Thorens 160 gegen 320

+A -A
Autor
Beitrag
6100jrg
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Okt 2005, 20:07
Hey. Bin Neuling. Eine brennende Frage, Bin Besitzer eines Thorens 160. Lohnt sich der Kauf eines 320 da ? Bin total unsicher. Für Hilfe dankbar.
bogarth8321
Stammgast
#2 erstellt: 21. Okt 2005, 01:10
Hallo 6100jrg !

Der 160er !
Welcher "MK" ?
Gibt es von 1 bis 5 !
Gruss
Lud
lillith
Stammgast
#3 erstellt: 21. Okt 2005, 08:44
Je nachdem in welchem Zustand der 160er ist würde ich ihn einem 320er auf jeden Fall vorziehen.
Schau mal unter www.thorens-info.de nach, dort wird der 160er als "audiophile Delikatesse" bezeichnet.
Ich hatte beide schon zu Hause, der 160er ist MEINER Meinung nach der bessere Plattenspieler.
directdrive
Inventar
#4 erstellt: 21. Okt 2005, 10:49
Hallo lilith und 6100jrg,

Kontra:

Je nachdem in welchem Zustand der 320er ist würde ich ihn einem 160er auf jeden Fall vorziehen.
Schau mal unter www.thorens-info.de nach, dort wird der 320er zwar nicht als "audiophile Delikatesse" bezeichnet, auf die Vorzüge der 3xxer-Reihe gegnüber den 16xern wird aber schon deutlich hingewiesen.
Ich hatte beide schon zu Hause, der 320er ist MEINER Meinung nach der bessere Plattenspieler.

Daß sich ein Wechsel aber wirklich lohnt, möchte ich nicht behaupten, schlußendlich sind die Unterschiede bei gleicher Armbestückung, wenn auch nicht marginal, so doch keinesfalls weltbewegend.

Die "Fachpresse" schätzte damals beide Modelle als weitgehend gleichwertig ein.

Viele Grüße von

Brent
6100jrg
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Okt 2005, 13:25
Also ich habe einen 160èr ohne irgendein MK. Er hat auch keine Abschaltung und der Tonarm wird auch nicht automatisch angehoben. Der Tonarm scheint original zu sein, bestückt mit einem Vinylmaster red. Den 320 habe ich bei Ebay gesehen. Bin zwar eigentlich zufrieden, doch es reizt mich natürlich, den Klang meiner Anlage noch zu verbessern. Wenn ich mich für den 320 entscheiden würde, wie hoch sollte man den mit dem Preis gehen ? Danke auch für die schnellen Antworten. Gruss Jörg
doppelkopf0_1
Stammgast
#6 erstellt: 21. Okt 2005, 16:25
Hallo Jörg.Behalte den 160er!!!Die Unterschiede sind margial.Ordentlich gereinigt ,gewartet und eingestellt ist der 160er ein veritabler Dreher der keine Vergleiche scheuen braucht.Guck mal bei AAA.de ,da wird dir geholfen.Nimm dein Geld und kauf dir ein vernünftiges System ,das bringt dich wirklich weiter!Der Dreher selber macht nicht so große Unterschiede, es sie denn ,Du möchtest 4-stellig investieren (Transrotor,Scheu,o.ä.).Gruß , Dirk.


[Beitrag von doppelkopf0_1 am 21. Okt 2005, 16:26 bearbeitet]
6100jrg
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Okt 2005, 17:20
Hallo. Also was ich bis jetzt gelesen habe, stimmt mich nicht so ein für den 320. Nur mit welchem System sollte ich denn den 160 aufrüsten. Habe einen Accuphase Verstärker, kann also beides ( MM und MC ) verwenden. Preis wäre so bis 300,-€.
dr.matt
Inventar
#8 erstellt: 21. Okt 2005, 18:57
Hi,

kannst Du die Daten vom Phonozweig des Accuphase hier posten ?


Liebe Grüße,
Matthias
jenska
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Okt 2005, 20:52

6100jrg schrieb:
Hallo. Also was ich bis jetzt gelesen habe, stimmt mich nicht so ein für den 320. Nur mit welchem System sollte ich denn den 160 aufrüsten. Habe einen Accuphase Verstärker, kann also beides ( MM und MC ) verwenden. Preis wäre so bis 300,-€. :?



Hallo,

ich nehme an,es handelt sich um einen Accuphase Vollverstärker? Also 47 kOhm bei MM und 100 Ohm bei MC.
Mein Systemtip: Denon DL-103 !!
Ein echtes MC,harmoniert sehr gut mit dem Accuphase und sollte
im Thorens Arm (TP16) auch gut aufgehoben sein. Für 160,00 € dürfte es nirgendwo mehr Klang geben.

