Reloop Turn5

+A -A
Autor
Beitrag
zigarett
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2018, 18:59
turn5_example
http://www.reloop-hifi.com/turn5.html

Was haltet ihr von diesem Plattenspieler mit Direktantrieb und 78rpm?
Eine Gummimatte ist auch dabei. Der Hersteller wirbt mit Wohnzimmertauglich und Hifi.
Was mich persönlich stört ist der fehlende Pitch und die 799.-

Gruß Alex


[Beitrag von zigarett am 15. Feb 2018, 19:02 bearbeitet]
Holger
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2018, 19:07
Wer braucht schon Pitch bei einem "quartz-controlled, direct-drive turntable"?

Und gut kostet halt... (vorausgesetzt, er ist gut).
Dan_Seweri
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2018, 19:15
Endlich lässt mal ein Hersteller den Pitch, den kein Heinanwender nutzt, weg. Allerdings hätte man dann auch konsequent sein sollen und die zahlreichen Stroboskalen am Plattentellerrand entfallen lassen sollen.

799 Euro? Für Leute, die es günstiger und mit Pitch mögen, gibt‘s als Alternative den Pioneer PLX-1000.


[Beitrag von Dan_Seweri am 15. Feb 2018, 19:39 bearbeitet]
Albus
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2018, 19:37
Tag,

kann das so gemeint sein, bitte, dort steht in den Listen der technischen Beschaffenheiten als Produktinformation unter den Daten der TURN 2, TURN 3 und TURN 5 bei den Parametern "S/N Ratio" bzw. "Effective tonearm mass" zu lesen, möglicherweise irrtümlich?
A. TURN 5
-- S/N Ratio: More than 55 dB (DIN B)
-- Effective tonearm mass: 30 g
B. TURN 3
-- S/N Ratio: >60 dB or higher
-- Effective Tonearm mass: 24,84 g
C. TURN 2
-- S/N Ratio: >65 (a) weight
Und alle drei sind mit einem Ortofon 2M Red versehen.

Wer kennt sich mit Produkten von Reloop aus?

Freundlich
Albus
Vogone
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2018, 20:34

Holger (Beitrag #2) schrieb:
Wer braucht schon Pitch bei einem "quartz-controlled, direct-drive turntable"?

Und gut kostet halt... (vorausgesetzt, er ist gut).


Finde ich auch merkwürdig. Aber auch nur ein Vollmanuell, oder?
zigarett
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Feb 2018, 21:20

Holger (Beitrag #2) schrieb:
Wer braucht schon Pitch bei einem "quartz-controlled, direct-drive turntable"?


Für meine Max Goldt Platten u. Stock, Hausen & Walkman z.b., gibt einiges was gepitched werden muss.
Holger
Inventar
#7 erstellt: 15. Feb 2018, 21:29
OK, dann formuliere ich um:
Wer's braucht, der nimmt halt keinen Turn5.

Eigentlich ganz einfach, und dann müsste man ja eigentlich auch keinen Thread zu 'nem Plattenspieler eröffnen, der eh nicht in Betracht kommt...
HiFi_Sepp
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2018, 08:04
30g effektive Masse ist aber ein gewaltiger Totschläger
Zumindest hat man da mit einem 2m Red eine Resonanzfrequenz von 6Hz,was ich jetzt nicht
Als optimal ansehen würde.
Gut finde ich, dass da kein eingebauter Phono Pre drin ist. Somit kein Flaschenhals.
Optisch finde ich das Teil zumindest auf dem Bild ansprechend.


[Beitrag von HiFi_Sepp am 16. Feb 2018, 14:46 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2018, 08:08
Selber Tonarm wie beim Turn 3 S-Shape wie es ausschaut... (und beim 2000, 4000 DJ Dreher?)

Der "Normale" Turn 3 hat nen geraden Tonarm der hat andere Daten...


Pitch wär mir egal, aber die OVP für die Turn-Modelle ist schon heftig... 399€ wird für den auch reichen...




