die genannten Ortofon OM oder Vinyl Master sind für diesen Plattenspieler nicht geeignet. Ein Tonabnehmer sollte beim 1246 ein Eigengewicht von min. 5,5 bis 10 Gramm haben. Das AT 440 hat 6,1 Gramm Eigengewicht. Dies passt sehr gut.
ursus6666
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Mai 2017, 16:34
meiner ist schwarz, das sieht eigentlich ganz gut aus, als diverse Holzoptiken
was den nun?
passt die Ortofon VM Silver oder die OM 40, oder passt es nicht auf meinen 1246???
komme langsam durcheinander


[Beitrag von ursus6666 am 21. Mai 2017, 16:35 bearbeitet]
ursus6666
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Mai 2017, 16:45
(Beitrag #15)"]Meine Empfehlung bleibt bei Ortofon VM Silver oder OM 40. Der 2M-Korpus passt m. W. nicht ohne Drehmelei an den TK.

Audio Technica mag ich bei MM-Systemen nicht gerne empfehlen. Stichwort Kapazität. Ahnliches gilt für Goldring. Bei Nagaoka kenne ich mich nicht aus.

Vielleicht ein altes HO-MC? Als NOS (New old Stock) bekommt man bei Thakker ein SAE1000LT, das elektrisch völlig unkritisch ist, und eine recht scharfe Nadel hat. Passt gut zum Dual, auch von der Periode (müsste aus den 80ern sein). Hier die E-Version, Nadel nicht so scharf, aber dafür mit ordentlich Schmackes:

Was heißt ( passt m. W. nicht ohne Drehmelei an den TK.) das?

Gruß Volkmar
onabudget
Stammgast
#21 erstellt: 21. Mai 2017, 16:58

ParrotHH (Beitrag #15) schrieb:
Vielleicht ein altes HO-MC? Als NOS (New old Stock) bekommt man bei Thakker ein SAE1000LT, das elektrisch völlig unkritisch ist, und eine recht scharfe Nadel hat. Passt gut zum Dual, auch von der Periode (müsste aus den 80ern sein). Hier die E-Version, Nadel nicht so scharf, aber dafür mit ordentlich Schmackes:

Ist der oben abgebildete Plattenspieler mit SAE Deiner? Hast Du Lust, noch etwas mehr zu dem Tonabnehmer zu schreiben?


ursus6666 (Beitrag #20) schrieb:
Was heißt ( passt m. W. nicht ohne Drehmelei an den TK.) das?


Dremel ist ein US-amerikanischer Hersteller von Elektrowerkzeugen, ich denke, er spielt auf Werkzeugeinsatz an, um das passend zu machen.


[Beitrag von onabudget am 21. Mai 2017, 17:00 bearbeitet]
ursus6666
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 21. Mai 2017, 17:17

[Dremel ist ein US-amerikanischer Hersteller von Elektrowerkzeugen, ich denke, er spielt auf Werkzeugeinsatz an, um das passend zu machen.


alles klar, danke^^ aber das "passt m.(mit) W.(Werkzeug)" so ok???


[Beitrag von ursus6666 am 21. Mai 2017, 17:21 bearbeitet]
onabudget
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mai 2017, 17:29
Meines Wissens ist m.W. die übliche Abkürzung für meines Wissens ist m.W. die übliche Abkürzung für meines Wissens ist m.W...
ParrotHH
Inventar
#24 erstellt: 21. Mai 2017, 17:46
Das Gros meiner MM-Systeme ist zwischen 4,5 und 6g schwer. Ein OM-System mit eingesetztem Zusatzgewicht wiegt 5,5g, das VM wiegt 5g. Die Eignung allein vom Gewicht abhängig zu machen, ist außerdem eine steile These. Neben dem Gewicht ist die Compliance, also die Nachgiebigkeit der Nadelaufhängung genauso wichtig. Zusammen mit der effektiven Tonarmmasse ergibt sich daraus die - theoretische - Resonanzfrequenz des Gesamtsystems.

Dazu kommt dann beim 1246 der Anti-Resonator, der Resonanzen teils wieder auffangen kann.

Ich betreibe beide Systeme an Dual-Tonarmen. Sie hängen mal an einem Dual 621, der den gleichen Tonarm hat wie der 1246, oder mal an einem 721, der sich vom Tonarm auch nicht groß unterscheidet. Ich habe keine echten Schwächen ausmachen können. Ich "messe" mit Hilfe einer Testschallplatte auch immer die Resonanzfrequenz eines Setups. Mir ist nichts negatives in Erinnerung. Das passt schon.

