Reparatur Thorens TD320 und Dual 701

+A -A
Autor
Beitrag
grummelzwerg
Stammgast
#1 erstellt: 12. Apr 2020, 13:29
Hi

Leider sind derzeit beide Plattenspieler nicht einsatzfähig und benötigen eine Reparatur.

Beim TD 320 (MK nix) raucht das externe Netzteil ab, da gibt es wohl als mögliche Fehlerquellen die Platine, den Steckanschluss für das Netzteil Spielerseitig und den Motor. Wie kann ich das prüfen, gibt es elektrische Sollwerte, die ich ausmessen könnte ohne Netzteil? Verbrate ungern erneut eines..

Platine1

Platine2

Platine3


Der Dual ist einem Attentat meines Sohnes zum Opfer gefallen, das Resultat war ein nicht mehr fixiertes Tonarmrohr. Beim genaueren Betrachten habe ich festgestellt, dass ein Sicherungsblech nicht mehr eingehängt ist. Ich kriege das Ding aber nicht mehr rein und denke, dass der Tonarm zerlegt werden müsste, um das sauber zu montieren. Gibt es dazu a) eine Anleitung oder b) eine Adresse in der Ostschweiz für eine Reparatur?

Tonarm1

Tonarm2

Tonarm3

Danke für eure Unterstützung und frohe Ostern!

Christoph
akem
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2020, 13:53
Bei der Thorens Platine würde ich auf einen defekten bzw. trockenen Elko tippen (der große Elko beim Drehschalter). Auch der Gleichrichter könnte durch Überstrom defekt sein, den würde ich auch mal mitwechseln. Bei Vinylengine findest Du das Servicemanual zum Download, da solltest Du auch die Bauteilwerte finden.

Beim Dual-Tonarm fehlt das Gegengewicht samt Achse. Aber ich glaube, das meinst Du nicht... mir ist allerdings nicht so klar, was Du meinst.

Gruß
Andreas
ParrotHH
Inventar
#3 erstellt: 12. Apr 2020, 13:57
Hallo!


grummelzwerg (Beitrag #1) schrieb:
Beim TD 320 (MK nix) raucht das externe Netzteil ab, da gibt es wohl als mögliche Fehlerquellen die Platine, den Steckanschluss für das Netzteil Spielerseitig und den Motor. Wie kann ich das prüfen, gibt es elektrische Sollwerte, die ich ausmessen könnte ohne Netzteil? Verbrate ungern erneut eines..

Ähnliches hatte ich vor Jahren mit meinem TD 320 MK II erlebt. Da habe ich auch ein paar Netzteile gehimmelt, bis ich die Ursache gefunden hatte. Ich hatte die Kiste zuvor aus irgendeinem Grund auseinander gebaut, und dann beim Zusammenbau die Netzteilbuchse um 180 Grad verdreht in die Aussparung geschoben, ohne das zu merken. Damit erzeugt man dann offenbar irgendwann einen Durchbrennen des Netzteils, weil da irgendwas die Metallwanne berühren kann.

Prüf das mal.

Parrot
grummelzwerg
Stammgast
#4 erstellt: 12. Apr 2020, 14:44
Ich werde beiden Hinweisen zum Thorens nachgehen, danke.

Betreffend Dual, ja, das Gewicht ist derzeit abmontiert aber das meinte ich nicht. Es hängt da so eine Sicherungsplatte unten am Tonarm. Diese müsste in Längsrichtung im Tonarmrohr fixiert werden respektive fixiert das Rohr an der Basis.

Grüsse Christoph
grummelzwerg
Stammgast
#5 erstellt: 12. Apr 2020, 17:02
Mittlerweile 2 Netzteile,Kondensator und Gleichrichter bestellt.

Beim (Ersatz)typ des Gleichrichters bin ich mir aber unsicher, auf dem Bauteil ist angegeben:

B80C800D.

Bei Conrad erhältlich:

Link

Passt, oder?

Grüsse Christoph
akem
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2020, 21:33
80V und 1A paßt auf jeden Fall. Anschlußbelegung müßtest Du halt prüfen.

Gruß
Andreas
grummelzwerg
Stammgast
#7 erstellt: 12. Apr 2020, 22:41
Das passt gemäss Platinenaufdruck.

Danke schon mal.

Grüsse Christoph
beeble2
Stammgast
#8 erstellt: 13. Apr 2020, 00:23
Für den 701 würde ich mal das "Dual-Board" kontaktieren.
Ich hatten den Arm auch schon mal in der Hand, kann mich im Moment aber nicht mehr genau erinnern wie ich das
wieder hingekriegt habe (müsste selbst im Forum suchen ) War aber irgendwie kein großer Akt.

Ulli
grummelzwerg
Stammgast
#9 erstellt: 13. Apr 2020, 07:47
Hallo Ulli

Danke, hab ich gemacht.

Halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden..
gundus
Stammgast
#10 erstellt: 13. Apr 2020, 09:38
Hallo-
zum Dual

Der Tonarm muss mit dem Halter nach vorne rausgezogen werden, weil man von unten nicht an die Befestigungsschraube kommt - dazu das linke Lager lösen und die Tonarmverkabelung ablöten. Das Toanarmrohr ist mit der Halterung durch den Bügel verklemmt, in dem man die Schaube raus- nicht reinschraubt.
Danach wieder einbauen. Für einen Laien ist das schon eine Herausforderung- ist aber die Mühe wert. Wenn der Tonarm schon draußen ist würde ich gleich die Liftdämpfung mitmachen.
Beste Grüße Gunter
grummelzwerg
Stammgast
#11 erstellt: 13. Apr 2020, 11:05
Hallo Günter

Danke für die Hilfestellung, jetzt habe ich verstanden, wie das Zusammengehört.

Muss das Lager nachher eingestellt werden?

Grüsse Christoph
grummelzwerg
Stammgast
#12 erstellt: 13. Apr 2020, 13:17
Ok, Einstellungen zum Lager sind dem Manual auf vinylengine zu entnehmen, das habe ich auch gefunden.
Habe nun versucht, das linke Lager zu lösen mit leider schlechtem Erfolg, es hat einer Flanke der Schraube das Leben gekostet..

Tonarm4

Mir scheint dies, ohne entsprechendes Werkzeug und Feinmotorik, ein eher schwieriges Unterfangen zu sein.
Was nun? Ab zum Spezialisten? Kompletten Tonarm wechseln?

Grüsse Christoph
grummelzwerg
Stammgast
#13 erstellt: 13. Apr 2020, 17:54
Der Dual dreht wieder!

Die entscheidenden Hinweise waren Linksgewinde und Seegeringzange (Dualboard). Die Seite mit der Einstellung für das Auflagegewicht konnte ich so lösen. Es war nicht nötig, die andere Schraube, bei welcher die Flanke abgebrochen war, zu entfernen. Nun funktioniert die Automatik noch nicht so wie sie sollte, aber das stell ich gemäss Servicemanual noch ein.

Dual Tonarm5

DualPink

Herzlichen Dank und einen schönen Abend

Christoph
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2020, 20:57
Nabend !

Warum sollte nicht das externe Netzteil an sich defekt sein ?

Ein intaktes Netzteil schickt Strom rein , der entweder von einer intakten Elektronik verarbeitet wird oder nicht. Ich sehe auf den 3 Bildern keine dunklen Stellen auf der Platine und keine defekten Bauteile.

Warum zuerst die Platine überarbeiten ?

MfG,
Erik
grummelzwerg
Stammgast
#15 erstellt: 13. Apr 2020, 21:29
Hi Erik

Hatte ich nicht erwähnt, es hat mir bereits zwei Ersatznetzteile verbraten wobei mir der Lieferant sogar eines anstandslos ersetzt hatte obwohl doch eher geräteseitig verschuldet..

Daher muss wohl irgendwo bei Strom geht rein was schiefgehen..

Die Teile kosten ca. 5 €, das Netzteil ca. 11€, also kein Beinbruch.

Grüsse Christoph
grummelzwerg
Stammgast
#16 erstellt: 17. Apr 2020, 22:23
Hi

Update zum Thorens:
Heute sind die Teile angekommen, neuer Elko und neuer Gleichrichter flugs eingelötet und noch
kurz die Steckdose am Spieler auf Kurzschluss geprüft, die war aber i.O. Neues Netzteil eingesteckt und siehe da, er dreht, ohne gleich das Netzteil zu verbraten!

Somit wenigstens wieder ein (Lieblings)Spieler, der funktioniert und erst noch ein Netzteil auf Reserve.

Beim.Dual ist wohl der Tonarm wieder im Schuss, dafür ärgere ich mich nun mit der Mechanik rum..
Somit ab ins Regal, bis ich wieder Lust habe oder in die Kleinanzeigen.

Grüsse Christoph
akem
Inventar
#17 erstellt: 18. Apr 2020, 09:21
Prima, freut mich, daß der Thorens wieder läuft!
Was den Dual angeht: hast Du mal versucht, bei verriegeltem Tonarm Start zu drücken und die Automatik durchlaufen zu lassen? Das soll gelegentlich helfen...

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur Thorens TD320 MKII TP90
Carl_van_Drees am 28.07.2019  –  Letzte Antwort am 30.07.2019  –  6 Beiträge
Reparatur Dual 701
Hifideldei am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  10 Beiträge
Thorens TD320
devilsky am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  28 Beiträge
Thorens TD320
Furbie am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 17.06.2017  –  12 Beiträge
Thorens TD320 - welches Modell?
musikschlumpf am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  25 Beiträge
Dual 721 oder Thorens TD320 Mk II?
17rpm am 09.10.2018  –  Letzte Antwort am 10.10.2018  –  27 Beiträge
thorens td320 - tonabnehmer zu leicht?
finkployd am 23.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  19 Beiträge
Thorens TD320 Motorgeräusche
söhaan am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.05.2015  –  6 Beiträge
Thorens TD320 Problem
HAL3000 am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  21 Beiträge
Tuning Thorens TD320 ?
musicbehr am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedFlynn_o
  • Gesamtzahl an Themen1.475.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.063.092

Hersteller in diesem Thread Widget schließen