Problemsuche: Box brummt beim Plattenspielerbetrieb

+A -A
Autor
Beitrag
smack_smash
Neuling
#1 erstellt: 23. Apr 2019, 17:28
Liebe Hifi-Forum Gemeinde,

ich weiß, es gibt schon ähnlich gelagerte Threads in diesem Forum, doch leider habe ich in keinem von diesen das Problem, dass ich habe bzw. eine Lösung hierfür rauslesen können.

Mein Problem ist Folgendes:

Ich betreibe einen Plattenspieler (Reloop RP-2000 MK) über einen Verstärker (Sony STR-GX390, direkter Phonoeingang, kein VV) und benutze Medion Boxen (MD 8988). Wenn ich eine Platte laufen lassen, dann brummt die linke Box, d.h. es kommt kein Sound, sondern nur Brummen. Das Brummen hört auf wenn ich: a) die Lautsprecherkabel entferne b) Die Balance auf den rechten Lautsprecher drehe c) Den weißen Stecker des Phono-Kabels entferne.

Die Box brummt dann, wenn ich beide Boxen über einen Kanal (sagt man das so?), also beide Lautspreche entweder bei A oder bei B angeschlossen habe. Wenn ich die Boxen über A/B Betrieb laufen lassen, die rechte Box also über A und die linke über B am Verstärker anschließe (oder andersrum) dann kommt kein Brummen und ich kann auf beiden Boxen gleich viel hören - der Sound ist allerdings dann schlechter, als wenn ich über einen Kanal höre (was ich auch daran feststellen kann, dass wenn ich im A/B Betrieb per Knopfdruck zwischen den beiden Kanälen hin- und her schalte, der Sound auf einer Box viel klarer und lauter ist, als auf beiden). Das Brummen tritt auch auf, wenn der Verstärker eingeschaltet ist und der Plattenspieler aus ist (aber am Phonoeingang angeschlossen ist). Problemlos hingegen sind andere Anschlüsse, z.B. wenn ich ein Audiowiedergabegerät (z.B. Laptop) an den CD-Eingang anschließe, dann laufen beide Boxen ganz normal ohne Brummen, auch wenn ich den Laptop an den Phonoeingang hänge laufen beide Boxen (wenngleich bei verzerrten Sound, aber ist da aufgrund des 'falschen' Eingangs normal).

Lösungsversuche, die ich schon ausprobiert habe, sind folgende:

- Einen anderen Plattenspieler benutzen: Habe mir aus diesem Grund sogar einen anderen (gebrauchten) Plattenspieler zugelegt, bei meinem alten (Reloop RP-1020) hatte ich das selbe Problem, weswegen es hier vermutlich nicht liegen kann, es sei denn beide Spieler haben eine Macke, was ja vielleicht auch möglich ist, aufgrunddessen, dass der Laptop am Phonoeingang kein Brummen verursacht.

- Einen anderen Verstärker benutzt: Ich habe mir einen anderen Verstärker ausgeliegen (Sony, Modell weiß ich nicht mehr, aber besser), Problem war das gleiche: Eine Box brummt, im A
B Betrieb auf beiden Boxen Sound.

- Das Phono-Kabel austauschen: Auch hier keine Verbesserung. Wenn ich rot/weiß am Verstärker oder am Plattenspieler tausche, brummt die rechte Box und auf der linken kommt Sound.

Ich weiß also nicht mehr, wo das Problem noch herrühren könnte. Richtig geerdet ist der Plattenspieler aus meiner Sicht. Was könnte hier also falsch laufen? Kennt jemand das Problem oder kann es aufgrund meiner Schilderungen identifizieren. Über Hilfe wäre ich sehr dankbar! Gerne gebe ich auch noch weitere Informationen, falls ich was vergessen haben sollte.

Danke und beste Grüße
smack_smash


[Beitrag von smack_smash am 23. Apr 2019, 17:49 bearbeitet]
Yamahonkyo
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2019, 20:15
Hallo smack_smash,

was passiert, wenn du die Boxen andersrum anschließt, also die linke rechts und die rechte links anschließt?