Parrot
ParrotHH
Inventar
#25 erstellt: 21. Mai 2017, 17:51
Zum 2M-System:
Ich habe es nicht selbst ausprobiert, aber es heißt, der Body ist zu breit, er passt nicht in den TK. Also muss man Erst ein wenig Platz schaffen, indem man vom TK innen ein bischen die Plastikränder abschleift.

Parrot
ursus6666
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 21. Mai 2017, 18:00
Danke erstmal für all euren Empfehlungen, aber ich komme langsam durcheinander Es ist halt nicht mein Steckenpferd.
Was ist die beste Lösung für mein System??? für 500€ Budget??? Danke und sorry für die Geduld

Gruß Volkmar
grendia
Stammgast
#27 erstellt: 21. Mai 2017, 18:01
Die OM und VM Systeme sind mit 5g einfach zu leicht. Du kannst Sie nicht ausbalancieren. Natürlich könnte man mit zusätzlichen Gewichten am System die 0,5 g ausgleichen. Ich würde jedoch ein passendes System bevorzugen. Davon gibt es eine ganze Menge.
Hier noch der Auszug aus der Anleitung zum Gewicht der Systeme.

http://dual.pytalhost.eu/1246/1246-10.jpg


Grado Prestige ist eher Weich abgestimmt, mit viel Schmelz und entspanntes Hören über lange Zeit.

AudioTechnika (MM) sind mehr die spritzigen Typen - Dynamisch und klare Höhen.

Shure M77 kommt von der DJ Seite und Rockt richtig gut.

Nakaoga sind Dynamisch und haben viel punch, nicht so klar in den Höhen wie die AT.

Clearaudio sind sehr präzise und überraschen mit Dynamik und vielen Details.

Alternativ könntest Du Dir vorab auch erst mal einen Ersatznadel von Cleorec besorgen. Preis um die € 20,--. Diese sollte Deiner jetzigen Nadel deutlich überlegen sein - mehr Höhen und runderer Bass mit feinen Mitten.

http://www.ebay.de/i...?hash=item588b8a8c70

Ich betreibe den 1246 mit allen genannten Nadeln und noch einigen älteren mehr.
ParrotHH
Inventar
#28 erstellt: 21. Mai 2017, 18:25
Ok!

Trotzdem: Das Gewicht bezieht sich auf TA inkl. Befestigungsmaterial. OM-Sytem mit Zusatzgewicht ohne Schrauben wiegt 5,5g...
grendia
Stammgast
#29 erstellt: 21. Mai 2017, 18:38
Ohne Schrauben wiegen OM und VM nur 5g.

Ich wollte diese auch schon an meinen 1246 anbringen. Hat ohne Zusatzgewicht nicht funktioniert.
ursus6666
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 21. Mai 2017, 18:50

Alternativ könntest Du Dir vorab auch erst mal einen Ersatznadel von Cleorec besorgen. Preis um die € 20,--. Diese sollte Deiner jetzigen Nadel deutlich überlegen sein - mehr Höhen und runderer Bass mit feinen Mitten.


habe ich mir erstmal bestellt, werde dann weiter sehen

Gruß Volkmar
grendia
Stammgast
#31 erstellt: 21. Mai 2017, 19:48
Super - bin gespannt wie sie Dir gefällt.
ursus6666
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 22. Mai 2017, 16:26
So habe einen Dual TK24 Headshell Systemhalterung TK 14 / 24 bestellt, für zweites System.
Jetzt brauche ich noch einen Tonabnehmer!!!

1.) Ortofon Vinyl Master silver MM-Tonabnehmer

2.) Audio Technica AT440MLa Tonabnehmer MM mit Dual Magnet und einer Diamantnadel mit MicroLine-Schl​iff

2.) Ortofon Super OM 40 Tonabnehmer

Was ist das bessere System für meinen 1246??? Wer klingt am besten???
Ihr müsst mir helfen, denn ich bin mir total unsicher, weil keine Erfahrung !!!
onabudget
Stammgast
#33 erstellt: 22. Mai 2017, 16:51
Hattest Du nicht gerade eine neue Nadel bestellt? Probier die doch erstmal aus und schildere dann, was der neue Tonabnehmer anders machen soll. Einfach fragen, welchen Tonabnehmer Du kaufen sollst, führt doch nur dazu, dass Dir der Abnehmer empfohlen wird, den andere - mit eventuell ganz anderen Vorlieben - verbauen würden.

