Sherwood PM 1270 wiederbeleben

+A -A
Autor
Beitrag
paty55555
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Sep 2018, 14:27
Hey hifi Forum,

habe vor ca. 5 Jahren einen Sherwood PM 1270 gekauft und hatte ihn nicht wirklich in betrieb. Jetzt würde ich das gute Ding gerne im Zimmer aufstellen und das Hobby angehen, stehe aber vor ein paar Problemen.

* ich weiß nicht ob der Stylus / der Tonabnehmer noch was taugt?
* ich müsste den Arm neu justieren, hab das aber noch nie gemacht
* ich weiß nicht, ob ich das Gummiband ersetzten sollte?
* ich weiß nicht, ob der Preamp was taugt?

Bilder zum Sherwood PM 1270

Boxen mit denen der Spieler verbunden wird

Amazon-Link zum Preamp


Bin um jeden Tipp dankbar!

-
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2018, 15:58
Hallo,

was für ein System ist verbaut? Ab Werk war glaub ich ein Ortofon OM dran. Welche Nadel da dran ist müsste seitlich dranstehen.

Tonarm justieren ist recht einfach: Tonarm einschwenken bei Lift unten, das Gegengewicht drehen bis er sauber schwebt, also weder nach "oben" knallt noch aufsetzt.Tonarm zurück auf die Stütze.
Danach den Ring mit der Skala auf "0" drehen und das Gegengewicht incl. Skala auf 1,5 drehen (1,5 Pond = Auflagekraft für OM10), Antiskating auf den gleichen Wert stellen.

Ob die Nadel noch OK ist kannst zuvor erst mit einer Lupe checken (Nadel sauber und Diamant überhaupt noch vorhanden) und dann testen wie der Klang ist, nehm dafür lieber nicht Deine wertvollste Platte
Keine Nachbaunadeln kaufen, habe noch keine gute gesehen.

Check ob der Antrieb die Drehzahl erreicht (Prüfen im Feld vom Strob, der Strich für 33 1/3 bzw. 45 bei 50 Hz sollte so aussehen als würde er "stillstehen".
Wenn das zu lange dauert oder der Dreher das nicht erreicht (auch trotz Nutzung vom "Pitch" würde ich erst die Laufflächen des Riemens am Teller und am Motorpulley reinigen (Spiritus oder besser sofort Isopropanol, braucht man bei Schallplatteneinsatz eh immer, gibts günstig bei Ebay). Danach nicht mehr mit den Patschepfoten daranpacken, denn das Fett der Finger verschlechtert den Grip.

Phonopre und Boxen sind ok und dürfte alles problemlos funzen.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 29. Sep 2018, 16:02 bearbeitet]
paty55555
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Sep 2018, 16:12
Hallo Peter,

vielen Dank für deine Tipps und die schnelle Antwort!
Hilft mir schon sehr weiter; werd ich morgen gleich alles probieren.

Ich weiß leider nicht genau, was du mit "System" meinst?

Siehe Bild

Falls es das ist konnte ich leider nirgends einen Schriftzug mit "Ortofon" oder "OM" finden.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2018, 16:52
Hallo,

das Abtastsystem sieht nach einem Audio Technica AT aus.

Der blaue Nadelträger könnte für eine HE-Nadel sprechen, Auflagekraft ebenfalls 1,5 Pond.

Ersatznadel (falls inne Wurst) https://www.thakker....t-95-nachbau/a-7990/

günstiger wäre die etwas schärfere Ellipse: https://www.thakker....-ex-original/a-8870/

Auflagekraft 2,0 Pond

Peter
paty55555
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Sep 2018, 17:09
Hey,

danke für die Info!
Wenn ich die Preise sehe, hoff ich das meine Nadel noch was taugt
Hab leider keine Lupe zu Hause, muss mir also noch was einfallen lassen, wie ich nachschauen kann, ob sie noch ok ist.

Falls das System das von dir beschriebene ist, denkst du, dass dies brauchbar ist? Oder sollte ich das ganze System ersetzen?

