Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarm Bluenote B5 Signature

+A -A
Autor
Beitrag
wollne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2005, 01:19
Hallo,
ich weiß nicht mehr weiter. Habe einen 7 Monate alten Bluenote Belvedere Plattenspieler mit dem Tonarm Bluenote B5 Signature gekauft. Mein Problem: Nach ca. 30 - 45 Sekunden wird die Nadel regelrecht aus der Rille in Richtung Anfang gezogen ( das auf jeder Position auf einer Schallplatte ). Beim Abspielen, sieht man regelrecht die Nadel nach innen schief werden, solange bis die Kraft nicht mehr ausreicht und die Nadel aus der Rille gezogen wird. Irgendwie scheint da was am Tonarm zu bremsen ( die Kabel im innern des Tonarmes sind, meine ich zumindest, entlastet ). Wir haben alle möglichen Einstellungen auf der Schön Schablone korrekt eingestellt. Trotzdem passiert vorgenanntes. Wir haben übrigens auch schon versucht die Sache mit einem anderen System in den Griff zu bekommen. Leider jedoch vergeblich. Ich besitze noch 3 weitere Plattenspieler. Diese Plattenspieler habe ich mit der Schönschablone einwandfrei einstellen können. Ich bin weiterhin der Meinung, dass mit dem Bluenote B5 Tonarm etwas nicht stimmt. ABER WAS???

Das hat wahrscheinlich zwar nichts damit zu tun, aber wie stellt man bei dem Tonarm Scating bzw. Antiscating ein? Es sind doch keinerlei Markierungen vorhanden. Wofür ist das kleine Gewicht an dem Faden? Auch hier gibt es keine Einstellmarkierungen. Wie ist das hintere Bronzefarbene Gewicht zu drehen, damit es richtig steht. Dieses Gewicht rastet doch überhaupt nicht und fällt durch das eigene Gewicht ständig wieder in die untere Position. Wie ist überhaupt die Einbauposition des Tonarmes? Es gibt da keinerlei Richtpunkte. Mit all den Problemen stehe ich ziemlich blöd da. Die englischsprachige Anleitung des Tonarmes sagt mir auch nicht viel. Ich hoffe, durch Eure Hilfe das Problem doch noch in den Griff zu bekommen. Alles rumtesten bringt auf jeden Fall nichts. Ich habe mir jetzt schon 6 Schallplatten zerstört. Der Zustand meiner LP`s ist übrigens als sehr gut zu bezeichnen. NOCHMALS: Unserer Meinung nach hat der Tonarm einen Defekt! Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand auf die Sprünge helfen würde. Aber bitte für einen Laien verständlich. Vielen Dank und Gruß. Gerd
GandRalf
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2005, 06:42
Moin auch,

Versuch mal den Tonarm in die "Schwebe" zu bekommen.(Gegengewicht zurückschieben bis Gleichgewicht erreicht wird) Dann entferne das Fadengewicht (zuständig für die Anti-Skatingeinstellung) von der Halterung.
Dann sollte der Arm wenn man ihn von aussen anpustet (Nadelschutz möglichst aufsetzen!!), oder leicht anschubst, ohne Probleme bis zum Mittelpunkt des Plattentellers wandern.
Wenn das nicht der Fall ist, liegt ggf. eine Blockade durch die Tonarmlitzen (im Bewegungsbereich des Armes) oder ein Defekt des Horizontallagers vor.



[Beitrag von GandRalf am 28. Okt 2005, 06:43 bearbeitet]
DM-Audio
Neuling
#3 erstellt: 02. Aug 2007, 21:05
Hallo,

falls das Lager einen Schaden hat (so liest es sich leider) kannst Du das relativ einfach überprüfen.
Du baust den Tonarm aus. Ohne Gewicht und System hältst Du ihn so, dass der Schaft waagerecht ist. Der Arm sollte dann frei pendeln können. Falls nicht, oder wenn Du irgendwo einen Widerstand spürst ist das Lager hinüber.
Es ist auch schon vorgekommen, dass sich der Arm bei festgeschraubten Schaft nach oben ziehen läßt.

Falls das Lager defekt sein sollte nimm bitte Kontakt mit mir auf.
Meine Telefonnummer : 02624 / 945534 am besten Vormittags oder Samstag zwischen 10 und 14 Uhr.
Alternativ Mail an info@klangstudio-meisel.de


Das mit dem Anti-Skating kannst Du getrost vergessen. Bluenote selbst empfiehlt den Betrieb ohne Antiskating. Ich selbst verzichte auch darauf. Das funktioniert sowohl bei den hauseigenen Systemen die eine geringe Auflagekraft benötigen, als auch bei Systemen von Clearaudio (bis hin zum Stradivari), die eine sehr hohe Auflagekraft benötigen.


Viele Grüße
Dietmar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Acoustic Signature
karellen am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  2 Beiträge
erfahrungen mit acoustic signature?
airdbear am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 06.09.2003  –  2 Beiträge
Bluenote Piccolo
micmar am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2007  –  8 Beiträge
Van den Hul The Frog
wollne am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  39 Beiträge
Tonabnehmer streift an der Schallplatte, Acoustic Signature Final Tool
kaefer03 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  19 Beiträge
Rega-Tonarm-Vergleich
musicshaker am 21.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  3 Beiträge
TD145II ausrangieren oder neuer Tonarm??
ochse am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  18 Beiträge
TONARM
baadb am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  9 Beiträge
Acoustic Signature Treibriemen
fork am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  9 Beiträge
Acoustic Signature VORSICHT !!!!
dingdong666666 am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2015  –  36 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.937
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.007