Oben wurden ja herstellerspezifische Charaktistika genannt. Zumindest daran könntest Du anknüpfen, um etwas zielgerichteter zu fragen.


[Beitrag von onabudget am 22. Mai 2017, 16:55 bearbeitet]
akem
Inventar
#34 erstellt: 22. Mai 2017, 17:56

ursus6666 (Beitrag #32) schrieb:

1.) Ortofon Vinyl Master silver MM-Tonabnehmer
2.) Audio Technica AT440MLa Tonabnehmer MM mit Dual Magnet und einer Diamantnadel mit MicroLine-Schl​iff
2.) Ortofon Super OM 40 Tonabnehmer

Aaalso:
Das S-OM40 und das VM Silver sind technisch identisch auch wenn das Gehäuse unterschiedlich ist. Rein subjektiv fände ich das schlanke S-OM40 irgendwie etwas deplatziert unter so nem breiten Headshell.
Klanglich nehmen sich das AT und die Ortoföner nicht viel. Das AT hat nochmal nen Tick bessere Auflösung und niedrigere Abtastverzerrungen, das Ortofon ist tonal nen Tick ehrlicher. So zumindest mein Eindruck auf verschiedenen Tonarmen. Achte bei beiden darauf, daß der VTA stimmt, also der Tonarm parallel zur Platte ist. Sonst verschenkst Du ohne Not einiges an Auflösung und Abtastverzerrungen.
Erwähnen sollte man auch, daß das AT maximal 200pF Abschlußkapazität sehen will während das Ortofon etwas mehr verträgt (maximal 500pF, das Optimum ist aber auch niedriger, laut Albus wohl so um die 300pF). Die Dual-Signalkabel haben typischerweise so um die 150pF, das heißt der Phonoeingang dürfte dann nur noch 50pF haben (was die absolute Ausnahme ist...).

Gruß
Andreas
ad-mh
Inventar
#35 erstellt: 22. Mai 2017, 19:14
Moin,

da kann ich auch noch etwas beitragen.
Ich habe ein OM40 hier. Optisch passt der Rüssel wirklich nicht zum eher massiven Headshell. Klanglich gibt es nichts zu meckern. Optisch würde ich das Vinyl Master vorziehen, zumal der Nadelschliff identisch ist und das Gehäuse etwas mehr Gewicht mitbringt.

Gerade an einem Dual Tonarm mit Antiresonator harmoniert ein AT 440, welches bei anderen Spielern etwas zickig ist (siehe mein Beitrag oben).

Ein Dual Din-Kabel habe ich letztens beim 521 ausgebaut, durch ein RG 59 1505F Belden ersetzt. Bei der Gelegenheit habe ich das Dual Kabel mal gemessen. Es sind 100pF. Der Spieler hat gesamt etwa 130-150pF (ich habe es nicht notiert). Mit schon geringen 100pF am VV Eingang summieren sich etwa 250pF. Damit ist das AT nicht mehr im idealen Bereich. Das ist der Grund, warum ich bei meinen Spielern generell die Anschlusskabel tausche, sofern für das System erforderlich.
Mit dem RG Kabel kann man eine Phonobox S (100pF nominell - vermutlich noch etwas für die Platine) oder einen ART DJ (Albus hat 120pF bei Einstellung 100pF gemessen) verwenden und es passt.
Der Kabeltausch ist in 1/2 Stunde gemacht und das Kabel kostet keine 10 EUR.
Diese Kleinigkeit sollte man beim AT440 einplanen. Es lohnt sich allerdings und zwar sehr.

Dummerweise sind die letzten AT440 gerade im Abverkauf. Thakker hat die Preise bereits 2x erhöht. Der Nachfolger, der von den Daten her identisch ist, kostet 259 EUR. Üblicherweise gleichen sich die Preise während der Abverkaufsphase immer mehr an. Beim AT 150MLX war das genauso. Da habe ich den rechtzeitigen Kauf leider knapp verpasst.

VG

Andreas
ursus6666
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 22. Mai 2017, 20:40
danke für die Info, ich muss zugeben das ich mich auch dem AT 440 nähere. Würde bei Amazon 229€ bezahlen.
Also das mit dem Kabel ist ne Überlegung wert
Wo bekomme ich das RG 59 1505F Kabel?

Gruß Volkmar

p.s. Audio Technica AT 440 MLa Tonabnehmer bei Thakker = 174,50€

Audio Technica AT 440 MLb Tonabnehmer " =189,00 €


[Beitrag von ursus6666 am 22. Mai 2017, 20:50 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#37 erstellt: 22. Mai 2017, 21:21
Das AT hast Du gefunden.