Patrick
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 29. Sep 2018, 17:51
Hallo,

das AT95 ist kein schlechtes System, sonst würden nicht einige "High-End"-Firmen den Generator für ihre schwei...teuren Systeme nehmen.

Nur die Original-Nadel - da gibts gute Exemplare, andere sind nicht der Brüller, daher der Spitzname "Grüne Pest".

Mit der verbauten blauen HE-Nadel oder auch der roten "schärferen" Ellipse aus meinem Link kann man schon ganz gut Mucke hören.

Wenn der Klang daneben ist - probiere ein https://www.musiklan...EEAQYAyABEgIWzvD_BwE

die geringere Abschlußkapazität hilft in solchen Fällen.

Peter
paty55555
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Sep 2018, 09:58
Hey,

super, dann probier ich erst mal die Nadel und kauf sonst eine deiner Empfehlungen!

Bin momentan alles so einzustellen wie du es sagst und habe bemerkt, dass die Gummimatte auf beiden seiten sehr fettig ist. Ist das normal so?

Patrick
Albus
Inventar
#8 erstellt: 30. Sep 2018, 10:42
Tag,

ACHTUNG bitte - das im Foto gezeigte Tonabnehmersystem ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Audio-Technica der Modellreihe AT95 oder ähnlich. Die verlinkte HE-Nachbaunadel für € 99,50 wird nicht passen können. - Ich rate, den Tonabnehmer einmal abzuschrauben, gut möglich, die genaue Bezeichnung von Hersteller oder Modell ist auf der Oberseite ablesbar.
Kurz: Das sieht mehr nach einem SANYO-Tonabnehmer aus (in der ART des SANYO ST-09).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 30. Sep 2018, 10:58 bearbeitet]
paty55555
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Sep 2018, 10:57
Hey Albus,

danke für die Meldung, hab das System nochmal abgeschraubt und überall nach einem Schriftzug gesucht;leider ohne Erfolg.

Anbei ein paar weitere Fotos:

https://imgur.com/a/EWPPdhv

hast du eine Idee, was das für ein System sein könnte?

LG
Patrick
#linn-fan#
Inventar
#10 erstellt: 30. Sep 2018, 11:47
Um die Beschriftung zu finden, wirst du nicht umhinkommen die beiden Schrauben, die den TA am Headshell halten, abzunehmen und von oben dann auf den TA zu schauen in der Hoffnung, dass da was drauf steht.

Ok, doof, weil man dann mit dem Thema Neumontage/-Justage konfrontiert wird. Was einem Newbie ja doch wie en Buch mit 7 Siegel vorkommt Aber, sei beruhigt, auch kein Hexenwerk ist.

Um das aber zu Vermeiden, versuche einmal den eigentlichen Nadeleinschub abzunehmen (das blaue Teil) vorsichtig, aber mit ein wenig Kraft nach vorne oder unten abziehbar. Dann wäre eine Neumontage vermeidbar.

Um (wenn doch notwendig) die Neumontage zu erleichtern VOR der Demontage den Abstand messen zwischen Ende des Headshells und der Nadelspitze (+- 1mm reicht). Messschieber ist natürlich von Vorteil. Lineal oder Geodreieck geht aber auch. Damit kennt man dann hinterher bei der Montage die alte Position in Längsrichtung.

R.


[Beitrag von #linn-fan# am 30. Sep 2018, 11:49 bearbeitet]
Albus
Inventar
#11 erstellt: 30. Sep 2018, 11:54
Tag,
und Tag Patrick,

also, SANYO MG 09D mit Nadel ST 09D. Tauglich für die Anspruchsklasse GERING (*, Ein Stern, von fünf möglichen).
Der Tonabnehmer muss nicht mehr abgenommen werden, ist erkannt.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 30. Sep 2018, 11:55 bearbeitet]
#linn-fan#
Inventar
#12 erstellt: 30. Sep 2018, 11:58
Auf Albus ist einfach Verlass.