Was haltet ihr von diesem Plattenspieler mit Direktantrieb und 78rpm?


Schaut doch ganz vernünftig aus für Neuware.

Der Preis halt naja, aber andere kaufen sich dafür nen Pro-ject oder sowas...


Den Turn 3 mit S-Tonarm find ich für Home-hifi User eigentlich am interessantesten, leider Riemendreher, aber nicht die Nachteile der Brettchendreher, vielseitiger Tonarm und Endabschaltung... 2M Red auch dabei... Ist halt auch zu teuer ^^ aber in der Bucht sind se tlw für unter 250€ aufgetaucht...

Direktantrieb war der Onkyo 1050 war auch bei 499€ neu aber "Straßenpreis" ist 30% niedriger... Look wie bei den alten Pio und Kenwood, mit der Holzzarge, und der hat den Super-OEM Tonarm.. der (6000er Reloops) - der scheint mir doch wesentlich interessanter als der Turn5 zum Vollpreis.

Was "wohnzimmertauglich" und Technics-Klon (mit Pitch) angeht hat Reloop den 7000er im Programm, kostet ne ganze Stange weniger.


[Beitrag von Detektordeibel am 16. Feb 2018, 08:14 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2018, 08:08
Moin,

oh ein neuer MK2 Klon, wie aufregend.
Vogone
Inventar
#11 erstellt: 16. Feb 2018, 08:11
Wozu sind eigentlich die Pickel am Rand gut
Ich habe keine Ahnung, welche Zielgruppe der Dreher ansprechen soll.
Zum gleichen Preis bekommt man Quartz und Pitch.


[Beitrag von Vogone am 16. Feb 2018, 08:12 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 16. Feb 2018, 08:27

Ich habe keine Ahnung, welche Zielgruppe der Dreher ansprechen soll.


Ist doch einfach, Reloop verkauft im DJ-Segment, man hat mitbekommen das das Hifi-Segment wieder etwas wächst.

Mit den Turn-Geräten peilt man also den Hifi-Markt an, konkurrenten für 2 und 3 sind die Brettchen und die Plastikklasse, der 5er ist halt das "TopModell"...

"Gold am Teller, Direktantrieb" Cool... Brieftasche auf... neues Denon DL 103 R drauf... Also ein, auf "Premium" gemachter HanPin...

Bei dem was andere ins Geschäft stellen ohne Rot zu werden ist das aber gar nicht so daneben.

Gescheiter wäre Reloop imho, die Technik seiner 2000er/4000er Hanpin Teile in das Turn 5 Gehäuse zu verfrachten (78 U/Min kann weg), und dann mit Vollautmatik(!) als Turn 4 oder mit ner Holzzarge als Turn 6 oder so anzubieten und damit ohne Konkurrenz offene Türen einzurennen...


[Beitrag von Detektordeibel am 16. Feb 2018, 08:29 bearbeitet]
Pd-XIII
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2018, 08:29
Mich spricht der Dreher an. Wenn es den auch noch in silber geben sollte. Mal gespannt auf den Straßenpreis in 12 Monaten.
Dan_Seweri
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2018, 08:38

Vogone (Beitrag #11) schrieb:
Wozu sind eigentlich die Pickel am Rand gut
Zum gleichen Preis bekommt man Quartz und Pitch.

Der Turn5 hat Quartz. Die pickelige Plattenteller-Variante hatte wohl Hanpin noch in seiner Teilekiste liegen. So kommt man in der Herstellung kostengünstig ohne neue Spritzgussform für den Teller aus.
Vogone
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2018, 08:42
@Detektordeibel Tja, solider Vollautomat mit DD hätte was. Bin mal gespannt, ob wir das noch erleben?


[Beitrag von Vogone am 16. Feb 2018, 08:48 bearbeitet]
HiFi_Sepp
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2018, 09:07

Pd-XIII (Beitrag #13) schrieb:
Mal gespannt auf den Straßenpreis in 12 Monaten.