Kabel - wie üblich bei Conrad etwas teuer. Ich meine, ich hatte anderswo gekauft.

https://www.conrad.d...nYD:20170522211900:s
ursus6666
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Mai 2017, 07:59

ad-mh (Beitrag #37) schrieb:
Das AT hast Du gefunden.


Was für AT 440 ist der richtige, MLa oder MLb???
oder was anderes?

Gruß Volkmar
höanix
Inventar
#39 erstellt: 23. Mai 2017, 09:14
Das MLa war der Vorgänger und ist schon länger nicht mehr lieferbar.

LG Jörg
ursus6666
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Mai 2017, 12:09
heute kam die neue Nadel (DN242 Ersatz-Nadel), alte raus, neue rein, und es kommt ein Brummton!!!, alte wieder rein, und der Brummton ist immer noch!!! auch wenn ich nicht abspiele, der brummt schon wenn ich die Quelle Plattenspieler wähle, was soll das? War die ganze zeit nicht.
Kann mir einer mal einen Tipp geben, woran es liegen könnte?

lg Volkmar
8erberg
Inventar
#41 erstellt: 23. Mai 2017, 12:24
Hallo,

Du hattest das TK für die Nadelmontage abgemacht? Mach mal die Kontaktflächen am TK (also die Spitzen der "Stäbchen") und die in der Headshell sauber. Entweder mit Spiritus oder mit einem Glasfaserstift aus der Büroartikelhandlung. Gugg auch das die Stäbchen anständig ein und ausfedern, damit ein sicherer Kontakt herrschen kann.

Prüf auch mal ob die 4 Polschuhe fest auf dem System sitzen.

Peter
ursus6666
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 23. Mai 2017, 12:41

8erberg (Beitrag #41) schrieb:
Hallo,

Du hattest das TK für die Nadelmontage abgemacht? Mach mal die Kontaktflächen am TK (also die Spitzen der "Stäbchen") und die in der Headshell sauber. Entweder mit Spiritus oder mit einem Glasfaserstift aus der Büroartikelhandlung. Gugg auch das die Stäbchen anständig ein und ausfedern, damit ein sicherer Kontakt herrschen kann.


Ja, habe ich abgemacht, und die Stifte gehen schön rein und raus, wie eine Feder!!! Werde es mal mit reinigen versuchen, trotzdem komisch, auf einmal Brummt es!!!

lg Volkmar
ad-mh
Inventar
#43 erstellt: 23. Mai 2017, 14:00
Das ist typisch für ein TK Kontaktproblem.
ursus6666
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 23. Mai 2017, 16:58
und das war es auch, die Kontakte mit Spiritus gereinigt und schon Brummt nichts mehr, Danke für den Tipp!!!
Das nennt man Erfahrung.
Ja, und die neue Nadel bringt schon einiges, die Auflösung ist viel besser, viel Detailreicher als vorher, war aber auch zu erwarten.
AT 440 MLb oder doch Ortofon Vinyl Master silver??? letzte Möglichkeit für mich

lg Volkmar
8erberg
Inventar
#45 erstellt: 23. Mai 2017, 17:09
Hallo,

wenn Du keinen neuen Phonopre kaufen (oder dran rumlöten) willst das Ortofon Silver.

Ausrichtung am TK ist relativ einfach:



Die Nadelspitze soll also eine Flucht mit dem "Buckel" oben auf dem TK bilden und das System parallel zum Gehäuse montieren.

Auch auf den Azimuth achten.

Peter
ursus6666
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 23. Mai 2017, 18:01

8erberg (Beitrag #45) schrieb:

wenn Du keinen neuen Phonopre kaufen (oder dran rumlöten) willst das Ortofon Silver.

Ausrichtung am TK ist relativ einfach:

Auch auf den Azimuth achten.


was heißt neuen Phonopre kaufen, warum das?

heißt das wenn ich denn AT 440 MLb kaufe muss ich da rum löten, oder so?

Was ist Azimuth?

lg Volkmar
ad-mh
Inventar
#47 erstellt: 23. Mai 2017, 18:12
Das AT 440 benötigt zwingend eine relativ niedrige Abschlusskapazität.
Daher kann man es im Regelfall bis auf seltene Ausnahmen nicht an einem Vollverstärker mit MM betreiben. Vollverstärker haben äußerst selten etwa 100pF Kapazität bei MM.
Man kommt demnach um einen anpassbaren, externen Phonopre und/oder geänderte Cinchkabel am Spieler nicht herum um die Kapazität zu senken.
Dafür ist (vielmehr war es bis vor Kurzem) sehr preiswert. Das ändert sich gerade. Die Preise werden im Abverkauf üblicherweise deutlich bis zum Preisniveau des Nachfolgers erhöht. Der Nachfolger kostet nach einer satten Preiserhöhung 259 EUR.