Ich kenne die Reloops ja nicht, aber haben sie einen internen Phono-Vorverstärker, spricht einen Umschalter Line/Phono?

Wenn ja, schalte diesen ein (Line) und schließ die Plattenspieler Mal am CD-Eingang des Verstärkers an.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 23. Apr 2019, 20:21 bearbeitet]
Highente
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2019, 20:19
Prüfe einmal die Verkabelung des Tonabnehmers.
smack_smash
Neuling
#4 erstellt: 23. Apr 2019, 20:42
Vielen Dank für die Antworten.


was passiert, wenn du die Boxen andersrum anschließt, also die linke rechts und die rechte links anschließt?


Dann brummt die rechte Box.


aber haben sie einen internen Phono-Vorverstärker, spricht einen Umschalter Line/Phono?


Nein, einen solchen Schalter haben (zumindest meine Modelle) nicht.


Prüfe einmal die Verkabelung des Tonabnehmers.


Gibt es da ein besonders Vorgehen? Augenscheinlich sehen alle vier Drähte intakt und ordentlich verkabelt aus.
akem
Inventar
#5 erstellt: 23. Apr 2019, 20:45
Sitzt das Headshell ordentlich im Tonarmrohr? Ist die Überwurfmutter gut festgezogen?
Ist der Tonabnehmer selber in Ordnung? Ist zwar selten aber auch der kann kaputt gehen.

Gruß
Andreas
Yamahonkyo
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2019, 20:54

smack_smash (Beitrag #4) schrieb:
Vielen Dank für die Antworten.


was passiert, wenn du die Boxen andersrum anschließt, also die linke rechts und die rechte links anschließt?


Dann brummt die rechte Box.


Aha!

Was passiert, wenn du die Lautsprecher mal an das jeweils andere Kabel anschließt?
Brummt dann immer noch dieselbe Box, oder wieder die andere?

Hast du noch andere Lautsprecher, oder kannst dir welche ausleihen und diese testen?

Wie ist es, wenn du die Anschlüsse des Plattenspielers (rot/weiß) vertauschst, oder nur den roten und den weißen einzeln, nicht beide, am Verstärker erst am roten, dann am weißen Eingang anschließt? Wann brummt dann welcher Lautsprecher?

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 24. Apr 2019, 00:47 bearbeitet]
Wuhduh
Gesperrt
#7 erstellt: 23. Apr 2019, 22:14
Kopfhörertest: Gleiche Symptome ?

Vermutlich hat der linke Knall im Verstärker einen Defekt.

MfG,
Erik
Yamahonkyo
Inventar
#8 erstellt: 23. Apr 2019, 23:14

Wuhduh (Beitrag #7) schrieb:
Kopfhörertest: Gleiche Symptome ?

Vermutlich hat der linke Knall im Verstärker einen Defekt.

MfG,
Erik

Der TE hat bereits Tests mit einem anderen Dreher und einem anderen Verstärker durchgeführt, ohne dass sich etwas änderte.

Ich vermute eher, dass die Frequenzweiche in einem der Lautsprecher, oder, im günstigsten Fall, nur das Lautsprecherkabel der Übeltäter ist.

Bis zu meinem Vorschlag die Lautsprecher mal an den jeweils anderen Kanal anzuschließen brummte es links, danach rechts.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 23. Apr 2019, 23:23 bearbeitet]
höanix
Inventar
#9 erstellt: 23. Apr 2019, 23:26
Moin

Erstmal die übliche Vorgehensweise bei Brummproblemen (alles schon ausprobiert? ) :
Headshellkabel am Tonabnehmer und am Headshell vorsichtig abziehen und neu aufstecken
SME Kontakte am Headshell und am Tonarm mit Glasfaserstift reinigen
Federung der SME-Kontakte am Tonarmanschluß überprüfen
Erdungsklemme am Verstärker reinigen
Erdungskabel evtl. etwas kürzen und neu anschließen
Tonarmkabel und Erdungskabel mit Multimeter durchmessen (auch mal quer messen - Kurzschlußtest)
Anschluß des linken und rechten Kanal am Verstärker tauschen (wandert der Fehler mit?)
Beide Geräte an eine Steckerleiste oder an verschiedene Steckdosen anschließen (wann brummt es?)
Erdungskabel anschließen oder abnehmen (wann brummt es?)
Plattenspieler / Tonabnehmer / Verstärker tauschen
Plattenspieler mit einem externen Phonovorverstärker an einem anderen Eingang anschließen

Fehlereingrenzung:

smack_smash (Beitrag #1) schrieb:
Das Brummen hört auf wenn ich: c) Den weißen Stecker des Phono-Kabels entferne.

