Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probs Dual 627Q

+A -A
Autor
Beitrag
seni1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Dez 2006, 13:46
Hi Leute,

habe nun das gute Stück für meinen Sohn bei Ebay erstanden.
Angekommen, angeschlossen und nun folgendes:

- linker Kanal kommt einwandfrei
- rechter Kanal, sehr leise und nur die tiefen Töne

Cinch-Stecker sehen nicht mehr so gut aus, anfassen an den Teilen ist gar nicht, da brummt es fürchterlich laut o. knallt sogar.

Wenn ich dann auf Stop gehe, steuert der linke Kanal kurz durch, desgleichen wenn ich beim Spielen auf Start gehe.

Habt ihr eine Idee, bzw könnt ihr mir helfen.

Vielen Dank


Gruß Jürgen
gdy_vintagefan
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2006, 14:36
Hallo,

als erstes würde ich mal die beiden Cinch-Stecker abschneiden und neue anlöten.

Wenn Du Glück hast, sind dadurch vielleicht schon viele weitere Probleme ebenfalls behoben.

Fest steht, dass die Cinch-Stecker nicht mehr in Ordnung sind, wenn sie beim Bewegen brummen und knallen, sie gehören also ausgetauscht.

Leider war es nämlich so, dass die Cinch-Stecker in den damaligen Serien von Dual nicht die hochwertigsten waren und sehr anfällig für solche Defekte sind (mit einem Vorgängermodell hatte ich nämlich dasselbe Problem).

Gruß
Michael
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 01. Dez 2006, 14:45
Volle Zustimmung.

Könnte aber auch an den Anschlüssen des Tonabnehmers liegen.
Dort entstehen mit der Zeit auch Korrosionsschichten und somit sehr hohe Übergangswiderstände.

Im Zweifelsfall auch mal abziehen und wieder aufstecken und ggf. reinigen.

( Cinch-Stecker-Problem ist aber wahrscheinlicher )

Gruß
GandRalf
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2006, 14:55
Moin auch,

Erst abschneiden, wenn der eigentliche Fehler behoben ist!!!

Wenn der Ton auf dem def. Kanal kommt, wenn auf Stop geschaltet wird, ist möglicherweise der Muteschalter nicht mehr in Ordnung. Ein Fehler der mit ein wenig Schraubgeschick und Kontakteputzen zu beheben ist.
Zum Brummen:
Hast du den Erdkontakt ordentlich angeschlossen?

GandRalf
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2006, 15:04
Edit:

Beim 627 ist der Mute-Schalter ist nur ein Kurzschliesser!

Sorry!! Meine Anmerkung ist somit hinfällig!

seni1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Dez 2006, 15:10
Hallo,

erst einmal vielen Dank.

Sollte man dieses Kabel mit den Steckern nicht besser gleich komplett, also innerhalb des Gerätes tauschen?

Warum steuert er aber durch wenn ich während des Spielens auf Stop o. Start drücke?

Grüßle
Passat
Moderator
#7 erstellt: 02. Dez 2006, 14:02
Der 627 (wie die meisten anderen Dual auch) hat einen Kurzschließer, d.h. die beiden Kanäle werden kurzgeschlossen, sobald sich der Tonarm durch die Start- oder Stopfunktion bewegt.
Das soll Störgeräusche verhindern.

Grüsse
Roman
seni1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Dez 2006, 15:09
Hallo,

Kabel ausgewechselt, dadurch kein Knallen mehr beim Anfassen der Stecker, aber das eigentliche Prob ist immer noch da.
Am Samstagabend nach dem Anlöten lief alles, heute mache ich es an, sch..., hatte ich nur eine Vision
Knistert etwas beim laufen.
Wenn ich auf STOP o. START drücke steurt er immer noch voll durch, knallt dabei etwas.

Was nun?

@ Roman,

warum steuert das Gerät dann voll durch, liegt dann der li. Kanal 2x an, also nur ein Fake?