Genau das ist nämlich der Punkt.
Ich gehe davon aus, daß der Straßenpreis under dem Pioneer PLX-1000 liegen wird.
Die UVP`s werden ja nach ein paar Monaten deutlich unterboten.
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2018, 09:59
Hallo,

Rumpel nach "DIN B" 55 dB, also soeben die guten alten DIN 45500 erfüllt.

Als Gegenbeispiel: mit Messkoppler wurde ein Techniks Mk II mit 78 dB angegeben, ein Dual 750 mit 80 dB...

Peter
.JC.
Inventar
#18 erstellt: 16. Feb 2018, 10:14
Ach, jetzt schau doch nicht so genau hin !
Yamahonkyo
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2018, 10:17
Die Reloop Turns sind doch top!

Schaut euch mal dem Beitrag hier an.
Da ist jemand Detektordeibels und meiner Empehlung gefolgt, hat sich den Turn 3 zugelegt und ist begeistert.

Gruß Roland
Holger
Inventar
#20 erstellt: 16. Feb 2018, 10:18

soeben die guten alten DIN 45500 erfüllt


Reicht doch, das interessiert im normalen Hör-Alltag doch eh nicht...


[Beitrag von Holger am 16. Feb 2018, 10:19 bearbeitet]
Roadtrip
Stammgast
#21 erstellt: 16. Feb 2018, 10:40

Pd-XIII (Beitrag #13) schrieb:
Mal gespannt auf den Straßenpreis in 12 Monaten.


In der Schweiz ist der Turn 5 bereits für CHF 630 (~ EUR 550) zu haben.
Auf dieses Preisniveau wird er sich sicher auch in DE einpendeln.
Zum Vergleich: der Reloop 8000 ist in DE aktuell ca. 40 Euro günstiger als in der Schweiz.
Albus
Inventar
#22 erstellt: 16. Feb 2018, 16:05
Tag,

ich muss mich unbedingt verbessern, muss meinen Einwurf von gestern als unüberlegten Haloeffekt korrigieren, überhaupt, die Raffinesse der TURN 3 und TURN 5 anerkennen. Ich sehe darin tatsächlich eine seltene Realisierung eines KONZEPT-Plattenspielers.

Die KONZEPTION in Auslegung der Zweckorientierung in der typischen Verwendungssituation:
KONZEPT ist - Ein Arm mit hoher effektiver Masse für Tonabnehmer mit geringer und sehr geringer Nadelnachgiebigkeit.
Im Fall TURN 5, 30 g effektive Masse, für die schweren DJ-Typen mit Eigengewicht von 18,5 g und Nadelnachgiebigkeiten vertikal 8-10 micron (Ortofon, lateral 14, aber vertikal 10-8 micron).
Im Fall TURN 3, 24,84 g effektive Masse, für die leichten DJ-Typen mit geringem Eigengewicht von 5 g und aber nach wie vor geringer Compliance vertikal und lateral von 7 oder 8 micron.

In beiden Verwendungssituationen ergibt sich eine entschieden bessere Passung als an den Vorläufern mit 12 g effektiver Masse.

Was zu begreifen war.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 16. Feb 2018, 16:06 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 16. Feb 2018, 18:41
Laut nem anderen Link wiegt die Headshell alleine 20g...

Glaub ich auch nicht,
Hagbard88
Stammgast
#24 erstellt: 30. Nov 2019, 12:11
Aktuell für 499,- zu haben mit Ortofon 2M Red.

Gibts bisher weitere Erfahrungswerte zum Gerät?
Azrael2004
Stammgast
#25 erstellt: 30. Nov 2019, 14:30
Verdammt, bei dem Preis hab ich doch glatt zugeschlagen.

Wollte schon lang mal einen Direktriebler und keine Tausend oder mehr für nen Technics ausgeben. Bei Zeiten dann mal nen anderen Tonabnehmer drauf...

