Lohnt sich ein Plattenspieler??

+A -A
Autor
Beitrag
seidi
Stammgast
#1 erstellt: 15. Jun 2005, 21:43
Hali Halo

Also
ich besitze einen Onkyo TX SR 502E
und den Onkyo DV SP 402E

Dieses System läuft über zwei Quadral Argentum 09 (Front)
und der Argentum Base und als rear demnachst noch Argentum 03!

Meine frage ist ob es sich kanglich lohnt einen plattenspieler anzuschließen oder ist das erst ab einer höheren Preisklasse möglich!
Habe keine erfahrung mit plattn würde mir das aber zulegen wenn ich eine klangliche verbesserung bekomme!
ich höre eigentlich alles ausser Jass!

Wenn es sich lohnen würde welche geräte würden in Frage kommen und was würden sie mich kosten!!!!
technicsteufel
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2005, 21:48
Tja was soll ich dir jetzt raten?
Die einen sagen so die anderen so?
Am besten du hörst dir mal einen guten Plattenspieler an und entscheidest selber
ob sich der Klang verbessert.
Finglas
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2005, 16:25
Hallo seidi,

soweit ich weiss, ist der Onkyo ein AV-Receiver in der Einstiegsklasse. Ich glaube, die haben keinen eigenen Phono-Eingang, d.h. Du bräuchtest auch zusätzlich zum Plattenspieler einen Phono-Vorverstärker, falls dem so ist - was zusätzlich finanziell zu Buche schlägt.

Was die Frage der Klangqualität der LP versus CD betrifft: Darüber kann man sich sicher trefflich streiten, einige ziehen CD, andere LP vor. Meine höchstpersönliche Meinung: Bei guten Aufnahmen und guten Wiedergabegeräten sind die Unterschiede extrem gering. Deine Anlage ist m.E. nicht zu schlecht, um einen Plattenspieler anzuschließen. Eine deutliche klangliche Verbesserung wirst Du durch Verwendung eines Plattenspielers aber nicht bekommen, zumal Du auch hier einiges in gute Hardware investieren müsstest (Plattenspieler, Tonarm).

Kurz: Klangliche Verbesserungen durch einen Plattenspieler sind nicht zu erwarten. Einen zu betreiben - evtl. in Verbindung mit einem Phonovorverstärker - ist aber durchaus auch an Deiner Anlage möglich und nicht unsinnig, wenn man LPs hören möchte.

Cheers
Marcus
Holger
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2005, 16:56
Meine Antwort : Unbedingt !

Den unten abgebildeten Plattenspieler (Marantz/Superscope TT-5) habe ich kürzlich für 30 Euro (inkl. Porto) bei eBay geschossen.
Neuer Riemen 17 Euro (inkl. Porto und Nachnahmegebühr).
Gebrauchtes TA-System (neuwertiges Denon DL 103 R, aus Japan selbst importiert) inkl. aller Nebenkosten 135 Euro.
SUPA-Preamp (gebraucht, kann MM + MC) 45 Euro.

Sind zusammen 227 Euro für eine erstklassig klingende Kombination.

Wenn man statt des Denons ein nagelneues Ortofon Vinyl Master einbaut, kann man noch bis zu 60 Euro sparen (die gibt es nämlich ab 75 Euro).

speedikai
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2005, 17:08
hallo,

gute frage!

mit der klanglichen verbesserung ist das so eine sache. meines erachtens gibt es aufnahmen die sich in cd besser anhören, andere auf vinyl.
mit platten anfangen ist auch so eine sache. teuer!

ich würde nicht nur probehören gehen, sonder auch gucken ob dir das medium gefällt. ist ein wenig aufwendiger in der pflege.

mir gefällt es und dazu kommen diese tolle vorsichtige anfassqualität, dies guten cover(schöön gross) mit texten die man lesen kann. schwärm: nostalgie...

wenn dir das gefällt kauf dir was gutes gebrauchtes:
zb. rega planar(habe ich), thorenz, dual, marantz, ... dazu den pre amp von nad oder vincent. dann geht es richtig ab.
also so zwischen 250 und 300 euronen sollte das machbar sein.

ich liebe vinyl und bettina!

kai
uherby
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2005, 17:23
Hallo seidi,

ich hab vor einem Jahr mir auch wieder einen neuen Vinyldreher zugelegt. Hatte allerdings auch noch ca. 200 LP's, die mindestens 15 Jahre nicht mehr gespielt wurden. Ich möchte den Klang einer Platte nicht mehr missen.

speedikai schrieb:


mit platten anfangen ist auch so eine sache. teuer!


