Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


thorens td320 - tonabnehmer zu leicht?

+A -A
Autor
Beitrag
finkployd
Neuling
#1 erstellt: 23. Mrz 2009, 10:40
Hallo,

ich habe mich gerade neu im Form angemeldet, weil ich bei ebay einen schönen Thorens TD320 ersteigert habe: Ein Quantensprung im Vergleich zu meinem alten Dual CS 503-2!
Meine Frage: Ich wollte zunächst den Dual-Tonabnehmer mit einer schönen Nadel 40 weiterverwenden. Nach Umbau des Systems stellte sich heraus, dass sich der Tonarm (TP 16 MkIII, also mit Endrohr TP63) nicht ausbalancieren ließ: Selbst bei ganz nach innen geschobenem Gegengewicht senkte sich der Tonarm nicht! Habe provisorisch eine Cent-Münze auf die Headshell geklebt, dann ließ sich der Tonarm problemlos ausbalancieren, aber das kann doch bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss sein?! (Auch aus optischen Gründen...)

Vielen Dank für die Hilfe, ich bin in diesen Dingen noch ein ziemlicher Anfänger,

Frank
janosch7
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mrz 2009, 11:03
Deinen Ausführungen nach hast Du ein Ortofon System der OM bzw. OMB Serie. Schau mal nach, ob im System oben noch das Zusatzgewicht drin ist. Dafür mußt Du es noch mal ausbauen. Mit dem Einlegegewicht sollte es klappen.

Gruß Detlef
finkployd
Neuling
#3 erstellt: 23. Mrz 2009, 11:55
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Nein, ein Zusatzgewicht ist (natürlich... ) nicht drin! Es handelt sich um den Dual ULM63E-Tonabnehmer; gibt´s für den überhaupt Zusatzgewichte? Oder sollte ich in ein einfaches OM5er-System investieren und meine schöne 40er-Nadel draufstecken? (Ich verkneife mir an dieser Stelle die im Forum ja schon oft abgehandelte Frage nach grundsätzlichen Alternativen beim Tonabnehmer...)

viele Grüße,

Frank
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 23. Mrz 2009, 14:06
Hallo Frank!

Gib mir per PN deine Adresse, ich kann dir ein Gewicht aus Österreich zusenden.
Müsste noch zwei, drei haben.

Grüße Raphael
finkployd
Neuling
#5 erstellt: 23. Mrz 2009, 19:09
Hallo Raphael,

ganz lieben Dank für das nette Angebot, aber ich fürchte, der "Dual"-Tonabnehmer ist für die Gewichte der "normalen" Ortofon-Tonabnehmer nicht ausgelegt; zumindest fehlt meinem TA die entsprechende Ausbuchtung...

Trotzdem Danke,

Frank
stbeer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Mrz 2009, 20:30
Frank,

ich wuerde Raphael's Angebot annehmen, denn das OM40 ist ein sehr guter Tonabnehmer ...

Stefan
finkployd
Neuling
#7 erstellt: 23. Mrz 2009, 20:41
Hallo Stefan,

habe mir gerade bei WilliamThakker einen OM10-Abnehmer bestellt, der dann doch mit meiner 40er-Nadel automatisch zum OM40 mutiert! (Oder habe ich da was falsch verstanden?) Auf jeden Fall hat das OM10 die besagte Ausbuchtung; das Gewicht ist im Lieferumfang. Das ULM 63E war wohl nur für die ultraleichten Dual-Arme ausgelegt!?

viele Grüße,

Frank
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2009, 07:58
Hallo Frank!

Das hast du sicher richtig gemacht!
Wenn Party angesagt ist, steckst du die 10er Nadel drauf,
ansonsten verwendest du die 40er.

Grüße Raphael
stbeer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Mrz 2009, 08:47
@Raphael: Genau! Die 10er fuer Parties ...

@Frank: Die unterschiede zwischen beiden Nadeleinschueben kennst Du?

Stefan
finkployd
Neuling
#10 erstellt: 24. Mrz 2009, 15:26
Hallo Stefan,

meinst Du den Unterschied zwischen Gyger- und elliptischem Schliff?

An alle,

vielen Dank für die Tipps und Infos; dann werde ich meine Cent-Münze ja bald wieder dem Wirtschaftskreislauf zuführen können ...

viele Grüße,

Frank
stbeer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Mrz 2009, 15:45

finkployd schrieb:
Hallo Stefan,

meinst Du den Unterschied zwischen Gyger- und elliptischem Schliff?

