Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe für Thorens TD320 MK3

+A -A
Autor
Beitrag
WinniePooh69
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2012, 18:33
Hallo, liebe Forummitglieder!

Habe nach einigen Jahren wieder die Liebe zur LP entdeckt.

Bin "stolzer" Besitzer eines betagten Thorens TD320 MK3 mit einem seinerzeit angesagten Ortofon Virgo Tonabnehmer.

So jetzt zu meinen Fragen:

1. Wer kann mir im Raum Duisburg / Ruhrgebiet / Niederrhein einen Händler / Werkstatt nennen, der den Plattenspieler überholen kann (Lager von Spieler und Tonarm, etc.)

2. Ist ein Austausch des Tonabnehmers ratsam und welcher würde den Spieler nach "vorne" bringen.
Kennt noch jemand das Ortofon Virgo?

3. Welche Tuningmassnahmen machen beim TD320 Sinn? Ich lese z.B. schon mal was von alternativen Netzteilen.

Danke schon mal im voraus.
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 25. Nov 2012, 19:01
Hallo!

Was ist mit deinem Original-Netzteil? Ist es hinüber oder Verschwunden? Im Prinzip tut es jedes 16-18 Volt Weselstromnetzteil (das ist eigentlich gar kein Netzteil sondern ein bloßer ausgelagerter Transformator)

War das Virgo nicht in etwa mit dem MC-20S MKII baugleich? Beide hatten doch seinerzeit den VdH respekltive den Gyger II-Schliff?

Das MC-20S MKII gibt es inzwischen wieder als Ortofon MC 20 Super Retro für etwa 750 Euro, wenn dein Virgo also abgespielt sein sollte kannst du es über den Ortofon-Tauschservice sicher gegen ein neues Ortofon MC 20 Super Retro eintauschen, die Differenz durfte dann bei ungefähr 500-600 Euro liegen.

Die beste Tuningmaßnahme ist in der Tat ein gutes System, bei einem Virgo sehe ich allerdings nur dann Handlungsbedarf wenn es abgenudelt ist.

An deiner Stelle würde ich den TD-320 einfach anschließen sofern ein passender Phono-Entzerrer vorhanden ist und einfach damit mal Musik hören.

MFG Günther
Bepone
Inventar
#3 erstellt: 25. Nov 2012, 19:04
Hallo,

zumindest einen "Ölwechsel" würde ich vornehmen. Also Tellerlager reinigen und mit frischem Öl versorgen.
Bei dem überschaubaren Aufbau des Lagers sicher gut selbst zu bewerkstelligen.

Die Tonarmlager brauchen i.d.R. keine Wartung, solange sie noch sauber, leichtgängig und annähernd spielfrei sind.


Gruß
Benjamin
raindancer
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2012, 22:27
Zu deinen Punkten:

1. Machs selbst, Pflegeset von Joel, kriegt jeder hin.

2. Ortofon MC20 paßt hier ausgezeichnet, wenns mehr sein soll Rondo Bronze.

3. Wandhalterung, Netzteil TPN2000, bessere Phonostufe - je nachdem was du momentan betreibst.

aloa raindancer.
grummelzwerg
Stammgast
#5 erstellt: 25. Nov 2012, 22:50
Sorry für meine kleine Zwischenfrage:
Ich lese immer wieder von diesem Netzteil TPN2000.
Was kann das den besser als das originale?

Grüsse Christoph
applewoi
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2012, 22:59
Das TPN 2000 hatte 2 Trafos eingebaut, einen 1:1 Trenntrafo und einen der die 220V auf 16-18 V transformiert.
In Umgebungen, wo viel Störungen auf der Netzfrequenz sind könnte sich das klanglich stabiler auswirken.
Mit Betonung auf könnte.

Ich hatte mal eines und hab es gewinnbringend wieder verkauft, kein Unterschied zum normalen Steckertrafo.
Dagegen hatte mein selbstgebautes aus einem 120VA Ringkern schon Vorteile meinte ich mir eingebildet zu haben.
Ich betreibe aber seit einiger Zeit einen TD125/II, da brauchts das alles nicht mehr.
grummelzwerg
Stammgast
#7 erstellt: 26. Nov 2012, 18:31
Vielen Dank, hab mir schon sowas gedacht..
WinniePooh69
Neuling
#8 erstellt: 27. Nov 2012, 14:00
Danke, erst mal für die flotten Antworten.


