Jico Seto-Hori Highoutput-MC MR-Nadel Boron-Cantilever

+A -A
Autor
Beitrag
Wuhduh
Inventar
#1 erstellt: 19. Jun 2018, 20:26
Nabend !

Jico Seto-Hori in englisch als Spontanlink.

" CERAMIC BODY - MICRO-RIDGE LINE CONTACT STYLUS - BORON CANTILEVER - HAND MADE IN JAPAN Output: 2 mV ..." Kurzinfo gem. Link

Auffem Papier durchaus interessant. Ich liebe (auch) diese Nadelträger !

MfG,
Erik
tomtiger
Administrator
#2 erstellt: 20. Jun 2018, 04:33
Hi,


Wuhduh (Beitrag #1) schrieb:
in englisch als Spontanlink.


das ist nicht englisch.

Wobei einiges ganz nett ist. Z.B.:


... made from pure Japan.


Also aus reinem Japan gemacht, das Ding.


LG Tom
.JC.
Inventar
#3 erstellt: 20. Jun 2018, 07:10
Moin,

cooles Teil
Dan_Seweri
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2018, 07:28
Das System sieht nach dem Montieren aus, als hätte jemand eine Kloschüssel ans Headshell geschraubt.
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2018, 07:32
ich will ja nicht meckern ... aber nach dem vorletzten Bild sieht das Dingens krumm wie n Flitzebogen aus ...
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2018, 09:12
Hallo,

ui, ein "gebrannter" Body, gut bei kleinen Stückzahlen wohl günstiger ... eine Spritzgussform liegt ja schnell bei min. 10.000 Eumels.

Peter
tomtiger
Administrator
#7 erstellt: 20. Jun 2018, 09:51
Hi,


Dan_Seweri (Beitrag #4) schrieb:
Das System sieht nach dem Montieren aus, als hätte jemand eine Kloschüssel ans Headshell geschraubt.


jetzt sehe ich es auch, oben die hölzerne Klobrille ....

LG Tom
Tendaberry
Stammgast
#8 erstellt: 20. Jun 2018, 18:46
Und das Ding ist krumm, weil die Person oberhalb der Klobrille zu viel zu trinken hatte
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 20. Jun 2018, 19:40
Hallo,

da war eher einer mit Handfräser dran, Prototyp halt - anscheinend gibts ins Nippon wenige die sich mit Foddoschopp auskennen

Peter


[Beitrag von 8erberg am 20. Jun 2018, 19:41 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2018, 21:30
Nabend !

Ich bin überrascht, daß niemand sich positiv nickend zu dem Nadelschliff und dem Nadelträger äußert.

Zugegeben, optisch der totale Ausreißer. Auch im Ggs. zu den vielseitigst gestalteten Denon 103er Bodies. Vielleicht mag der Oberdesigner auch die Gehäuseformen von Ikeda oder dachte ans Ortofon MC Anna Heritage ?

MfG,
Erik
Dan_Seweri
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2018, 22:08
War soll man schon zum Nadelträger und Schliff sagen? Ich habe diesen Tonabnehmer in München auf der Highend gehört. Das klang, wie man es von den SAS-Nadeln von Jico schon kennt.
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2018, 23:06
Hi,


Wuhduh (Beitrag #10) schrieb:
Ich bin überrascht, daß niemand sich positiv nickend zu dem Nadelschliff und dem Nadelträger äußert.


das reisst mich jetzt aber nicht vom Hocker,
aktuell hör ich lieber mit dem AT 140 LC (Alu Canti) als mit dem AT 155 LC (Be Canti)
(das AT 150 MLx mit Bor Canti darf ruhen)


Wie soll man Käufer heute noch über technische Qualität generieren ?
Über Design geht das einfacher und besser.
tomtiger
Administrator
#13 erstellt: 21. Jun 2018, 01:03
Hi,


Wuhduh (Beitrag #10) schrieb:
Ich bin überrascht, daß niemand sich positiv nickend zu dem Nadelschliff und dem Nadelträger äußert.


weil für 999 USD das wohl das Mindeste ist?

Gäbe es das Ding für 300 Euro, wäre der Beifall sicher, bei 250 Euro vermutlich Standing Ovations zu erwarten gewesen.

1.000 Euro inklusive Porto und EUSt. ist keine Okkasion .... Nimm das ZYX R100H, nur 0,5V, aber Boroncanti und MR und auch nur um die 1.000 Euro.

