Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics 1210 Tonarm Problem

+A -A
Autor
Beitrag
pjolex
Neuling
#1 erstellt: 22. Jan 2005, 14:31
Hi dies ist mein erster Beitrag hier im Forum und ich habe auch direkt eine Frage an euch. Vor wenigen Tagen habe ich mir zwei gebrauchte Technics gekauft, leider waren einige Beleuchtungen defekt und ich habe die Led's ausgetauscht. Beim ersten Technics verlief alles bestens, doch nachdem ich den Zweiten wieder angeschlossen habe und eine Vinyl wurde habe ich gemerkt, dass der Tonarm sich immer in einen Winkel einpendelt und somit keine Vinyl mehr richtig abgespielt werden kann. Also ich nehme das Ortofon-System in die Hand und möchte es an den Anfang einer Vinyl setzen und es fängt sich an, immer wie von einem Gewicht gedrückt, in eine Position zu bewegen.

Meinen Fragen sind:

Wie kann ich das Problem beheben?

Muss ich mir einen neuen Tonarm kaufen?



Mfg


Peter und ein Dankeschön schonmal



Ps: An dem Gewicht und AntiScate Einstellungen kann es nicht liegen, denn ich habe bei beiden Technics fast die selben und der Eine geht, der Andere nicht.
McSound
Stammgast
#2 erstellt: 22. Jan 2005, 17:37
Hallo Peter,

hast Du die Antiscatingkraft richtig eingestellt??

Was für ein Ortofon System hast Du?

Bei den Concord Systemen fährst Du in der Regel mit 2 - 3,5 Gramm. Du mußt dann dementsprechend an dem Antiscatingrad die Antiscatingkraft einstelen. (Beim 1210er max. 3).

Hast Du den Tonarm richtig justiert?

Gruß Hagen
pjolex
Neuling
#3 erstellt: 22. Jan 2005, 17:53
Hi McSound danke für deine Antwort,

ich habe ein Ortofon Nightclub S drauf, das Gewicht ist auf 2g gestellt und Antiskating ist auf 1,8 eingestellt.

Die Tonarmjustierung ist bei dem Technics das Problem, denn ich kann den Tonarm bis zu fünf Zentimeter hinter den Mittelpunkt der Platte drehen, was bei dem anderen nicht der Fall ist. Doch wie kann ich diesen Fehler beheben, denn der Tonarm pedelt imemr nur auf einen Bereich auf der Vinyl ?

Danke
McSound
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jan 2005, 18:32
Hallo Peter,

Du mußt den Tonarm richtig justieren, d.h. lege den kleinen silbernen Hebel um und versuche den Tonarm nach rechts zu drehen mit dem gerändelten Rad mit dem Du auch die Tonarmhöhe einstellst.

Wenn das nicht geht:
Ist der Tonarmauflegebolzen in Ordnung? Normalerweise kannst Du den Tonarm nicht über den Bolzen hinaus nach rechts bewegen.

Probiere das mal aus und schreibe ob das geht.
An dem Auflagegewicht und an der Antiscatingeinstellung
kann das nicht liegen, die ist so in Ordnung.

Gruß Hagen
pjolex
Neuling
#5 erstellt: 23. Jan 2005, 22:52
Hi Mc Sound,

danke für den Tip, ich habe bemerkt, dass Der Tonarm kaputt ist, denn man kann ihn über den Bolzen vom Motor wegdrehen, was bei den anderen Plattenspieler nicht der Fall ist. Habe mir gerade eben schon für 70 Euro einen neuen Tonarm (also nur das obere stück neu bestellt. Hoffentlich klappt es.

Mfg

Peter
McSound
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2005, 17:33
Na dann viel Erfolg und viel Spass mit dem 1210er.

Gruß Hagen
clay.pigeons
Neuling
#7 erstellt: 10. Mai 2007, 07:17
Hallo in die Runde,

habe ein ganz ähnliches Problem wir pjolex.

2 Technics bei Ebay gekauft, einer ist i.O., einer hat ein Tonarmproblem.

(vorab: System ist Concorde DJ E, gefahren mit 2g und AS 1,5).

Beim Auflegen der Nagel mit dem Tonarmlift ist mir aufgefallen, dass die Nadel nach rechts wegzieht und neben der Platte landet.
Habe dann den Tonarm dann ausbalanciert (AS 0) und gemerkt, dass er sich im Bereich zwischen Auflage und Teller einpendelt. Beim Bewegen Richtung Platte ist ein leichter Widerstand spürbar, fühlt sich an wie von einer Feder oder einem Magneten. Sobald ich bei der Hälfte der Platte bin, ist der Widerstand weg, pendelt dann auch nicht mehr nach rechts.

Tonarm kann nur bis Plattenmitte und bis Auflagebolzen bewegt werden, das scheint also i.O. zu sein.

Habe auch versucht, den Tonarm zu unlocken und dann nach rechts zu drehen wie oben beschrieben, hat sich aber nix bewegt (Höheneinstellung tut aber).

