Nadel von AT12XE verbogen und abgefallen

+A -A
Autor
Beitrag
Vorthit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jun 2020, 19:11
Hallo
Ich bin ein absoluter Anfänger was Plattenspieler angeht und hatte mir zuletzt einen gut funktionierenden Pioneer Pl200 mit diesem Audio Technica Tonabnehmersystem gekauft.
Heute ist mir aufgefallen dass die Nadel massiv zur Seite gebogen war nachdem ich den Tonabnehmer kurz abgenommen hatte und mit meiner Nadelbürste leicht berührt habe ist sie komplett abgefallen.( Ich nehme an das das fern einer intelligenten Reaktion war aber nun ja lässt sich nicht mehr ändern).
Jetzt sitze ich hier und nun ja würde natürlich gerne weiterhin meine Platten hören dementsprechend meine Frage was denn der sinnvollste Weg ist.
1 In ein neues System Investieren wenn ja was wäre da bei meinem Plattenspieler sinnvoll.
2 eine neue Nadel besorgen wenn ja wo müsste ich darauf achten
3 Ich habe letztens von meiner Großmutter einen völlig ungenutzten Thorens Td180 bekommen mit einem Stanton 500mk3 wäre entweder der Plattenspieler als Gesamtpaket oder das Tonabnehmersystem an sich eine gute Alternative?

Vielen Dank schon mal im voraus für jegliche Hilfe


[Beitrag von Vorthit am 14. Jun 2020, 20:52 bearbeitet]
Thowie
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jun 2020, 19:22
Also erstmal: wenn das Teil schon verbogen war, konntest Du auch mit ner Flex nix mehr kaputt machen.

Dann: das Stanton 500 kenne ich nicht aus eigener Erfahrung, soll aber brauchbar sein.

Womit ich Erfahrung habe, ist das 12er AT, und das lässt sich mit einer Shibata-Nadel für 149€ echt super aufrüsten!

Ich hatte das auf einem Hitachi PS38, meinem damaligen Zweitdreher. War ein amtlicher, schön runder Klang.
An meinen Thorens mit SME3009/III Arm und 2M Black kam es aber trotzdem bei Weitem nicht ran, deswegen hab ich ihn verkauft.

Trotzdem: man sollte nicht Äppel mit Birnen vergleichen. In der Preisklasse ist das System mit der Nadel schon echt gut. IMHO!

Gruß Thomas
Vorthit
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jun 2020, 19:32
Danke schonmal:)
Also Shibata ist ein Schleifverfahren oder?
Wo würde ich denn eine passende Nadel finden ich finde nur Nachbauten zwischen 20 und 50€(Thakker).
Vorthit
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jun 2020, 20:11
Ich finde jetzt bei den Nachbauten Vorhallem 3 Preisklassen so 25 € für einen Nachbau made in Switzerland so 50€ für einen Jico Nachbau made in Japan und die Orginalnadel für etwa 100€.
Wie sehr sind da die qualitativen Unterschiede
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Jun 2020, 22:00
Hi,
die Shibata Nadel würde es evtl. bei Jico in Japan geben.
Die Nadel für ca 100€ hat einen besseren Nadelträger und einen viel besseren Diamanten als die billigeren Nachbauten.
M. M. n. ist sie den Mehrpreis wert und sehr gut.
Gruß
Dornröschen
bielefeldgibtsnicht
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2020, 22:42
Das Wichtigste ist hier schon gesagt:
Du brauchst kein neues System, eine Ersatznadel reicht.

Die billigen Nadeln haben in der Regel einen bonded Diamanten, d. h. die Nadel sitzt auf dem Nadelträger noch einmal in einer Art Fassung oder Ummantelung aus der die Nadelspitze herausragt.

Danach kommen in der Regel die nackten, nicht ummantelten, Diamanten, die direkt auf dem Nadelträger verklebt sind.

Dann gibt es noch sogenannte Spezialschliffe, die in der Spitze stärker verrundet sind als eine normale Ellipse und dadurch tiefer in die Schallplattenrille eintauchen können bzw. mehr Kontaktfläche zu den Rillenflanken haben.

Überblick: http://www.hifimuseum.de/der-nadel-schliff-1983.html

Die ganz billigen Nachbauten haben einen konischen Schliff, für Disco-Betrieb OK, zu Hause eher nicht zu empfehlen.

Ich würde eine gute eliptische Nadel mit einem nackten Diamanten kaufen. Bei einem bonded Diamanten können zwar die Maße der Ellipse identisch sein, ich glaube aber, dass ein nackter Diamant eine niedrigere bewegte Masse hat, was dazu führt, dass er sauberer abtastet, weil er sich ein bisschen schneller bewegen kann, bzw. der Rillenmodualtion besser folgen kann.

Im High-End-Bereich wird diese Reduktion der bewegten Masse mit verschiedenen Nadelträgern usw. auf die (auch finanzielle) Spitze getrieben.

Gerd


[Beitrag von bielefeldgibtsnicht am 14. Jun 2020, 22:43 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2020, 06:24
Moin,


Vorthit (Beitrag #4) schrieb:
Ich finde jetzt bei den Nachbauten Vorhallem 3 Preisklassen so 25 € für einen Nachbau made in Switzerland so 50€ für einen Jico Nachbau made in Japan und die Orginalnadel für etwa 100€.
Wie sehr sind da die qualitativen Unterschiede


die Unterschiede sind deutlich, denn die Nadel holt den Klang aus der Rille.

