Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Thorens TD 160

+A -A
Autor
Beitrag
elup86
Neuling
#1 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:33
Hallo alle zusammen,

Ich schreibe euch hier, da ich für einen Schallplattenspieler eine kleine Kaufberatung gebrauchen könnte. 

Ich habe mich in den vergangenen Monaten ein wenig schlau gemacht, was ein schönes und gut klingendes Modell wäre und bin immer wieder bei den etwas populäreren Thorens-Drehern hängen geblieben. Über eine Anzeige in den Kleinanzeige wurden mir jetzt von einem Verkäufer zwei verschiedene TD 160 angeboten.

Hier einfach mal der aus dem Angebot interessante Teil...‎


1. Gerät:
 
Thorens TD 160 ‎mit Tonarm TP16 und System Ortofon SL15 MKII
 
Das Gerät ist in unverbasteltem Originalzustand und in gutem optischen und technischem Zustand. Die Zarge ist aus Echtholz. Der Teller läuft schnell an und hält die Geschwindigkeit. Das System klingt noch ziemlich gut, ich war ziemlich überrascht bei der Hörprobe.
 
Folgenden Einschränkungen gibt es:
Die Haube hat oben einige Macken und Kratzer, ist aber klar und nicht vergilbt.
Die Stifte für die Haube sind etwas angerostet.
Beim Einschalten knackt es in den Lautsprechern.
 
Meine Preisvorstellung liegt mit ca. 180.- € etwas über der Ihren, vielleicht können wir uns jedoch irgendwo dazwischen treffen.
 
Gerät 2:
Thorens TD 160 ‎mit Tonarm TP16 und System Stanton 500
Auch dieses Gerät ist in unverbasteltem Originalzustand und im Grunde genommen auch in gutem Zustand. Allerdings sind an der Haube Teile hinten weggebrochen und ein Stift wurde durch eine Schraube ersetzt. Die Haube läßt sich nicht mehr offen arretieren, sondern muss abgenommen werden. Die Zarge ist meinem Eindruck nach in Nussbaum foliert.
Auch hier läuft der Teller schnell an und hält die Geschwindigkeit. Das System klingt nicht gut, ich habe es allerdings auch nur schnell mal montiert und nicht sauber eingestellt. Mit dem Ortofon-System klingt das Gerät identisch wie das erste.
 
Meine Preisvorstellung hier ist 130.- €.‎



Dabei wollte ich fragen, ob die Preise Ok sind, die veranschlagt wurden, was ich - ohne den Verkäufer zu verärgern - eventuell an Verhandlungsspielraum habe. Außerdem wollte ich fragen, ob es überhaupt Sinn ergibt, den günstigsten zu nehmen.
Habt ihr außerdem Tipps für mich, auf was ich bei der Besichtigung achten kann, wenn ich beide Spieler vor mir sehe? Ist das Risiko generell groß? Eines dieser beiden Geräte zu kaufen?

Ich bin mal gespannt, was ihr mir so ratet. ;-)
Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus,

Thomas ‎
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2015, 04:40
Moin !

Ich glaube, Gerät Nr.2 auch in diesem desolaten Zustand gesehen zu haben.

Max. 70,00 Euro, weil schlimmes Bastelobjekt.

Gerät Nr. 1 hat ein legendäres Ortofon MC-System montiert, welches aber abgenutzt sein wird, weil Jahrzehnte alt. Da das System erneuert werden muß, ist das Gerät trendgerecht überteuert.

Beide Fräsen sind Oldies aus den 70zigern. Lieber weitersuchen !

MfG,
Erik
elup86
Neuling
#3 erstellt: 05. Mrz 2015, 15:18
Hallo Erik,

vielen Dank für deine Einschätzung. Da ich generell nicht unbedingt auf basteln aus bin, sondern schon gerne etwas hätte, dass man sofort verwenden kann, hätte ich selbst auch schon von dem zweiten Gerät Abstand genommen. Das erste klingt zwar interessant, liegt auch preislich über dem, was ich ursprünglich zu investieren bereit gewesen bin. Da ich sowieso noch eine längere Anfahrt zum Besichtigungsort habe, sehe ich diesen Kauf sowieso als kritisch an.

