Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 160 Ebay Angebot

+A -A
Autor
Beitrag
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Dez 2011, 12:23
Hallo liebe Forengemeinde,
Meinen ersten Beitrag möchte ich mit einer Frage beginnen.
Da sich mein Technics sl 2000 vor einiger Zeit verabschiedet hat, bin ich auf der Suche nach einem neuen Dreher. Nach einiger Zeit des Recherchierens und täglicher Ebay-Suche, bin ich heute auf dieses Angebot gestoßen: http://www.ebay.de/i...&hash=item3cbff85c2d

Der 160er scheint ja ein astreiner Plattenspieler zu sein. Mein Limit sind 200 Euro, bin mir nicht sicher bis zu welchem Preis ich bei diesem Modell mit diesem System gehen sollte, bzw. ob es etwas zu beachten gibt bei Gebrauchtkauf. Oder welche Thorens-Alternativen es bis 200 Euro gibt.

Ich weiß, dass es ein wenig kurzfristig ist. Ich hoffe dennoch auch Antworten.
Danke im Vorraus und beste Weinachtsgrüße, sowie schöne Feiertage usw.

Carduus
raindancer
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2011, 12:53
Hallo,

das ist ein sehr empfehlenswerter Plattenspieler, hätte allerdings ein besseres System verdient. Anyway es tut für den Anfang. 200,- wär fast schon etwas ambitioniert, habe meinen im Forum für 150,- verkauft. Kannst du ihn abholen? Versand ist so ein Problem, vor allem wenn keine OVP mehr da ist.

aloa raindancer
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Dez 2011, 12:57
Moin,

das System kannst du vom Wert her ignorieren.
Du bekommst einen Thorens, der mit kleinem Aufwand überholt werden sollte.
(Joel bzw. Nickname Violette hat Sets im Angebot)
Ein "richtiges System" benötigst du ausserdem, bzw. eine neue, bessere Nadel.

Der Wert ohne Haube ist natürlich geringer als mit.
In Topzustand dürfte der TD160 m.E. etwa 150 Euro kosten.
Dieser hier ist "normal" und ohne Haube, da sind 100 Euro das Höchste der Gefühle, zumal mit Billigsystem verunziert, sowie mit Bastel- Cinchanschluss.

Ich würde lieber warten und ein komplettes Gerät, am besten überholt, vorziehen.
Bei Thorens gibt es noch vergleichbare und bessere Geräte für das Geld.
(200)
Es gibt auch von anderen Herstellern gute Plattenspieler, die z.T. sogar billiger zu haben sind.

Hier würde ich nicht zugreifen, da schon 112 Euro geboten sind.
Anders ist es, wenn der Verkäufer direkt in deiner Nähe wohnt und du das Gerät abholen kannst.
Der Thorens lässt sich ohne Haube nur schwerlich sicher verpacken.
Das gilt aber grundsätzlich für Plattenspieler, deren Versand äusserst risikoreich ist.
(zumal die meisten Verkäufer zu blöd zum Verpacken sind, deutlich gesagt)

Gruss, Jens
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Dez 2011, 13:16
Danke. Jetzt habe ich zumindest mal eine Vorstellung was den Preis betrifft. Was wäre denn eine adäquate Altenative. Wenn ich ehrlich bin hab ich mich nur mit Thorens beschäftigt, auch weil der Support, was das Angebot von Ersatzteilen und Hilfestellungen betrifft, überpräsent ist.

Edit: Was haltet ihr von dem:
http://kleinanzeigen...ifi/highend/u3069853

Der Verkäufer wohnt auch in meiner Ecke, der Tonabnehmer scheint mir adäquat und der Preis ist verhandelbar.