Was aber das Buch mit 7 Siegel, sprich Justage angeht. Steht im Eingangsthread nicht, das der PS neu gekauft wurde? Ist die Bedienungsanleitung vorhanden? Auf Vinylengine findet sich leider nichts, nur das Servicemanual

Weil, DA wird alles drin stehen zur Justage und Inbetriebnahme

R.
paty55555
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Sep 2018, 12:08
hey album und linn-fan

vielen Dank für die Tipps bzgl. justieren und für das Erkennen des Tonabnehmers!
Schätze wenn der so schlecht ist wäre es am besten gleich einen neuen zu kaufen? Empfehlungen?

Für die Justage habe ich mir schon einige Videos im Youtube angesehen, schaut echt nach einer aufwendigen Millimeter arbeit aus...

Den PS habe ich vor 5 Jahren gebraucht im ebay gekauft und leider nicht oft benutzt, da ich nicht wirklich Lautsprecher hatte, die brauchbar gewesen wären um LPs zu hören. Dadurch, dass ich jetzt Boxen habe, die das relativ gut darstellen sollten, wollte ich den Plattenspieler "wiederbeleben".

Das Gerät kam leider ohne Anleitung oder ähnlichem.
Alles was ich habe ist die alte ebay Beschreibung:

Plattenspielerdetails:
Das Chassis des Sherwood befindet sich optisch in sehr schönem Zustand, die Haube ist stellenweise etwas matt, hat aber keine Sprünge und lässt sich sicherlich aufpolieren. Der PM 1270 ist ein rein manueller Plattenspieler, Geschwindugkeit pitchbar, mit Stroboskopanzeige, verlägertem Phonokabel (ca3m) und Tonabnehmer mit neuwertiger Nadel in sehr gutem Zustand, dessen Bezeichnung ich allerdings nicht eruieren konnte. Klanglich harmoniert er aber sehr gut mit diesem MM Tonabnehmer, Auflagekraft an die 2Gramm. Die Haubenschaniere fehlen aber so liegt die Haube sowieso staubdichter auf. Aus technischer Sicht befindet er sich in sehr gutem Zustand.


Hab jetzt aber schon den nächsten Pfusch gefunden
Siehe Bild:
https://imgur.com/hF5f78V

Beschäftig mich also jetzt gerade mit ordentlichen Lötstellen...

LG
Patrick
#linn-fan#
Inventar
#14 erstellt: 30. Sep 2018, 12:26
Beitrag ersetzt durch Beitrag #16. Die HTML-Klammern wurden nicht richtig gesetzt


[Beitrag von #linn-fan# am 30. Sep 2018, 12:40 bearbeitet]
Albus
Inventar
#15 erstellt: 30. Sep 2018, 12:30
Tag,

3 m Audiokabel vom Plattenspieler aus zur Verkabelung an den empfangenden Verstärker mit Phono-Schaltkreis ist viel zu lang - verdirbt, d.h. bewirkt die breitbandige Verfärbung eines Nutzsignals - also: kürzen auf die nur erforderliche Länge, höchstens 1 m.
Und einen neuen Tonabnehhmer dazu nehmen? Ja, wenn es zu machen ist.

Freundlich
Albus
#linn-fan#
Inventar
#16 erstellt: 30. Sep 2018, 12:39
Erstmal ein Hinweis zu diesem Forum. Beim Erstellen des Beitrags gibt es oben die Schaltfläche IMG. Damit kannst du Bilder direkt in deine Beitrag laden. Dann spart man sich die Verlinkerei. Ich habe mir mal die Freiheit genommen, das mit deinem Bild zu machen.

Und...... das Album heißt Albus


Hab jetzt aber schon den nächsten Pfusch gefunden
Siehe Bild:
hF5f78V


und in deinem Beschreibungstext steht der Nächste

paty55555 (Beitrag #13) schrieb:
, verlägertem Phonokabel (ca3m)

Phonokabel haben eine Kapazität und je länger das Kabel, um so schlechter für die Phono-Geschichte. Die Gesamtkapazität der Strecke Tonarmverkabelung bis Phono-Eingang am Verstärker/PhonoPre ist relevant. Dieser Thread gibt einen Einblick
Ich hoffe das Bild zeigt eben dieses Phonokabel. Wenn dem so ist, schmeiß es raus. Der Kabelthread kann helfen


R.
paty55555
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Sep 2018, 12:44
Danke für den Hinweis mit dem Img, hab ich total übersehen.

