Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ein Paar Probs mit dem Plattenspieler...

+A -A
Autor
Beitrag
Chibby
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2005, 13:40
Also ich hab Reloop RP-4000 MK III also mehr son Dj dingen falls das vieleicht wichtig sein sollte nun zu meinen Problemen.....

Das erste Problem wäre... wenn ich Platten abspiel gibt die Nadel oder der tonarm in oft relativ laut halt nur verzerrt das lied wieder ???? also quasi wie noch ne kleine box ???? und wenn man dann mal leise hören will stört das manchmal schon ziemlich wenn dann da die Musik aus der ""Nadel"" fast die Boxen übertönt ?? Woran liegt sowas was kann man da machen ?????????? achja Nadel is ne Ortofon OMB 5 !

2tens ist mir aufgefallen das der Teller teilweise ziemlich unrund läuft bzw eiert also der schwank schon was stärker auf und ab nun hab ich in nem anderen forum mal was dazu gelesen das sowas vorkommt und man das ändern kann irgendwie sowas ...aber wie ??? der teller ansich ist nich krumm :)!

falls mir einer vor allem bei dem musik aus der nadel helfen könnte wäre ich äusserst !
drollo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Mai 2005, 13:46
Es könnte helfen, das was man sagen/fragen will etwas strukturiert und in ganzen, erkennbaren Sätzen zu schreiben..


...also der schwank schon was stärker auf und ab...

Was ist ein "schwank" in diesem Zusammenhang?

Michael
Chibby
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Mai 2005, 14:12
aaalllsoooo....

Du drückst auf start und betrachtest den teller von der seite bei mir ist das nun so ...anstatt der teller nun von der seite betrachtet einfach nur möglichst horizontal dreht schwankt er vertikal ziemlich stark auf und ab ! von der seite betrachtet sieht es mehr oder weniger wie ne wellen bewegung aus.

also in Bildlich wenn das jetzt der plattenteller wäre /-----\

Müsste der im Betrieb immernoch so aussehen /-----\ von der seite betrachtet ! bei mir macht er aber in stark übertrieben
statt permanent /-----\ eher den hier /___---\ /---___\ :D!
ähm also er schwankt im betrieb ..vollführt ne wellenbewegung eiert wie man das auch immer nennen mag!

ein bischen machen das ja alle hab mich extra nochmal bei MM und konsorten davon überzeugt aber meiner macht das n bischen viel mehr !
drollo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Mai 2005, 14:53
Naja, geht schon besser.

...ein bischen machen das ja alle hab mich extra nochmal bei MM und konsorten davon überzeugt aber meiner macht das n bischen viel mehr !

Nein, völlig falscher Dampfer. Das macht normalerweise kein Plattenteller und wenn doch, dann stimmt irgendwas nicht!
Was evtl. leicht schwankt ist eine etwas verwellte Platte, dadurch wird der Arm vertikal bewegt. Das kommt leider schonmal vor, aber die Tellerkonstruktion eines Laufwerks muß im Normalzustand (= nicht defekt) selbst bei Billiggeräten so gleichmäßig laufen, das man keine vertikalen Bewegungen sehen kann.
Hat Dein Plattenteller die Originalauflage? Ist die vielleicht verformt?
Ansonsten liegt der Teller nicht richtig auf, das kannst Du aber sehr schnell durch manuelles Drehen mit der Hand herausfinden.

Michael
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 06. Mai 2005, 16:38
Hallo!
Also zu 1)Was du da hörst ist dein Abtastsystem, wen das dir so Laut vorkommt bist du mit den Ohren wahrscheinlich zimlich dicht dran. Eventuell hilfts da den Deckel deines Schallplattenspielers zu Schließen (Falls Vorhanden?)
zu 2) Es wäre Möglich daß dein Plattenteller einen sogenanten Höhenschlag hat, das wäre ein Defekt, am besten bringst du ihn mal zu einem HI-FI Händler in deiner näheren Umgebung der sich mit Plattenspielern auskennt. (Leider ist´s ubers Netz schlecht Möglich sich den Player in Action mal anzusehen,- ausser du drehst ein Video und stellsts hier rein)
MFG Günther
Chibby
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Mai 2005, 18:51

drollo schrieb:
Naja, geht schon besser.