Kann ich so nicht stehen lassen, weil es nicht stimmt. Ich kaufe mir im second-Hand-Shop sowohl Platten als auch CD's.

Hier ein paar Beispiele:

Pink Floyd - Doppelalbum "The Wall" (hervorragendes Cover und top gepflegte Platten) für 2,50 €.

- Jetroh Tull je LP 1,50 €
- Santana je LP 1,50 bis max. 3,- €
- Depeche Mode LP 1,50 bis 2,50 €

usw., usw.

Klassikaufnahmen bekommst du inzwischen sowhol auf Platte als auch auf CD's nachgeschmissen (ab 0,50 Cent in Vinyl). Und ist mal wirklich was dabei, was mir absolut nicht gefällt, so reut es mich nicht. Denn 2,- € sind eher verschmerzbar, als 20,- € bei einer CD. Darünber hinaus kann ich dem Laden die Platte wieder zum Ankauf anbieten. Dann ist der Verlust noch geringer.

Dazu nehme ich dann auch immer gleich einen Pack Plattenhüllen mit (Stückpreis 10 Cent).

CD's liegen im Schnitt bei 7 bis 9 €. Man muß sich halt nur Zeit nehmen und stöbern. Bisher hab ich schon so manches Schnäppchen machen können.

Von teuer kann also keineswegs die Rede sein. Inzwischen bieten sogar wieder vereinzelt die Media-Märkte Neuauflagen in Form von LP's an. Allerdings ab 20,- €. Die lange totgesagte analoge Musikwiedergabe ist noch lange nicht tot und erst recht nicht die Platte.

Ein faszinierendes Hobby.

Meine Empfehlung: Ohne Plattenspieler ist auch die teurste Highend-Anlage nur unvollständig. Also leg los und laß dich nicht vom Weg abbringen.

uherby


[Beitrag von uherby am 16. Jun 2005, 17:28 bearbeitet]
speedikai
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2005, 17:30
jau,

soo hast du recht. aber ich kaufe mir jetzt viele neue und neuerscheinungen. und die kosten halt in hq doch etwas mehr.

ich hatte eben auch noch 200 platten. und geniesse es sie wieder zu hören. 15 jahre kommt bei mir auch gut hin.

kai
uglyripper
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jun 2005, 17:30
NaNa Holger,
da hast Du doch glatt das SME Headshell unterschlagen und das ist nicht billig... (oder war es etwa schon dran, am Arm?)

Gruß uglyripper
uherby
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2005, 17:35
Hallo speedikai,


mit platten anfangen ist auch so eine sache. teuer!


Und wo sind sie jetzt? Hast du die etwa verscherbelt? Wehe wenn. Natürlich hast du recht, wenn du Neuerscheinungen auf Vinyl kaufst. Die haben inzwischen schon so ihre Preise. Wenn ich mir aber überlege, daß vor kurzem ein Album von Dire Straits als limitierte nachgepreßte Auflage für sage und schreibe 29,- € angeboten wurde und ich in meinem second-hand-Shop die gleiche Platte als Original für 1.50,- € gekauft habe, dann fang ich schon an zu grübeln.