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass für Thorens Spieler generell ziemlich hohe Preise verlangt werden. Wenn du meinst, ich solle lieber weitersuchen, meinst du dann auf ein besseres Thorens-Angebot warten, oder lieber nach etwas anderem suchen? Falls zweiteres, hast du irgendwelche Tipps. Ich bin auf der Suche nach einem guten (besonders klangtechnisch), optisch ansprechenden und bezahlbaren Plattenspieler. Alter und Marke sind mir im Grunde nicht wichtig.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Thomas
akem
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:12
Versuche doch mal, den Dreher #1 ohne (den wie schon gesagt vermutlich abgenudelten) Tonabnehmer zu bekommen und dafür einen Preisnachlaß zu verhandeln.

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:43
Nabend, Thomas !

Ohne eine genauere Spezifikation Deiner Wünsche und Basisansprüche wirst Du hier genau wie in der freien Wildbahn bestenfalls pauschale Vorschläge oder längere Vorschlagslisten erhalten. Letzteres ist das Spezialgebiet vom Kollegen Marsilio, der anscheinend ein Faible für einfache Wortgebilde wie SA-BA bzw. Du-al hat. Re-ga ist zwar auch nur ein 4-Buchstaben-Wort, doch nehmen diverse Forumskollegen sowas unappetitliches lieber nicht in den Mund.

Egal wie genügsam die Anderen sein mögen: Ich würde nicht für ca. 130 Euro einen Spieler kaufen, der irgendwelche versüfften oder sogar angerosteten Teile hat und der letztendlich wieder komplett spielen soll.

MfG,
Erik
raindancer
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:53
Ich sehe die Geräte positiver, die sind immens dankbar weil einfach und robust aufgebaut und wenn außer den Hauben optisch nix zu beklagen ist wär mir das egal. Tonabnehmer sollte eh neu gekauft werden, Preise sind gegenüber ebay vertretbar, hab selbst für ein schönes Exemplar dort > 250,- erzielt.

aloa raindancer
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:57
Hoffentlich ein Modell aus der 12x-Serie ?
elup86
Neuling
#8 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:42
Vielen Dank für die Rückmeldung. Das 1. Gerät hat eine Seriennummer die mit 022xxx. Das zweite 204xxx. Ist demnach wohl keine 12xxxx-Serie... da ich selbst bisher keinen guten Plattenspieler hatte, weiß ich auch nicht so 100%ig was ich suche. Ich mag aber schöne Dinge, die so wirken als würden sie ewig halten und auch durchaus außergewöhnlich sind. Von daher hat mich Thorens schon von Anfang an angesprochen. Werde morgen nochmal ausführlicher Antworten. Habe dafür gerade nur ein Handy zur Hand. Vielen Dank euch allen, fürs Antworten!

LG Thomas
tomtiger
Moderator
#9 erstellt: 05. Mrz 2015, 23:31
Hi,


elup86 (Beitrag #8) schrieb:
Ist demnach wohl keine 12xxxx-Serie...


er meinte wohl, der Vorredner habe 250 Euro für einen TD 124/125/126 bekommen.

250 Euro für einen TD160 - naja, wenn ein besonderer Tonarm dran ist ..... ansonsten viel zu viel.

LG Tom
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2015, 04:40
Moin !

Ich hatte raindancer's Beitrag falsch gelesen und angenommen, er hätte einen Thorens ge-kauft, nicht ver-kauft. Deshalb meine Rückfrage zu der Modellserie, weil solche publizierten Erlöse falsche Hoffnungen wecken könnten, wenn nicht etwas präziser - fernab des Aushorchens oder Nachforschens - das verkaufte Objekt beschrieben wird.

@ raindancer: Gratulation ! Ich hoffe, Du hast einen befriedigenden Gewinn erzielt.

@ Thomas:

Da Thorense gerne aufgearbeitet und vielfältigst modifiziert werden, kannste Dir ein optisches Wunschdesign möglicherweise ergoogeln. Vergiß bitte nicht, daß die meisten Alternativzargen keine Haubenscharniere haben. Eine Haube könnte dann nur aufgelegt werden, was noch unkomfortabler als die Minimalkonstruktion mit den Stiften ist.

MfG,
Erik
olibar
Stammgast
#11 erstellt: 06. Mrz 2015, 15:05
...darf ich fragen, warum du dir als Neueinstieg einen Gebrauchten mit allen Vor- und Nachteilen kaufen willst und nicht lieber einen Neuen kaufst? Du willst nicht basteln sagst du, scheinst wenig Erfahrung zu haben. Hinstellen und Musik hören ist die Präferenz.

