neues System für Audio Technika AT-LP 120K

+A -A
Autor
Beitrag
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Aug 2017, 23:46
Erst mal Hallo , hab mir letzte Woche diesen Plattenspieler gekauft ist mein erster und bin ganz zufrieden damit , das At95 klingt für sein geringen Preis auch erstaunlich gut , höre aber viel Classic und auch Film . Musik Soundtracks deshalb brauche ich ein Tonabnehmer der in denn höhen das ganze feiner wiedergibt , und es insgesamt knackiger werden lässt .
bis 150 euro wenn es sich wirklich lohnt auch 200 .
habe bis jetzt um die 8 Vinyls + 60-70 Schallplatten der 80 er -90 er die mir meinem Vater gegeben hat .

dann brauche ich noch eine gute Carbo Büste bis 40 Euro + neue Teller Auflage benutze derzeit die Originale aus Filz ( hab starke Probleme mit Statischer Aufladung die matte klebt auch gern mal an der Vinyl )

hab an eine aus Gummi Gedacht , dürfte besser klappen als der aus Filz oder ?
hoffe ihr könnt mir da helfen

Meine Anlage
AVR: Sony STR-DH 540
Lautsprecher : Saxx Tech CS130
Plattenspieler: Audio Technika AT-LP120K
Hörbert
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2017, 07:44
Hallo!

Mit 200 Euro wirst du bei einem Abtaster der auch bei klassischer Musik erträglich klingen soll und feine Details gut wiedergibt nicht ganz hinkommen.

Hier ist die tonale Stimmigkeit neben hoher Verzerrungsarmut ein sehr wichtiges Kriterium.

Als Kompromiss käme ein Grado Prestige-silver in Frage das aber nun mal kein Auflösungswunder darstellt, -hier hast du also einen erträglichen Klang aber bei der Detailschärfe mangelt es etwas.

In die andere Richtung könntest du mit einem OM(S)-40 das korrekt abgeschlossen ist die Detailschärfe haben aber hier gibt es dann die eine oder andere Spitze im Klangbild.

-Aber ob sich das ganze für 40-50 Schallplatten wirklich lohnt?

MFG Günther
Tauern
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Aug 2017, 08:34
Guten Morgen!

Gummimatte gibt es von DOS für gut 20 EUR, Carbonplattenbürsten für ca. 10 EUR Im Web schauen. Matte habe ich von Roe Hifi.

Tonabnehmer:
- Nadelupgrade: ATN95EX oder in die vollen gehen z.B. bei Thakker (in SuFu AT95 eingeben, es gibt bessere Nadeln mit scharfem Schliff für 100 oder 160 EUR).
- neuer Tonabnehmer: sehr weites Feld, eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels. Ich habe u.a. mit einem Audio Technica AT-100E gute Erfahrungen gemacht. Kostet 70 bis 80 EUR.

Oder an etwas anderes denken: besserer Phonoentzerrervorverstärker. Nutzt du den internen des AT-120? Häufig wird der Art DJ Pre II (ca. 60 EUR) empfohlen. Dürfte in deiner Anlage im ersten Schritt mehr bringen als ein Upgrade beim Tonabnehmer.

Viel Erfolg!

Tauern
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 19. Aug 2017, 11:54
Ja ich benutz denn Entzerrer vom Plattenspieler habe aber auch schon an ein Upgrade des AVRs gedacht ,der dann auch nen Phono mit dabei hat welche wären da zu empfehlen , wenn der Art DJ Pre II trotzdem die bessere Wahl ist werde ich dann auch denn nehmen , lohnen wird sich das auf jeden Fall , CDs kauf ich nicht mehr und das was ich nicht auf Platte brauch hör ich übers Netz
Marsilio
Inventar
#5 erstellt: 19. Aug 2017, 11:56
ART DJ PRE II ist besser als praktisch alle Phono-Vorstufen in den modernen AVR's...

LG
Manuel
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 19. Aug 2017, 12:49
ich besorg mir erst mal denn ART DJ PRE II ne Gummi matte + Carbon bürste , und kauf mir in 2-3 Monaten ein gutes System

erst mal danke für die Hilfe
Wuhduh
Gesperrt
#7 erstellt: 19. Aug 2017, 21:06
Wer braucht hier Gummimatten im sehr guten Zustand mit / ohne Firmenaufschrift ?

,
Erik
CarstenO
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Aug 2017, 07:29
Ich würde erst einmal das montierte System korrekt justieren, sonst bringt weder eine neue Nadel, noch ein neues, wieder nicht korrekt justiertes System einen Vorteil. Der AT LP 120 wird so ausgeliefert, dass die Montageschrauben des Tonabnehmers in der Mitte der Befestigungsschienen des Headshells sind. Sieht gut aus, ist aber nicht korrekt. Korrekt justiert sitzt das AT 95 (m.E. besser, als es in diesem Forum dargestellt wird) optisch schief im Headshell.
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 20. Aug 2017, 08:11
Moin Carsten,


CarstenO (Beitrag #8) schrieb:
Ich würde erst einmal das montierte System korrekt justieren, ..
...
Korrekt justiert sitzt das AT 95 (m.E. besser, als es in diesem Forum dargestellt wird) optisch schief im Headshell.


hast du davon ein Foto für D.55 ?
Ich vermute das sieht so krass aus, dass er sich das kaum vorstellen kann.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Aug 2017, 08:13
Nein, ich besitze den AT LP 120 selbst nicht, durfte mich nur daran versuchen.
atari-junkie
Stammgast
#11 erstellt: 20. Aug 2017, 10:39

Hörbert (Beitrag #2) schrieb:

In die andere Richtung könntest du mit einem OM(S)-40 das korrekt abgeschlossen ist die Detailschärfe haben aber hier gibt es dann die eine oder andere Spitze im Klangbild.

-Aber ob sich das ganze für 40-50 Schallplatten wirklich lohnt?

MFG Günther


Manche fahren ja auch mit dem SUV zum Bäcker

Sorry, aber der musste raus.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Aug 2017, 11:10
Ich meine, es sollten erst einmal die vorhandenen Teile wirklich genutzt werden.
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 20. Aug 2017, 14:11
hab das System als ich denn Dreher daheim hatte nach Anleitung justiert und die Daten wie Auflagekraft aus dem Internet besorgt. hatte zu erst 1,7 dann 1,9 und 2,2 mit 1,9 hatte ich das beste Ergebnis Antiskating hab ich versucht auf denn gleichen wert zu setzen wie Auflagekraft , nur am Headshell hab ich nichts gemacht ansonsten ist es justiert und Verzerrungen gibts bis jetzt auch nicht ich mach mal ein Foto von dem ganzen.
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 20. Aug 2017, 14:52
IMAG1917

IMAG1918

IMAG1919
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 22. Aug 2017, 01:05
habe mir jetzt eine Ortofon Schablone zum justieren besorgt
atari-junkie
Stammgast
#16 erstellt: 22. Aug 2017, 10:06
Ich habe einen bauähnlichen DUAL DTJ 301.1 und konnte ihn mit der Ortofon Schablone justieren. Der TA sitzt jetzt ganz hinten leicht verdreht. Ob's nun besser klingt, kann ich nicht sagen.

Viel Erfolg damit.
D.55
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Sep 2017, 12:53
hab das At 95 mit der Schablone mittlerweile einstellen können ,und eine Nadelbürste von Ortofon gekauft klingt schon mal um einiges besser
Vogone
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2017, 20:22
Geht doch

Jetzt kannste die Nadel erstmal runter juckeln und dann mit einem AT95EX oder AT100E (60€) (wenn man es dann noch bekommt) oder ähnlichem upgraden.

VG Andy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Technika AT-OC7 system ohne Nadel
hey_luce am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.07.2018  –  18 Beiträge
audio technika at120e/ ii
renemrotzek am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 10.02.2016  –  4 Beiträge
Gummimatte für Audio-Technika AT-LP140XP
El_Burro am 01.06.2021  –  Letzte Antwort am 05.06.2021  –  26 Beiträge
Audio Technika Oder Omnitronic
RoccoGinzano am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  6 Beiträge
Wer kennt Audio Technika AT 450E??
Mission-Fan72 am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  6 Beiträge
Neues System
HaJöKo am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  22 Beiträge
Audio Technika AT95E
carsten2 am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 25.11.2003  –  2 Beiträge
Nadel ersetzen beim Audio Technika System
ossi123 am 13.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  16 Beiträge
Audio-Technica AT-312HEP
Papa_San am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.12.2015  –  10 Beiträge
AT LP 120X Upgrade auf AT VM95ML
Maurice_J. am 02.05.2021  –  Letzte Antwort am 02.05.2021  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.458 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedR.Kraudelt
  • Gesamtzahl an Themen1.508.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.703.368

Hersteller in diesem Thread Widget schließen