...ein bischen machen das ja alle hab mich extra nochmal bei MM und konsorten davon überzeugt aber meiner macht das n bischen viel mehr !

Nein, völlig falscher Dampfer. Das macht normalerweise kein Plattenteller und wenn doch, dann stimmt irgendwas nicht!
Was evtl. leicht schwankt ist eine etwas verwellte Platte, dadurch wird der Arm vertikal bewegt. Das kommt leider schonmal vor, aber die Tellerkonstruktion eines Laufwerks muß im Normalzustand (= nicht defekt) selbst bei Billiggeräten so gleichmäßig laufen, das man keine vertikalen Bewegungen sehen kann.
Hat Dein Plattenteller die Originalauflage? Ist die vielleicht verformt?
Ansonsten liegt der Teller nicht richtig auf, das kannst Du aber sehr schnell durch manuelles Drehen mit der Hand herausfinden.

Michael


THX schonmal ne dann muss ich da mal jetzt genauer suchen dann hat das teil echt entweder n mega höhenschlag oder da ist was verformt !!!
Chibby
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mai 2005, 18:55

Hörbert schrieb:
Hallo!
Also zu 1)Was du da hörst ist dein Abtastsystem, wen das dir so Laut vorkommt bist du mit den Ohren wahrscheinlich zimlich dicht dran. Eventuell hilfts da den Deckel deines Schallplattenspielers zu Schließen (Falls Vorhanden?)
zu


Hui!
Kann man da echt nix anderes machen ? Hab mir schon so gedanken gemacht ob da vieleicht einfach nur irgend eine spannung zu hoch ist oder so denn das hörst du noch vom anderen ende des zimmers also ist schon laut deckel hab ich zwar aber hatte gehofft das man das irgendwie ganz abstellen könnte ?!
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 06. Mai 2005, 19:35
Wegen des Singenden Plattendrehers hab ich die Vermutung dass du einen schrottigen Tonarm auf deinem Dreher montiert hast. Der Arm auf dem ProJect Debut2 (auch mit OMB5) hab ich schon ein Paar mal singen höhren. Auf meinem ProJect 9c und 12c, SME 3009 und 3012, Rega RB 250 Armen ist aus dem Arm selbst nichts zu höhren. Grade halt das System ist zu höhren aber auch nicht besonders laut. Wenn die Verstärker laufen höhrt man es nicht. Wenn der Verstärker aus ist höhrt mans auch noch in ein Paar Metern entfernung. Abhilfe könnten zum Beispiel 2 1mm Druckbleistiftminen zwischen system und Headshell und ein Schrumpfschlauch um das Armrohr bringen.

MfG Christoph
drollo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Mai 2005, 15:39

HiFi_Adicted schrieb:
Wegen des Singenden Plattendrehers hab ich die Vermutung dass du einen schrottigen Tonarm auf deinem Dreher montiert hast. Der Arm auf dem ProJect Debut2 (auch mit OMB5) hab ich schon ein Paar mal singen höhren. Auf meinem ProJect 9c und 12c, SME 3009 und 3012, Rega RB 250 Armen ist aus dem Arm selbst nichts zu höhren. Grade halt das System ist zu höhren aber auch nicht besonders laut. Wenn die Verstärker laufen höhrt man es nicht. Wenn der Verstärker aus ist höhrt mans auch noch in ein Paar Metern entfernung. Abhilfe könnten zum Beispiel 2 1mm Druckbleistiftminen zwischen system und Headshell und ein Schrumpfschlauch um das Armrohr bringen.