Brummt es auch wenn nur der weiße Stecker am rechten Kanal angeschlossen ist, roter Stecker nicht angeschlossen

Wenn ich die Boxen über A/B Betrieb laufen lassen, die rechte Box also über A und die linke über B am Verstärker anschließe (oder andersrum) dann kommt kein Brummen und ich kann auf beiden Boxen gleich viel hören - der Sound ist allerdings dann schlechter, als wenn ich über einen Kanal höre (was ich auch daran feststellen kann, dass wenn ich im A/B Betrieb per Knopfdruck zwischen den beiden Kanälen hin- und her schalte, der Sound auf einer Box viel klarer und lauter ist, als auf beiden).

Meinst Du auf einem LS ist es besser als auf dem anderen, oder ist der Sound nur schlechter wenn beide Lautsprecher laufen?

Problemlos hingegen sind andere Anschlüsse, z.B. wenn ich ein Audiowiedergabegerät (z.B. Laptop) an den CD-Eingang anschließe, dann laufen beide Boxen ganz normal ohne Brummen, auch wenn ich den Laptop an den Phonoeingang hänge laufen beide Boxen (wenngleich bei verzerrten Sound, aber ist da aufgrund des 'falschen' Eingangs normal).

Ich gehe davon aus das der Plattenspieler dann nicht angeschlossen ist.
Wenn der Laptop am Phono hängt sind dann beide Kanäle gut oder ist auch wieder der linke schlechter?

Lösungsversuche, die ich schon ausprobiert habe, sind folgende:
- Einen anderen Plattenspieler benutzen: Habe mir aus diesem Grund sogar einen anderen (gebrauchten) Plattenspieler zugelegt, bei meinem alten (Reloop RP-1020) hatte ich das selbe Problem, weswegen es hier vermutlich nicht liegen kann, es sei denn beide Spieler haben eine Macke, was ja vielleicht auch möglich ist, aufgrunddessen, dass der Laptop am Phonoeingang kein Brummen verursacht.

Der gleiche Tonabnehmer oder ein anderer, welcher Tonabnehmer wird überhaupt genutzt?

Gruß Jörg
smack_smash
Neuling
#10 erstellt: 24. Apr 2019, 21:36
Weiterhin vielen Dank für eure Hilfe.


Was passiert, wenn du die Lautsprecher mal an das jeweils andere Kabel anschließt?
Brummt dann immer noch dieselbe Box, oder wieder die andere?

Nichts, dann brummt weiter die linke Box.


Wie ist es, wenn du die Anschlüsse des Plattenspielers (rot/weiß) vertauschst, oder nur den roten und den weißen einzeln, nicht beide, am Verstärker erst am roten, dann am weißen Eingang anschließt? Wann brummt dann welcher Lautsprecher?


Wenn ich rot/weiß vertausche, dann brummt die rechte Box. Die Box brummt dann, wenn ich ein Chinchkabelstecker in den weißen Eingang (egal ob als erstes oder zweites) stecke. Bei dem anderen Plattenspieler war es interessanterweise auch andersrum, da war es die rote Buchse. Habe leider auch derzeit keine anderen Lautsprecher zum Test. Könnten die denn ein Problem mit dem Phono-Signal haben? CD-Eingang läuft ja ohne Probleme.


Sitzt das Headshell ordentlich im Tonarmrohr? Ist die Überwurfmutter gut festgezogen?
Ist der Tonabnehmer selber in Ordnung?

Denke schon, dass alles gut sitzt und festgezogen ist. Ob der Tonabnehmer in Ordnung ist, kann ich nicht sagen, allerdings ergibt sich beim anderen Plattenspieler ja das gleiche Problem.