Wie müssen die Aderleitungen am System (Dual 4.. nicht lesbar) angeschlossen sein?

Ich bin jetzt etwas ratlos.

Kommt vielleicht irgendjemand aus Berlin der mal unverbindlich draufgucken könnte?

Liebe Grüße Jürgen


[Beitrag von seni1 am 03. Dez 2006, 15:25 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2006, 15:50
Ich vermute mal, daß der Mute-Kurzschließ-Schalter Kontaktprobleme hat ( kenn´ich leider nicht genau )

Dual / Ortofon hat folgende Belegung :

weiß = linker Kanal
blau = links Masse
rot = rechter Kanal
grün = rechts Masse


Gruß
Passat
Moderator
#10 erstellt: 03. Dez 2006, 16:03

seni1 schrieb:

warum steuert das Gerät dann voll durch, liegt dann der li. Kanal 2x an, also nur ein Fake?


Wie müssen die Aderleitungen am System (Dual 4.. nicht lesbar) angeschlossen sein?


Serienmäßig ist ein TKS 55 E montiert, die dazugehörige Nadel heißt DN 155 E.

Nein, der Kurzschließer verbindet Plus links mit Masse links und Plus rechts mit Masse rechts. Mehr passiert da nicht.

Bau mal das System ab und reinige die Kontakte an der Headshell und am System.
Dazu oben an der Headshell die kleine Schraube herausdrehen, das System festhalten und den Hebel nach hinten drücken (das geht nur mit herausgedrehter Schraube!).
Jetzt das System nach unten abnehmen.
An der Oberseite hinten befinden sich 4 kleine Kontakte.
Die oxidieren gerne mal.

Die Kontakte hinten am System oxidieren dagegen nicht, weil sie vergoldet sind (das ist der einzige Sinn der Vergoldung!)

Grüsse
Roman
seni1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Dez 2006, 17:01
Hi Roman,

hab nochmal nachgesehen, ist bei dem ein 145E.
Habe leider keinen so kleinen Schraubendreher, muss ich erst kaufen.

Danke für eure Antworten, hoffe ich kriege das hin.

Wo sitzt der Kurzschliesser?

Liebe Grüße und danke nochmal

Jürgen

Ich hoffe ja dass ich das Teil hinkriege, habe gestern meiner Frau groß erzählt jetzt geht wieder alles u. dass auch dem Verkäufer gemeldet. Jetzt ist es ganz schön dumm gelaufen.


[Beitrag von seni1 am 03. Dez 2006, 17:01 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 03. Dez 2006, 17:42

seni1 schrieb:
...Ich hoffe ja dass ich das Teil hinkriege, habe gestern meiner Frau groß erzählt jetzt geht wieder alles u. dass auch dem Verkäufer gemeldet. Jetzt ist es ganz schön dumm gelaufen.

Naja - mit Hinweis auf diesen Thread solltest Du es dem Verkäufer glaubhaft machen können.

Gruß
Passat
Moderator
#13 erstellt: 03. Dez 2006, 21:23

seni1 schrieb:
Wo sitzt der Kurzschliesser?


Der sitzt im Gehäuse.

Dazu musst du den Dreher auf den Kopf stellen (vorher Tonarm auf der Stütze arretieren und den Plattenteller abnehmen!) und die Bodenplatte abschrauben.

Der Kurzschließer ist von einem kleinen Blech abgedeckt. Das Blech ist nur mit 1 Schraube am Chassis festgeschraubt.

Einfach dem Signalkabel, das ins Gehäuse führt, folgen. Am Ende sitzt der Kurzschließer.

Grüsse
Roman
seni1
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Dez 2006, 22:36
Hallo,

na da musste ich ja gestern ran um das neue Kabel anzulöten.
Werde mal heute noch mal aufschrauben um mir das nochmal anzusehen. Kontakte waren alle ganz schön braun, als ob da Colofonium drauf ist.
Glaube ein Kontakt ist frei, wahrscheinlich der vom Schalter, den der 627 nicht hat.
Mache dann mal ein Foto u. stelle es rein, vielleicht seht ihr ja was.