Frank


Ja!
finkployd
Neuling
#12 erstellt: 24. Mrz 2009, 16:58
Ich sehe gerade, dass es bei William Thakker den Goldring 2500-Abnehmer zum Aktionspreis (ca. 100 Euronen unter Listenpreis) gibt. Ist das eine Überlegung wert, oder ist mein (zukünftiges ) OM40 sowieso besser?

viele Grüße,

Frank
finkployd
Neuling
#13 erstellt: 24. Mrz 2009, 20:50
Hallo,

noch eine Frage (auf die Gefahr hin zu nerven...) Gibt es irgendeine Möglichkeit, an Zubehör wie Distanzplättchen und Montagelehre für den Thorens zu kommen? Beides war bei meinem Plattenspieler nicht mehr dabei...

lieben Dank,

Frank
stbeer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Mrz 2009, 21:48
Frank,

wenn Du schon eine 40er Nadel hast, wuerde ich die auch verwenden.

Ich hatte auch mal ein GOLDRING 1042; es gefiel mir aber klanglich nicht so gut und ist relativ empfindlich ggue. hohen Eingangskapazitaeten. Die 2000er Serie kenne ich nicht; und ich glaube auch, dass Du mit dem 2500er keinen nennenswerten Fortschritt erreichen wirst - wenn ueberhaupt.

Wegen Distanzplaettchen und Montagelehre kannst Du im Analog-Forum mal eine Suchanzeige plazieren...

Stefan


[Beitrag von stbeer am 24. Mrz 2009, 21:49 bearbeitet]
finkployd
Neuling
#15 erstellt: 25. Mrz 2009, 18:08
Hallo Stefan,

danke für die Hinweise, Suchanzeige ist aufgegeben!

viele Grüße,

Frank
finkployd
Neuling
#16 erstellt: 26. Mrz 2009, 10:07
Falls sich niemand auf meine Suchanzeige melden sollte : Gibt es auch andere Möglichkeiten der Justierung außer Augenmaß?

Dank und Gruß,

Frank
the_det
Stammgast
#17 erstellt: 26. Mrz 2009, 10:38
Moin,

finkployd schrieb:
Falls sich niemand auf meine Suchanzeige melden sollte : Gibt es auch andere Möglichkeiten der Justierung außer Augenmaß?

Dank und Gruß,

Frank

Aber hallo! Lies Dich mal hier, hier und hier ein.
Eine ganz gute Schablone zum Download gibt's hier.
Grüße Det

Edit. Vertuppt!


[Beitrag von the_det am 26. Mrz 2009, 10:38 bearbeitet]
finkployd
Neuling
#18 erstellt: 26. Mrz 2009, 11:07
Hallo Det,

danke, danke!

viele Grüße,

Frank
finkployd
Neuling
#19 erstellt: 26. Mrz 2009, 12:40
Habe den Tonarm mit der gerade per Post eingetroffenen Tonarmwaage justiert und dabei festgestellt, dass sich das Anti-Skating nicht im vollen Skalenbereich einstellen lässt (auf der Trocken-abspiel-Skala bis ca. 0,6). Ich möchte nicht am Drehrädchen herumbrechen; klanglich kann ich keine Beeinträchtigung feststellen. Handelt es sich um einen gravierenden Defekt? Oder klemmt da was? Oder ist die Skalenanzeige kaputt?

vielen Dank für die Hilfe,

Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Tonabnehmer zu Thorens td320 mkII?
Der_Hexer am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  2 Beiträge
Hilfe für Thorens TD320 MK3
WinniePooh69 am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.12.2012  –  22 Beiträge
Tonabnehmer am Thorens TD320 aufrüsten?
gat300175 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  19 Beiträge
Thorens TD320 Problem
HAL3000 am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  21 Beiträge
Suche MM Tonabnehmer für Thorens TD320
memorex666 am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  3 Beiträge
Fragen zum Thorens TD320
sigma6 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  11 Beiträge
TD320 MKII TP90 Welchen Tonabnehmer ?
kaiserm am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  16 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Thorens TD320 MK2
leiti01 am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 25.08.2013  –  14 Beiträge
Welches System für Thorens TD320 ?
Crashdummy am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  5 Beiträge
Ortofon MC25FL und Thorens TD320?
grummelzwerg am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedBananenkobold
  • Gesamtzahl an Themen1.345.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.365