Hitachi ht-354 zu langsam.

+A -A
Autor
Beitrag
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jul 2017, 20:01
Hallo ihr allwissenden.

Ich bin neu hier und hab sofort ein Problem.

Ich habe heute einen sehr gut gepflegten Hitachi ht 354 bekommen. Natürlich sofort ausprobiert und merkte sofort, dass er sehr sehr langsam war. Die Lösung war Simpel (dachte ich). Ich hab das speed adjust rad bis Anschlag auf schnell gestellt und trotzdem war er noch zu langsam. Das stroboskop zeigt auch an, dass der Teller zu langsam ist.

Was mach ich jetzt?
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2017, 21:59
Hallo Lukas,

dein Hitachi ist ein feines Teil, vermutlich älter als du, es sei denn, du bist schon 40 , oder es dauert nicht mehr so lange.

Also, wenn man so alt ist, kann schon mal was nicht richtig funzen. Ist bei so ziemlich Allen und Allem so. Das Gute dabei:

Nicht richtig funzen heiß nicht gleich: das ist jetzt kaputt...

In deinem Fall wäre jetzt der einfachste Umstand: Das Gerät hat mosogen lange gestanden, das Pichtpoti deines servogesteuerten DD`s hat etwas Patina angesetzt und arbeitet nicht korrekt. Vielleicht auch mit Gleichlaufschwankungen?

Jetzt zu deiner Frage:


Was mach ich jetzt?


Zunächst das Poti 30 -46 mal hin- und her drehen, in der Hoffnung, der Kohlestift pflügt sich durch die Patina und die niedlichen Elektronen fließen wieder richtig. Vielleicht reichts. Ansonsten: mit Kontaktspray behandeln und die gleiche Prozedur danach, idealerweise dann mit Drucklaft ausblasen.
Und wenn es dann immer noch nicht geht...??? Danran denken wir heute noch nicht, ist für die ( evtl. Fortsetzung)

Reicht auch erstmal so.

freundliche Grüsse

Wolfgang

edit: mit dem " Allwissenden" hier vergiß besser sofort. Einige glauben das vielleicht selbst, aber unter Menschen...???


[Beitrag von doc_barni am 01. Jul 2017, 22:09 bearbeitet]
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Jul 2017, 22:17
Danke!!!!!!!!

Ich war schon in vielen versuchen Foren wegen vielen verschiedenen Sachen und endlich hab ich mal eine geile Antwort

Ich werde deinen Tipp sofort ausprobieren wenn ich wieder Zuhause bin!!! Und jaaaaa der ist älter als ich (33 jährlichen)

Aber ähhhhh wat ist ein pichtpoti?? Der Teller??

Aber danke danke danke Wolfgang!


PS:Und noch eine kurze Frage: ich habe noch einen dual 502 belt drive turn table. Welchen würdest du nehmen?? Den dual oder den Hitachi??

Pps: und was ist der Unterschied zwischen belt drive und dem antrieb vom Hitachi?
doc_barni
Inventar
#4 erstellt: 01. Jul 2017, 22:32
Hallo Lukas,


Das Pitchpoti

Rädchen zum Schnell - Langsam stellen
( Poti = Potentiometer - Potenzial reicht von bis)
ganz Laienhaft geschrieben, und bevor jemand aus Berlin knurrt mal etwas korrekter:

Das Potential oder auch Potenzial ist in der Physik die Fähigkeit eines konservativen Kraftfeldes, eine Arbeit zu verrichten. Es beschreibt die Wirkung eines konservativen Feldes auf Massen oder Ladungen unabhängig von deren Größe und Vorzeichen selbst. ...

oder auch etwas einfacher weil allgemeiner: Stärke , Macht.


in deinem Fall 10k, d.h. das P. ein ist einstellbaren Widerstand von 0 -10 000 Ohm

so, jetzt reichts.

Unten rechts haben wir noch die SuFu ( Suchfunktion ) da kannst du einen Begriff reinschreiben und kannst lesen, was man hier im HiFiforum so darüber äußert.

freundliche Grüsse

Wolfgang

edit:
zu deiner Frage: wende dich vielleicht lieber an jemand anders. ( Evtl. hast du ja eine Frau ?? ) Ich würde garantiert Beide nehmen, soviel Platz ist immer.....


[Beitrag von doc_barni am 01. Jul 2017, 22:49 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2017, 00:38

edit:
zu deiner Frage: wende dich vielleicht lieber an jemand anders. ( Evtl. hast du ja eine Frau ?? ) Ich würde garantiert Beide nehmen, soviel Platz ist immer.....


Seine Frau und den Hitachi?



