Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Platte verbogen

+A -A
Autor
Beitrag
Kveld6
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Feb 2015, 22:52
Hallo,

heute habe ich entdeckt, dass sich scheinbar eine meiner Platten verbogen hat. Und zwar ganz ohne Druck und Hitzeeinwirkung. Ich frag mich, wie das passiert ist... Sieht nun so aus, als ob sie nach innen gedrückt wurde. So wie eine Art Schüssel, übertrieben formuliert.
Ich spiele sie gerade ab und sie klingt noch ganz normal. Dennoch, wirkt sich das in irgendeiner Art schlecht auf die Nadel auf? Der Tonarm muss sich sozusagen ja etwas nach oben arbeiten, da die Platte ja ein wenig gewölbt ist. Sie ist übrigens nur auf einer Seite bespielt.

Seltsam das ganze

Gruß
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2015, 23:16
Du könntest die Platte kurz mit einem Fön erhitzen und dann schnell etwas schweres daraufstellen ( Bücher,umgedrehter Tisch,etc) und eine Weile warten.
Es soll auch eine Methode geben,wo man die Platte zwischen 2 Glasscheiben packt und sie in den Backofen legt.Frag mich aber nicht bei welcher Temperatur und wie lange....
RS-1700
Stammgast
#3 erstellt: 12. Feb 2015, 23:39
Bei Ober- und Unterhitze auf 50° eine halbe Stunde, bei Umluft maximal 15 Minuten. Vorheizen nicht vergessen! In der Microwelle geht das wegen der Größe nur mit Singels


[Beitrag von RS-1700 am 12. Feb 2015, 23:44 bearbeitet]
Ingor
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2015, 17:40
Lass es so. As macht der Nadel und dem Systems nichts. Natürlich kannst du versuchen durch erwärmen und Druck die Platte wieder zu plätten, aber das kann auch viel verderben.
Holger
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2015, 18:08
Es gibt professionelle Bügelmaschinen... manche Händler haben die, auch Privatleute.

Ggf. mal im Analogforum der AAA nachfragen.
Kveld6
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Feb 2015, 19:46
Ich werde es lieber so lassen wie es ist, bevor's nach hinten losgeht ;).
Danke für eure Antworten.
Rabia_sorda
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2015, 21:19
Alles klar!
Aber ich glaube,das es doch etwas der Nadel zu schaffen macht.......
spacelook
Stammgast
#8 erstellt: 13. Feb 2015, 22:22
Es sei denn du hast einen Dual Plattenspieler.
Dieser hält Dank seiner intelligenten Feder Auflagekraft die Nadel immer sauber auf der Platte
Gruß
Klaus
Ingor
Inventar
#9 erstellt: 13. Feb 2015, 23:10
Hi, hi eine "intelligente" Feder. Aber nein ich glaube die benötigt man hier nicht, da ja der Plattenspieler trotzdem in Waage ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DL 103 Nadel abgebrochen/verbogen
Big_Steve am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  11 Beiträge
Plattenspieler Tonarm verbogen
miriam79 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  6 Beiträge
Nadel zerstört die platte!
deefz am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  4 Beiträge
auch meine platten werden nach innen hin schlecht :-(
BillBluescreen am 12.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.04.2004  –  55 Beiträge
Lenco L75 Tonarm gebrochen und verbogen
valentin-hh am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  8 Beiträge
Nadel biegt sich nach Innen - Was tun?
Osyrys77 am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  13 Beiträge
Tonarm "fällt" auf die Platte
Chilledkroete13 am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  10 Beiträge
Nadel knallt auf Platte
David.L am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  42 Beiträge
Probleme mit Tonarm und Nadel
derBerti am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  19 Beiträge
Fett auf Nadel von alter fettiger Platte
Mr._Long am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.940
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.023