Wobei ich eher das Bloom nehmen würde, ist billiger und dafür blau. Der Alucanti und "nur" LC Schliff stört mich nicht.

LG Tom
mkoerner
Stammgast
#14 erstellt: 21. Jun 2018, 11:28
etwas geschurbel zum System gibts dann hier:

https://www.analog-f...=1745345#post1745345

Ich kann nur sagen ich find das P/L Verh. in Ordnung. Wenn man sich aktuelle MC Systeme in der Preislage ansieht ist das durchaus Konkurrenzfähig.

Mike
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 21. Jun 2018, 18:58
Hallo!

Ich habe mir das Ding in München ebenfalls angehört, wie bei einem solchen Abtaster zu erwarten hatte er relativ wenig Verzerrungen in der Innenrille und löste sauber auf.

Allerdings gibt es in dieser Preisklasse gute Abtaster wie Sand am Meer und ich habe also überhaupt keinen Grund gesehen ihn mir zuzulegen da ich immer noch sehr gut eingedeckt bin.

MFG Günther
tomtiger
Administrator
#16 erstellt: 21. Jun 2018, 22:32
Hi,


Hörbert (Beitrag #15) schrieb:
Allerdings gibt es in dieser Preisklasse gute Abtaster wie Sand am Meer


wenn sie das Ding ohne Keramik und Holz für 300 Euro weniger anbieten würden, wäre es ein Kandidat.

LG Tom
.JC.
Inventar
#17 erstellt: 21. Jun 2018, 22:41

tomtiger (Beitrag #16) schrieb:
Hi,

Hörbert (Beitrag #15) schrieb:
Allerdings gibt es in dieser Preisklasse gute Abtaster wie Sand am Meer

wenn sie das Ding ohne Keramik und Holz für 300 Euro weniger anbieten würden, wäre es ein Kandidat.


wäre es ein ganz normales HO MC mit Borcantilever und MR Nadel (ML, LC, ..)
Was ja schon ziemlich gut ist.
So ist es aber noch ein Hinkucker. Was für manche Nutzer durchaus ..


ps
außerdem ist es durchaus möglich, dass die Kombination von Keramikbody in einem Holzgehäuse
sich positiv auswirkt bei der Abtastung


[Beitrag von .JC. am 21. Jun 2018, 22:52 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#18 erstellt: 21. Jun 2018, 22:47
Die alte SAS-Nadel hat auch einen Bor-Cantilever und einen Microridge-Schliff. Ok, einen MC-Generator hat man da nicht sondern etwa den des Shure M75.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 21. Jun 2018, 22:48 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 21. Jun 2018, 23:08
Nabend !

@ Tom:

Der preisliche Vergleich zu dem Zyx und anderen, reinen MC-Systemen ist so nicht ganz korrekt, weil ich davon ausgehe, daß der Hersteller auch konstruktiv die Hörer mit hochwertigen MM-Eingängen ( bzw. Vorvorverstärkern ) angepeilt hat, die sich nicht mit den Diskussionen und subjektiven Klangeindrücken zu den Optimal X-Ohm-Werten auseinandersetzen wollen.

Klaro gibt es eine Menge interessanter Low-MC in dem Preissegment, die dem Durchschnittsauge auch gefälliger sind.

MfG,
Erik
tomtiger
Administrator
#20 erstellt: 21. Jun 2018, 23:17
Hi,


.JC. (Beitrag #17) schrieb:
außerdem ist es durchaus möglich, dass die Kombination von Keramikbody in einem Holzgehäuse
sich positiv auswirkt bei der Abtastung


was? Tschuldige, wie bitte?

https://av.watch.imp...html/ji04_o.jpg.html

Da gibt es kein "Holzgehäuse"! Ein Stück Nussbaumholz als Topplatte, da ist der Generator drangeklebt, und der Kermiksplitter ist auch an die Topplatte geklebt.

LG Tom
tomtiger
Administrator
#21 erstellt: 21. Jun 2018, 23:30
Hi Erik,

da werfe ich mal ad hoc das Sumiko Blackbird ins Rennen, OK, etwas teurer und kein MR.

Das Benz Micro ACE S hätte beides, ein hübsch blaues Gehäuse, ... und kostet weniger.