Zum TE:
Ich kenne das Gerät nicht, aber hier sollte, im Normalfall, im innern noch eine Platine verbaut sein, die zudem noch 2 der Poti´s besitzt. Diese können auch oxidiert sein und dieses "zu langsam laufen/leiern" verursachen. Hierzu sollten sie gleich getauscht werden (Centartikel), denn Kontaktspray hilft hier nur bedingt. Nach einem Erneuern muß natürlich wieder ein Geschwindigkeitsableich stattfinden.
Wenn du nicht löten kannst und auch Schwierigkeiten bei dem Besorgen der Poti´s und des Abgleiches hast, solltest du ihn lieber in eine Fachwerkstatt bringen.


[Beitrag von Rabia_sorda am 02. Jul 2017, 00:40 bearbeitet]
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Jul 2017, 01:50
Danke!


Ich werde das morgen mit dem drehen mal probieren.
Wenn das nicht klappt, dann kontaktspray. Und wenn das nicht klappt mach ich die Büchse mal auf.

Also einbauen wäre kein Problem, nur die Beschaffung. Wo Fang ich den da an zu suchen?
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2017, 01:58
Probiere erstmal das 48-malige Drehen der Pitch-Potis. Wenn das nicht klappt, dann nehme den Plattenteller ab, fixiere den Tonarm, drehe ihn um, öffne ihn und mache ein Paar Bilder, die du dann hier hochlädst (IMG).
Damit kann man dann schon was anfangen und dich auf den richtigen Weg weisen.
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Jul 2017, 02:03
Ist das, dass pitchpoti?PicsArt_07-02-01.56.22
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 02. Jul 2017, 02:21
Jupp!
doc_barni
Inventar
#10 erstellt: 02. Jul 2017, 06:49
Hallo ,


Ist das, dass pitchpoti?

nah schau,

kaum im Forum, schon was gelernt. Wenn das so weitergeht ...

@ R. s..


Seine Frau und den Hitachi?


wieso nicht?

Seine Frau und den dual ???

freundliche Grüsse

Wolfgang
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Jul 2017, 11:27
Aber eine Frage hab ich noch...
Gibt es einen Grund warum Ich dem 48 mal drehen soll?


Danke für eure Hilfe <3
doc_barni
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2017, 11:33
Halllo Lukas,

wir hatten ja mal angenommen, eine Patina aus schlecht leitendem Material ( Staub, Fett, Teer, oder so ) hat sich störend eingefunden. Wenn du jetzt mosogen 47 mal mit dem kleinen Stift dadurchpflügst, könne so der sensible Stromfluß wieder hergestellt werden. Mit 3- 5 mal wird da vermutlich noch garnichts besser...
47 mal oder 57 mal, fast egal, nur schön oft eben.....

Vielleict schaust du dir mal beim google so ein Poti von innen an, dann verstehst du es bestimmt etwas besser.

freundliche Grüsse

Wolfgang


[Beitrag von doc_barni am 02. Jul 2017, 11:36 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 02. Jul 2017, 14:18

Gibt es einen Grund warum Ich dem 48 mal drehen soll?


Wie schon erwähnt wurde, ist das nur ein Synonym für "sehr oft". Hier hätte auch ein "zig mal" gereicht.
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Jul 2017, 17:23
Hallöchen


Also... Ich hab Grade alles versucht was ihr geraten habt, aber es hat nichts geholfen. Es ist nur minimal besser geworden.

Kontaktspray usw.

ABER, ich hab 3 Potis gefunden
Hier die Bilder ;DSC_1899DSC_1897
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Jul 2017, 17:32
Update :


Hab die beiden Potis hochgedreht und schwups funktioniert es.

Danke für eure Hilfe
doc_barni
Inventar
#16 erstellt: 02. Jul 2017, 17:50
Hallo Lucas,

Glückwunsch zu deinem Erfolg. Das war genau die richtige Maßnahme und jetzt kannst du schön Vinyl geniessen...

freundliche Grüsse

Wolfgang
Rabia_sorda
Inventar
#17 erstellt: 02. Jul 2017, 22:32

Hab die beiden Potis hochgedreht und schwups funktioniert es.


Das kann ja nicht richtig sein. Hast du beide Potis auf Anschlag gedreht und sie dort stehen gelassen?
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Jul 2017, 22:48
Nein ich hab mir erst den Schaltplan ausgedruckt dann 3 std Rum probiert, bis beide die richtige Geschwindigkeit haben wenn ich umstelle.
Rabia_sorda
Inventar
#19 erstellt: 02. Jul 2017, 23:00
Das wäre soweit richtig, wenn zudem der äussere Pitchregler dabei in der Mitte gestanden hat.


dann 3 std Rum probiert


Prost



[Beitrag von Rabia_sorda am 02. Jul 2017, 23:01 bearbeitet]
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 02. Jul 2017, 23:04
Ja das hatta!



Prost


Auf einem Sonntag geht das mal!!!
Jetzt läuft er perfekt.