MfG Christoph


Echt tolle Ideen, habe ich bisher noch nie gehört und ich habe seit über 30 Jahren Plattenspieler. Was sollen Deine Bleistiftminen bewirken? Daß der Abtaster den festen Kontakt zur Headshell verliert, weil die Minen brechen beim anziehen der Schrauben?
Der Schrupfschlauch um das Armnrohr wird Resonanzen dämpfen, klar. Er wird auch die effektive Masse des Arms deutlich erhöhen, falls der Arm die Hitze beim schrumpfen des Schlauchs ohne Verwindung übersteht, wird er auch nicht mehr gleichmäßig ausbalanciert sein, weil Du den Schlauch niemals absolut symmetrisch "aufgeschrumpft" bekommst. Bei Kabeln ist das egal, aber bei einem Tonarm???
Eine Bedämpfung des Arms wurde früher bei SME durch ein Paddel, das in ein Silikontöpchen tauchte, erreicht. Dual hatte im Gegengewicht bei den großen Modellen ein Federwerk, das ähnliches bewirkte. Damit konnte die Resonanzfrequenz präzise auf den Abtaster, bzw. dessen Compliance ("Nadelnachgiebigkeit") abgestimmt werden.
Evtl. liegt hier auch das Problem, der Arm könnte zu schwer sein für das System und deshalb "mitsingen", d.h. die Resonanzen schaukeln sich auf und der Arm tanzt mit. Ich würde mal in dieser Richtung suchen.
War das System bei der Auslieferung montiert?

Der Arm um den es hier geht ist anscheinend ein mehr oder weniger gelungener Nachbau des weit verbreiteten Technics Standardarms, der früher auf verschiedenen Drehern zu finden war und jetzt noch auf den Disco-Kisten. Also hat unser Fragesteller selber überhaupt nix montiert, sondern die Büchse so gekauft.

Gruß
Michael
Chibby
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Mai 2005, 20:05
hui ihrs!

@Hifi_Addicted
Also erstmal danke für den gutgemeinten Tipp aber muss mich da dem Drollo anschliessen! Wenn ich da Bleistiftminen reinstecken würde, ne die werden nur zermalmt und Sauerei!
Wegen schrumpfschlauch hab ich da die gleichen bedenken wie Drollo mit dem Gewicht. An die ungleichmässige verformung hab ich aber auchnich gedacht da hat er aber recht das würde nix geben fürchte ich zumindest nix gutes!

@Drollo
Mit dem Techniks nachbau liegst du schon nah dran die Reloops sind/sollten mal anfangs ursprünglich nachbauten von den Techniks darstellen aber die ersten serien waren wohl ein flopp usw usw.also könntest du mit dem tonarm ziemlich richtig liegen vermute ich.
Wegen der Montage usw.. genau hab alles so fertig bekommen musste nurnoch auspacken plattenteller drauflegen dieset Headshell (also das kopfstück mit Nadel/ abtaster..is ja das headshell näch ?? ) dranschrauben ausbalancieren einstellen und fertig.
puuhh also da ich mit der Technik die da eigentlich hintersteck noch gaaaaanz am anfang steh wird das jetzt erstmal ne ziemliche schlaumacherei aber falls es echt an dem Arm liegen sollte lässt sich ja denke ich mal alles auswechseln und um/austauschen .. hoffe ich mal zumindest.

Naja wegen dem eiernden Teller werd ich den glaubich erstmal einschicken im mom hab ich ja noch Garantie dann hau ich die gleich mal wegen dem Singenden Arm an.
Lupo914
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mai 2005, 21:30
Sagt mal, womit zieht Ihr die Schrauben an den Systemen an - Schlagschrauber??
Bevor Du eine Bleistiftmine (gemeint sind die Minen aus Druckbleistiften) mit einem flach aufgesetzten System zemalmst, hast Du die Brösel des Systemkörpers in der Hand.
Man darf bei Plattenspielern Gefühl zur Anwendung bringen!