[Beitrag von Carduus am 25. Dez 2011, 13:44 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Dez 2011, 13:50
Moin,

Technics, Dual und Thorens sind die bekanntesten Namen.
Jede dieser Firmen hat gute Geräte im Programm gehabt und z.T. noch.
(wobei aktuelle Geräte m.E. viel zu teuer sind)

Wenn du dich mal etwas durch das Forum liest, wirst du in in etwa jedem zehnten Thread Tips für bestimmte Modelle zu bestimmten Preisen finden.
Diese Modelle sind im Grunde alle gut und zuverlässig, so dass du dann rein nach Design und Preis gehen kannst.

Bei Technics kannst du fast nichts falschmachen, ausser bei einigen Ausnahmegeräten mit billigerem Tonarm und meist Riemenantrieb.
Die Geräte mit Direktantrieb und kardanisch gelagertem Tonarm haben kaum Schwachpunkte oder grössere Defekte, wenn sie gepflegt wurden.
(keinen SL1200 MKII vom Hobby- DJ kaufen)

Wenn dir bei Thorens das Design gefällt, ist Technics vielleicht nicht dein Ding.
Bei Thorens gibt es auch nur wenige, meist neuere Geräte, die nicht so gut sind.
TD160 und Geschwister, sowie die grösseren Modelle (besonders) sind eigentlich alle sehr gut.
(TD105 u.ä. mag ich persönlich nicht)

Bei Dual sind die Standardempfehlungen 704, 721, 604 und fast alle anderen Direkttriebler.
(der 701 ist aufwändiger instandzuhalten, sonst aber auch hervorragend)

Du kannst dich ja mal im Forum und in der Bucht umschauen.

Gruss, Jens
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Dez 2011, 14:21
Vielen Dank für die Beratung, trotz x-ter gleicher Fragestellung.
Hab mich auch nochmal im Forum umgesehen. Der Thorens TD 145 Mark 2 scheint ja dem 160er ziehmlich ähnlich und Preise um die 150 Euro sind laut anderen Foreneinträgen durchaus normal, sodass ich mit dem netten Herr Verkäufer ausgemacht habe, die nächsten Tage mal zum Probehören vorbeizukommen.

Werd nochmal berichten obs was wird.
Also Danke und schöne Feiertage.

Carduus
rorenoren
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 25. Dez 2011, 15:15
Moin,

angucken ist immer gut!
Abholen noch mehr.
Ich glaube, der 145 hat nur zusätzlich eine Endabschaltung.
Näheres auf dieser Seite:

http://www.thorens-info.de/html/modelle.html

Das AKG hat, soweit ich weiss, oft ein verhärtetes Nadelgummi.
Wenn das noch gut ist, umso besser.
Wenn nicht, kommt ein neues System dazu.

Die Haube lässt sich in mühevoller Kleinarbeit evtl. noch polieren.

Neuen Riemen und den Rest (z.B. Öl) vom Joel- Set solltest du dem Thorens aber auch angedeihen lassen.

Den Preis kannst du evtl. noch weiter drücken, bis 120 oder 130 Euro.
Dann bleibt noch etwas für System und/oder überholset übrig.
System und Haube sind Argumente.

Gruss, Jens
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Dez 2011, 20:09
OK.
Hab mir den Thorens TD 145 Mark 2 nun gekauft, macht nen schönen Eindruck trotz kleiner Schönheitsfehler. Hab mir das ganze auch beim Verkäufer angehört. Es funktionierte alles und klang gut.

Natürlich gibts aber wieder ein Problem. Und zwar kommt beim rechten LS nichts als Brummen an.
Habe mich gewundert warum der Plattenspieler kein Massekabel besitzt und bin nach einigem Gelese darauf gestoßen, dass die Erdung wohl über das rechte Kabel erfolgt.

Stimmt die Info und hängt das mit dem Brummen zusammen?

PS: Als Receiver dient der Technics Sa GX 390


[Beitrag von Carduus am 27. Dez 2011, 20:30 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Dez 2011, 20:38
Moin,

wenn du die Kabel umsteckst wandert der Fehler mit?
Wenn ja, liegt´s am Plattenspieler.
(Kabelbruch, oxydierter Kabelschuh)
Bei AKG Systemen gibt es auch mal defekte Spulen im System.
Das lässt sich messen.