Was ist mit deinem Original-Netzteil? Ist es hinüber oder Verschwunden? Im Prinzip tut es jedes 16-18 Volt Weselstromnetzteil (das ist eigentlich gar kein Netzteil sondern ein bloßer ausgelagerter Transformator)


Also, Netzteil ist noch absolut in Ordnung und funktioniert. Ich hatte in irgendeinem Forum mal was über andere Netzteile für Thorens-Plattenspieler gelesen, die das Gerät für "kleines" Geld klanglich nach vorne bringen sollen. Was man davon halten soll, ist also die Frage? Vielleicht einen besseren Gleichlauf, mehr Drehmoment, oder was auch immer.


Das MC-20S MKII gibt es inzwischen wieder als Ortofon MC 20 Super Retro für etwa 750 Euro, wenn dein Virgo also abgespielt sein sollte kannst du es über den Ortofon-Tauschservice sicher gegen ein neues Ortofon MC 20 Super Retro eintauschen, die Differenz durfte dann bei ungefähr 500-600 Euro liegen.

Die beste Tuningmaßnahme ist in der Tat ein gutes System, bei einem Virgo sehe ich allerdings nur dann Handlungsbedarf wenn es abgenudelt ist.


Der Tonabnehmer (Ortofon Virgo) ist weit davon entfernt bereits "abgenudelt" zu sein. Klingt für mein dafür halten auch noch mehr als zufriedenstellend. Da ich aber länger nicht in der "analogen Szene" zu gange war, fehlt mir zur Zeit noch der Überblick. Insbesondere, wie ich mein "altes" Equipment einstufen soll.


zumindest einen "Ölwechsel" würde ich vornehmen. Also Tellerlager reinigen und mit frischem Öl versorgen.
Bei dem überschaubaren Aufbau des Lagers sicher gut selbst zu bewerkstelligen.


1. Machs selbst, Pflegeset von Joel, kriegt jeder hin.


@ raindancer: Kannst Du mir mehr dazu sagen?

P.S.: Antriebsriemen habe ich bereits getauscht.


An deiner Stelle würde ich den TD-320 einfach anschließen sofern ein passender Phono-Entzerrer vorhanden ist und einfach damit mal Musik hören.


3. Wandhalterung, Netzteil TPN2000, bessere Phonostufe - je nachdem was du momentan betreibst.


Als Phonovorstufe fungiert zur Zeit eine "Pro-Ject Phono Box 2".
Da habe ich auch schon über einen Austausch nachgedacht.
Ins Auge gefasst wäre da eine "Musical Fidelity V-LPS II" mit Extra-Netzteil "V-PSU II". Wobei die Optik mit den Kabelanschlüssen hinten rein, vorne raus doch ein bisschen "grenzwertig" ist. OK, forms follows function, aber was sagt die bessere Hälfte dazu (Meine ist übrigens meinem Hobby schon recht tolerant gegenüber, aber man muss es ja nicht bis zum Äussersten ausreizen).
Sicher wäre auch eine "Röhre" schön als Entzerrer.
Könntet ihr da mal Tipps geben, was noch im bezahlbaren Rahmen (wir reden hier mal von maximalen 500-600 Euronen) empfehlenswert / machbar / sinnvoll ist?

Gruss

Thorsten
raindancer
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2012, 19:01
Zum Pflegeset bemühe die Suchfunktion, das ist schon alles geschrieben.

Phono-pre: Habe da selbst lange gesucht und das Glück bei einem Omtec Antares gefunden. Neu nicht mehr erhältlich, gebraucht gibts die erste Version (V1) für dein budget. Und die ist schon gut genug eine Linn Linto oder einen Lehmann Silvercube zu verdrängen. Die Nachfolger (bis zu V4) sind noch etwas besser, aber da langt die Kohle ned. Eine Röhre für MC wär schön, aber die Geräte, die ich bislang hatte wurden wg zu geringer Verstärkung oder zu starkem Rauschen verworfen.

Alternative: Verstärker verkaufen und ein Gerät mit Phonosektion anschaffen. Mein Thorens 2001/MC20 hängt an einem Marantz PM17 und das ist gut so, klnglich und optisch.

aloa raindancer
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 27. Nov 2012, 20:12
Hallo!