Dankeschön für die Poti Einführung
volvo740tius
Inventar
#21 erstellt: 02. Jul 2017, 23:06
Trinkfest ist er und schwups ist die neue Zeiteinheit für 3 Stunden.
Aber scheint ja durch das Justieren an den Trimmpotis zu funktionieren.

Gruß Thomas
Rabia_sorda
Inventar
#22 erstellt: 02. Jul 2017, 23:10

Dankeschön für die Poti Einführung


Aua....ja, bitteschön (hat mir auch sehr viel Freude bereitet )

Dann noch viel Spaß mit dem Gerät!

doc_barni
Inventar
#23 erstellt: 02. Jul 2017, 23:21
Hallo,

op nu mit Rum oder mit wasanners oder auch ohne Rum...

Eins is nu ma klar:

Er kannes, seit heute leuft der Apparat wie Hulle und da braucht nu keiner mehr das Werk wieder schlechtzumachen.

Der Junnge hattes drauf, mosogen.



freundliche Grüsse

Wolfgang

edit:


Dankeschön für die Poti Einführung


nicht dafür, aber wenn das so gut klappt, machen wir beim nächsten Mal wasanners. Du schafttst das auch bestimmt. wenn ich mir nur die Zeit bedenke: von gesternabend bis heutnammitag, der isn Senkrechtstarter, wie die Russen so sagen.....


[Beitrag von doc_barni am 02. Jul 2017, 23:30 bearbeitet]
LucasRieger_
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 02. Jul 2017, 23:58
Vielen Dank an euch!

Es ist einfach mal schön wenn etwas klappt! (zwar nicht auf Anhieb) Und dafür sind Foren numal da.

Ich verabschiede mich und sach ma bis zum nächsten mal
doc_barni
Inventar
#25 erstellt: 03. Jul 2017, 07:57
Hallo Lukas,

du schreibst:


Es ist einfach mal schön wenn etwas klappt! (zwar nicht auf Anhieb)


dem möchte ich uneingeschränkt zustimmen. Diese Freude ist nur für Den, der sich aufmacht und es selbst versucht, auf die Möglichkeit hin, daß er nicht sofort oder vielleicht auch garnicht erfolgreich ist.

Ich glaube, hier bei den Analogies gibt es Einige von dieser Art, ich gehöre auch schon seit dem ich Laufen kann dazu.

Hättest du deinen Dreher brav in eine Werkstatt getragen, würde er in mosogen 2-3 Wochen ( ) wohl auch wieder laufen. Aber du wärst bestimmt etwas ärmer, nicht nur was Geld betrifft wegen der komplizierten und zeitaufwändigen Reparatur, sondern auch an Dazulernen, Selbsterfahrung , Erfahrung mit Gleichgesinnten und Selbstvertrauen.

freundliche Grüsse

Wolfgang

edit: B.Brecht (?) "Wer nicht kämpft hat schon verloren."


[Beitrag von doc_barni am 03. Jul 2017, 08:00 bearbeitet]
ForgottenSon
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jul 2017, 20:43
Hi,

einen HT 354 hab ich auch, mittlerweile allerdings eingemottet. Meinen habe ich 1979 als Jugendlicher
selbst gekauft und die Aktion mit den Trimpotis musste ich auch mal durchführen.
Dieser Plattenspieler wurde übrigens überraschend lange gebaut und war in den USA bis Mitte
der 80er als OEM-Gerät unter verschiedenen Handelsnamen auf dem Markt.
Natürlïch handelt es sich dabei um einen Plastikbomber und was dieser Unitorque Antrieb wirklich
sein soll, erschliesst sich mir nicht. Immerhin geht bei meinem Exemplar noch die Liftdämpfung, was
man von meinem wesentlich wertigeren Technics SL 1700 nicht sagen kann. Dafür ist bei dem der Lifthebel
besser.
Leider sieht mein HT 354 nach einem missglückten Reinigungsversuch ziemlich sch.... aus. Sei vorsichtig
mit der Pastikoberfläche bei Deinem.


[Beitrag von ForgottenSon am 04. Jul 2017, 20:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hitachi HT-354
Karsten_M. am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  7 Beiträge
Hitachi HT 354 Hilfe bitte
procto am 14.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.12.2016  –  11 Beiträge
Problem mit Plattennadel für HT 354
Marler_ am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  5 Beiträge
Hitachi HT 840
LouisCyphre123 am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  23 Beiträge
HITACHI HT-660
sandmann319 am 12.11.2016  –  Letzte Antwort am 12.11.2016  –  3 Beiträge
Hitachi HT 500 MK2
___INGO___ am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  3 Beiträge
Hitachi HT 860 Probleme
Honkerdirk am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  12 Beiträge
Plattenspieler Hitachi HT-355
Blackgold am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler Hitachi HT 50 S
itzenblitz am 17.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  14 Beiträge
Hitachi HT 350, Fragen zu Einstellungen.
Blader123 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedtomnox08
  • Gesamtzahl an Themen1.374.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.171.296