Wenn du zu einem Gebrauchten tendierst, kannst du Glück haben, dass das Teil gut funktioniert, oder du musst schon beim TA anfangen, diesen zu tauschen, was nicht so einfach sein dürfte für einen Neueinsteiger.

Du weißt auch nicht, wie lange das gebrauchte Gerät funktioniert, kann nach 2 Wochen schon defekt sein...

150,- für einen Gebrauchten, 100,- Eur für einen neuen TA, wer weiß was dann noch kommt.

Dann ist da noch die Frage erlaubt, worüber du hörst. High End mit allem Pipapo? Oder bist du eher geerdet? Ggf hörst du den Unterschied eines neuen Einsteigergerätes zu einem Gebrauchten mit einem Super Tonabnehmer gar nicht, weil der Rest deiner Anlage das nicht wirklich rüberbringen kann.

Also warum nicht erstmal einen günstigen Neuen kaufen, der vollkommen konfiguriert ist? Hinstellen, anschließen, Musik hören.

Liegt am Ende sicher über den 180,- Eur, die du schon oberhalb deines Budgets gesehen hast, aber selbst bei einem Gebrauchten bist du nicht sicher, wie lange der funktioniert ohne Mehrkosten (wie schon beschrieben)

Nur mal so als Gedanke...


[Beitrag von olibar am 06. Mrz 2015, 15:16 bearbeitet]
elup86
Neuling
#12 erstellt: 06. Mrz 2015, 16:03
so, ich habe dem Verkäufer tatsächlich abgesagt. Ich muss mir wohl eingestehen, dass es sinnvoll ist, sich mit der Materie besser auszukennen, wenn man ein Gerät kauft, bei dem man eventuell ein bisschen basteln muss.

@olibar:
Du hast sicher recht, dass ein Gebrauchter sein Risiko mitbringt. Ich stehe irgendwie einfach auf Sammlerstücke. Außerdem, wenn man sich in Foren so umhört zum Thema "Ich suche einen guten und günstigen Plattenspieler" hat man (zumindest noch vor einigen Jahren) sehr oft einen gebrauchten Thorens empfohlen bekommen. Kam zumindest mir bei meiner Recherche so vor.
Da ich schon mal einen billigen Kenwood hatte, der jetzt seinen Geist aufgegeben hat und ich inzwischen auch eine sehr passable Anlage besitze, wollte ich mir nicht wieder "irgendeinen" Kaufen. Da will ich dieses mal etwas mehr Substanz. Aber nach den Antworten, die ich jetzt hier bekommen habe, muss ich wirklich erkennen, dass mit meiner Erfahrung ein neuer wohl auch eine Alternative ist. Mach ich mich mal auf die Suche ;-)

@akem:
Habe dem Verkäufer ein ähnliches Angebot gemacht. Da er sich jetzt nicht mehr meldet, gehe ich davon aus, dass er nicht einverstanden war ;-)

@Wuhduh:
Die Möglichkeit eine Zarge selbst zu bauen, hat mich tatsächlich sehr verlockt. Ein bisschen Geschick im Umgang mit Holzarbeiten habe ich wohl. Von daher hätte ich mir da über kurz oder lang etwas schönes draus machen wollen. Aber wenn ich einen schönen neuen finde, ist das auch gut.

Hat irgendjemand von euch noch einen Tipp, welche Marke aktuell gerade gute neue Plattenspieler baut, die noch bezahlbar sind. Wobei das auch für mich relativ ist. Wenn es einen absoluten Preis-/Leistunghammer gäbe bin ich auch bereit eventuell bis zu 300€ zu investieren. Ansonsten würde ich aber eher um die 200€ suchen wollen.

Eine erste kurze "Amazon-Recherche" hat zwei sehr gut bewertete Maschinen zu Tage gebracht. Besonders den zweiten fänd ich optisch sehr schick. Wenn auch nicht ganz unwichtig spielt das natürlich eine nicht allzu große Rolle. Der Klang geht logischerweise vor.