Vor allem sind die alten Platten zum Teil noch besser aufgenommen als heutige.

uherby


[Beitrag von uherby am 16. Jun 2005, 17:36 bearbeitet]
speedikai
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2005, 17:44
hallo,

wenn du meinen bericht gelesen hättest würdest du wissen, dass ich noch alle habe inzwischen sogar 100 mehr und diese auch alle höre. wie geschrieben bin ich ein fan von vinyl. wenn du in deiner nähe gebraucht kaufen kannst sage ich nur du glücklicher. bei mir auf dem land gibt es da nicht so viel. aber ich bessitze auch noch die eine oder andere party platte aus meiner wilden zeit. die sehen fürchterlich aus, nach einer guten reinigung hören sie sich wieder super an.
wenn ich da an meine erste cd(1985) brothers in arms denke, die hat sich aufgelöst.

kai
uherby
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2005, 17:54
Mensch speedikai,

logo hab ich deinen Beitrag richtig gelesen. Wa rdoch nur nen Scherz. Auch ich wohn auf dem platten Land, hab aber ne größere Stadt in unmittelbarer Nähe (ca. 30 Minuten Fahrzeit).

Dir kann trotzdem geholfen werden. Hier einige gute Onlineshops, die auch z.T. second hand Ware zu vernünftigen Preisen führen. Hier bekommst du sicher auch die Brothers in Arm wieder. Denn das war die LP, die ich für o.g. Preis als Original erworben habe. Genial.

Hier ein paar Shops:

http://www.dacapo-records.com
http://www.musikladen-frankfurt.de
http://www.jpc.de/jp...c041189fab/home/home
http://www.platten-galerie.de
http://www.resonanz-schallplatten.de
http://www.lp-cd.de
http://www.vinylnet.de
http://www.funrecords.de

Grüße an die "Nadel"

uherby
EWU
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2005, 18:03
Hallo Seidi,
ich habe eine sehr gute und sehr teure Anlage, mit Plattenspieler und modifiziertem CDP.Ich besitze Platten und CDs.Manchmal sogar ein Album sowohl als Platte als auch als CD.Nicht immer klingt Vinyl besser als die CD. Aber wenn Vinyl nicht besser kling, klingt es auch nicht schlechter, sondern halt anders.Das ist auch faszinierend, diese Unterschiede zu hören.
Mittlerweile führt der Media Markt auch Vinyl, was ein deutliches Zeichen dafür ist, dass die Vinylumsätze steigen.
Wenn Du nur Hitparadenmusik hörst, würde ich mir keinen PS kaufen.Erstens gibt es diese Musik noch kaum auf Vinyl und zweitens würde auch auf Vinyl diese Musik nicht gut klingen.
Aber eine schöne Bluesaufnahme oder was klassisches auf Vinyl, das ist schon ein Traum.

Etwas zu den Preisen:

Warum eine Platte für 20 EUR teuer sein soll, eine CD für diesen Betrag aber nicht, das kann ich nicht verstehen.
Es gibt aber selbst neue Platten im Media Markt oder bei Versendern, die bei 12 Euro anfangen.Auf dem Gebrauchtmarkt natürlich viel billiger.

Zum Platten hören brauchst Du einen Vor-Vorverstärker, Kostenpunkt ab etwa 90 EUR.
Dann noch einen Plattenspieler mit System, neu ab etwa 300 EUR zu bekommen (zB.Projekt,Goldring GR 1)
Solltest Du Dich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen wollen, so solltest Du Dich etwas auskennen, nicht immer ist das System dabei oder richtig montiert.
Mein Rat: entweder neue Einsteigermodelle kaufen oder gebrauchte bei einem Händler, der Dir dann auch mit der Einstellung hilft.
Und wenn Du im Lotto gewonnen hast, steht ja auch einem Plattenspielerkauf für 5000 EUR nichts im Wege.

Gruß Uwe
uherby
Inventar
#13 erstellt: 16. Jun 2005, 18:09
Hi Seidi,

was EWU hier zum Besten gibt, kann ich nur nochmals unterstreichen.

EWU (hi du AVM'ler) . Bin selber einer mit V2 + M2 sowie J:A: Michell Gyrodec Vinylschleuder + SME + Goldring.