Wenn der Fehler nicht mitwandert, liegt´s am Verstärker.

Die Masseführung kann lediglich zu Brummstörungen führen, nicht jedoch zum Aussetzen eines Kanals.

Miss mal die Cinchkabel vom System zum Stecker durch.
Dann miss am System.

Ohne Messgerät geht das natürlich nicht.

Kann aber nichts schlimmes sein.
(ausser dem System)

Gruss, Jens
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Dez 2011, 20:54
Ich schein vom Pech verfolgt zu sein, zumindest was Plattenspieler anbelangt.
Messen kann ich leider nicht, aber der Fehler wandert mit.
Was sollte ich tun? Kabel am Spieler austauschen? Messgerätschaft kaufen? Mich grämen und versuchen ihn wieder zu verkaufen? Zum Fachman gehn?

Vielen Dank für die prompte Hilfe.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Dez 2011, 00:33
Moin,

versuche erstmal am System das rote und weisse Kabel gegeneinander zu tauschen.
Wenn dann der Fehler wieder mitwandert, liegt es am System.
Wandert er nicht mit, ist ein Kabel defekt oder oxydiert.

Ein Digitalmultimeter kostet ab ca. 5 Euro aufwärts.

Gruss, Jens
tomtiger
Moderator
#12 erstellt: 28. Dez 2011, 03:14
Hi,


Carduus schrieb:
Was sollte ich tun?


erstmal Ruhe bewahren. Das feine an den TD ist, dass sie meist recht einfach sind. Es kann entweder der Tonabnehmer sein, oder das Tonarminnenkabel, oder das Kabel (oder irgendwo eine Lötstelle).

Erstmal testen, ob es der Tonabnehmer ist (wie Jens schrieb).

Wenn der TA in Ordnung ist stellt sich die Frage, ob Du löten kannst.

LG Tom
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 28. Dez 2011, 14:10
Hab mir ein Multimeter gekauft, muss aber gleichzeitig gestehen, dass ich von der Materie nicht die geringste Ahnung habe.


versuche erstmal am System das rote und weisse Kabel gegeneinander zu tauschen.

Wollte ich gerade machen als mir auffiel, dass die Kabel komplett vertauscht sind. Weiß steckt in Grün, Rot in Blau, Grün in Weiß und Blau in Rot.
Sollte ich die mal ordnen oder könnte das seinen Sinn haben?


Miss mal die Cinchkabel vom System zum Stecker durch.
Dann miss am System.

Wo setze ich die Messspitzen an? Und welchen Messbereich wähle ich, 2000 Ohm?


Wenn der TA in Ordnung ist stellt sich die Frage, ob Du löten kannst.

Ne Aber ich kann meinen alten Herrn mal fragen, der ist da ganz firm.

Abermals danke

PS: Habe auch Fotos vom Innenleben und vom System gemacht, falls die beim Erklären helfen könnten.


[Beitrag von Carduus am 28. Dez 2011, 14:12 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Dez 2011, 14:42
Moin,

die Kabel solltest du schon richtig aufstecken.

Merke dir aber die jetzigen Positionen, falls die aus irgendeinem Grund doch richtig sein sollten.

So wie es steckt sind die Massen mit den Signalkabeln vertauscht, die Kanäle aber beibehalten.
rot=Signal rechts,
weiss=Signal links,
grün=Masse rechts,
blau=Masse links

Miss bei abgezogenen Tonarmkabeln folgende Kombinationen durch.
Tonkopfkabel weiss zum Mittelpin des Cinchsteckers Linker Kanal.
Tonkopfkabel rot zum Mittelpin des Cinchsteckers rechter Kanal.
Tonkopfkabel blau zur Masse des Cinchsteckers linker Kanal.
Tonkopfkabel grün zur Masse des Cinchsteckers rechter Kanal.