Und dem TD 160 mal einen frischen Riemen und neues Lageröl verpassen und das Subchassis einstellen.
Wie es geht findest Du bei wwww.Thorens-info.de

Gruß

Jens


[Beitrag von jenska am 21. Okt 2005, 22:00 bearbeitet]
uglyripper
Stammgast
#10 erstellt: 21. Okt 2005, 22:58
Hallo,

Ich finde, ein SME 3009 II (nicht improved!) passt hervorragend zum TD160, auch optisch. Daran dann ein DL-103 sollte sich schon nett anhören. (Das DL-103 kostet ca.120€)
Eine Lagerrevision hast Du schon gemacht?

Gruß, uglyripper
dr.matt
Inventar
#11 erstellt: 21. Okt 2005, 23:24
Hallo,


wer sich denn Aufwand eines SME 3009 II gönnt, der sollte sich auch nach einem adiquaten System umschauen.

Ein Denon DL-103 ist zwar nett, aber keinesfalls mehr.

Ordentliche Tonabnehmer fangen m.E. ab ca. 500 Euro aufwärts an.


Liebe Grüße,
Matthias
uglyripper
Stammgast
#12 erstellt: 22. Okt 2005, 00:20
Hallo,

Naja, übertreiben muß man es auch nicht gleich, oder?
Der SME ist, wenn Du in diesen Kategorien denkst auch nur "nett"...

Gruß, uglyripper
dr.matt
Inventar
#13 erstellt: 22. Okt 2005, 00:33
Stimmt, ich selbst finde die TP-90 / TP-91 Geschichten besser.


Liebe Grüße,
Matthias
doppelkopf0_1
Stammgast
#14 erstellt: 22. Okt 2005, 10:48
Hallo Jörg.Wie wäre es mit einem sehr gutem MM?Bei mir läuft ein Goldring 1042 mit Gyger S Schliff zu meiner vollsten zufriedenheit, da können manche (bezahlbare) MC´s nicht mithalten ,auch wenn es von der MC- Front immer gern bestritten wird.Wird für 210,- Euro im Netz angeboten ,und klingt mMn. besser als das teurere MC Elite II.Einfach mal probehören!Gruß , Dirk. P.S.:Wenn schon nen anderen Arm, dann probier mal nen Hadcock Unipivot,da möchtest Du keinen SME Krempel mehr haben ,war mal Die Killerkombi der 80`er!!!
Juergen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Okt 2005, 11:02
Hallo,


Mein Systemtip: Denon DL-103 !!
... sollte im Thorens Arm (TP16) auch gut aufgehoben sein.


das Denon DL 103 würde ich nicht in einem TP 16 Mk "irgendwas" betreiben. Der Tonarm ist viel zu leicht für das Denon. In der ersten Generation des TP 16 (m = 16,5 g) oder in einem TP 90 (m = 17 g) müsste es theoretisch funktionieren.
Zum eigentlichen Thema: Ich denke, dass TD 160 und TD 320 qualitativ in etwa gleich sind. Für den 320er sprechen mbMn die elektronisch umschaltbare Drehzahl (unempfindlich gegen die Spannung des Riemens) und das problemlos von oben zu justierende Schwingchassis. Tuningpotenzial haben beide. Und: der TP 16 (alle Generationen) und der TP 90 sollten nicht unterschätzt werden.

Gruß
Jürgen

P.S.: @dr.matt:

Stimmt, ich selbst finde die TP-90 / TP-91 Geschichten besser.

TP 91?? Hab ich was verpasst?
uglyripper
Stammgast
#16 erstellt: 22. Okt 2005, 11:47
Hallo,

"da möchtest Du keinen SME Krempel mehr haben"
Warum eigentlich immer so pauschale Aussagen?
Das sind zwei ziemlich unterschiedliche Arme. Der SME 3009 II ist ein Klassiker, für englische Verhältnisse ausgezeichnet verarbeitet, welcher sich mit Tonabnehmern mit niedriger Compliance am wohlsten fühlt.
Die Hadcocks sind Einpunkter, welche schon sehr speziell im Handling sind. Ich persönlich würde nicht auf die Idee kommen einen unbedämpften Einpunkter auf einen Subchassis - Plattenspieler wie den Thorens TD160 zu bauen. Auch läßt die Verarbeitung zumindest der älteren Hadcocks doch manchmal zu wünschen übrig. Tonabnehmer wie ein DL-103 sollten hier eigentlich nicht so wahnsinnig gut funktionieren, während das Goldring oder auch ein Shure V15 ganz gut gehen dürfte.
Also, zwei verschiedene Arme, für verschiedene Einsatzzwecke, wobei das Wort Krempel imho auf keinen der beiden Arme zutrifft.

@Matthias
...wenn die Jungs von Thorens doch bloß einen Designer für ihre Arme verpflichtet hätten...