Kopfhörertest: Gleiche Symptome ?

Ja, gleich Symptome, auf dem linken Hörer brummt/rauscht es.


Erstmal die übliche Vorgehensweise bei Brummproblemen (alles schon ausprobiert? ) :

Einige Sachen ja, andee nicht. Neu aufstecken habe ich z.B. gemacht. Linker und rechter Kanal tauschen auch, anderen Plattenspieler/Verstärker testen auch.


Brummt es auch wenn nur der weiße Stecker am rechten Kanal angeschlossen ist, roter Stecker nicht angeschlossen

Ja, dann brummt die rechte Box. Vielleicht ist also doch der Plattenspieler schuld? Oder das Chinchkabel?


Meinst Du auf einem LS ist es besser als auf dem anderen, oder ist der Sound nur schlechter wenn beide Lautsprecher laufen?

Ich muss das präzisieren: Ich habe ausschließlich auf beiden Boxen Sound wenn, die Lautsprecherkabel am Verstärker einmal bei A und einmal bei B angeschlossen, jedoch beide bei (R) also rechts. Bei anderen Kombinationen kommt halt entweder das Brummen oder nichts, z.B. bei A (R) und B (L). Den Sound den ich so kriege, ist ja vermutlich Mono und kein Stereo, weswegen der Sound aus meiner Sich schlechter ist, als wenn ich dann über die A/B Knöpfe nur eine Box laufe lasse.


Ich gehe davon aus das der Plattenspieler dann nicht angeschlossen ist. Wenn der Laptop am Phono hängt sind dann beide Kanäle gut oder ist auch wieder der linke schlechter?


Doch der PS kann dabei am Phono angeschlossen sein, der Verstärker ist dann ja auch auf CD geschaltet, sodass das Phono Signal ja vermutlich gar nicht 'angenommen' wird. Beide Kanäle sind gut, wenn der Laptop am Phono hängt, Sound ist halt nur insgesamt verzerrter/matschiger.


Der gleiche Tonabnehmer oder ein anderer, welcher Tonabnehmer wird überhaupt genutzt?

Nein, ein andere Tonabnehmer, der Reloop RP 1020 hat einen von 'Tonar' (weiß nicht welches Modell). bei dem RP-2000 weiß ich nicht, um welche Marke und Modell es sich handelt, da steht leider nichts drauf.
Yamahonkyo
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2019, 23:21
Mmh, scheint doch eher nicht an der Box zu liegen.

Du hast gefragt, ob es am Cinch-Kabel liegen kann. Hast du denn für beide Plattenspieler dasselbe Kabel benutzt?
Vielleicht solltest du wirklich mal ein anderes testen. Nimm doch mal das vom CD-Player die Erdung kannst du ja so wie sie ist angeschlossen lassen.

Gruß Roland
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher kratzt bei Plattenspielerbetrieb
trexelmo am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  9 Beiträge
Knacks vom Lichtschalter bei Plattenspielerbetrieb
przyjaciel am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher Flattern bei Plattenspielerbetrieb (Plattenanfang)
b706202 am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2015  –  26 Beiträge
Dual 621: Rechte Box brummt
BsVoodoo am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  6 Beiträge
Wummern der Bässe nur bei Plattenspielerbetrieb
Direx007 am 21.11.2017  –  Letzte Antwort am 23.11.2017  –  53 Beiträge
Problemsuche bei teils verzerrtem Ton - Thorens TD124MKII
karmakuma am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  2 Beiträge
Kassettendeck brummt beim Abspielen
nic_sieb am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  2 Beiträge
bei Plattenspielerbetrieb setzt ein Kanal aus
nussbaum am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  13 Beiträge
Boxen dröhnen bei Plattenspielerbetrieb. Liegts am Verstärker?
howardmanson am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  15 Beiträge
Plattenspieler brummt
Imperatax am 06.10.2019  –  Letzte Antwort am 11.10.2019  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedxxDerBASTixx
  • Gesamtzahl an Themen1.510.411
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.843

Hersteller in diesem Thread Widget schließen