Kaufberatung Plattenspieler für Einsteiger - gehobene Mittelklasse

+A -A
Autor
Beitrag
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Okt 2017, 15:57
Hallo zusammen,

ich habe vor, mir einen Plattenspieler zuzulegen. Ziel wäre zusammen mit einem Röhrenverstärker wie z.B. dem Unison Simply Two o.ä. ein schönes Setup für einen Einsteiger zusammenzustellen, das qualitativ überzeugend ist, jedoch nicht das Bankkonto sprengt und Wartungs- / Einstellungsmäßig für jemanden machbar ist, der noch keine Ahnung von der Materie hat.

Musikgeschmack wäre classic / progressive Rock, auch mal etwas Jazz oder vereinzelt Klassik.
Grundsätzliche Vorstellung an die Anlage bzgl. Ton wäre ein klares, räumliches Klangbild mit angenehmen Höhen und natürlich gerne auch Druck in den Mitten und definierte Bässe. Wobei letzteres eher zweitrangig ist wegen Wohnsituation in einer Mietwohnung.
(Mir ist klar, das der Plattenspieler nur ein Teil der Kette ist, die den Ton bildet. Trotzdem einmal soweit als grundsätzliche Vorstellung.)

Bisher habe ich ein bisschen im Netz recherchiert und mich bei einem renommierten HiFi Laden beraten lassen.

Budget wäre im Höchstfall um die 2.000,- EUR komplett mit Tonarm und -abnehmer, gerne auch weniger bei einem interessanten Gebrauchtgerät.

Wenn ich an ein Neugerät im Fachhandel denke fände ich z.B. den Rega RP-6 oder RP-8 interessant sowie den MoFi UltraDeck mit dem UltraTracker als Tonabnehmer.
Wenn ich mir Gebrauchtgeräte ansehe ist mir z.B. der Systemdek IIX aufgefallen, der zwar erst einmal in einer anderen Preisklasse rangiert, aber anscheinend gut zu tunen ist mit div. Komponenten. Die Frage ist für mich, ob das auch sinnvoll für einen Einsteiger selber machbar ist.
Vielleicht gibt es ja gerade auf dem Gebrauchtmarkt sonstige heiße Tipps für jemanden wie mich?

Ich hoffe, mit diesen Informationen kann man soweit etwas anfangen für eine konstruktive Antwort.
Besten Dank schon einmal!
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 31. Okt 2017, 16:35
Wahee, mit dem budget kann man ja mal was anfangen, Bravo!
Der Systemdeck wär mit eine Nummer zu exotisch, ich würde z.B. einen Thorens TD2001 mit TP90 Tonarm (war der Standard) wählen, hier sind alle Wehwehchen bestens dokumentiert, die Ersatzteilversorgung ist excellent und wenn du gar nicht mit dem Gerät zurecht kommst gibts in moderater Nähe einen Thorens-Schrauber der deine Probleme lösen kann, es sei denn du wohnst auf einer Hallig.

Dazu ein Ortofon MC30 Super II - für mich klar bestes System < 1k. Es bleibt dann noch budget für eine Phonostufe, die muß sehr rauschfrei sein, da das System relative leise ist.

Als tuning Massnahme empfiehlt sich eine Wandhalterung, weiterer Spieltrieb kann in Bodenplatte oder RDC Teile gelenkt werden, braucht man aber nicht zwingend, der Player ist ordentlich ein- und aufgestellt weit oberhalb der üblichen Einsteigermodelle.

aloa raindancer
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 31. Okt 2017, 16:50
Hallo, raindancer !

Die Systemdek IIX und artverwandtes aus der Modellfamilie sind nicht exotisch. Auch nicht C.J. Walker, SEE Revolver, Ariston und Co. Made by different island-monkeys.

ET-Versorgung TD2001 + TP90 ?

Es gibt zum Tonarm wie bekannt nur genauso gealterte, anfällige Einzelteile, wenn man die Headshells-zu-Spinnerpreisen mal außer acht läßt.

Watt 'ne Empfehlung !

@ parsifal:

Bei allen Händlern gibt es Fräsen aus der Demo bzw. Vorführgeräte zu reduzierten Preisen, die jegliche Orienteirung zu versiegelter Neuware uninteressant machen.

Zuweilen werden natürlich auch Spieler zu Pillepalle-Tarifen verkauft und / oder versteigert. Bei dem Budgetrahmen ist sehr viel möglich.