Messbereich hierbei 200 Ohm, Anzeigewert bis ca. max. 5 Ohm, je nachdem, was das Messgerät bei zusammengehaltenen Messspitzen anzeigt.

Am System misst du im 2000 Ohm Bereich (2Kiloohm).

Zwischen rot und grün
und zwischen blau und weiss muss Durchgang sein, max. ca. 1500 Ohm, eher weniger.

Gruss, Jens
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 28. Dez 2011, 15:05
Ok

So wie es steckt sind die Massen mit den Signalkabeln vertauscht, die Kanäle aber beibehalten.
rot=Signal rechts,
weiss=Signal links,
grün=Masse rechts,
blau=Masse links

Warum macht man sowas?


Zwischen rot und grün
und zwischen blau und weiss muss Durchgang sein, max. ca. 1500 Ohm, eher weniger.

Bei beiden sind es 1010 Ohm.


Miss bei abgezogenen Tonarmkabeln folgende Kombinationen durch.
Tonkopfkabel weiss zum Mittelpin des Cinchsteckers Linker Kanal.
Tonkopfkabel rot zum Mittelpin des Cinchsteckers rechter Kanal.
Tonkopfkabel blau zur Masse des Cinchsteckers linker Kanal.
Tonkopfkabel grün zur Masse des Cinchsteckers rechter Kanal.

Hier zeigt der Messer bei allen Kombinationen 1.


Istn feiner Zug von dir, dass du mir so hilfst.
raphael.t
Inventar
#16 erstellt: 28. Dez 2011, 15:28
Hallo!

Das ist schon mal ein guter Anfang, nun stecke die Kabelchen an, wie Jens schon geschrieben hat und wahrscheinlich wird alles wieder gut.
Wenn nicht, Lötstellen untersuchen, auch lockere Steckerchen
können für Unterbrechungen sorgen.

Grüße Raphael
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Dez 2011, 15:40
Und er läuft und kling großartig.

Vielen Dank für eure Hilfe, ist n super Forum.

Jens
Tom
Raphael

Und einen guten Rutsch wünsch ich euch auch noch.
rorenoren
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Dez 2011, 17:16
Moin,

was war´s denn nun?

Bei 1. auf dem Messgerät gibt es keinen Durchgang.
War da was unterbrochen?

Gruss, Jens
Carduus
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 28. Dez 2011, 19:37
Also er lief nachdem ich die Tonarmkabel ind die richtige Reihenfolge gebracht habe.
Hab mich über die 1 auch gewundert. Kann aber gut möglich sein, dass ich beim Messen irgendetwas vergessen habe. Spannung darf kein drauf sein, oder?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Dez 2011, 21:10
Moin,

Spannung bekommt nur der Motor, sonst nichts.
Vielleicht Zufall.
Beim Umstecken hast du vielleicht die Oxydschicht beseitigt, so dass es wieder Kontakt gab.

Gruss, Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Thorens TD 160
elup86 am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  18 Beiträge
Thorens TD 160 Kaufberatung
Jashi am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  10 Beiträge
Ölwechsel Thorens TD 160 MKII
Zitrone82 am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  10 Beiträge
Probleme mit Thorens TD 160
aberlouer am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  2 Beiträge
Thorens TD 126 MkII
modjo am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 24.10.2003  –  3 Beiträge
ebay heute thorens td 160 mit mayware formula iv
burkhalter am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  6 Beiträge
Thorens TD 160 B MK 2
Apple_II am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  22 Beiträge
THORENS TD 160 SUPER mit welchem Tragarm ?
sirene am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  16 Beiträge
Thorens TD 160 Schwingchassis
concretez am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 Rega
tobi0815 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 142 )
  • Neuestes Mitgliedamaretto90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.077