Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics 1210

+A -A
Autor
Beitrag
Merlin2003
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Feb 2003, 11:11
Ahoi!

Ich persönlich hab ja nicht viel damit zu tun, mich würds aber mal interessieren:
Was halten die Vinyl-Freaks unter euch von einem Plattenspieler wie dem Technics 1210?
Ist der nur was für scratchende DJs, weil ihm Kaffee, Rauch, Disconebel etc. nichts anhaben können
oder ist der auch was für den HiFi-Fan, weil er so gut klingt???
(Oder dreht sich letzteren der Magen um, wenn sie auf Viva einen Scratch-Kontest sehen? )
Was meint ihr dazu?
Gruß Alex
cr
Moderator
#2 erstellt: 13. Feb 2003, 12:44
Ist halt ein robustes Gerät mit relativ massereichem Tonarm.
Für Systeme mit großer Nadelnachgiebigkeit würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen.
Einem HiFi-Fan drehts beim Scratchen sicher den Magen um, weil das weder der Nadel noch der Platte guttut.
TT
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2003, 13:29
Hi,

mit einem guten und vor allem passenden System (z.B. Denon DL 103) kann ein 1210 durchaus gut klingen - das auch in Anbetracht des Preises (gebraucht). Für Leute ohne Bastelambitionen, die gelegentlich mal alte Rockplatten auflegen wollen, ein absolut taugliches Gerät. Die Robustheit kommt da noch positiv hinzu.

Gruß
TT
Makai
Stammgast
#4 erstellt: 23. Apr 2003, 21:05
>Leute ohne Bastelambitionen, die gelegentlich mal alte Rockplatten auflegen wollen, ein absolut taugliches Gerät
<

Na das hört sich ja nicht so begeistert an.
Bin das erste mal im Analog-Forum,da ich eigendlich (noch??) nicht so der Analog-Fan bin.Da ich aber noch ältere (ab ´93) Vinyls hab,und noch ab und zu kauf,wollte ich den 1200 ltd holen. Was ist denn nicht so toll an dem Teil? Klar,jetzt wird jeder sagen,dass für meine Disko-Vinyls der 1200 total ausreichend is. Aber wenn,dann ein richtiger Kauf.Vieleicht kommt ja später noch die Begeisterung.
Werde die Ortofon Gold benutzen.Die Daten sind folgend:

Gewicht :18,5g
Schliff des Diamanten :spezial elliptisch
Equivalente Masse der Diamantspitze :0,5mg
Übertragungsbereich :20-25.000 Hz
Übertragungsfaktor bei 1kHz 5cm/sec. :6mV
Übersprechdämpfung bei 1kHz :23dB
Unterschied des Übertragungsmasses bei 1kHz :<2dB
Nadelnachgiebigkeit,dynamisch,lateral :7müm/mN
Empfohlene Auflagekraft :30/3mN/g
Auflagekraftgebiet :20-50/2-5mN/g
Abtastigkeit bei 315 Hz lateral :80müm
Vertikaler Abtastwinkel :20grad
FIM-Verzerrung :<1,5%

Bin absoluter Analog-Laie und manches sagt mir zwar schon was,auch von der Logik her,aber das ganze Zusammenspiel und welcher Wert ist gut,welcher nicht.Das is das.Wie findet Ihr die Nadel?
Ist die Nadelnachgiebigkeit vergleichbar mit der Sicke eines LS? also je weicher,desto feiner?

Thx für Antworten--mfg
Holger
Inventar
#5 erstellt: 24. Apr 2003, 09:15
Hallo Makai,

Zuerst zum System : das ist eindeutig ein DJ-System - was NICHT abwertend gemeint ist ! Das merkt man in diesem Fall an den Werten für Nadelnachgiebigkeit und Auflagekraft, die sind eindeutig auf das Scratchen hin ausgelegt. Wenn Du es normal fährst, machst Du damit zwar nichts kaputt und es klingt bestimmt auch nicht schlecht, aber eigentlich ist es nicht die richtige Wahl für Nicht-DJs.
Ähnlich verhält es sich mit dem 1200er-Modellen von Technics . gute Plattenspieler, aber eigentlich speziell für DJ-Anwendungen gebaut und deshalb auch für den normalen Heimgebrauch zu "überzüchtet". Schließlich kostet er auch eine Stange Geld !
Wieviel willst Du denn ausgeben ? Wie wär's denn z.B. mit einem gebrauchten Thorens ?
Ach ja, und wegen der Bedeutung der Nadelnachgiebigkeit in Bezug auf die Kompatibilität System-Tonarm kannst Du mal auf meiner Seite PhonoInfo.de nachschauen, da habe ich die Zusammenhänge beschrieben.
Hier der Link : http://www.phonoinfo.de/1024/html/technik.html (Frage 9).
stadtbusjack
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2003, 10:22
Was haltet ihr von den günstigen ProJect Plattenspielern für den Einstieg?
Makai
Stammgast
#7 erstellt: 24. Apr 2003, 11:23
Hallo Holger,danke für die vielen Infos.Sehr hilfreich.
Ich sehe schon,das Analog-Zeugs is ne Sache für sich.Was man da alles beachten muss oder sollte.
Also die Ortofon Gold Nadel is eigentlich überhaupt nicht fürs scratchen geeignet.Da gibts nämlich noch andere der Serie die dafür sind.Aus diesem Grund hatte ich ja die beste (Gold) gekauft,da ich hohe Auflösung bevorzuge.
Also ausgeben,ich denke so bis 800 EUR sollten schon drin sein für nen vernünftigen zukunftssicheren PS.Es muss ja nicht die Spitze sein.
Wer spielt denn so in dieser Preisklasse?