Die Lager haben kein Spiel (gefühlt). Beim Anpusten des Tonarms im Gleichgewicht bewegt er sich aber kaum.

Wenn ich die Nadel von Hand aufsetze, dann kann ich die Platte abspielen (bei entsprechender Auflagekraft, ob die Kanäle dann gleich laut sind, habe ich aber noch nicht getestet.)

Was meint ihr, ist das Tonarm-Lager hinüber? Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit, Einstellung?

Viele Grüße und Danke im Voraus für die Antworten oder Hinweise.

Clay


[Beitrag von clay.pigeons am 10. Mai 2007, 07:19 bearbeitet]
Albus
Inventar
#8 erstellt: 10. Mai 2007, 09:24
Tag,

gelegentlich kommt es vor, dass jemand meint, für den Transport sei es zweckmässig das oberste Lager per Schraubenzieher etwas anzuziehen. Die Beweglichkeit ist somit eingeschränkt und erhält uU einen Zug oder Druck zur Seite. Vielleicht verhält es sich in einem Fall so?

MfG
Albus
clay.pigeons
Neuling
#9 erstellt: 11. Mai 2007, 06:20
Hallo Albus,

danke für den Tipp, habe das überprüft. Die Schraube war in der Tat etwas kräftig angezogen. Habe das jetzt so eingestellt, dass das Lager gerade eben kein Spiel mehr hat.

Der Tonarm bewegt sich jetzt leichter, pendelt sich aber trotzdem immer wieder bevorzugt zwischen Tellerrand und Auflage ein. Ab Hälfte Teller pendelt er aber nicht mehr zurück.

Hast Du sonst noch eine Idee, vor dem Lager-/Tonarmauswechseln?

Danke

Clay
Albus
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2007, 08:46
Tag Clay,

vielleicht noch Folgendes proben. - Das Stellrad für Antiskating mehrfach über den gesamten Drehwinkel gleitend bewegen, von 0-6 und zurück, die Feder, gealtert, könnte etwas verspannt sein. Die vier farbigen dünnen Drähtchen im Drehlagerbereich des Tonarmes werden nicht genau senkrecht herabgeführt, sondern vielmehr leicht abgewinkelt in einer Nut, die Drähtchen könnten dort etwas verspannt sein oder seitlich reiben und drücken. Auch würde ich den Tonarm am Fingerlift haltend, mehrfach über den gesamten Drehbereich führen, hin und her, auch im Rahmen der Möglichkeit auf und ab - die Drehlager einspuren. Auch drehte ich den Tonarm mehrfach vollständig per Einstellring über die Höhe. Gewissermaßen geht es darum, alle Grundeinstellungen in einen aktuellen Betriebsanfang zu bringen.

Freundlich
Albus
clay.pigeons
Neuling
#11 erstellt: 12. Mai 2007, 08:58
Hallo Albus,

nochmal danke für die ausführlichen Tipps. Habe das alles gemacht, da wurde es schon etwas besser, ganz weg war es aber noch nicht.
Dann habe ich mal den Tonarm aus dem Lager geholt (ja, ich weiß, da wird es den Puristen die Zehennägel hochrollen) und mit einem Dorn die Lager ein bisschen gedreht, damit die Kugeln in andere Positionen kommen (immer den gleichen Winkel mögen Kugellager halt nicht).

Und siehe da, nach vorsichtigem Wiedereinbau und Einstellen der Lager war es weg. Der Tonarm zieht beim Aufsetzen nicht mehr nach rechts, Problem gelöst. Jippie!

Beim Abspielen macht es auch einen ganz guten Eindruck.

Vielen Dank nochmal für die Tipps!

Clay
Albus
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2007, 06:34
Morgen,

gute Initiative, die Kugellager neu zu positionieren!

Freundlich
Albus
Jazzy
Inventar
#13 erstellt: 14. Mai 2007, 18:36
Hi!
Das bedeutet aber,das das Lager verschlissen ist.Da müssten eigentlich neue Kugeln rein.Der Vorbesitzer ging recht rabiat mit dem 1210er um(DJs).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1210 MK2 / Reinigung der Tonarm-Kontakte
shmokkah am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  7 Beiträge
Technics 1210 ProblemBehandlung
Siro-one am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  2 Beiträge
technics 1210 tonarmhöhenverstellung
beatnix am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  4 Beiträge
Tonarm an Technics 1210
friction78 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  2 Beiträge
Technics 1210 mk2 Ton-Arm Problem!
energyfighter am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  16 Beiträge
Wer repariert Technics 1210 MK2 ?
mackimessa am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  3 Beiträge
Technics 1210 mk1 tonarm rauscht?
Zen5656 am 22.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  20 Beiträge
Technics 1210 Liftbank Problem
Antiphon am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  8 Beiträge
technics 1210 komisches problem
breaks.cc am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2016  –  11 Beiträge
technics 1210 Tonarm zieht nach außen trotz Antiskating 0
dodd am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.796