Das Ortofon kommt mit höheren Kapazitäten klar.

Der klangliche Charakter ist unterschiedlich, da die beiden Hersteller einen "Hausklang" haben aber beide sind gut fürs Geld.

VG Andreas
8erberg
Inventar
#48 erstellt: 23. Mai 2017, 18:13
Hallo,

Azimuth bedeutet das die Nadel auch gerade in die Rille eintaucht. Kann man leicht mit dem Spiegel kontrollieren, Spiegelbild und Nadel müssen dann eine Linie ergeben.

Das AT benötigt einen niederkapazitiven Abschluß, den hat Dein Phonopre nicht. Man kann im Gerät rumlöten oder eben einen anderen Phonopre mit niedrigem Abschluß nehmen, z.B Aikido oder einstellbaren wie den Pro-Ject S.

Das Ortofon kommt mit dem Abschluß gut klar, da wird der Frequenzgang passen.

Peter
ad-mh
Inventar
#49 erstellt: 23. Mai 2017, 18:27
Der MuFi soll sehr gut klingen, hat aber leider 130pF.
Auch bei meiner Phonobox S mit 100pF habe ich dennoch die Kabel getauscht um die Kapaziät gegenüber dem Dual-Originalkabel (gemessene 100pF) weiter nach unten zu bekommen. Dann passt es. Es handelt sich um ein einfaches RG Kabel mit passenden Werten. Die Kosten sind mit 10 EUR überschaubar. Der Aufwand auch.

Eine Phonobox DS (47pF) oder der genannte Aikido 1+ wäre die Wahl für das AT440.
Aber auch das vorhandene Equipment passt.

Wir überschlagen das Ganze mal:
Dual Plattenspieler ohne Cinch ca. 30pF.
70cm RG 59 1505F Belden 56pF/Meter x 0,7 = 40pF
Dazu MuFi mit 130pF
Summe 200pF => passt

Originalkabel => 60pF mehr = zuviel

VG Andreas
ursus6666
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 23. Mai 2017, 18:30
also wenn ich keinen neuen Phonopre kaufen will, bzw. löten, kann ich den AT 440 MLb nicht nutzen.

also bleibt mir nur noch der Ortofon Vinyl Master silver, oder was???

eine andere möglichkeit gibt es nicht?, na danke

danke Peter, und danke Andreas


[Beitrag von ursus6666 am 23. Mai 2017, 18:32 bearbeitet]
ad-mh
Inventar
#51 erstellt: 23. Mai 2017, 18:57
Löten ist relativ einfach, kaum schwerer als ein Räderwechsel bei einem PKW.
Kann Dir das nicht jemand aus dem Bekanntenkreis zeigen oder erledigen?
Ich arbeite im Büro. Gezeigt hat mir das niemand. Einfach mal machen...
Das Ganze ist in 10 Minuten erledigt. Beim Erstversuch dauert es etwas länger.

Bei Dual passen übrigens auch steckbare Kabelschuhe. Das Originalkabel ist gesteckt und nicht gelötet. Schraubbare Cinch-Stecker gibt es auch. Löten ist eigentlich gar nicht erforderlich.

Die Alternative VM Silver ist sehr gut. Wo ist das Problem?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DUAL CS 1246 Fragen
ma.RIO am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  6 Beiträge
Dual CS 455-1 oder CS-1246
neb_lu am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  28 Beiträge
System für CS 1246?
action-marcus am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  6 Beiträge
Dual 1246 - Anschluss?
neb_lu am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  14 Beiträge
Fachmann für DUAL CS 1246 gesucht.
ma.RIO am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  5 Beiträge
Dual 1246
AnalogJörg am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  2 Beiträge
Dual 1246 klirrt
kc853 am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  13 Beiträge
DUAL 1246 - passender Tonabnehmer
Mik111 am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 01.04.2017  –  7 Beiträge
Dual 1246 welcher Tonabnehmer
Edwin_Schneider am 04.10.2020  –  Letzte Antwort am 07.10.2020  –  20 Beiträge
Dual 1246 - Reparieren oder ersetzen?
Der_Jens am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.897 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedTap80
  • Gesamtzahl an Themen1.513.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.798.042