Jo, wenn man sich was Neues kauft, kann's richtig in die Tausender € gehen. Hab's dennoch nicht breut.

uherby


[Beitrag von uherby am 16. Jun 2005, 18:10 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2005, 18:24
Dem kann ich mich nur anschließen....
Wolf-D.
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Jun 2005, 19:26
Hallo, UHERBY,
...dann sind wir ja schon drei AVM-Anhänger!
Ich habe den Competetion - inzwischen mindestens 6 oder 7 Jahre alt und immer noch TOP.
Allerdings juckt es manchmal in meinen Fingern, wenn ich bei Herrn Ebay die Vor- und Endstufen sehe; gehört habe ich diese allerdings bisher noch nicht.
Zurück zum Thema: Für mich gehört ein Plattenspieler unbedingt dazu. Mittlerweile hat sich mein Bestand auf ca. 500St. erhöht; viele davon habe ich bei ebay ersteigert und bin bisher nicht enttäuscht worden.
Ach so : Mein PS ist ein P3/2000 mit Super-Elys und der Phono-Pre kommt von Trigon ( Vanguard 1 mit Volcano).
CDs höre ich kaum noch.
Aber - wie gesagt - das ist meine Einstellung.

Gruß
Wolf-Dieter

NACHTRAG = nein, nein, nein : ich habe keine 500 Plattenspieler; mein Bestand an SCHALLPLATTEN liegt bei 500 St!!!


[Beitrag von Wolf-D. am 16. Jun 2005, 19:31 bearbeitet]
seidi
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jun 2005, 20:35
Hallo Leute!
Danke dass ihr mir so Zahlreich geantwortet habt!
Jetzt hätte ich aber immer noch fragen,
Wäre es besser einen alten gebrauchten zu kaufen und den fachmännisch checken zu lassen oder neu?
Und wofür einen vorverstärker??
Lauft das nicht so wie chinch aus dem PS in den Reciever
so wie line out/line in??


Danke noch mal für eure Hilfe!!
Druide16
Inventar
#17 erstellt: 16. Jun 2005, 21:00
Moin Seidi,

wie EWU schon schrieb, wenn Du auf einen gebrauchten TT zurückgreift, solltest Du dich etwas mit der Materie auskennen.
Den Vorverstärker brauchst Du, wenn Dein Verstärker keinen echten Phono-Eingang hat.
Das Signal auf der Schallplatte ist nach RIAA-Norm verzerrt und muß durch den Phono-Vorverstärker wieder entzerrt werden. Desweiteren ist das Signal, was vom TT kommt, kleiner als das Signal von z.B CD-Player und muß noch verstärkt werden.

Deswegen kannst Du den TT nicht an einen normalen Hochpegeleingang anschließen.

Ich hoffe, das Du jetzt etwas klarer siehst. An anderer Stelle hier im Forum findest Du bestimmt noch mehr Infos.

Gruß,
speedikai
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2005, 21:15
hallo,

einen gebrauchten würde ich nur beim fachhändler kaufen. der stellt ihn dir auch ein.
wie geschrieben ein guter phono amp ist der nad.

kai
prinzbasso
Stammgast
#19 erstellt: 16. Jun 2005, 22:04

wie geschrieben ein guter phono amp ist der nad.


Etwa der PP2?
Außer Bass, der wirklich schön ist, hat der leider nicht viel zu bieten. (kann aber auch sein, daß ich ein defektes Teil gehört habe)
Ich würde da eher den Phonopre von Cambrige empfehlen der ist für 89 Tacken Listenpreis echt gut. Kann aber nur MM.
Da du aber eher was im Einsteigersegment suchst, dürfte MC eh nicht für dich in Frage kommen.

Tschö

Chilli
Druide16
Inventar
#20 erstellt: 16. Jun 2005, 22:15

prinzbasso schrieb:

wie geschrieben ein guter phono amp ist der nad.


Etwa der PP2?
Außer Bass, der wirklich schön ist, hat der leider nicht viel zu bieten. (kann aber auch sein, daß ich ein defektes Teil gehört habe)
Ich würde da eher den Phonopre von Cambrige empfehlen der ist für 89 Tacken Listenpreis echt gut. Kann aber nur MM.
Da du aber eher was im Einsteigersegment suchst, dürfte MC eh nicht für dich in Frage kommen.

