Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon DL 110

+A -A
Autor
Beitrag
Zitrone82
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Nov 2003, 20:53
Hallo,

bisher habe ich einen Thorens TD 280 MKII mit Stanton 500MK III Tonabnehmer. Der Thorens hört sich eigentlich nicht schlecht an, obwohl es das "Plastikteil" von Thorens ist. Ich überlege jetzt einen neuen Tonabnehmer zu kaufen: Denon DL 110. Meine Frage: Sind erhebliche Klangverbesserungen zu erwarten oder eher nicht.? Als phonoverstärker habe ich den NAD PP2.


Für Antworten wäre ich dankbar.

MfG
Zitrone
fourever
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 04. Nov 2003, 21:48
Hallo

das DL 110 war mal Spitzenklasse irgendwas bei Stereoplay. Ich habe es lange in meinen Plattendrehern gehabt und war immer ganz zufrieden. Ist aber von deinem Tonarm abhängig. Ich bekomme jetzt einen DP 37 F, da kommt wieder ein neues DL 110 rein .

Gruss

Reinhold
Holger
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2003, 22:22
Ich habe gerade heute erst einen DP-45F mit eben diesem System bekommen (Top-Zustand, mit hochwertiger VdH-Verkabelung und sauteuren WBT-Steckern, 100 Euro ).
Sehr sehr guter Klang mit diesem System, ich habe mal verglichen mit meinem Garrard 301, auf dem ich ein DL 103 im SME 3009 habe. Wirklich super.
Das System passt auch prima zum TP 28, der in dem 280er eingebaut ist.
Chris64
Stammgast
#4 erstellt: 06. Nov 2003, 11:56
Hallo Zitrone,

mit dem DL 110 machst du bestimmt keinen Fehler und es dürfte zu dem bisherigen TA eine z.T. sogar deutlliche Klangsteigerung sein. Das DL 110 ist ein Tonabnehmer zum Zurücklehnen, Zuhören und Spaß an der Musik haben. Außerdem ist er als High-Output-System auch noch unkritisch an MM-Eingängen zu betreiben. Sollte übrigens ein MC-Eingang vorhanden sein, lohnt es sich, zu schauen, ob die elektrischen Werte so sind, dass du dort auch das High-Output-System anschließen kannst. Ich habe es mal mit einem DL 160 (eine Nummer größer als DL 110, klanglich sehr ähnlich) an einer Rotel-Phono-Vorstufe ausprobiert: der MC-Eingang brachte noch mehr Auflösung und Dynamik ins Spiel (bei selbstverständlich gleichem Lautstärkepegel).

Grüße

Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einbau Denon DL-110
Zitrone82 am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 23.12.2003  –  7 Beiträge
Denon DP 37f - Tonabnehmer Denon DL 110
MrMurphy am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  6 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Thorens TD 280
Mr.JP am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  24 Beiträge
Probleme mit Denon Dl-110!
Klanglauscher am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  18 Beiträge
Tonabnehmer für Thorens TD 190
jboo7 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  5 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer Denon DL 110 springt, was tun?
skywalker1koenig am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  8 Beiträge
Thorens TD 110, TA-System?
AU-9900 am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 18.07.2007  –  13 Beiträge
Thorens TD 320 MKII mit TP90 + Denon DL 103 oder Audio Technica AT 15 SS
blackO)))witch am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  7 Beiträge
Brummen in Thorens TD 280 MKII
Stiegl-Killer am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.031