Damit geht dann mein Dual CS 750-1 erstmal in Rente
8erberg
Inventar
#26 erstellt: 30. Nov 2019, 15:02
Hallo,

könnte sein das den Dual ganz schnell wieder rausholst...

Peter
Azrael2004
Stammgast
#27 erstellt: 30. Nov 2019, 15:08
Jetzt nimm mir doch nicht gleich wieder die Vorfreude

Der Dual bleibt erstmal in meinem Besitz, wird an die Zweitanlage angeschlossen und ersetzt dort meinen leicht defekten Thorens TD 318


[Beitrag von Azrael2004 am 30. Nov 2019, 15:10 bearbeitet]
Hagbard88
Stammgast
#28 erstellt: 30. Nov 2019, 15:33
Ist das nur ein Gefühl, dass die Dreher von Reloop nicht so gut vergleichbar mit zb. dem SL1500C ist oder gibt es da eine gewisse Erfahrungslage?

Es ist doch Made in Germany und dazu Direktantrieb und die Optik und Verarbeitung macht nen guten Eindruck und in der Stereoplay von Anfang des Jahres wurde er auch für damals für 800 EUR als überragend im Bereich Preis / Leistung gesehen.

Jetzt kann man für 499 EUR zuschlagen samt 2M Red, was man eben auch nach Belieben upgraden kann.
DickePuschen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Dez 2019, 19:34
Servus ,

Der Turn 5 wird in China hergestellt...

Gruß Martin


[Beitrag von DickePuschen am 01. Dez 2019, 19:34 bearbeitet]
Hagbard88
Stammgast
#30 erstellt: 01. Dez 2019, 20:33
Okay, also Fertigung in Fernost und dann mit einem deutschen Label verkaufen.
Verstehe und Danke für die Aufklärung.

Hmm, für 499,- EUR aber immer noch eine Überlegung wert wie ich finde, bevor jemand 1000 EUR für einen Technics SL-1500C oder den Magnat MTT 990 ausgibt.
Yamahonkyo
Inventar
#31 erstellt: 02. Dez 2019, 07:33
Alle Reloops werden, wie viele andere auch, von Hanpin gefertigt.

Allerdings unterliegen die Reloops einer ordentlichen Qualitätskontrolle und sind dementsprechend zuverlässig.

Klar sind die Technics Plattenspieler im DJ Bereich auf Dauer haltbarer, aber für den gelegentlichen, selbst täglichem Gebrauch im Heimsektor, sind die Reloops eigentlich ebenso unkaputtbar.

Mein Arbeitskollege war lange Zeit selbständig als DJ international mit zwei Technics SL-1210 MK 2 unterwegs. Er sagt, wenn man ständig auf Reisen ist und sein Equipment immer wieder auf und abbauen und nächtelang auflegen muss, kommt man einfach nicht an Technics vorbei. Aber er kennt auch die Reloop Plattenspieler und meint, die Haptik sei bei den größeren Modellen schon sehr nah dran und würde diese für Anfänger und Hobby DJs, die nur gelegentlich auflegen und mixen auf jeden Fall empfehlen.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 02. Dez 2019, 07:48 bearbeitet]
Azrael2004
Stammgast
#32 erstellt: 02. Dez 2019, 07:51

Hagbard88 (Beitrag #30) schrieb:

Hmm, für 499,- EUR aber immer noch eine Überlegung wert wie ich finde, bevor jemand 1000 EUR für einen Technics SL-1500C oder den Magnat MTT 990 ausgibt.


Find ich auch, wenn man beachtet, dass allein das hier viel verpönte 2M Red schon um die 100,-- kostet ist das Preisleistungsverhältnis doch nicht schlecht.
Yamahonkyo
Inventar
#33 erstellt: 02. Dez 2019, 07:59
499 finde ich auch vollkommen ok, wenn man bedenkt, dass der Turn 5 technisch auf dem RP-7000 basiert.
Den Regulären Preis von über 700 € fände ich nur wegen der Vergoldung allerdings zu hoch und würde dann eher den 7000er nehmen, auch wenn er nicht ganz so schick ist und für den Heimgebrauch unnötige Funktionen und keine Haube besitzt.

