Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens 160

+A -A
Autor
Beitrag
greenfrogger
Neuling
#1 erstellt: 25. Feb 2009, 09:44
Hallo, ich möchte meinen Thorens 160 reaktivieren. Möchte
in ebay ein neues Abnehmersystem kaufen, weiß aber nicht
welches, vor allem welches passt. das alte fehlt leider...

Danke und Grüße
Rillenohr
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2009, 09:51
Was möchtest du denn ausgeben?
greenfrogger
Neuling
#3 erstellt: 25. Feb 2009, 10:00
hi, danke für die Antwort.
ich bin wirklich Laie....es muss wirklich nichts superwildes sein. Ich hab ihn halt noch und hab auch noch ein paar Platten
die ich gerne mal wieder hören möchte....

was ist denn so die Bandbreite die ich anlegen sollte?
the_det
Stammgast
#4 erstellt: 25. Feb 2009, 11:30
Hallo,

den TD 160 gibt's mit verschiedenen Tonarmen, die unterschiedlich schwer sind. Schau doch mal auf Thorens-Info, welcher Arm es sein könnte, dann ist es etwas einfacher, Tipps zu geben.
Ich würde an Deiner Stelle für einen neuen Tonabnehmer so etwa 100,- Euros einplanen. Damit kann man dann schon gut Musik hören.
Kannst Du den Plattenspieler an Deinen Verstärker anschließen? Hat der einen Phono-Eingang?

Viele Grüße
Det
greenfrogger
Neuling
#5 erstellt: 25. Feb 2009, 11:47
Hallo,
danke für die Antwort....wie man sieht hab ich echt keine Ahnung....ich brauche nur das System das die Nadel trägt und die Nadel. Tonarm ist noch dran.
Und: Ja mein Denon Verstärker hat noch einen Phono-Eingang.

Grüße
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 25. Feb 2009, 11:55

greenfrogger schrieb:
Tonarm ist noch dran.

na, das will ich doch hoffen
Aber was für ein Tonarm ist es denn? Schau doch mal auf der Seite, die ich angegeben habe.

Und: Ja mein Denon Verstärker hat noch einen Phono-Eingang.

Hervorragend. Wie heißt denn der Verstärker?

Grüße
Det
greenfrogger
Neuling
#7 erstellt: 25. Feb 2009, 12:22
Ich habe den denon pma 1060
und den Thorens auf dem Bild, mit diesem Arm der da abgebildet ist.


[Beitrag von greenfrogger am 25. Feb 2009, 12:41 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#8 erstellt: 25. Feb 2009, 13:03
Das ist die erste Generation des TD 160. Ein wunderbares Gerät. Der Tonarm ist ein TP 16.
Tja, was für ein System... AT 110E, AT 120E... das wärst du noch unter 100 EUR, für den Anfang aber ganz gut bedient.

Sicher kommen noch andere Vorschläge.
dobro
Inventar
#9 erstellt: 25. Feb 2009, 13:04
Hallo,

für den Dreher/Tonarm kann es in Richtung Denon DL 110 oder DL 160 gehen. Ich habe zumindest schon entsprechende Empfehlungen gelesen.

Gibt es zur Zeit hier besonders günstig:

http://www.dieboxhifi.de/

Tonabnehmer - Denon

Gruß
Peter
the_det
Stammgast
#10 erstellt: 25. Feb 2009, 13:09
Moin,

der Tonarm ist ein TP 16 und ein relativ schwerer Prügel. Dafür braucht's einen Tonabnehmer mit geringer Nadelnachgiebigkeit. So etwas oder sowas sollte gut passen. Die kannst Du ohne Probleme an den Phono-Eingang Deines Verstärkers anschließen.
Wenn Du Zeit und Muße hast, kannst Du Dich z.B. hier, hier oder hier einlesen.

Grüße
Det
neuman356
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Feb 2009, 15:02
Hatte selbst das Dl160 an meinem TD160 MK "nix" und fand es eigentlich ganz ausgewogen, im Moment spielt bei mir ein Ortofon MC Nr.2 -> kann ich auch empfehlen.
(Braucht allerdings im Gegensatz zum HOMC einen geeigneten Vorverstärker)
Wenns ganz günstig sein soll, wäre das Nagaoka MM 321BE dank niedriger compliance wohl auch eine Möglichkeit. (Siehe Thread hier im Forum)
MfG neuman
Ludger
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2009, 16:44
Hallo,
wie im Post über meinem schon gesagt, das Nagaoka MM 321 BE passt ganz hervorragend und kostet mit Versand nur 45€.
Wenns besser sein soll, sind mindestens 100€ fällig.
Gruß
Ludger
greenfrogger
Neuling
#13 erstellt: 25. Feb 2009, 17:16
Super, und vielen Dank für die Antworten.
Ich denke ich werde erstmal die günstige Variante wählen.