Gruß, uglyripper


[Beitrag von uglyripper am 22. Okt 2005, 11:50 bearbeitet]
6100jrg
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Okt 2005, 18:28
Also ist echt der Wahnsinn, was ihr mir für Tips gebt Das einzige ist im Moment wahrscheinlich der Preis. Übrigens bin ich einem MM - System nicht abgeneigt. Aber auch einem anderen bezahlbaren Tonarm gegenüber bin ich sehr aufgeschlossen. Leider finde ich die Preistreiberei bei Ebay momentan nicht erbaulich. Desweiteren weiss man auch nicht, ob die Teile wirklich in dem angegeben Zustand sind. Und dann ist man der Gelackmeierte . Für weitere Tuningtips oder Vorschläge bin ich übrigens äußert dankbar. Jörg
doppelkopf0_1
Stammgast
#18 erstellt: 22. Okt 2005, 18:29
Hallo Uglyripper.Ja ,nee is klar. Krempel war zu krass. Aber der ewige Rummel um SME nervt halt. Es gibt ne Menge anderer Arme die sehr gut sind (zb.Thorens),aber einfach nicht das "Image" haben( wie z.B. bei MM gegenüber MC Systemen).Im übrigen ist mein Hadcock Uralt und tadellos verarbeitet.Selbst der Lift funzt nach über 20 Jahren mit erstem Öl ,ohne Probleme.Hadcock empfiehlt aber doch,lt. BDA,den Arm mit Siliconöl zu dämpfen ,da es dem Klang der meisten Systemen entgegen kommt. Gruß , Dirk.
violette
Stammgast
#19 erstellt: 22. Okt 2005, 18:50
Hallo

"Die "Fachpresse" schätzte damals beide Modelle als weitgehend gleichwertig ein."

Wer das glaubt müsse die Unterschied zwischen beide nicht kennen ?

- Ich empfehle Dir auf jeder Falle ein TD 320

Gruß
Joel
dr.matt
Inventar
#20 erstellt: 22. Okt 2005, 19:00
Hallo Juergen,


meinte natürlich das TP 95 (Headshell ).


Liebe Grüße,
Matthias
dr.matt
Inventar
#21 erstellt: 22. Okt 2005, 19:05
Hallo,

als System würde sich m.E. ein kleines Benz (High-Output) eignen, welches am MM-Eingang des Amps betrieben wird.
6100jrg
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Okt 2005, 11:52
He, was kostet denn so ein kleines Benz in etwa ?
dr.matt
Inventar
#23 erstellt: 23. Okt 2005, 18:37
Hallo,


wenn Du evtl. etwas mehr ausgeben möchtest, dann würde ich das ACE-H (Liste 560 Euro) empfehlen.

Man sollte das Benz aber schon weitaus billiger beziehen können.

Ist m.E. ein System, mit dem Du "ausgesorgt" hast.



http://sound-at-home.de/benz_ace.html


Liebe Grüße,
Matthias


[Beitrag von dr.matt am 24. Okt 2005, 11:06 bearbeitet]
6100jrg
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Okt 2005, 19:15
Hallo Matthias. Danke für Deine Tips. Wie sieht es aber nun mit einem 145 oder 146 aus. Werden bei Ebay ja alleweil angeboten . Würde sich da für mich eine Verbesserung einstellen. Frage gilt auch für alle anderen. Liebe Grüsse Jörg
uglyripper
Stammgast
#25 erstellt: 25. Okt 2005, 20:42
Hallo,

Nein...

Gruß, uglyripper
dr.matt
Inventar
#26 erstellt: 25. Okt 2005, 20:48
Hi,


mein Tip wäre ein TD-320 MK3.


Liebe Grüße,
Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangbericht Thorens 320 mit Denon DL 160
SFXartist am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2007  –  6 Beiträge
Thorens TD145 vs. 160 vs. 320
Marsilio am 04.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  8 Beiträge
Alt gegen Neu ! Thorens TD 160 geg. Thorens 160HD
ThatsSoul am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  10 Beiträge
Kurze Meinung : Thorens 320, 160 MKlll, Pro Ject Perspective Anniversary
elten2002 am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  19 Beiträge
THORENS gegen DUAL
GACSbg am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  84 Beiträge
Thorens 160
greenfrogger am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  22 Beiträge
Thorens TD 320 Mk1 - Fake oder Original?
SFXartist am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  17 Beiträge
Thorens TD 320 oder TD126 MKIII?
Toko70 am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  6 Beiträge
Thorens - TD 320 - Umbau der Blechwanne
Wolf_II. am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 mit TP 16 vs Thorens TD 320 MKII
wantan am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedp4inkkill
  • Gesamtzahl an Themen1.368.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.064.697