Und das 2M Red zu verteufeln und als Billigheimer zu bezeichnen, aber für ein OM eine 10er Nadel zu empfehlen ist sehr seltsam! 🤪

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 02. Dez 2019, 08:10 bearbeitet]
SagiCork
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Dez 2019, 19:48
Ich hab ihn heute bestellt sollte in ein paar Tagen ankommen

Warum habe ich das getan?

Also ich wollte gerne einen neuen Dreher, und zwar eben mal tatsächlich neu und nicht neu gebraucht.

Habe mich am Markt ein wenig umgesehen und letztlich ist es der Reloop geworden, in der selben Preisklasse gab es sonst die üblichen Verdächtigen wie Project und Rega Plattenspieler, die mich optisch nicht so sehr ansprechen. Etwas günster wäre der Audio Technica LP5 noch in Frage gekommen.

Was ich mag ist das Fehlen diverser Features die ich nicht benötige, USB Anschluss, PreAmp, Bluetooth oder ähnliches. Ich denke so bleibt dem Hersteller mehr Geld für die wesentlichen Bauteile (Oder auch nur eine größere Marge)
Optisch finde ich Ihn auch durchaus gelungen, gut nicht aufregend, aber er sieht eben dank dem fehlenden Pitch Regler eher nach HiFi Teil aus, als nach DJ Gerät.
Direktantrieb wollte ich gerne mal testen, hatte bisher nur Riemenantrieb, bzw. wird der Reloop meinen Dual 1216 ersetzen der einen Reibradantrieb hat. Da kann man ja viel diskutieren, muss hier auch gar nicht sein.
Das Ortofon 2MRed kenne ich ein bisschen und finde ich tauglich und lässt sich ja upgraden, dank abnehmbarer Headshell auch relativ einfach.
Diverse Reviews die ich online gelesen habe fallen durchwegs positiv aus was die Kaufentscheidung dann auch beeinflusst hat.

Die goldenen Akzente hätten sie sich sparen können wenns nach mir geht aber ich hoffe mal die werden nicht zu aufdringlich sein, auf den diversen Bildern war ich nicht ganz sicher ob es gold oder silberfarben ist.
Wiederverkaufswert bei Nichtgefallen wird sich in Grenzen halten, ich hoffe ich habe nicht ins Klo gegriffen aber bin zuversichtlich und freue mich aufs neue Teil
Yamahonkyo
Inventar
#35 erstellt: 13. Dez 2019, 03:07


Na dann berichte mal, wie er so ist!

Gruß Roland
Azrael2004
Stammgast
#36 erstellt: 13. Dez 2019, 10:00
Ist golden aber find es jetzt nicht zu aufdringlich, außerdem hast eine leicht dunkel getönte Haube.

Also den damals aufgerufenen Preis ist er (mir) definitiv wert, auch wenn der Reloop kein Halbautomat ist wie mein alter CS 750-1.

Nächste Anschaffung wird ein neuer Tonabnehmer sein, hat aber noch Zeit.
SagiCork
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 13. Dez 2019, 13:14

Azrael2004 (Beitrag #36) schrieb:
Ist golden aber find es jetzt nicht zu aufdringlich, außerdem hast eine leicht dunkel getönte Haube.

Also den damals aufgerufenen Preis ist er (mir) definitiv wert, auch wenn der Reloop kein Halbautomat ist wie mein alter CS 750-1.

Nächste Anschaffung wird ein neuer Tonabnehmer sein, hat aber noch Zeit.


Ich habe jetzt leider 100 Euro mehr bezahlt, konnte ihn aber in AT auch nirgendwo günstiger finden.
Du bist also soweit zufrieden wenn ich das richtig deute?
Azrael2004
Stammgast
#38 erstellt: 13. Dez 2019, 13:33
Definitiv, find ihn richtig schick und den Klang macht ja maßgeblich der Tonabnehmer

IMG_20191213_134036

IMG_20191213_134048

hab sogar noch ein güldenes Auflagegewicht

btw: schönes Avatar hast da


[Beitrag von Azrael2004 am 13. Dez 2019, 13:43 bearbeitet]
SagiCork
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 16. Dez 2019, 19:43
Angekommen, aufgebaut, eingestellt, angesteckt, losgehört.