Wolf
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 08. Mai 2005, 11:17

Lupo914 schrieb:
Sagt mal, womit zieht Ihr die Schrauben an den Systemen an - Schlagschrauber??
Bevor Du eine Bleistiftmine (gemeint sind die Minen aus Druckbleistiften) mit einem flach aufgesetzten System zemalmst, hast Du die Brösel des Systemkörpers in der Hand.
Man darf bei Plattenspielern Gefühl zur Anwendung bringen!

Wolf


Hallo!
Wenn ich es richtig verstanden habe handelt es sich bei dem System um ein fertig montiertes Ortofonsystem (o.ä.) daß mit einer überwurfmutter befestigt wird und nicht um ein Halbzollsystem. die mir bekanten DY-systeme sind in der Tat,
egal welcher Tonarm zimliche "Brüller"
MFG Günther
HiFi_Addicted
Inventar
#13 erstellt: 08. Mai 2005, 12:17
Also das OM ist ein 1/2" System. Die OM Serie gabs mal als Concord xx bezeichnete Varianten mit SME Anschluss.

MfG Christoph
Chibby
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Mai 2005, 15:25

Hörbert schrieb:
die mir bekanten DY-systeme sind in der Tat,
egal welcher Tonarm zimliche "Brüller"
MFG Günther


Hui!
Ähm was ist mit DY-System gemeint ??? Und mit Brüller meinse also das alle diese DY Systeme ziemlich laut singen ? oder versteh ich da was falsch !
HiFi_Addicted
Inventar
#15 erstellt: 08. Mai 2005, 15:49
Er meint wohl DJ Systeme. Also in der Disse hab ich noch keins gehöhrt am SME 3012 ist zumindest vom Ortofon Concorde 40 nicht viel zu höhren.

MfG Christoph
Chibby
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Mai 2005, 17:38

HiFi_Adicted schrieb:
Er meint wohl DJ Systeme. Also in der Disse hab ich noch keins gehöhrt am SME 3012 ist zumindest vom Ortofon Concorde 40 nicht viel zu höhren.

MfG Christoph


Wer das in der Disse hören kann muss auch entweder ne fledermaus oder bei den X-Men sein !
Was meinst du mit SME 3012 ?? ist das ein Tonarm Model?
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 08. Mai 2005, 17:45
Hallo!
Mit DY ist einfach ein Dynamisches System gemeint, ich dachte die Abkürzung wäre allgemein bekannt. Ja mit "Brüller" meinte ich daß diese sehr auf Dynamik gezüchteten Magnetsysteme alle sehr laute Nebengeräusche
machen.
MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 08. Mai 2005, 17:45 bearbeitet]
drollo
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Mai 2005, 19:56

Chibby schrieb:

...
Was meinst du mit SME 3012 ?? ist das ein Tonarm Model?


Ja, einer der wenigen auf der ewigen Liste.
Wurde ungefähr 35 Jahre lang produziert.

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schöner Plattenspieler mit ein paar Macken.
Django8 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  35 Beiträge
Plattenspieler
Mahsl am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  6 Beiträge
Radiohören mit dem Plattenspieler
Wolf_II. am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  4 Beiträge
Ein paar Fragen zum Plattenspieler.
ProblemX am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  7 Beiträge
Problem mit dem Plattenspieler
Reflektor am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  6 Beiträge
Plattenspieler kaufen
Maxter91 am 23.09.2013  –  Letzte Antwort am 24.09.2013  –  5 Beiträge
USB-Plattenspieler
evo-lotion am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  6 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
mojo_munich am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  20 Beiträge
Plattenspieler anschließen
Mr._Huckleberry am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  5 Beiträge
Plattenspieler-Problem
zlois am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Reloop

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedKillerBee🤘&#...
  • Gesamtzahl an Themen1.345.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.049