Töne werden nicht sauber abgeben.

+A -A
Autor
Beitrag
AndyDaHouse
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Okt 2020, 23:12
Hey Ho zusammen,

schon lange ein Freund der Musik und nach 10 Jahren als DJ nun auch dank Corinna zu dem wahrhaftigen Klangenuss einer Vinyl gekommen. Von 0 angefangen über einen Technics DD310 mit einem T4P und einem P27er System bis zu den ersten Vinyls bin ich höchst zufrieden. Meistens jedenfalls! Was mich auch in dieses Forum führt.

Viele Vinyls werden wunderbar wiedergeben. Volle Klangbreite, lebendiger und klare Sound. und die ein oder andere Vinyl kling an manchen Passagen so, als würde das System an machen stellen überfordert sein. Die Vinyls sind Sauber und weisen optisch keine Mängel auf.

Jemand dieses Phänomen bekannt oder ist es womöglich nur eine Nadelgeschichte (neue Nadel?).

Gruß
Andy Da House
guklplatzwart
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Okt 2020, 06:01
Hallo @Andy.

Nur zum besseren Verständnis: Du meinst gebrauchte aber optisch gut ausehende Schallplatten, die dann aber doch ein Lagerfeuer haben?

Oder meinst du vielleicht doch was anderes?

grüße
AndyDaHouse
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Okt 2020, 07:23
Hallo guklplatzwart,

Lagerfeuer ist kein Problem, das ist mir durchaus bekannt.

Es klingt eher so als währen die Boxen kaputt bei den hohen tönen. Besonders aufgefallen ist es mir bei der Jeanny von Falco (Maxi Single). Die Hochtöne schrebbeln, so als würde ich zu Hochansteuern. um das auszuschließen habe ich über den Kopfhörer direkt an eine NAD 1130 angeschlossen und das gleiche Phänomen bei jeder Lautstärke gehabt. Bei anderen Platten ist das nicht.

Ich dachte eher das sei eine Fehlpressung. Aber es sind in meine kleinen Sammlung drei oder vier Platten bei denen das vorkommt.

Grüße
Andy Da House
net-explorer
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2020, 11:02
Zunächst kannst Du davon ausgehen, dass Vinyl als Musikdatenträger grundsätzlich nicht die qualitativ höchstmögliche Performance heutzutage darstellt, und daher nicht maßstäblich überbewertet werden sollte. Das führt sofort zu falschen Schlüssen.

Als nächstes ist die Musikwiedergabe von Schallplatten insgesamt ein komplexes Zusammenspiel von Mechanik und Elektronik, und jedes einzelne unumgängliche Bauteil bietet auch Spielraum für klangliche Verschlechterung bei der Wiedergabe. Und wenn es nur unter ganz bestimmten Konstellationen dazu kommt.

Setzen wir voraus, dass die Wiedergabetechnik insgesamt absolut im grünen Bereich arbeitet, angefangen von einer ordentlichen Vinylpressung bis hin zur Aufstellung der Lautsprecher und dem passend ausgerichteten Hörplatz, besteht immer noch die gar nicht seltene Möglichkeit, dass das zu Grunde liegende Mastering der Tonkonserve einfach schlecht ist.

Ich finde deine Statistik hinsichtlich guter/schlechter Vinylwiedergabe sehr gut, das könnte auch leicht viel schlimmer ausfallen, und dann wäre die Bewunderung für die ziemlich gute durchschnittliche Wiedergabequalität mit dieser Technik nämlich dahin.
Außer der Möglichkeit einer Fehlpressung besteht auch die schlichte Möglichkeit eines Schadens in der Rille!
Wer den verursacht hat, spielt dann ja keine Rolle!

Mittlerweile vergleiche ich die ja inzwischen historische Entwicklung der Schallplatte und der mit ihr gelieferten Klangqualitäten mit der Entwicklung des Sounds auf so einer Plattform wie UTube. In beiden Fällen hat sich die gelieferte Klangqualität mit der Zeit merklich verbessert, und zwar bis dahin, dass man sogar beim online-streaming über diese kostenfreie Plattform heute auch erstaunliche Klangqualität geliefert bekommt.
Zu beachten ist immer, das ist nur "möglich", aber nicht zwangsläufig, und schon gar nicht der Durchschnitt!