Die Musik bleibt natürlich dieselbe, aber manche Instrumente (Becken, usw.) werden erst richtig abgetastet
und wiedergegeben mit einer guten Nadel, einem sogenannten scharfen Schliff (siehe Suche).

Mein Tipp: das aktuelle AT VM95E.
Kostet 50 € komplett und kann wie o.g. mit einer besseren Nadel ausgestattet werden.

ps
Shibata ist eine Schliffvariante (einer der ersten scharfen Schliffe)
Thowie
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jun 2020, 14:21
Und ich muss noch was nachreichen: die NOS Shibata Nadel ist für das AT 13, passt meines Wissens jedoch auf das 12er.

Ich hatte sie auf einem baugleichen Hitachi System am PS38.
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 15. Jun 2020, 22:56

Thowie (Beitrag #8) schrieb:
die NOS Shibata Nadel ist für das AT 13, passt meines Wissens jedoch auf das 12er.

.


Hm... Zum einen haben wir hier ein AT12XE, zum anderen gab es das AT13 in der alten Version mit den ATS13-Nadeleinschüben und in der neueren Version mit den ATN13-Einschüben. Das ältere und das neuere AT13 sind untereinander schon mal nicht kompatibel. Ob nun eine ATS13- oder eine ATN13-Nadel aufs AT12 passt oder nicht... tja, gute Frage. Ich weiss es nicht.

Ich würde daher empfehlen, keine Experimente zu wagen sondern auf der sicheren Seite schlicht und einfach einen ATS12-Einschub fürs AT12 besorgen. Falls das Budget für eine Originalnadel reicht wäre das schön, aber auch die Jico-Nachbauten sind von ordentlicher Qualität.

Hier der Link zur elliptischen Jico-Nachbaute: https://www.thakker....-5258/#technicaldata

Vielleicht liest ja der AT-Spezialist Lini hier mit und hat noch eine gute Idee.

LG
Manuel
Dornröschen_
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Jun 2020, 23:15
Manuel, ats12? Du meinst atn12?
Die von dir verlinkte ist die atn12xe. Dann gibt es bei Jico Japan die atn12s mit Shibata Nadel, für 164 USD..
Dazwischen bei z. B. Thakker die originale xe. Diese hat dann einen leichteren Träger als der Nachbau und einen nackten Diamant als Ellipse. Für 99€, glaube ich. Alternativ die rs150 von Akai, m. W. baugleich.
Marsilio
Inventar
#11 erstellt: 15. Jun 2020, 23:33
Ich meine natürlich die ATN12-Nadel. Der Link bei mir zu Thakker stimmt.

Bei Audio Technica muss man brutal aufpassen. ATS vs. ATN. Das Zeugs ist manchmal kompatibel, manchmal aber auch nicht...

LG
Manuel
Yamahonkyo
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2020, 12:36
Hallo Vorthit,

die von Manuel verlinkte Jico Nadel habe ich selbst. Sie ist gut verarbeitet und klingt schon recht gut.

Mit preisgünstigeren Nadel habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie meist nicht nur nicht gut klingen, sondern der Kunststoffträger schlecht verarbeitet ist. Dadurch sitzt dieser teilweise zu stramm im Tonabnehmer und lässt sich nur schwer wieder abnehmen und kann im ungünstigen Fall brechen.

Bei Thakker gibt es noch die original Akai RS 150, eine OEM Variante der original ATN 12 XE.

Ansonsten wäre die BLACK DIAMOND, ebenfalls mit nacktem Stein, eine gute Alternative.

Persönlich würde ich, wenn ich nochmal eine neue Nadel brauche, die BD, oder die Akai nehmen.

Klanglich sind die Nackedeis noch ein ganzes Stück besser und langlebiger.

Gruß Roland


[Beitrag von Yamahonkyo am 16. Jun 2020, 22:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AT12XE oder Nagaoka MP10
ABI am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  14 Beiträge
Audio Technica AT12XE Tonabnehmer
/OMEGA/ am 16.02.2019  –  Letzte Antwort am 09.01.2020  –  11 Beiträge
DL 103 Nadel abgebrochen/verbogen
Big_Steve am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  11 Beiträge
Audio Technica AT13EaV gegen AT12XE
oldiefan1 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  146 Beiträge
Compliance AT12XE / Arm AKAI AP100C
WegaP120 am 19.02.2018  –  Letzte Antwort am 19.02.2018  –  15 Beiträge
Ist diese Nadel verbogen oder nicht?!
CyberSeb am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  20 Beiträge
Platte verbogen
Kveld6 am 12.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  9 Beiträge
Denon DP 35-F Nadel verbogen
Plasmanaut am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 07.11.2012  –  11 Beiträge
OM40 verbogen, WTF!
DOSORDIE am 27.03.2021  –  Letzte Antwort am 03.04.2021  –  127 Beiträge
Kapazität SL-Q3 mit AT12XE System
schlenz am 06.05.2017  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.577 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedrobs007
  • Gesamtzahl an Themen1.509.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.708.877

Hersteller in diesem Thread Widget schließen