Funktioniert, dreht, spielt, klingt gut.
Wie gut muss ich erst auf much wirken lassen, ein paar Lieblingsplatten auflegen und in Ruhe hören.
Dann schreib ich hier gerne was dazu wenn es interessiert.
mara2496
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 17. Jan 2020, 19:53
Darf man fragen, wo der Plattenspieler für 499 Euro zu haben ist?
Ich habe ihn aktuell leider nirgendwo für unter 749 Euro gefunden.
Azrael2004
Stammgast
#41 erstellt: 17. Jan 2020, 21:03
Nirgends momentan, war damals ein Black-Friday-Deal
mara2496
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 17. Jan 2020, 21:21
Danke für die Info. Bei welchem Händler?
Es wird ja wieder einmal Black-Friday werden :-)
Yamahonkyo
Inventar
#43 erstellt: 18. Jan 2020, 02:10
Hallo mara2496,

das war bei elevator.de.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 18. Jan 2020, 02:11 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#44 erstellt: 18. Jan 2020, 08:53

HiFi_Sepp (Beitrag #16) schrieb:

Pd-XIII (Beitrag #13) schrieb:
Mal gespannt auf den Straßenpreis in 12 Monaten.


Genau das ist nämlich der Punkt.
Ich gehe davon aus, daß der Straßenpreis under dem Pioneer PLX-1000 liegen wird.
Die UVP`s werden ja nach ein paar Monaten deutlich unterboten.


falsch geraten

Turn 5
PLX-1000

qualitativ dürften die beiden ziemlich gleich sein
Burkie
Inventar
#45 erstellt: 18. Jan 2020, 11:54

Hagbard88 (Beitrag #30) schrieb:
Hmm, für 499,- EUR aber immer noch eine Überlegung wert wie ich finde, bevor jemand 1000 EUR für einen Technics SL-1500C... ausgibt.



Naja, der Technics ist ja ein Halbautomat, soll er jedenfalls sein, wenn's funktioniert.
Am Ende der Platte soll der Tonarm abheben.

Beim Reloop ist ja alles rein manuell.

Trotzdem erscheinen mir diese Preise ziemlich überzogen - es sind ja nur ein Plattenspieler.


Andererseits: Für bestimmte Kunden müssen sie einfach teuer sein. Sonst werden sie nicht gekauft.

Von daher macht Reloop da schon alles richtig.
Als erstes die Preisklasse festlegen.
Und dann bewährte Technik (aus den DJ-Plattenspielern) übernehmen, damit es keine Reklamationen gibt.


Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reloop Turn 5 Hifi-Plattenspieler
T.N.T.´79 am 06.12.2018  –  Letzte Antwort am 07.12.2018  –  16 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Plattenspieler?
buchleser am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  19 Beiträge
Plattenspieler für Schellack / 78rpm
dg3feh am 26.01.2018  –  Letzte Antwort am 26.01.2018  –  2 Beiträge
Gummimatte für Plattenspieler
burnbaby am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  18 Beiträge
Reloop HiFi Plattenspieler, »Turn 3«
Andybear am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 13.06.2017  –  3 Beiträge
Was haltet Ihr von diesem Gerät?
skyywalker am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  16 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Plattenspieler?
Everon am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  2 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Plattenspieler?
buchleser am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  10 Beiträge
DJ Plattenspieler - Pitch defekt ?
Texter am 22.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  2 Beiträge
Was haltet ihr von diesem Plattenspieler?
buchleser am 18.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedetienne3d
  • Gesamtzahl an Themen1.463.258
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.051

Hersteller in diesem Thread Widget schließen