LG Tom
.JC.
Inventar
#22 erstellt: 22. Jun 2018, 07:47
Moin,


tomtiger (Beitrag #20) schrieb:
Da gibt es kein "Holzgehäuse"!


dann eben eine Holzgrundplatte. Ob das nun was bringt oder nicht ?
Keine Ahnung.
Jedenfalls hatte Audio Technics seinerzeit (80er) auch mit verschiedenen Grundplatten "experimentiert"
und die Topmodelle (AT 160E , AT 180E) hatten eine Keramikplatte (anstatt Alu) für den Blechbody.
holger63
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jun 2018, 07:48
Ist eben alles Geschmackssache...
kölsche_jung
Inventar
#24 erstellt: 22. Jun 2018, 08:05

.JC. (Beitrag #22) schrieb:
... dann eben eine Holzgrundplatte. Ob das nun was bringt oder nicht ? ...


es dürfte rein gar nichts bringen (also nicht schaden)
Naturholz hat den Nachteil, dass es eben kein homogener Werkstoff ist, insoweit wären Auswirkungen nicht berechen- und vorhersagbar (was völlig unerwünscht wäre).
Holz hat nur den Vorteil hoher Verfügbarkeit, niedriger Preise und extrem einfacher Verarbeitbarkeit ... "Holz" kann nichts, was moderne Werkstoffe nicht erheblich besser könnten ... außer hübsch aussehen und ... naja, ... dem ein oder anderen suggerieren "natürliches Material = natürlicher Klang"
mkoerner
Stammgast
#25 erstellt: 22. Jun 2018, 10:31
Also zuerst einmal: Ich hab etliche SAS Nadeleinschübe, sowohl Bor als auch Rubin. Keines der MM Systeme die damit ausgestattet sind spielt mit der selben Lockerheit und Natürlichkeit (sorry ich kanns nicht besser beschreiben) wie das Seto-Hori. Am nächsten ran kommt das VSTV mit NeoSAS/r im Black Widow (in anderen Armen wird der Abstand größer).

Was den Effekt angeht: Jico tickt da etwas anders als High-End Firmen. Es geht NICHT um den besten Klang. Sie wollten ein MC das einen echten regionalen bezug hat (quasi "Artisanal"). Deshalb der Keramikbody und die Art der Musterung, denn die Präfektur ist für Keramik und diese Musterung berühmt. Das ist wie damals bei den Urushi Lackierungen, da ging es auch nicht um Klang sondern um Optik und Tradition (oder diese seltsamen TA-"Ablagen" aka Nadelkissen).

Allerdings funktioniert das ganze wirklich überraschend gut. Ich kann mit OC9/III, EMT TSD15 N SFL, Benz Wood SL, diversen Sony MCs, DL103 und DL103R vergleichen. Das Wood SL ist imho das beste und un-gesoundeste meiner Sammlung, dann kommt schon das Seto-Hori, gefolgt vom Sony XL-MC3, gleichauf mit dem Sony aber mit leichtem Sounding liegen dann EMT und AT OC9/III

Das Seto Hori liegt dabei klanglich deutlich näher am Benz als an den anderen, während es preislich ziemlichen Abstand hält. Ich glaube das die hohe Masse der Keramik durchaus eine Hilfe ist, denn nahe an der Nadel eine hohe Masse zu haben hilft beim Spurhalten. Ob das dann bei dezentrierten und verwellten Platten zum Bumerang wird hab ich noch nicht getestet, davon hab ich nicht viele.

Gestern abend hab ich u.a. Tanita Tikaram und Tangerine Dream gehört, das ist schon genial wieviel "Atmosphäre" das System da transportiert.

Mike
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Phonoeingang für MC HighOutput ?
frank_frey am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  21 Beiträge
Jico-Nadel
mrflorian am 28.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  8 Beiträge
Jico SAS Nadel
TomHo am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  5 Beiträge
Jico SAS Nadel Garantiefall?
bansheerider8 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  52 Beiträge
JICO SAS Nadel enttäuscht
bas87 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  52 Beiträge
MC Plattenspieler, Tonarm, Nadel etc
nik13nakone am 24.03.2018  –  Letzte Antwort am 26.03.2018  –  19 Beiträge
MM oder HighOutput-MC für TP90 auf TD325 um 200?
DrStrangelove am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  24 Beiträge
Jico SAS - taugen die was?
Papa_San am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  5 Beiträge
Shure V15VxMR mit Jico SAS-Nadel
cptfrank am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  4 Beiträge
Dual 704/Jico SAS Nadel leichtes zittern
triumph72 am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedMauri1982
  • Gesamtzahl an Themen1.417.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.871

Hersteller in diesem Thread Widget schließen