Werd das Audiokabel wie ihr sagt auf 1m kürzen.

Was meint ihr soll ich mit dem Tonabnehmer machen?


Und einen neuen Tonabnehhmer dazu nehmen? Ja, wenn es zu machen ist


Wie meinst du "wenn es zu machen ist"? Muss ich das ding nicht "einfach nur" neu daraufstecken und justieren?

LG

EDIT: Gerade herausgefunden, dass Ortofon OMB10 das Original wäre


[Beitrag von paty55555 am 30. Sep 2018, 14:26 bearbeitet]
Albus
Inventar
#18 erstellt: 30. Sep 2018, 17:47
Tag,

'zu machen' soll "Geld ausgeben" umschreiben. - Na klar kann man an dem Plattenspieler einen anderen Tonabnehmer verwenden. Ein OM10 wäre ganz passend, auch mit Blick auf das Audiokabel, noch zu kürzen, und den HAMA Phono-Vorverstärker.

Freundlich
Albus
paty55555
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Sep 2018, 18:09
Hey Albus,

okok, das hört sich ja alles ganz gut an.
Der OM10 liegt eh im Budget, werd mir den also besorgen.

Das Einzige was mich noch etwas wurmt... Die Gummimatte ist extrem fettig (auf beiden Seiten); soll das so sein? Wirkt irgendwie komisch. Hab mir mal ein paar youtube videos angesehen und bei keinem gesehen, dass die Matte in irgend einer Form fettig ist.

+ ist es empfehlenswert eine andere Matte zu kaufen? oder soll ich mal für den Anfang bei der Gummimatte bleiben, die drauf ist?

Danke und LG
Patrick
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 30. Sep 2018, 18:15
Hallo,

fettig?

Schmeiss die mal in die Geschirrspülmaschine bei recht "kaltem" Programm, also max. 40 Grad.

Das OM10 ist ein recht gutmütiges System, das funzt schon.

Peter
paty55555
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Sep 2018, 18:22
Da nutz ich doch gleich mal das neu erlernte Wissen von #linn-fan# und poste Bilder dazu:

1

2

3

Soll ich die Metallplatte mit Alkohol oder ähnlichem reinigen?
Hab echt keinen schimmer was der Vorbesitzer mit dem Ding gemacht hat, aber langsam wird mir klar, warum ich den PS um 25€ bekommen hab.

LG


[Beitrag von paty55555 am 30. Sep 2018, 18:22 bearbeitet]
#linn-fan#
Inventar
#22 erstellt: 30. Sep 2018, 18:35
Nun es gibt zwei Möglichkeiten, weshalb eine Gummimatte "fertig" ist

a) es ist Fett, Öl oder was weiß ich. Es ist also oben drauf. Dann hilft das 40Grad Programm in der Waschmaschine (in einen alten Kopfkissenbezug einlegen, sonst nimmt sie in der Trommel Schaden. Der Kopfkissenbezug ist, wenn es Fett/Öl ist, dann aber auch durch). Alternativ Handwäsche mit viel Spüli

b) es kommt von Innen. Ergo da hat mal einer mit sehr ungeeigneter Chemie dran rumgepfuscht und das Gummis fängt an sich in seine Bestandteile zu zerlegen. Dann ist Schrott. Aber egal. Miss die Dicke der Matte und such in der Bucht eine in gleicher Dicke und gleichem Außendurchmesser. Passt scho.