Grüßle Jürgen
seni1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Dez 2006, 01:43
Hallo,

also am Kurzschließer alles sauber gemacht, bischen Kontaktspray, alles wie zuvor nur li.Kanal-re. Kanal ganz leise u. tief. Bei STOP volle Lautstärke.
Habe mal am System die Belegung verändert, oben war weiß u. blau - jetzt rot u. grün. Trotzdem keine Veränderung, immernoch nur li. Kanal.

Gruß Jürgen
armindercherusker
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2006, 09:52
Wenn ich nun nicht einen Knoten im Kopf habe ( da irgendwie recht verwirrend ), ist das System / eine Spule wohl defekt.

Erreichst Du durch Umstecken der Anschlüsse am TA, daß der Fehler von rechts nach links wandert ?

( weiß mit rot und gleichzeitig blau mit grün tauschen )

Gruß
seni1
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Dez 2006, 11:07
Hallo,

genau das wollte ich ja simulieren, aber war eben nicht.
Ich weiß aber auch nicht wie die korrekte Belegung am System aussieht.
Sind ja oben 2 u. unten 2.
Ist nun oben rechts u. unten links o. re. Seite re. Kanal, li. Seite li. Kanal.
Z.Zt. ist es so belegt, als oben und unten ein Kanal ist u. die habe ich vertauscht.

Danke und Liebe Grüße

Jürgen
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2006, 11:31
Bin jetzt nicht zu Hause, aber ich bin mir ziemlich sicher, daß bei meinen OMB-Systemen die Spulen "schräge" angeordnet sind.

Also oben links und unten rechts gehören zusammen.

Kannst Du aber einfach austesten, indem Du die jeweils anderen Stecker einfach nicht aufsteckst ( vorsichtig zur Seite rausstehen lassen ).

In einem anderen Thread habe ich mal geschrieben :

armindercherusker schrieb:
...Ich hatte so etwas mal an einem Dual-Gerät : ein Surren, weil die Anschlüsse am Tonabnehmer vertauscht waren.
( Masse und "Ausgang" )Weißt Du, ob die TA-Anschlüsse korrekt zugeordnet sind ?...

Bei Dual / Ortofon ist es meist so :
weiß = linker Kanal
blau = links Masse
rot = rechter Kanal
grün = rechts Masse

Verstärker auf Zimmerlautstärke und mit dem Finger ( oder mittels Metallspitze in der Hand ) berühren :

weiß : linker Kanal brummt
rot : rechter Kanal brummt
blau : linker Kanal brummt ganz wenig ( lauter aufdrehen )
grün : linker Kanal brummt ganz wenig ( lauter aufdrehen )


Stelle so mal fest, wie die Spulen / Anschlüsse bei Deinem Gerät liegen und schreibe es Dir auf.

Gruß
Passat
Moderator
#19 erstellt: 04. Dez 2006, 18:04
Bei meinem Original TKS-System ist die Belegung so:

Von hinten gesehen:
Oben links = weiß
Oben rechts = Grün
Unten links = Rot
Unten rechts = Blau

Oben ist die Montageseite.
An der Montageplatte sind die Kabel wie folgt angelötet (von hinten gesehen):
Links = Grün
Links mitte = Rot
Rechts mitte = Weiß
Rechts = Blau

Ich würde mal, wie schon geschrieben, die Kontakte am System reinigen/blank schleifen. Das sind die ca. 1 mm aus dem Kunststoff nach oben heraus stehenden Kontakte ganz am Ende der Montagefläche.