Omnitronic:
http://www.amazon.de...oliid=I2462118O4BIDM

Pro-Ject Debut:
http://www.amazon.de...coliid=IRH6N7EJWKI6P
oder mit einem enfacheren Tonabnehmer:
http://www.amazon.de...words=Pro+Ject+debut

Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Vielen Dank :-D

Liebe Grüße,
Thomas
Holger
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2015, 16:28

elup86 (Beitrag #1) schrieb:


Hier einfach mal der aus dem Angebot interessante Teil...‎


1. Gerät:
 
Thorens TD 160 ‎mit Tonarm TP16 und System Ortofon SL15 MKII
 
Das Gerät ist in unverbasteltem Originalzustand und in gutem optischen und technischem Zustand. Die Zarge ist aus Echtholz. Der Teller läuft schnell an und hält die Geschwindigkeit. Das System klingt noch ziemlich gut, ich war ziemlich überrascht bei der Hörprobe..‎



Den würde ich nehmen.
Ich würde mir das SL15 MkII erstmal selbst anhören und es ggf. - sollte es wirklich nicht mehr schön klingen - beim Neukauf eines gleich- oder höherwertigen Neusystems von Ortofon mit 60 Euro verrechnen lassen (lt. der aktuellen Trade-In-Liste).


[Beitrag von Holger am 06. Mrz 2015, 16:29 bearbeitet]
Errkah
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mrz 2015, 17:59
Ich sehe kein Problem einen gebrauchten Thorens aus den 70ern zu kaufen. Selbst habe ich vor 3 Monaten einen TD166J für 150,- bekommen, von einer älteren Dame aus Erstbesitz, sehr gepflegt, sogar die Haube sieht noch respektabel aus...
Lager geölt (bei EBay ein Set gekauft), Riemen erneuert und ein neues System gekauft und angeschraubt (Grado Prestige Gold - eBay 131,-€) - mit dem Plattenteller habe ich mr etwas Zeit genommen und poliert.
Da man auf diversen Seiten (nicht nur hier) nachlesen kann, wie man was macht, finde ich es nahezu risikolos einen so minimalistischen, aber qualitativ guten Dreher wie einen Thorens zu kaufen, ich hatte auch keine Vorkenntnisse, bin kein Techniker und genieße einen wirklich guten Schallplattenklang für ca. 300,-€...
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 06. Mrz 2015, 20:19
Nett, dann kann der Verkäufer das olle Ortofon behalten und vom Wunschpreis maximal 60,00 Euro abziehen !

Geld gespart und es besteht keinerlei Kaufzwang zu einem Ortofon-Produkt.

Ich bin mir aber sicher, daß kein authorisierter Ortofon-Händler gezwungen ist, alte Tonabnehmer zu verrechnen. Jedoch kenne ich nicht die Verträge zwischen Ortofon - Deutschlandvertrieb - Einzelhandel.

MfG,
Erik
Holger
Inventar
#16 erstellt: 07. Mrz 2015, 06:24

Wuhduh (Beitrag #15) schrieb:

Ich bin mir aber sicher, daß kein authorisierter Ortofon-Händler gezwungen ist, alte Tonabnehmer zu verrechnen.


Ich sehe das als Angebot von Ortofon, nicht dem betreffenden Einzelhändler.
Aber da kann man ja ggf. bei Ortofon nachfragen.
akem
Inventar
#17 erstellt: 07. Mrz 2015, 12:24
Immerhin sind die Rückkaufwerte festgesetzt und zentral beim Vertrieb abrufbar. Daher sehe ich das auch als verbindlich.
Händler stellen sich eigentlich nur dann oft quer, wenn man entweder was anderes als Ortofon neu kauft oder wenn das neue System eh schon im Preis reduziert ist. So zumindest meine Erfahrungen.

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 07. Mrz 2015, 23:58
Meine, daß man zu dem Thema " Ortofon - Tonabnehmer zur Verrechnung " lieber einen Extra-Thread eröffnen sollte, sofern nicht schon irgendwann geschehen und in der Versenkung verschwunden.

Das ist eine wunderbare Grauzone mit vielen Was-wäre-wenn's.

Wahrscheinlich wäre Thomas mit diesem SL-15MKII konfrontiert worden !

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 09. Mrz 2015, 20:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160 Kaufberatung
Jashi am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  10 Beiträge
Thorens TD 160 MK nix Kaufberatung
Heimatlos am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  37 Beiträge
Thorens TD 160 Schwingchassis
concretez am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 Rega
tobi0815 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  9 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 Lift
Dreherfreund am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 Modifizieren
jogi-beer am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  62 Beiträge
thorens td 160 elektronik
noos am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  7 Beiträge
Thorens TD 160 wiederbeleben
Chefrocker02 am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  7 Beiträge
Thorens TD 160 Transportsicherungsschrauben?
detdet am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Schneider/TCL
  • Palladium

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766