Mit dem Teller kannst du ebenso vorgehen. Waschbecken, warmes Wasser und Spüli. Erste Runde vorher mit Allzweck Reinigungstüchern. Scharfe Mittel sollte man meiden
R.
PS: und wenn du im Fenster zum Bilder hochladen unten GROSS anklickt, dann werden die Bilder........Gross


[Beitrag von #linn-fan# am 30. Sep 2018, 19:20 bearbeitet]
paty55555
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Sep 2018, 18:47
alles klar, also ist es in dem Fall nicht normal, dass die Matte voll mit Fett ist
Hab sie mal kurz mit Spüli geputzt; sieht schon etwas mitgenommen aus. Werd also auch die Matte ersetzen.

Danke für die zahlreichen Tipps! Werd mal alles bestellen und mein Endergebnis dann hier posten (mit der Img Einstellung Groß )
Falls ihr noch irgendwas ergänzen wollt; immer gerne!

Danke Leute


[Beitrag von paty55555 am 30. Sep 2018, 18:47 bearbeitet]
paule7
Stammgast
#24 erstellt: 30. Sep 2018, 19:06
Moin,
wenn sich die Tellermatte noch nicht auflöst, etwa rissig ist, kann man sie gut mit Pflegemitteln aus dem Automobilbereich (z.B. Sonax Tiefenpflege) wieder auf hübschen. Die Auflage wird schön schwarz und kleben tut auch nix.
Schönen Abend
paule


[Beitrag von paule7 am 30. Sep 2018, 19:07 bearbeitet]
paty55555
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Sep 2018, 19:30
Hey Paule,

danke für den Tipp!
Dadurch, dass ich nicht weiß, was der Vorbesitzer damit angestellt hat und das Teil zusätzlich noch unangenehm riecht, werd ich sie doch lieber ersetzen.
Werd mir den Tipp mit Sonax im Hinterkopf behalten!

Suche gerade nach einem geeigneten Ersatz finde aber auf ebay/amazon nicht wirklich etwas; habt ihr vielleicht ein paar Seiten auf denen ich suchen kann? Gerne auch Seiten aus Österreich.

Weiteres Problem:
Ich bin mir nicht sicher, ob der Vorbesitzer die original Matte drauf gelassen hat und auf die Dicke geachtet hat. Und dadurch, dass man beim PM 1270 die Höhe des Armes nicht verstellen kann suche ich nach einem entsprechenden Ersatzteil. Ihr wisst nicht zufällig woher ich die Info bekommen könnte?
Alles was ich gefunden hab ist eine alte Anleitung in der nur die Artikelnummer steht aber keine Beschreibung

LG
Patrick
paule7
Stammgast
#26 erstellt: 30. Sep 2018, 19:53
Moin,
die Matte auf deinen Fotos sollte die Originale sein. Ersatz in der Bucht hier, aber die gleiche als Ersatz zu finden ist ein Glücksfall. Gegen den Geruch kann man die Auflage auch mit Fettlöser schrubben.

schönen Abend
paule
paty55555
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Sep 2018, 20:04
Okok, dann mach ich erst mal das.
Kann ja im nachhinein immer noch eine bestellen wenns mir gar nicht passt, oder sie wieder anfängt fettig zu werden

Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sherwood PM-1270 renovieren
wietje am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  23 Beiträge
Sherwood PM-1270
Dirty_Torti am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Sherwood 1270 Tonarmlift defekt?
T-D am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  2 Beiträge
Plattenspieler Endabschaltung einstellen? Wie? Sherwood PM-1270
jofland am 20.12.2022  –  Letzte Antwort am 20.12.2022  –  5 Beiträge
Geschwindigkeitsproblem bei Sherwood PM 1270 Plattenspieler. Bitte um Rat!
thoren am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  4 Beiträge
Pl-Z570 oder PM 1270?
Luffel_ am 24.09.2019  –  Letzte Antwort am 19.03.2020  –  13 Beiträge
Sherwood PM 9800
Festus24 am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  2 Beiträge
Sherwood PM 8550 brauchbar?
marty29ak am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  5 Beiträge
Erstazteil: Haube für Sherwood PM1270 ?
Timmitus am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  3 Beiträge
Probleme mit Sherwood PM 9800
Gonzore am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.403 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedsstass
  • Gesamtzahl an Themen1.535.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.216.403

Hersteller in diesem Thread Widget schließen