Grüsse
Roman
seni1
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Dez 2006, 20:37
Hi Leute,

nach eingehender Beschäftigung mit dem Teil, es ist der Kurzschließer.
Der scheint ja immer geschlossen zu sein?
Habe mal ein Streichholz dazwischen geschoben, beide Kanäle da, das Knistern ist auch weg.
Hatte das Streichholz zuerst zwischen dem kleinen Kunststoffteil und den Plättchen, da wird es wohl am Ende der Platte rausbefördert. Spielte dann aber noch zweimal, aber mit Knistern.
Was mir noch aufgefallen ist, das Cinch-Kabel was ich auf die schnelle gekauft habe, taugt scheinbar nicht viel, wenn ich es anfasse, brummt es etwas. Vergoldete Stecker, aber zu dünne Masseleitung.

Aber was jetzt machen, auswechseln? Wozu wird der eigentlich gebraucht? Kann ich den nicht einfach überbrücken oder was dazwischen schieben?

Vielen Dank noch einmal für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Jürgen


[Beitrag von seni1 am 04. Dez 2006, 20:38 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 04. Dez 2006, 22:49
Tja - das beweist mal wieder, daß zu viel Technik auch zu viele Fehler verursacht . . .

Da es ein Kurzschließer ist, könntest Du ihn deaktivieren oder ausbauen.

Oder aber instandsetzen ( bis er wieder nervt . . . )

Gruß
Passat
Moderator
#22 erstellt: 04. Dez 2006, 23:21
Weshalb sollte er wieder nerven?
In meinem 627 Q hat er noch nie Probleme gemacht und ich bin Erstbesitzer.

Einfach die Federbleche nachbiegen, dann passt das wieder.

Grüsse
Roman
seni1
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Dez 2006, 11:25
Hallo ihr beiden,

tja das löst leider nicht mein Problem, so stehe ich wieder zwischen Baum und Borke.

Techn. gesehen, welche Funktion erfüllt er?
Wann muss er offen, wann muss er geschlossen sein?

Im Augenblick öffnet er sich ja wohl nur, wenn der Tonarm am Ende der LP angekommen ist. Sonst ist er geschlossen und verursacht sowohl dass der re. Kanal nicht durchsteuert, als auch ein Knistern.

Ist es so, dass das Wechseln auf ein deutlich hochwertigeres Cinchkabel, das Brummen, sowie das stärkere Brummen beim Anfassen des Kabels deutlich reduziert?

Vielen Dank euch für eure Mühe. Morgen einen lieben Nikolaus.

Libe Grüße

Jürgen
pet2
Inventar
#24 erstellt: 05. Dez 2006, 18:36
Hallo,

der Kurzschliesser muß im Betrieb geöffnet sein.
Er schließt nur kurz, wenn die Automatik tätig ist.
Einfach die beiden Bleche mal säubern und etwas aufbiegen.
Der Wechsel zu deutlich hochwertigeren Cinchkabel, hilft vor allem dem Verkäufer .
Mit den von Dir geschilderten Problemen hat das eher nichts zu tun.
Sinnvoll ist allerdings hochwertigere Cinchstecker anzulöten.
Diese kosten bei Reichelt oder Pollin ca. 50 Cent.

Gruß

pet
Passat
Moderator
#25 erstellt: 05. Dez 2006, 18:40
Der Kurzschließer ist nur aktiv, wenn sich der Tonarm durch die Automatik gesteuert bewegt.
Das soll Störgeräusche durch den Automatikbetrieb verhindern.

Beim Spielbetrieb oder wenn der Tonarm auf seiner Stütze liegt oder bei manuellem Bewegen des Tonarms ist der Kurzschließer geöffnet.

Grüsse
Roman
armindercherusker
Inventar
#26 erstellt: 05. Dez 2006, 21:19

Passat schrieb:
...Beim Spielbetrieb oder wenn der Tonarm auf seiner Stütze liegt oder bei manuellem Bewegen des Tonarms ist der Kurzschließer geöffnet...

Und genau das war / ist er bei Dir offenbar nicht.