Tschö

Chilli


Da hast Du anscheinend wirklich ein defektes Exemplar erwischt. Mein PP2 klingt einwandfrei

Gruß,
nullachtfünfzehn
Stammgast
#21 erstellt: 16. Jun 2005, 22:22
Das ist eine Entscheidung die du natrülich selber treffen musst.

Beschränkst du dich auf ein Medium, wie die CD, kannst du das gesparte Geld in hochwertigere Elektronik oder Lautsprecher stekcen. Oder dir ein paar neue CD's kaufen. Oder mal schick essen gehen. Oder was auch immer...

Wenn du natürlich den Spass am Vinyl hören nicht missen möchtest, dann schaff dir was nettes an. Denn eigentlich ist es egal ob die CD oder das Vinyl nun einen Ticken besser ist, solange der Unterschied nicht gravierend ist. Das schöne am Vinyl hören ist einfach: Es macht mehr Spass!!!

Bei deinem Amp würde ich als Einstieg, wenn du denn ein neues Gerät kaufen möchtest, einen Rega P2 kaufen. Der kostet nicht die Welt und ist allemal besser als die komischen bunten Plastik Project Debut Kisten. Kostet mit ein wenig Glück sowas um die 320 - 350,- €. Dann den NAD PP02, der bei deinem Verstärker erstmal reichen sollte. Den kann man bei Ebay auch schon mal günstig schiessen. Als System würd ich dir ein Audio Technica AT95E empfehlen. So zwischen 30,-€ (ebay) und 50,- € (Laden). Das ist aber zu dem Preis unschlagbar.

Wenn du dann mal aufrüsten möchtest kannst du immer noch ein Rega Elys kaufen und dir nen Lehmann Black Cube kaufen. Ich denke aber, dafür müsstet du erstmal die Elektronik tauschen.....

Dann hast du aber schon mal was was auch mächtig Spass macht.
nullchecker
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jun 2005, 22:54
Um als nullchecker etwas Kontra zu geben:
Bedenke, dass sich hier primaer "Vinylliebhaber" aufhalten.
Ich hab mir zwar vor einigen Jahren auch wieder einen neuen Vinyldreher zugelegt, doch primaer deshalb, weil ich eben noch eine ueber Jahrzehnte gewachsene LP-Sammlung besitze.
Gerade im Klassikbereich tut sich bei Neuaufnahmen (nicht diverse Neuauflagen !) bzgl. LP garnichts.
Viele (gerade aus den 80ern) LPs, die auf dem Gebrauchtmarkt erhaeltlich sind, sind IMHO keineswegs hervorragend gemastert (das ist heute wieder durchaus etwas anders) und billig ist da primaer der Mainstream.
Was mich aber bei Deinem AVR z.B. stoeren wuerde: Wie "schwelgt" man im reinen "analogen Genuss", wenn das Geraet eh wieder eine A/D- + D/A-Wandlung dazwischenschiebt ?

Klar kann es viel Spass machen, Platte zu hoeren, doch taete ich es mir genau ueberlegen, ob das Geld nicht besser in z.B. mehr CDs angelegt ist.
NC
EWU
Inventar
#23 erstellt: 16. Jun 2005, 23:37
Hallo Seidi,
nullachtfünfzehn hat Recht.Mit einem Rega bist Du besser bedient, und vor allen Dingen, Du kannst ihn immer wieder neu aufrüsten( neuen Tonarm, anderes System). Dann hast Du auch nie zuviel Geld im Hause.

@Wolf-D., höre Dir mal die M5 oder M2 an. Oder den AMP, wenn Du viel Geld übrig hast.Da gehen nochmal Welten auf.

Hi uherby, super Anlage hast Du.Welche Boxen müssen Deine AVMs antreiben?

Gruß Uwe


[Beitrag von EWU am 16. Jun 2005, 23:38 bearbeitet]
uherby
Inventar
#24 erstellt: 17. Jun 2005, 08:25
Hallo EWU,

derzeit werden meine alten Quadral Vulkan TR MKV mit der AVM-Kombi befeuert. Allerdings werden diese Super LS baldmöglichst gegen neue von audio physic Avanti III ausgetauscht.

Zu nullchecker:


Bedenke, dass sich hier primaer "Vinylliebhaber" aufhalten.
Ich hab mir zwar vor einigen Jahren auch wieder einen neuen Vinyldreher zugelegt, doch primaer deshalb, weil ich eben noch eine ueber Jahrzehnte gewachsene LP-Sammlung besitze.
Gerade im Klassikbereich tut sich bei Neuaufnahmen (nicht diverse Neuauflagen !) bzgl. LP garnichts.
Viele (gerade aus den 80ern) LPs, die auf dem Gebrauchtmarkt erhaeltlich sind, sind IMHO keineswegs hervorragend gemastert (das ist heute wieder durchaus etwas anders) und billig ist da primaer der Mainstream.
Was mich aber bei Deinem AVR z.B. stoeren wuerde: Wie "schwelgt" man im reinen "analogen Genuss", wenn das Geraet eh wieder eine A/D- + D/A-Wandlung dazwischenschiebt ?


Vergleich mal ne LP mit einer CD. Dann wird dir auffallen, daß viele CD's sehr analytisch (kalter Klang) widergegeben werden. Logo - es ist immer eine Frage des Geschmacks, aber die alten Platten waren zum Teil erheblich besser aufgenommen als die inzwischen wieder als Nachpressung im Handel angebotenen.

Und was bitteschön soll das heißen: "Vinyl-Liebhaber". Ja, warum nicht, auf der anderen Seite bin ich imho auch CD-Liebhaber wie viele andere auch.

Das heißt noch lange nicht, daß wir nicht in der Lage sind, einen objektiven Ratschlag bei der Suche eines günstigen Plattenspielers abzugeben.

Und noch was: Wieso werden sehr hochwertige CD-Player wie z.B. audiomeca, wadia oder auch lindemann gerne an einem D/A-Wandler betrieben? Weil es dem Klang erheblich besser tut.

Es ist halt nur eine Kostenfrage.

uherby
savage
Stammgast
#25 erstellt: 17. Jun 2005, 10:12
Tach zusammen, moin Seidi,

neben den schon ausführlich besprochenen klanglichen und technischen Aspekten spielt imho auch die Art und Weise _wie_ Du Musik hörst eine nicht ganz unerhebliche Rolle bei deiner Entscheidung. Für "nur-so-nebenbei" Beschallung ist die CD sicher das unkompliziertere Medium. Für den intensiven Musikgenuss beim entspannt-konzentrierten Hören bietet die LP den unschlagbaren Vorteil, dass die Freude bereits beginnt, wenn du die Vorbereitungs-und-Auflege-Prozedur zelebrierst (ist zumindest bei mir so...) und im Anschluss _sehen_ kannst, wo die Musik ihren Ursprung hat. Für mich ist das der wesentlich sinnlichere Genuss.
(wobei schon klar ist, dass Musikgenuss von der CD dadurch natürlich genau garnicht ausgeschlossen ist)

schöne Grüsse

savage
Wolfgang_K.
Inventar
#26 erstellt: 17. Jun 2005, 11:50
Betrachte doch einmal einen solchen Plattenspieler als Möbelstück.... Die Dinger machen sich doch in einem Wohnzimmer gut als Blickfang, Du hast nicht nur einen excellenten Klang sondern da ist auch noch die Optik in Ordnung. Genauso wie eine Bandmaschine, das ist schon etwas besonderes, zumal das heutzutage nur noch wenige besitzen.
Es stimmt schon, diese Geräte spiegeln einen gewissen Lebensstil wieder, der durch die CD- und Mp3-Hype weitgehend verloren gegangen ist....

PS.: Wenn mein Uralt-Yammi nicht so gut funktionieren würde, hätte ich mir schon längst einen Röhren-Amp in die Wohnung gestellt. Die alte Analogtechnik hatte schon etwas für sich....
nullachtfünfzehn
Stammgast
#27 erstellt: 17. Jun 2005, 13:11
Ich habe meinen Rega auch auf ner MDF Platte mit Schmiedebeschlägen an der Wand hängen. Das zieht schon die Blicke auf sich. Zumal der Rega beides kann, minimalistisch und edel aussehen!

Aber bedenke trotzdem eins: Wenn dein Budget beschränkt ist, gebe es lieber für weniger dafür aber qualitativ hochwertigere Geräte aus, als für viele Geräte die dafür weniger gut sind. Die Erfahrung musste ich auch erst machen. Ich habe das Heimino arg dezimiert. Dafür habe ich nun mit dem großen NAD nen besseren Stereo Klang als vorher.....
seidi
Stammgast
#28 erstellt: 17. Jun 2005, 21:58
Und was ist mit den geräten von technics??
oder sind das eher "Arbeitsgeräte"??
nullachtfünfzehn
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jun 2005, 22:00
Wenn du den 1200 meinst, das ist eben eher ein "Arbeitsgerät" Außerdem sieht er in meinen Augen einfach scheisse aus...
a-way-of-life
Stammgast
#30 erstellt: 17. Jun 2005, 22:31
hi leute

bevor ich einen neuen thread eröffne, dachte ich mir, kann ich mich hier anschliessen. denn ich möchte mir auch wieder einen dreher zulegen. 1.: weil es wie hier schon erwähnt, eine art möbel ist und 2.: es wirklich sinnliches musikhören ist . ich finde es echt klasse, wenn man den ps "arbeiten" sieht und hört, was gutes dabei raus kommt .

meine anlage seht ihr in meinem profil. welchen dreher würdet ihr mir dazu empfehlen?

danke euch für tips.

ach so, ich möchte erst mal "klein" anfangen, will heißen, gebraucht und relativ günstig über ibäh oder so. ich mag sehr gerne alte dreher mit holzzarge und s-tonarmen sowie strobolicht.
nullachtfünfzehn
Stammgast
#31 erstellt: 17. Jun 2005, 22:39
Ich bin ja bekennder Rega Fan. Da findet sich auch für jeden Geldbeutel was. Und die Dinger haben enormes Aufrüstpotential.

Schau doch hier mal: www.phonophono.de

http://cgi.ebay.de/w...item=7523545147&rd=1
a-way-of-life
Stammgast
#32 erstellt: 17. Jun 2005, 22:50
thx 08/15.

so ein project debut ist schön schlicht und elegant. gibt es bei ibäh glaube ich in klavierlack für unter 200€ .

taugt der was? ist das system ok und der tonarm? oder doch lieber was anderes gut gebrauchtes



ps: tolle website phonophono
EWU
Inventar
#33 erstellt: 18. Jun 2005, 00:32
Hallo a-way-of-life,
der Projekt Debut ist ein ordentlicher Einsteiger PS.Er bietet aber kaum die Möglichkeit aufzurüsten.
Das geht geht aber sowohl mit einem Rega als auch zB mit einem Thorens sehr gut.In beiden steckt noch genug Potential.Auch diese gibt es gebraucht für kleines Geld.
Gruß Uwe
nullachtfünfzehn
Stammgast
#34 erstellt: 18. Jun 2005, 09:54
Wie EWU schon gesagt hat: Der Project ist ein Einsteiger Gerät, das meines Erachtens keinerlei oder nur geringes Potential besitzt aufgerüstet zu werden. Außerdem sehen die Dinger live nur noch halb so schick aus wie auf Fotos, glaub mir. Alles Plastik, und irgendwie billig. Bunt ist er, klar. Aber wem das was nützt?

Ne, ehrlich, dann lieber nen gebrauchten Rega oder Thorens. Da kann man noch ordentlich was rausholen und die sind auch sowas ähnliches wie ein "Tonmöbel". Sehen schön aus und sind ein Blickfang. Das wiederum kann man, meines Erachtens nach, von den Project Dingern, zumindest im positiven Sinne, nicht behaupten.
speedikai
Inventar
#35 erstellt: 18. Jun 2005, 10:01
a-way-of-life
Stammgast
#36 erstellt: 18. Jun 2005, 11:03
moin moin.

schade, daß der debut ein "plastikbomber" ist, auf den bildern sieht er nämlich klasse aus .

ich werde mal schauen, ob ich günstig an einen rega kommen kann, obwohl die alle sehr schlicht sind . thorens hatte mal mein bruder, den fand ich etwas klobig und "nackt" .

ich finde auch so alte dreher wie zb. pioneer und sansui in holzzargen ganz schön. was haltet ihr davon? und so ein technics sl-q2 finde ich beispielsweise auch recht ansprechend. wie wäre es denn mit alten micro´s, cec, garrard oder visonik

nullachtfünfzehn
Stammgast
#37 erstellt: 18. Jun 2005, 11:05
Aber gerade das minimalistische ist ja das schöne an den Regas!
a-way-of-life
Stammgast
#38 erstellt: 18. Jun 2005, 11:20
was haltet ihr denn von so einem?

http://cgi.ebay.de/w...3&fromMakeTrack=true



speedikai
Inventar
#39 erstellt: 18. Jun 2005, 11:46
hallo,

nicht schlecht.
hinter dem anbieter versteckt sich
www.springair.de
etwas teuer, aber mit garantie. habe dort meinen onkyo vv her und bin zufrieden. die beantworten auch fragen ganz gut.

kai
hammermeister55
Stammgast
#40 erstellt: 19. Jun 2005, 02:48
Hallo a-way-of-life,


was haltet ihr denn von so einem?

[url]http://cgi.ebay.de/w...3&fromMakeTrack=true
[/url]

Halte ich für zu teuer, hat nur nen Alu-Teller der keine 1500 g zustande bringt.
Für guten Gleichlauf also zu leicht.
Der Tonarm ist recht schwer da muss schon ein Denon 103 drauf.

50 Eu. mehr für nen Thorens 166 oder 146 sind besser investiert.

Rüdiger
Dynacophil
Gesperrt
#41 erstellt: 19. Jun 2005, 10:19
@a-way-of-life

der Sansui schaut aus als wär er ein CEC.

HH
Wolf-D.
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Jun 2005, 17:18
moin, Uwe,

ich möchte nicht vom Thema abkommen, aber eine Frage zu meinem AVM-Vollverstärker Competetion brennt mir doch unter den Nägeln= lohnt sich aus Deiner Sicht der Anschluss von einer oder zwei Endstufen ( M2, M3 oder ähnlich)?

Danke

Gruß
Wolf-Dieter
a-way-of-life
Stammgast
#43 erstellt: 19. Jun 2005, 22:17
hi leuet.

freu, hab gerade einen dual 621 fürn 30er bei ibäh geschossen

ein .

sehr selbst:

http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWN%3AIT&rd=1

fürn anfang doch nicht schlecht oder

EWU
Inventar
#44 erstellt: 20. Jun 2005, 12:34
Hallo Wolf-Dieter,
ich schreibe Dir diesbzgl. eine PM.
Gruß Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lohnt sich ein Plattenspieler?
Giustolisi am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  113 Beiträge
Lohnt sich ein Plattenspieler objektiv?
cappucco am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  3206 Beiträge
Lohnt sich heute noch ein Plattenspieler?
mburikatavy am 03.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.06.2012  –  70 Beiträge
plattenspieler
Doc0815 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  3 Beiträge
Plattenspieler von Dual, lohnt Restauration?
joff am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  17 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Tonabnehmer an einem alten Plattenspieler?
joachimm am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  14 Beiträge
Lohnt sich Selbstbau?
jazzfusion am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  16 Beiträge
Saba PSP 250 lohnt sich ein Upgrade?
Aley89 am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  13 Beiträge
Einsteiger Plattenspieler - lohnt sich der Kauf? / Reparatur Hilfe
sgoehre am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  5 Beiträge
Welcher Phono-Vorverstärker lohnt sich?
ezrael am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.408 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedanna2017mallorca
  • Gesamtzahl an Themen1.368.057
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.056.358