PS:Holger,die Plattenwaschmaschine in deinem Avatar is echt toll.Die kostet bestimmt ne ganze Stange.

mfg


[Beitrag von Makai am 24. Apr 2003, 11:27 bearbeitet]
El_Diablo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Apr 2003, 14:21
Also Technics 1210er sind definitiv für den DJ-Gebrauch ausgelegt und auch die Ortofon-Systeme sind eigentlich eigens fürs Djing ausgelegt. Würde mich da mal nach Alternativen erkundigen, weil Platten abspielen in vernünftiger Quali kannst Du auch mit alternativen Plattenspielern.
Aber ist ja Deine Entscheidung.

Greetz

El Diablo
Hor
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Apr 2003, 15:51
Hallo,

für den Technics spricht halt anerkanntermaßen seine Robustheit. Das war auch für mich ein ausschlaggebender Grund, mich für diesen Spieler zu entscheiden, und nicht für einen neuen Projekt oder Rega, die - zumindest laut Testberichten - dem 1210 und dem 1200 klanglich deutlich überlegen sind, obwohl sie ungefähr in derselben Preisklasse laufen. Wenn jemand gerne bastelt, schaut´s bestimmt wieder anders aus.

Gruß
Holger
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2003, 16:11
Wieso ist Robustheit so wichtig ?
Schleppst Du den Plattenspieler öfter mal in für Plattenspieler ungesunde Umgebungen ?
Hor
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Apr 2003, 16:28
Das nun nicht gerade, aber ich bin in den letzten Jahren häufiger umgezogen, und bei solchen Geschichten kann ja, selbst wenn man größte Sorgfalt walten läßt, immer mal etwas kaputt gehen. Ein robuster Plattenspieler minimiert einfach dieses Risiko. Zudem erfreut man sich ja auch an der Langlebigkeit seiner Geräte.
Wie gesagt, ich bin alles andere als ein passionierter Bastler, und deswegen ist es für mich eben auch entscheidend, daß ein Plattenspieler solide gebaut ist.

Gruß
cycle
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Apr 2003, 16:57
ich will mal ein paar worte verlieren über den technics 1210er..da ich selber 2 davon hab

gleich mal zur robustheit

sehr starker direktantrieb...das merkt man sofort - wenn ich bei anderen directdrive turntables zur platte greife, rutscht die platte sofort weg

der technics bleibt da extrem stabil...damit kann ich sehr viel besser pitchen

er ist schwer und steht daher gut...geht nur sehr sehr schwer kaputt

die specs sind wirklich gut...is von der soundqualität sehr hifi-ig

umm..ja...und jetz das aber...hohes auflagegewicht kann den dreck in die rillen einpressen....ICH glaub ja nicht sooo...aber es is vorstellbar

ich hab immer noch nix gscheites gefunden um meine platten zu waschen...aber das is ein anderes thema...(nein ich kauf mir keine waschmaschine...aber einen direkten url zu einer bauanleitung für alte spieler wär cool)

der 1210er is ein wahnsinn...nix zu verlieren...der preis ist gerechtfertigt...da man ihn bis zum lebensende hat....bin ich mir sicher
Holger
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2003, 18:46
Hallo cycle,

Was das Waschen angeht : hast Du mal meine "Cheap-Thrill"-Methode probiert ?

Hier der Link auf meine Waschseiten, da steht alles über's Plattenwaschen :
http://www.vinyl-lebt.de/home-vl1024/html/die_waschseiten.html
cycle
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Apr 2003, 19:24
@holger

ja das is fein..und danke

aber ich will wirklich schrittweise bilder(fotos) mit nahaufnahmen...das macht es sehr viel attraktiver...

vielleicht(!) mach ICH das mit hilfe....und dokumentier das ganze mit fotos..hm?
cycle
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Apr 2003, 05:17
ok...das war jetz ein bisschen dämlich...cheap thrill konkret bedarf nicht wirklich einer bilderserie...

ich dachte eher einen alten plattenspieler in eine waschmaschine umzufunktionieren...eh? ja...

inklusive absaugen........naja...gibts da lösungen?

und noch was zu plattenspielern generell - eine granitplatte darunter kann nicht schaden
Holger
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2003, 12:01
Hier findest Du noch einige Links, auch zum Selbstbau :
http://karstenw.gmxhome.de/seife.htm
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics MK 1210 MK 2 oder MK 5 ???
RicRom am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  5 Beiträge
Technics 1210 Nachbauten - HiFi ?
Texter am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  31 Beiträge
Technics SL-1210 M5G
genußhörer am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Technics 1210 M3D neu incl Originalverpackung, was darf der kosten?
oXSiggiXo am 08.07.2016  –  Letzte Antwort am 26.07.2016  –  105 Beiträge
Für Technics SL-1210 MK2 Tonabnehmer gesucht.
DeadRamones am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Technics 1210 Wiedergabe verzerrt
cabinphil am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  4 Beiträge
Technics 1210 aber welche Ausführung ?
heinenlaender am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  10 Beiträge
Technics 1210 + Verstärker
Doctor_Bird am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 21.08.2011  –  4 Beiträge
Technics 1210 Pitch defekt (?)
lockeberger am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  3 Beiträge
Tonarm an Technics 1210
friction78 am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedSimonsmandy
  • Gesamtzahl an Themen1.345.257
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.998