Beste Grüße

Frank

ps. ich habe auch noch einen Sansui sr212, lohnt sich für dieses Gerät auch der Aufwand ?
Ludger
Inventar
#14 erstellt: 25. Feb 2009, 18:13
Hallo Frank,
ich kenne den SR 212 zwar nicht, aber der Tonarm sieht auch mittelschwer aus, du kannst das Nagaoka da ja auch mal montieren und dann selbst entscheiden.
Gruß
Ludger
dobro
Inventar
#15 erstellt: 25. Feb 2009, 20:36
Hallo Frank,

du sagst, du möchtest das gute Stück wieder reaktivieren. Ich frage mal, wie lange war das Gerät nicht mehr im Dienst? Wie sieht es mit Hege und Pflege des Geräts aus. Was ist mit einem neuen Riemen, neues Lageröl? Wenn du schon bei Bestellungen im Internet bist, würde ich den Riemen dabei nicht vergessen. Was die Ölung, Schmierung des Lagers angeht, gehen die Meinungen in den Foren sehr weit auseinander. Da solltest du dir am besten eine eigene Meinung bilden.

Gruß
Peter
Bärlina
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Feb 2009, 20:49
Bitte nicht vergessen, daß das Headshell spezielle M-Schrauben zur Systemmontage benötigt, sofern nicht das Aluplättchen oben abgenommen wird und die darunter liegenden Langlöcher genutzt werden.

MfG,
Erik
neuman356
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2009, 21:18
Ja, Du brauchst M2 Schrauben -am besten gleich ein Paar verschiedener Länge- für die Montage von unten. (Gibts in jedem Bastelladen)
Bei MM geht Stahl, bei MC ist Alu oder Messing hinsichtlich der Montage einfacher, da die Schrauben gerne am Systemkörper kleben, da särker magnetisch.
Bezüglich der Wartung wende dich am besten an "violette" hier aus dem Forum.
MfG neuman


[Beitrag von neuman356 am 25. Feb 2009, 21:19 bearbeitet]
Bärlina
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Feb 2009, 00:28
Man(n) sollte grundsätzlich unmagnetische Schrauben nehmen.
greenfrogger
Neuling
#19 erstellt: 26. Feb 2009, 10:26
super, danke.
das mit dem "Öl- und Riemenwechsel" hatte ich auch überlegt,
werde ich dann mitmachen...
Ich nehme einfach die Schrauben die dran waren, müßetne doch passen...
Danke und grüße

Frank
fibbser
Inventar
#20 erstellt: 26. Feb 2009, 10:42
Hallo Frank,

die originalen Schrauben müssen nicht zwangsläufig passen.

Es kommt darauf an, wie lang die Löcher im TA sind, aber wie oben schon erwähnt, solltest Du die metrischen M2 im Bastelladen oder gut sortierten Eisenwarenhandel bekommen.
Bärlina
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Feb 2009, 15:33
Das Headshell hat einen Metallguß-Schlitten mit Gewindelöchern für die M2-Schrauben, damit man den Überhang verstellen kann.

Bedingt durch die unterschiedliche Bauhöhe der Tonabnehmer ist ein Schraubensortiment empfehlenswert.

Vorsichtig eindrehen, ansonsten ist das Gewinde schnell vergurkt !

Wie gesagt: Ggfs. dieses Deckplättchen vorsichtig abziehen und normale Schrauben nehmen. Evtl. vor dem Abziehen das Headshell mit einem Fön erwärmen, da das Plättchen sich ansonsten leicht verwölbt.

Dieses Patent ist Banane !

MfG,
Erik
Ludger
Inventar
#22 erstellt: 26. Feb 2009, 16:11
@ Erik:
absolut korrekt, bei meiner Thorensheadshell ist auch gleich die obere Abdeckplatte abgebaut worden.
Gruß
Ludger


[Beitrag von Ludger am 26. Feb 2009, 16:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160 Ebay Angebot
Carduus am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 wiederbeleben
Chefrocker02 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  7 Beiträge
Thorens TD 160, welcher Tonabnehmer?
Mission-Fan72 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  6 Beiträge
Thorens TD 160 neues System oder Nadel?
roho_22 am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  53 Beiträge
thorens td 160 aufrüsten
stefan169 am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  10 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Thorens 160 (TP16)
pombaer am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  8 Beiträge
Plattenspieler Thorens TD 160 - Netzkabel
Jeanne-Mary am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  3 Beiträge
Kaufberatung Thorens 160
Mr._M am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  12 Beiträge
Thorens TD 160 MKI modifizieren?
Weisshaus am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.819