Zurück zu deiner "Problembeschreibung".
Diverse negative Effekte bei der Wiedergabe mit dieser komplexen (alten) Technik lassen sich nicht so einfach, erst recht nicht pauschal, auf Basis deiner Beschreibung einem bestimmten Verursacher zuordnen.
Die Liste der möglichen Zufriedenheitsstörenfriede bei dieser Wiedergabespielart ist sehr lang.
Schon diverse Disharmonien bei der Technik können - und das noch in Abhängigkeit von ihrer jeweiligen Größenordnung! - unter bestimmten Umständen, schlimmstenfalls auch ständig, zu Qualitätsstörungen führen, die sich in der unterschiedlichsten Weise bemerkbar machen.

Für mich ist das ein nativer Teil dieser Art Wiedergabetechnik, man entfernt sich ganz schnell in irgendwelchen Dimensionen vom Zustand der absolut optimalen Wiedergabe, bzw. einem solchen Hörerlebnis.

Deswegen muss man das wollen, oder halt nicht.
Eine durch die Technik beeindruckende Wiedergabevariante ist es allemal, und schlicht unersetzlich für Aufnahmen, die man gar nicht anders als auf Vinyl bekommt.
DB
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2020, 11:19

AndyDaHouse (Beitrag #1) schrieb:

schon lange ein Freund der Musik und nach 10 Jahren als DJ nun auch dank Corinna zu dem wahrhaftigen Klangenuss einer Vinyl gekommen.

Du hättest lieber nichts mit Corinna anfangen sollen. Kennst Du Frank, ihren Mann? 2m hoch und fast genauso breit. Wenn der das hört, macht er Mus aus Dir.
WBC
Gesperrt
#6 erstellt: 10. Okt 2020, 13:46
.....



Schönes We mit Corinna gewünscht...
Jazzy
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2020, 20:01
Vermutlich ist die Nadel abgenutzt. Verzerrungen sind meist darauf(und auf Verschmutzungen der Nadel) zurückzuführen.
AndyDaHouse
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 10. Okt 2020, 20:40
@net-explorer
Vielen Dank für die Infos. die helfen mit auf jeden fall weiter. in Punkto Klangqualität gebe ich dir voll und ganz recht. Streaming ist da wirklich merklich besser. Ich bin überzeugt es wird ein Subjektives Gefühl sein, was Qualität und Dynamik sowie Volumen der einzelnen Töne sein, was ein absolutes Gefühl der Begeisterung darstellt.

@Jazzy
Leider nein, leider gar nischt. Nadel ist neu und sauber.

Nach mehreren Recherchen habe ich dann herausgefunden, das die Vinyls die in meiner Sammlung sind, Rock Robin - Promis you made (Single) und Falco - Jeanny Part 1 (Maxi Single), Falsch gemastert wurden bzw Fehlpressungen sind. so dass einige Töne einfach übersteuern.
Black_Cat_85
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2020, 11:37
Wenn es übersteuert muß man nur die Verstärkung vom PP etwas kleiner einstellen.
Unsaubere Wiedergabe bei hohen Pegeln von Vinyl können zudem von einer nicht korrekten Systemjustage herühren. Auch der Nadelschliff kann limitierend wirken.
Ist die AK korrekt eingestellt? eventl. mal an das obere Limit gehen.

VG
BC
Markus9881
Neuling
#10 erstellt: 13. Okt 2020, 09:34
Da kann ich nur zustimmen, meist liegt es an der Justage. Leicht zu testen mit Frauenstimme. Solltest du eine Lupe haben, beobachte mal den Eintauchwinkel des Diamanten. Auch bei korrekte Vta ist dieser meist nicht korrekt. Stimmt der Eintauchwinkel nicht, kannst du justieren was du willst, es wird nicht besser
höanix
Inventar
#11 erstellt: 13. Okt 2020, 19:03

AndyDaHouse (Beitrag #1) schrieb:
Technics DD310 mit einem T4P und einem P27er System

Würde ich gern mal ein Foto von sehen, ist das eine Einzelanfertigung?

@ Blackcat + Markus
Was soll er bei einem T4P System denn einstellen?
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2020, 08:57
Hallo,

wird sich wohl um einen Fipptehler handeln.