Gibt es bei Dir Aufstellungsprobleme ... Vibrationen ... evtl. elektromagnetische Einstreuungen ?

MfG,
Erik
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 31. Okt 2017, 16:51
Besten Dank, raindancer. Ich habe schon hier im Forum an anderer Stelle gesehen, dass Thorens bei vielen einen guten Ruf genießt. Die Argumente sprechen dafür. Der TD 2001 wäre auch meine Preisklasse und der Rest klingt für mich erstmal auch sinnvoll.

Würdest Du Dir einen Plattenspieler schicken lassen oder ist das zu riskant hins. Beschädigungen?
(Vor Ort ausprobieren ist natürlich äußerst sinnvoll, aber wenn der Anbieter zu weit weg wohnt.)

Was hältst Du ansonsten von einem Nottingham Analogue wie diesem hier?

https://www.ebay.de/...c:g:REUAAOSwJthZ459Y
Vogone
Inventar
#5 erstellt: 31. Okt 2017, 16:54
Hi,

mit 2k€ kann man schon was anfangen. Da entscheidet dann oft schon das Design und/oder die Ausstattung.
Blätter doch mal in Ruhe hier durch.
VG Andy

(Linn ist ja auch lekker; keine Ahnung was so einer zur zeit kostet ...ooops der Klimax ist nicht ganz billig.)


[Beitrag von Vogone am 31. Okt 2017, 17:15 bearbeitet]
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 31. Okt 2017, 17:00
Hallo Wuhduh,

besten Dank für die Antwort!

Nein, potentielle Aufstellprobleme sind zumindest soweit keine bekannt. Wohnsituation wäre Hochhaus vorletzter Stock ohne Nachbarn auf gleicher Ebene. Daher jetzt auch kein Subwoofer etc. nebenan. Einzige Vibrationsquelle, die mir einfällt wäre der Aufzug, der allerdings nicht an das Wohnzimmer anliegt.

Elektromagnetische Einstreuungen könnte ich mir wenn dann vorstellen durch andere Unterhaltungselektronik im Raum (Dolby Surround Anlage, Gitarrenverstärker). Starkstromanschluss des Küchenherdes und normaler Anschluss anderer Küchengeräte liegt direkt in der Wand, an der ich die Anlage vorgehabt hätte aufzustellen.


[Beitrag von parsifal82 am 31. Okt 2017, 17:13 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2017, 17:36
Plattenspieler verschicken ist Lotterie, ich für meinen Teil lass es bleiben. Der Nottingham ist grundsätzlich ok, wenn dir Masselaufwerke gefallen, aber ein reines Laufwerk würd ich dir nicht empfehlen am Anfang, besser ein Komplettgerät.

Bemerkung: Ein TP90 ist nix für Leute mit allzu rustikaler Motorik, es gibt aber user die den unfallfrei einstellen und bedienen können.

aloa raindancer
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 01. Nov 2017, 13:34
Moin zusammen wieder,

gestern hatte ich noch folgendes Angebot für einen Yamaha PF 800 bei mir in der Nähe gefunden, den ich zuvor besichtigen kann:

https://www.ebay-kle...5/746036508-172-6235

Was haltet Ihr davon?


[Beitrag von parsifal82 am 01. Nov 2017, 17:03 bearbeitet]
Holger
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2017, 16:40
Ein wunderschönes und bestimmt auch sehr sehr gutes Gerät. Ich hätte allerdings Bedenken, dass - sollte irgendwann mal was damit nicht mehr stimmen - nahezu niemand zu finden sein wird, der ihn reparieren kann...
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 01. Nov 2017, 17:03
Ja genau, das ist auch meine Sorge. Plus dass ich mangels Erfahrung vielleicht eine Komponente, die aus Altersgründen bald defekt sein wird, nicht als solche erkenne.


[Beitrag von parsifal82 am 01. Nov 2017, 17:36 bearbeitet]
Albus
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2017, 17:59
Tag,

im Kapitalismus - zuerst ein großes Warenlager (K. Marx) - gibt es immer konkurrierende Angebote oder funktional äquivalente Waren zu besseren Preisen. Und hier die Nutzanwendung, bitte das Preisniveau für die PF-800 beachten: https://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=yamaha+pf+800


Die € 1.390 als Verhandlungsbasis sind vielleicht ein Irrtum des Anbieters? Nachrichtlich sei angemerkt, der Neupreis für den PF-800 betrug DM 1.150. Oder kurz: ich rate ab.

Bei Altgeräten sind die Abdeckungen der Federelemente (die drei Bolzen) typisch nicht frei von Alterungseffekten, entweder sind die Gummi kurz vor dem Zerbröseln oder bereits mehrfach eingerissen.

Freundlich
Albus
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 01. Nov 2017, 18:15
Hallo Albus,

danke für die Antwort.

Ja, wenn ich mir tatsächlich verkaufte Modelle bei Ebay ansehe, komme ich auch auf ganz andere Preise. Ich denke er will einen Mehrbetrag wegen des Dynavector 10X5 Tonabnehmers und sich dann noch etwas runterhandeln lassen.
Allerdings bin ich nach etwas Recherche auch der Meinung, dass der Preis übertrieben ist. (Vom ursprünglichen Listenpreis einmal ganz zu schweigen.)


[Beitrag von parsifal82 am 01. Nov 2017, 18:47 bearbeitet]
frank60
Inventar
#13 erstellt: 01. Nov 2017, 19:07
Solltest Du als User bei Old-Fideliy angemeldet sein, da ist gerade ein seeehr schöner JVC Dreher für 400€ in Unterfranken im Angebot: http://old-fidelity.de/thread-26659.html
In Anbetracht der Preisentwicklung für Gebrauchtdreher ein guter Preis.
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 01. Nov 2017, 19:39
Vielen Dank, seh ich mir gerne an. Jedoch muss einer der Admins meinen Account anscheinend erst manuell freigeben, da Neuregistrierung.

Ansonsten liebäugle ich gerade mit einem Rega RP-6, den ich bei fono.de im Bundle mit dem Tonabnehmer Ortofon 2M Black für 1.180,- neu haben kann.


[Beitrag von parsifal82 am 01. Nov 2017, 20:19 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#15 erstellt: 01. Nov 2017, 20:23
Hi,

guter Dreher, gutes System, nur etwas zu teuer. Bei mein Altgeräten waren sind Matten etc. alles OK, da bröselt nichts.
Ist aber auch eine Frage, wo die Geräte standen etc. (Licht/Rauch).

VG Andy
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2017, 21:47
Hi,

hab gerade was Edeles entdeckt.
Das ist zB jemand, von dem man einen sicheren Versand erwarten darf.
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2017, 22:36
Nabend !

@ parsifal:

Eeeeh ... RP6 + TT-PSU + 2M Black für DEN Preis ?

NETT !

Ja, rischtisch: Rega minus 20% oder so in diesem Jahr ?!

@ JC:

Na, ist nicht auch diq 1700MKII - Tonarm-Mimik bruchgefährdet ?

MfG,
Erik
parsifal82
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Nov 2017, 12:03
Moin moin zusammen!

@ JC: Besten Dank für den Link mit dem Technics!

Ich habe mich gestern kurzerhand zur Bestellung des Rega RP-6 Bundles mit dem Ortofon 2M Black entschieden, da ich persönlich den Preis überzeugend finde. Und ich bin auf der sicheren Seite mit Rückgaberecht und Gewährleistung.
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 02. Nov 2017, 22:04
Nabend !

Jo, der Gedankenaustausch hat eine Welle von ähnlichen Rega-Angeboten in der Bucht erzeugt. Auch Gewerbetreibende ... Originalverpackung ... Paypal !

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung plattenspieler für einsteiger
jansonchris am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler für Einsteiger
-qba- am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Einsteiger
ronin53B am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  18 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Einsteiger
JoeEnders am 20.07.2017  –  Letzte Antwort am 21.07.2017  –  16 Beiträge
kaufberatung erster plattenspieler "einsteiger"
samson_braun am 02.06.2018  –  Letzte Antwort am 24.06.2018  –  56 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger-Plattenspieler
Vikto* am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  14 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger
marvelousmo am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  18 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger Plattenspieler für 20?.
Fhtagn! am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  34 Beiträge
Kaufberatung für absoluten Einsteiger
EtEsWieEtEs am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  19 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler samt Tonabnehmer, Einsteiger
modellierkid am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitglied*Ner0*
  • Gesamtzahl an Themen1.419.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.020

Hersteller in diesem Thread Widget schließen