Aber ich denke, Du hast den Kurzschließer mittlerweile bearbeitet und Alles ist i.O. ?

Gruß
seni1
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Dez 2006, 00:23
Hallo liebe Leute,

es hat etwas gedauert.

Habe nun die Bleche etwas gebogen, jetzt funktioniert es.

Was mir nicht gefällt:

- relativ lautes Netzbrummen
- wenn ich am Gehäuse anfasse bzw. die Haube auf und zu mache, übertragen sich deutlich Geräusche auf die Lautsprecher

Könnt ihr mir damit auch noch etwas helfen?

Die Cinch-Stecker habe ich übrigens bestellt(Pollin), sehen ja auf dem Bild wirklich gut aus, mal sehen ob die dann auch was bringen.

Danke euch bis hierher.

Liebe Grüße

Jürgen

Achso, was haltet ihr von dem 728 Q?
Passat
Moderator
#28 erstellt: 09. Dez 2006, 01:02
Netzbrumm ist nicht normal.
Wenn der Plattenteller dreht und der Tonarm nicht auf die Platte abgesenkt ist, darf man absolut nichts hören, kein Netzbrumm, keine Motorgeräusche.
Der Dreher macht wirklich nur dann sehr leise Geräusche, wenn die Automatik aktiv ist. Wenn der Tonarm auf die Platte abgesenkt ist, dann hört man auch nur sehr leise die Musik von der Platte und sonst auch nichts.

Die Geräusche, die entstehen, wenn man die Haube bewegt oder etwas etwas unsanfter ans Gehäuse fasst, sind übrigens normal.
Der Dreher hat kein Subchassis, so das sich die Geräusche direkt auf den Tonabnehmer übertragen und über die Lautsprecher hörbar sind.

Also zuerst Haube zu, dann Start drücken oder Lift absenken, oder gleich nur mit offener Haube hören.

Grüsse
Roman
armindercherusker
Inventar
#29 erstellt: 09. Dez 2006, 10:53

seni1 schrieb:
...- relativ lautes Netzbrummen...

Hallo Jürgen !

Vielleicht findest Du in diesem Thread die Lösung :

http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=5212

Gruß
seni1
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Dez 2006, 10:04
Hallo Leute,

habe jetzt die Kontakte noch einmal gereinigt und nachgebogen. Funktioniert im Augenblick gut. Werde jetzt noch die Cinch-Stecker austauschen gegen die güldenen von Pollin und dann sehe ich mal weiter.
Muß mir dann das mit dem Netzbrummen nochmal in Ruhe durchlesen, im Moment leider sehr viel Streß.

Euch bis hierher vielen Dank für eure Hinweise und Tips , haben mir sehr geholfen.

Ein frohes Fest und einen guten Rutsch wünsche ich euch, Glück auf all euren Wegen.

Gruß Jürgen
seni1
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Dez 2006, 01:46
Hallo Leute,

zu folgendem habe ich mich durchgerungen:

- neues Kabel abgelötet
- altes Kabel gekürzt, Stecker abgeschnitten u. die goldenen von Pollin angelötet

Nun ist das Netzbrummen auf ein Minimum zurückgegangen, bin wirklich sehr zufrieden und der beschenkte Sohn hat richtig Augen gemacht.
Ein gelungenes Weihnachten.

Also nochmals vielen Dank und euch einen guten Rutsch.

Gruß Jürgen
armindercherusker
Inventar
#32 erstellt: 29. Dez 2006, 07:10
Moin Jürgen !

Glückwunsch . . . und noch Viel Freude am Gerät für euch Alle.


Guten Rutsch und _
Julianmon
Neuling
#33 erstellt: 30. Jan 2013, 20:29
Hallo Leute!