Peter
vinylrules
Inventar
#13 erstellt: 14. Okt 2020, 12:59
Es handelt sich höchstwahrscheinlich um einen SL-DD 33 (o. Ä.) mit kleinem EPC-24. Eine neue gute Nadel würde hier sicher schon einiges bringen. Ich erinnere mich, dass die Dinger am Rillenende schon kaum was abtasten konnten, als sie noch frisch waren.

Neue Nadeln sind schwierig, da die lieferbaren - bis auf die teuren Jico SAS - mehr Auflagekraft als die genormten 12,5 mN benöigen. Es gab wohl eine Zusatzmasse von Technics für solche Fälle. Habe ich als Zubehör noch nie gesehen und ist genauso selten, wie eine original Wandhalterung für den SL-7.

Alternativ könnte man ein neues System nehmen, auch hier ist die Auswahl an guten Nadeln wohl begrenzt. Auf den Seiten von LP-Gear wird entsprechendes von AT mit selbst getrickten Nadeleinschüben angeboten, auch mit der Normauflagkraft. Die HE und Shibata waren früher gebondet, wie das jetzt ist weiß ich nicht. Auf jeden Fall eine gute Alternative.

Sonst könnte man ein gebrauchtes Ortofon OMP suchen und - je nach Gusto - eine Nadel 10 - 40 reinbauen. Auch hier keine Ersatznadeln, weil die nicht an 12,5 mN laufen. Die neuen Ortofon 10 und 20 an sich auch nicht, bleiben 30 und 40. Es gibt auf der Seite auch noch ein Ortofon 320, für das es aus der 500er Reihe von Ortofon Nadeln gibt. Auch hier dürfen nur die 530 und 540 mit so niedriger AK gefahren werden.
AndyDaHouse
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Okt 2020, 18:59
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dann eher unfreiwillig aber zum besseren Ziel, anders gelöst.

Bei einer kleinen Umräum-aktion wollte sich der D310 mit der Treppe anlegen. Was soll ich sagen, der Technics hat eindeutig den kürzeren gezogen und ist in ein paar viele Teile zersprungen.

Habe dann direkt einen neuen gefunden. Bin jetzt ein stolzer Besitzer eines Technics SL-Q3. Nachdem er nun gründlichst geputzt und neu justiert wurde. Laufen die besagten Vinyls definitiv viel besser. jedoch gibt immer noch ein kleines Knacken wenn es in die Bassdrum geht. das Gewicht sowie das Anti-scating steht auf 1,5 mit der Original Nadel die kaum gespielt wurde.

Grüße
Andy
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2020, 09:11
Hallo,

fahr mal mit 1,75 Pond und Antiskating auf gleichem Wert nach Auspendeln des Tonarms bei Auflagekraft/Antiskating = 0 und Lift unten.

Peter
WBC
Gesperrt
#16 erstellt: 20. Okt 2020, 17:00
Er bleibt hartnäckig beim D310...


Schade um den Prototypen...


KyleCrane
Stammgast
#17 erstellt: 20. Okt 2020, 18:19
Bei der Problembeschreibung würde ich die alte IGD-Geschichte auch nicht vollends ausschliessen...Problematische Platten hörten sich bei mir ganz ähnlich an....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schrille / sehr hohe Töne
deckard2k7 am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  35 Beiträge
Hohe Töne klingen verzerrt
TheRatze94 am 04.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  15 Beiträge
Zunehmend unsaubere höhe Töne?
*paddelboot* am 06.09.2020  –  Letzte Antwort am 14.11.2020  –  21 Beiträge
Plattenspieler: hohe Töne klirren, rauschen
LuCz93 am 19.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  38 Beiträge
Vinyl klingt nicht sauber
chris0871 am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  3 Beiträge
Kassetten wickeln nicht sauber auf
FreshJo am 25.04.2020  –  Letzte Antwort am 27.04.2020  –  4 Beiträge
Phonovorverstärker V90-LPS gibt Töne von sich
Bizzquaid am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  10 Beiträge
Dual 601 hohe Töne (Gesang) klingt furchtbar
M-78 am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  27 Beiträge
Neuer Plattenspieler "jault" bzw. verzerrt Töne
Max8460 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 14.01.2016  –  8 Beiträge
Dual 1019 Telefunken Rondo Stereo 101 abgeben?
annelids2011 am 28.01.2017  –  Letzte Antwort am 29.01.2017  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.209 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedxcrist
  • Gesamtzahl an Themen1.552.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.567.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen