Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sanyo TP1000

+A -A
Autor
Beitrag
fheusel
Neuling
#1 erstellt: 20. Aug 2005, 12:04
Hallo,
ich habe erst gestern einen rein optisch gut erhaltenen Sanyo TP1000 Plattenspieler geschenkt bekommen. Doch nun häufen sich bei mir Fragen über Fragen...

1. Woher bekomme ich eine neue Nadel?
- von http://www.micron-heinrich.de/Sanyo.htm ??
--> ist die "ST 25 D S 70 € 17,14" die richtige?

2. Wie justiere ich den Abnehmer, Auflagekraft?

etc.

Danke
Fabian
directdrive
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2005, 14:04
Hallo Fabian,

der Kauf einer Nachbaunadel für das originale Sanyo-System scheint mir der Qualität des Geräts eher unangemessen zu sein, ich bezweifle sogar, daß das Originalsystem noch verbaut ist. Vielleicht nicht einmal der Originaltonarm. Der serienmäßig verbaute Acos Lustre GST-1 macht den schönen Sanyo zu einem beliebten Schlachtobjekt für "Tonarmräuber"...

Der Arm gehört zu den eher schweren Exemplaren und läuft gut mit Tonabnehmern geringer Nadelnachgiebigkeit. Die Investition beispielsweise in ein Denon DL-110 lohnt sich IMHO auf jeden Fall.

Kannst ja 'mal hier gucken, ob dieser Tonarm noch drauf ist: http://www.vinylengine.com/phpBB2/album_page.php?pic_id=404

Grundsätzliches zum Systemeinbau und zur Justage findest Du unter anderem hier auf Holgers Seite:
http://www.phono-info.de/1024/index.html. Genaueres z.B. hier: http://www.fl-electronic.de/analog/tonabnehmermontage.html

Und schließlich das Wichtigste: die Bedienungsanleitung für den Tonarm gibt's für angemeldete Mitglieder der "vinyl-engine" hier zum Download: http://www.vinylengine.com/manuals_acos.shtml

Viel Erfolg und viel Spaß

Brent
no*dice
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Mai 2012, 14:10
wann wurde der Player denn von Sanyo vorgestellt? Finde dazu nichts im Netz, nur den damaligen UVP von 1400DM.

Hier mein Dreher:



directdrive
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2012, 19:13
Der Sanyo wurde in Japan bereits 1973 vorgestellt und kam meines Wissens 1974 in Europa auf den Markt. Kiek ma:

Prospekte

Anleitung

Grüße, Brent
no*dice
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Mai 2012, 20:50
Stimmt, wegavison. Naja manchmal sieht man den Wald usw.

Danke Bernt, krass eigentlich, son geiler Dreher zwischen all dem 'Krempel' (Prospekt 1975).

Wenn der Dreher hier ist und die Nadeln der beiden Systeme i.O. werde ich Berichten und Bilder folgen lassen. Sollten die Nadeln duch sein, werde ich es mit deinem Tip Denon 110 probieren.


Grüße

Jens



[Beitrag von no*dice am 30. Mai 2012, 20:51 bearbeitet]
no*dice
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Jun 2012, 20:48
Im Netz variieren die Gewichsangaben von 12,8Kg bis 14,2 Kg. Wenn er da ist, werde ich ihn wiegen.


[Beitrag von no*dice am 02. Jun 2012, 20:48 bearbeitet]
no*dice
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Jul 2012, 01:35
So, da isser!

00a

Gewicht folgt..
DOSORDIE
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2012, 10:33
Warum schenkt mir keiner sowas? :-( Ist das ein Direktantrieb?
luckyx02
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Jul 2012, 11:05
hmmm ist ein DD. Da Sanyo eigentlich keine Dreher selbst gebaut hat, tippe ich auf CEC. Mikro-Seiki kamen später ins Boot ? Der kleine TP 725 sieht jedenfalls sehr typisch für CEC aus ?


[Beitrag von luckyx02 am 17. Jul 2012, 11:07 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2012, 16:53
CEC war und ist wieder - nach ein paar Jahren Unterbrechung - eine 100%ige Sanyo Tochter.
no*dice
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Jul 2012, 17:29
Die Anlage ist komplett.
Leider fehlen die Füße wie hier zu sehen. Hat da einer Rat?

Gewogen wird der gute morgen, erstmal ohne Füße und ohne Mitlaufbesen, den hab ich runtergenommen. Weiß einer um was für ein Benz es sich im letzten Bild handelt?

Für das Shure V15III muss ich Antiskating und Auflage raus finden. Bin sehr gespannt wie das klingt, rütteln sich ja alle darauf einen runter

Hier noch mehr impressionen.
00

headshell

03

shure

01

Benz


[Beitrag von no*dice am 17. Jul 2012, 17:31 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2012, 07:27
Moin,

nix Benz, das ist ein Micro Seiki VF-3100, Moving Magnet, so um 1970 - Ersatznadeln sind meines Wissens nur schwer zu bekommen.

Schade mit den Füßen, ich hatte 'mal einen TP-1200, bei dem sie ebenfalls fehlten, ich habe im Baumarkt passende Möbelfüße mit Schraubgewinde gefunden - Entkoppelung war so aber leider gleich null.
Schönes Gerät, nochmals Gratulation!

Grüße, Brent
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2012, 08:12
Hallo,

von Jico gibt es die Nadel:

http://stylus.export...h=21&products_id=550

kein Problem beim Import damit, man muss aber mit Einfuhr-Umsatzsteuer (19 %, normale MWSt.) rechnen.

Peter
no*dice
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Jul 2012, 16:31
danke! Das Mirco klingt gut, es ist noch ein Shure dabei. Muss mal mit nem Balgen schauen wie es um die Nadeln steht.

Sollten beide durch sein, wonach es erstmal nicht klingt, hole ich mir ein neues, vielleicht folge ich der Empfehlung von directdrive.

Danke für die Infos

Wäre das eine lohnende Investition?

http://www.phonophono.de/Yssc_contact.php3


Problem ist auch das Spikes, die ich probiert habe komplett in der Wanne verschwinden würden, das Gewinde ist einfach zu kurz.
no*dice
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Jul 2012, 15:32
Hier mal Bilder der Nadeln.

Shure:


Mirco:



Was sagt ihr, kann man das noch nehmen oder reicht putzen? Wurde sicher lange nichts gemacht damit. Wenn ja, wie?


Danke



[Beitrag von no*dice am 19. Jul 2012, 15:35 bearbeitet]
no*dice
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 19. Jul 2012, 16:46
ps. habe gerade den Dreher gewogen, auf einer 15kg geeichten digi waage. Ohne Füße wiegt der Gute 12,88Kg, Also mit Füßen um die 13,??Kg.

no*dice
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Aug 2012, 19:18
Neue Bilder, mit Oelbach Wabbler ist der gut enkoppelt.

IMG_0229

IMG_0209

Smoke_Screen
Stammgast
#18 erstellt: 11. Aug 2012, 22:58
Nettes Set. Allerdings Plattenspieler auf einer Standfläche mit Rollen drunter kann
ganz heftig ins Auge gehen.
no*dice
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Aug 2012, 23:37
Ich weiß was du meinst, ich trinke hardalk aber nur in meiner Zweitwohnung.
no*dice
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Okt 2012, 16:18
Jetzt mit neue Füße:

Sanyo TP 1000
Geto Boys




[Beitrag von no*dice am 12. Okt 2012, 16:19 bearbeitet]
Archivo
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2012, 17:55

no*dice schrieb:


Hier noch mehr impressionen.
00

headshell

03

shure

01

Benz



Affengeile Ablichtungen - gratuliere zu Fotos und Gerät...

LG, Ivo
no*dice
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Nov 2012, 22:44
@directdrive Bissu grad da?

Denke gerade über deine Empfehlung für das Denon 110 nach. Vorallem weil es wohl laut kann.

Ich bin gerade dabei mich mehr um das Thema zu kümmern da die neue Vor/Endstufe da ist, und bei 12Uhr Stellung nichts mit Disco ist.

Hawaii

Die Nadeln der Beiden Systeme werden gereinigt. Dann muss ich das Shure anschließen und den GST1 einstellen...mal schauen was das wird.

Hier das shure
IMG_3531

und das Mirco
IMG_3532

Beide nur grob gereinigt...


[Beitrag von no*dice am 02. Nov 2012, 23:16 bearbeitet]
saluba
Neuling
#23 erstellt: 20. Dez 2013, 22:30
Ich habe nun auch einen TP-1000 und habe dazu eine Frage (auf welche ich im Forum und im Netz bisher keine Antwort gefunden habe)
Hab ihn erst mal entstaubt und grob gereinigt. Es läuft alles recht ordentlich (Tonarm ist noch gut erhalten, Geschwindikeit bei 33 + 45 gut-sehr gut nachdem einmal feinjustiert wurde, im Innern kein Rost und es wurde vermutlich noch nich daran rumgebastelt)

Nun bin ich mir nicht sicher, ob folgende Eigenschaft normal ist oder ob sich da ein Lagerdefekt oder auch eine ungenügende Schmierung des Motorenlagers bemerkbar macht:

- ohne den Motor einzuschalten, d.h. bei manuellem Drehen läuft der Plattenteller leichtgängig und unhörbar
- beim Starten rattert es recht deutlich für ca 2-3 Sekunden
- beim Geschwindigkeitswechsel ohne zu stoppem rattert/klackert es auch recht deutlich wie oben
- bremst man den Plattenteller, so rattert es auch
- sobald die Geschwindigkeit konstant ist, ist das Geräusch sehr viel leiser, aber bis zu einem Abstand von 20-30 cm hörbar, wenn man mit dem Ohr in die Nähe geht
- bei 33 U ist das Geräusch besser wahrnehmbar wie bei 45 U
- nehme ich den Plattenteller weg und lasse den Motor ohne Teller laufen, so dreht die Spindelplatte ruckartig und auch mit deutlichem Geräusch

Bei meinen anderen Direktantrieben (KD-7010 Kenwood und diversen 80er Technics z.B. 5310) ist nix ähnliches zu hören.

-> Ist so ein Geräusch normal bei dem doch recht alten Sanyo und falls nein, was würdet ihr tun?

Ich habe den Sanyo schon fast komplett bis auf die Elektronik und den Motor / Lager zerlegt und es sieht so aus, dass man ohne die Elektronik auszubauen nur schlecht ans Motorenlager kommt...

-> Wer kann mir weiterhelfen, es gibt leider nicht mehr viele Besitzer von TP-1000 Geräten, anscheinend wurden viele ausgeschlachtet wegen dem Tonarm, der mir wirklich gut gefällt, aber auch den Rest des Spielers habe ich bereits ins Hetz geschlossen, habe knapp 160 Euro bezahlt (also 200 schweizer Franken)

Hier ein paar Fotos:

IMG_1968 (Mittel)
IMG_2027 (Mittel)IMG_2055 (Mittel)IMG_2056 (Mittel)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sanyo TP-20, Antiskating?
Cpt_Chaos1978 am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  10 Beiträge
Alter Sanyo Plattenspieler
HotteX am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  2 Beiträge
plattenspieler-fragen.....
kaiwei am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  7 Beiträge
Auflagekraft?
phil-z am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  8 Beiträge
Tonarmgewicht/Nadel Plattenspieler TEC M300
Klassik1972 am 28.06.2013  –  Letzte Antwort am 29.06.2013  –  8 Beiträge
Schallplattenspieler Sanyo Expert
Scorpio22 am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  10 Beiträge
Richtige Auflagekraft für mein Plattenspieler
33Plattenspieler45 am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  5 Beiträge
Sanyo TP 1024 Sinn oder Unsinn
Bronica am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2015  –  13 Beiträge
Allgemeine Fragen zum Plattenspieler
Dr.Akula am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  3 Beiträge
Plattenspieler-nadel: Welche und woher!
sskora am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.221