Ich würde mir bei einem Netzteilwechsel an deiner Stelle keinen hörbaren Klangunterschied versprechen, dein Riementausch hat bereits für den Gleichlauf deines Thorens mehr getan als es der beste einfache Trafo der Welt tun könnte, hier wird sich durch einen noch so guten Trafo (mehr als ein Trafo ist das nämlich nicht) gar nichts ändern, mehr Energie als der Originaltrafo liefert braucht das Gerät im übrigen auch nicht, sonst würde mit dem Original einfach gar nichts funktionieren.


Mit dem Ortofon Virgo hast du bereits einen recht guten Tonabnehmen den du erst mit Abtastern ab ca. 800 Euro toppen kannst. Auch wenn du über einen Zweitabtaster nachdenken solltest wären ca. 600 Euro notwendig um einen gleichwertigen Alternativabtaster zu kaufen.

Mit Joels Pflegeset und seinem Hartmetallspiegel habe ich einen alten TD-145 MKII wieser in einen Zustand versetzt der (zusammen mit einem neuen Riemen den du ja bereits hast) dem Auslieferungszustand gleichkam, ich kann ihn also nur rückhaltlos empfehlen.

MFG Günther
WinniePooh69
Neuling
#11 erstellt: 28. Nov 2012, 13:28
Und noch mal DANKE für die prompten Anworten

Zum Thema Pflegeset:
So, habe heute mal im Indernett recherchiert.
Zu Joel's Pflegeset habe ich bei der E-Bucht nichts mehr gefunden.
Da es sich wohl um einen ehemaligen Thorens-Mitarbeiter handelt, denke ich mal, das er seinen Ruhestand geniesst?
Gibt es noch einen Kontakt über den man an das Pflegeset gelangen könnte?

Zum Thema Phono-Pres:
Da scheint's wohl eine Frage des persönlichen Geschmacks zu werden und so soll es auch sein.
Werde mal weiter suchen und dann hier posten was für mich interessant wäre.
Hat denn schon einer Erfahrungen mit der "Musical Fidelity V-LPS II" gemacht. Die scheint laut den "Fachmagazinen" ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis zu haben. Würde mich aber lieber auf ein Urteil von Nutzern verlassen. Bei der Presse weiß man nicht, wie die von den Herstellern gepusht werden.

Gruss

Thorsten
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 28. Nov 2012, 18:36
Hallo!

Bei deinem Virgo ist eigentlich mit nahezu jedem Phono-Entzerrer der eine MC-Opotion hat und nicht zu sehr rauscht die Analogwelt einigermaßen in Ordnung da das System an dem üblichen quasi-Normwiderstand von 100 Ohm perfekt abgeschlossen ist.

Anders sieht die Sache aus wenn du ein System wie das Benz-Micro Gold, das Denon DL-103 oder sonst ein MC mit abweichendem Abschlußwiderstand verwenden willst oder sogar mit einem passendem MM experimenttiern möchstest, -hier brauchst du einen Anpassbaren Entzerrer um so ein System richtig nutzen zu können.

Hier bieten sich Geräte wie z.B. der Trigon Vanguard II an die an die unterschiedlichsten Systeme anpassbar sind.

MFG Günther
WinniePooh69
Neuling
#13 erstellt: 28. Nov 2012, 19:16
Der "Trigon Vanguard 2" käme auch in Frage, da noch erweiterbar mit dem Akku-Netzteil.
Auch hier meine Frage ins Forum, wer hat mit dem Vanguard-Pre Erfahrungen gesammelt und was bringt das Akku-Netzteil?

Ich seh schon, die Sache mit dem Phono-Pre wird mir noch schlaflose Nächte bereiten.
Und darauf freue ich mich schon.....

Gruss

Thorsten
cleodor
Stammgast
#14 erstellt: 29. Nov 2012, 11:09
Ich lese hier mit und frage mal, hat jemand schon mit der Absorber Basis von bfly-audio erfahrungen?
Das Teil würde mir Optisch sehr gut gefallen, preislich finde ich es ok, nur macht das klanglich wirklich so viel aus?

Schöne Grüße
akem
Inventar
#15 erstellt: 29. Nov 2012, 11:57
Ich bin kein Freund des Vanguard. Ich hab ihn zwar nur mit MCs gehört, aber mir klingt er zu "dunkel" und zu "behäbig".
Ich würde einen Creek deutlich vorziehen, egal welches Modell. Auch die Gram Amps sind richtig gut für's Geld.