Bin neu hier und brauche Hilfe. Das hier besprochene Modell ist heute bei mir angekommen und es gibt einige Probleme. Ich dachte ich frag schonmal hier nach, bevor ich von dem Ebayer eine Antwort bekomme, wie es da weiter gehen soll, vielleicht lerne ich bei eurer Hilfe ja was. Es ist mein erster Plattenspieler und deshalb finde ich es auch sehr schade, dass es gleich so losgehen muss.

Jedenfalls habe ich den Spieler nach der Anleitung aufgestellt, eingestellt, eingestöpselt und prompt hat sich der Teller angefangen zu drehen und lässt sich nicht mehr stoppen.
Das ist die eine Sache. Die andere ist, dass einerseits der automatische Startmechanismus nicht funktioniert: drücke ich auf "Start", hebt sich der Tonarm an und senkt sich nach einiger Zeit wieder ab, ohne sich zur Seite zu bewegen.
Manuell geht es jedoch auch nicht. Der Tonarm lässt sich nicht von Hand über die Platte bewegen, irgendwann geht es nicht weiter. Ich weiß nicht, ob da irgendwas abgebrochen ist und die Sache blockiert, keine Ahnung.

Ist es möglich, dass dieser Schaden beim Transport passiert ist? Die Sendung war gut verpackt (wobei ich jetzt auch nicht weiß, wie es idealerweise verpackt werden muss), in einem großen Karton mit Styropor ausgekleidet, sodass es da kein Umherwackeln des Spieler geben konnte.

Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Viele Grüße,
Julian
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 31. Jan 2013, 14:57
Hallo,

also hatte der Versender

den Plattenteller abgenommen
das Gegengewicht abgenommen
das System demontiert

Wenn nicht sag ihm dass er Murks gebaut hat und er den Dreher wiederhaben kann. Es sind ein paar Baustellen da, nicht schlimm, aber man braucht doch etwas Zeit diese abzuarbeiten.

http://dual.pytalhost.eu/627/
ist die Anleitung.

http://dual.pytalhost.eu/627s/
ist die Serviceanleitung.

Bitte bring den Tonarm erst in die Waage und stelle korrekt Auflagekraft und Antiskating ein.

Problem nicht funktionierende Automatik wird ein kaputter Steuerpimpel sein, ein kleines Plastikkäppchen was als Rutschenkupplung den Tonarm bei Automatik bewegt. Problem nicht abschaltender Motor ist meist ein durchgepfiffener Funkentstörkondensator Nr. 163
siehe http://dual.pytalhost.eu/627s/627-13.jpg

Problem des "nicht weiter nach innen bewegbaren Tonarms" wird sein, dass jemand an den Dreher wahrscheinlich wegen der nicht funktionierenden Automatik rumgebastelt hat. Meist ist dann die Steuerhülse zu hoch eingestellt diese befindet sich wenn Du den Dreher von der Bedienseite anschaust links neben dem Tonarm an der Tonarmlagerung (unter dem schwarzen Plastik"flügel").

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Häufig linker Kanal tot oder sehr leise.
Pascal1293 am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  6 Beiträge
Rechter Kanal lauter als Linker
svenali am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.09.2014  –  20 Beiträge
rechter Kanal beim WEGA Plattenspieler geht nicht
Jens1066 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  36 Beiträge
Dual CS 627Q ? Nur ein Kanal aktiv
phlp am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  2 Beiträge
Rechter Kanal ist leiser
Energy1957 am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  5 Beiträge
DUAL 604: Linker Kanal sehr sehr leise
mc_vinyl am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  5 Beiträge
linker Kanal funktioniert nicht mehr bei Dual 1226
Nudel1234 am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.11.2010  –  5 Beiträge
Rechter Kanal lauter als Linker/ Technics 1210
odmc am 24.11.2015  –  Letzte Antwort am 25.11.2015  –  5 Beiträge
Dual 1256 Brummschleife und leiser linker Kanal
J-F-Z am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  12 Beiträge
Dual CS 505-4 Rechter Kanal brummt
odmc am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  42 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 79 )
  • Neuestes Mitgliedranzen01
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.127