Gruß
Andreas
WinniePooh69
Neuling
#16 erstellt: 29. Nov 2012, 13:45
Hallo, zusammen!

Mit der Absorberbasis von bfly habe ich auch schon geliebäugelt. Leider passt sie nicht zusammen mit meinem Thorens wegen der Höhe in meinen Schrank. Habe mir also nur die fünf "Füsse" für die Blechwanne des Thorens gekauft (gibt es ebenfalls als Set von bfly) und hatte den "psychoakustischen Eindruck" von einem Hauch mehr Ruhe im Klangbild. Aber um da den Beweis anzutreten, müsste man mal einen A/B-Vergleich mit identischen Modellen am identischen Stellplatz unternehmen. Wer kann das schon....

Was auf jeden Fall für die Basis spricht ist, das die "vermeintlich hässliche" Blechwanne nicht mehr zu sehen ist und das die Füsse der Basis höhenverstellbar sind und man so perfekt den Plattenspieler in Waage bekommt.

Gruss

Thorsten
timo7200
Stammgast
#17 erstellt: 29. Nov 2012, 15:04
Hallo,
hab die Absorberbasis von bfly unter meinem 320 MKIII.
Bringt wesentlich mehr Ruhe ins Klangbild und hat unterum ein wenig mehr punsch.
Habs nicht so mit blumigen Klangbeschreibungen.
Auf jeden Fall merkt man einen deutlichen Unterschied.
Die Bodenwanne sollte auf keinen Fall zusätzlich mit Bitumen gedämmt werden.
Das hört sich dann dumpf an.

LG

Timo
akem
Inventar
#18 erstellt: 29. Nov 2012, 16:09

timo7200 schrieb:
Das hört sich dann dumpf an.


Das Blech oder die Musik?

Gruß
Andreas
timo7200
Stammgast
#19 erstellt: 29. Nov 2012, 16:36
würd mal sagen beides.
andre11
Inventar
#20 erstellt: 30. Nov 2012, 11:55

WinniePooh69 schrieb:
...wer hat mit dem Vanguard-Pre Erfahrungen gesammelt und was bringt das Akku-Netzteil?

So unterschiedlich können Ohren und Meinungen sein....

Ich betreibe einen Vanguard II mit einem Goldring 1042.
Sehr stimmige Kombination und ganz das Gegenteil von Müde und Dunkel.
Das Akku Netzteil kann man machen wenn man Geld übrig hat und ALLES andere optimiert ist.
Wenn man diesen Betrag in Schallplatten umsetzt ist der Zugewinn deutlich höher.

Gruß

André
applewoi
Stammgast
#21 erstellt: 02. Dez 2012, 21:11

timo7200 schrieb:

Bringt wesentlich mehr Ruhe ins Klangbild und hat unterum ein wenig mehr punsch.


Ich bin auch für mehr Punsch, ist doch bald wieder Weihnachten!

scnr...
WinniePooh69
Neuling
#22 erstellt: 10. Dez 2012, 22:01
Hallo!

Danke zunächst für die Antworten und sorry, das ich jetzt erst schreibe.
Leider war ich beruflich gebunden.

Mit dem Thema "Phono-Pre's" werde ich mich mal im neuen Jahr ausgiebig beschäftigen und Probe lauschen.

Schon mal frohes Fest und viel Freude beim Musik- und Punschgenuss

Thorsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche MM Tonabnehmer für Thorens TD320
memorex666 am 12.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  3 Beiträge
passt Thorens TD320 MKIII und Goldring 2500 ?
wohnhaft am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  19 Beiträge
Fragen zum Thorens TD320
sigma6 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  11 Beiträge
Welches System für Thorens TD320 ?
Crashdummy am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  5 Beiträge
Thorens TD320 MK2 reparieren/justieren
WinnieA am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2015  –  42 Beiträge
Probleme Thorens TD 318 MK3
sven8750 am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  3 Beiträge
Probleme Thorens TD 318 MK3
sven8750 am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.03.2007  –  4 Beiträge
Welches System für Thorens TD320 MKII ??
Ralph735 am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  7 Beiträge
Thorens TD320
devilsky am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  28 Beiträge
Empfehlung Tonabnehmersystem für Thorens TD 126 MK3
TeeGee am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Thorens
  • Trigon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.150