Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer Denon DL 110 springt, was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
skywalker1koenig
Stammgast
#1 erstellt: 12. Jan 2008, 10:03
Hallo zusammen,
habe mir vor kurzem einen gebrauchten Plattenspieler Denon DP 37F gekauft (sehr schön). Anfangs lief das Gerät einwandfrei. Nun, nach gut einer Woche, läuft der Plattenspieler nur nach einem kleinen Schubs des Tonarms an (Automatik).
Bei den meisten Platten die ich in den letzten Tagen abgespielt habe, springt der Tonarm/Tonabnehmer, ein Denon DL 110, so ab dem 3. Titel. Ich habe das Auflagegewicht gemäß der Anleitung auf 1,8 eingestellt. Da ich zu wenig Kenntnisse habe, weiß ich nun nicht weiter. Kann mir jemand helfen?
Kleinlaut
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2008, 10:46
Hi,
ist nur so eine Idee :
Hast du mal überprüft, ob der Plattenspieler auch gerade steht ?
Mein DP 35 hat auch rumgemuckt, bis ich dann mal mit der Wasserwaage nachgemessen hatte.
Gruss und schönes WE Michael
klaus52
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2008, 14:29
Hi,

zum einen wie mein Vorschreiber schon... Waagerecht muß bei einem Dreher eh sein.
Die DP-xx F reagieren da sehr empfindlich.

Da Du schreibst "so ab dem 3. Titel"...
Läßt sich der Arm (bei ausgeschaltetem Dreher) durchgängig leicht bewegen oder stellenweise schwergängig ?

Hast Du die Auflagekraft mal mit einer Waage nachgemessen ?
Nicht das seine "eingestellt angezeigte" Auflagekraft total daneben liegt / viel zu gering ist
und er dringend intern neu abgeglichen werden müßte.
Mit einer drastisch zu geringen Auflagekraft würdest Du außerdem ruckzuck deine Platten ruinieren.
skywalker1koenig
Stammgast
#4 erstellt: 12. Jan 2008, 14:58
Hallo Ihr beiden,

schon mal ein Dankeschön für Eure Rückmeldungen. Habe zunächst mal mit der Wasserwaage kontrolliert und siehe da, leichte Neigung. Habe das Ganze erst einmal provisorisch unterlegt und spiele jetzt eine Platte nach der anderen ab. Automatisches Anlaufen funktioniert immer noch nicht, aber bei den ersten beiden Scheiben gings mit dem Springen bislang gut.
Die Sache mit dem Nachmessen der Auflagekraft ist noch nicht möglich, da ich im Moment noch nicht über das passende "Werkzeug" verfüge. Habe gerade erst wieder mit der "Analogie" angefangen und da felt noch das Ein oder Andere. Neben dem Kauf des passenden Zubehörs hatte ich vor, den PLattenspieler etwas aufzumotzen (Kabel, Anschlüsse, Plattentellerauflage und Tonabnehmer. Meint Ihr, das würde sich lohnen?
Freundlichste Grüße aus Bergisch Gladbach
Klaus
klaus52
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2008, 15:31
Erhöhe mal für das DL 110 auf 2.0 g

Das würde das Problem (falls die Auflagekraft entgegen der Einstellung zu niedrig ist) entschärfen,
die Gefahr für die Platten verringern und die 2.0 g würden (falls die A-Kraft des Drehers doch stimmt) dem DL 110 sowieso eher gefallen.

2.0 g wären ungeachtet dessen eh noch im korrekten Bereich des DL 110

War das 110 gebraucht ? Hast Du ne Ahnung wieviel Stunden es auf dem Buckel hat ?

Noch mal wegen des 110ers;
es kommt auch drauf an welche Musikrichtung Du hörst.
In der Preisklasse (für mich aber nicht nur deshalb, sondern wegen seiner Dynamik) wirst Du evtl. kaum etwas besseres finden.
skywalker1koenig
Stammgast
#6 erstellt: 12. Jan 2008, 16:02
Klaus an Klaus:

Ich glaub ich bin ein großer Depp. Habe mir die Bedienungsanleitung nach Euren Tipps zu Gemüte geführt und bin anschließend dem Hinweis mit "Tonarm muss waagerecht sein..." nachgegangen. Musste noch etwas drehen und nun steht er waagerecht. Mein Söhnchen hat kontrolliert und es für gut befunden. Nun laufen die Communards auch ohne Kängeruhsprünge und die Mucke höhrt sich direkt viel dynamischer an.
Vielen Dank für die Unterstützung.
Könnt Ihr schon was zu meiner anderen Frage sagen?

Grüße
Klaus

P.S. Das mit dem Auflagegewicht probier ich ggf. auch noch aus
xutl
Inventar
#7 erstellt: 12. Jan 2008, 16:05

skywalker1koenig schrieb:
Neben dem Kauf des passenden Zubehörs hatte ich vor, den PLattenspieler etwas aufzumotzen (Kabel, Anschlüsse, Plattentellerauflage und Tonabnehmer. Meint Ihr, das würde sich lohnen?
Freundlichste Grüße aus Bergisch Gladbach
Klaus :prost

Was verstehst Du darunter?
Nein!
Kauf Dir lieber ein paar LPs, davon hast Du mehr
klaus52
Inventar
#8 erstellt: 12. Jan 2008, 16:28

skywalker1koenig schrieb:
...Könnt Ihr schon was zu meiner anderen Frage sagen?

Grüße
Klaus

P.S. Das mit dem Auflagegewicht probier ich ggf. auch noch aus


Hi,

zum DL 110 hatte ich doch im letzten Beitrag (die letzten zwei Sätzchen) was geschrieben

Die korrekte Poti-Einstellung der Auflagekraft sowie das (mitgeregelte) Antiskating (beim 37 F ebenfalls elektrodynamisch) im Betrieb
ist absolut von der vorangegangenen, korrekten mechanischen Grundeinstellung (ganz wichtig, mit dem "waagerechten" Tonarm) abhängig.

Demnach hast Du erst jetzt die Vorraussetzungen dafür geschaffen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DP 37f - Tonabnehmer Denon DL 110
MrMurphy am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  6 Beiträge
Denon DL 110
Zitrone82 am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  4 Beiträge
DENON DL 110 SYSTEM?
classic.franky am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  21 Beiträge
at 120 v dl 110
BillBluescreen am 12.05.2004  –  Letzte Antwort am 25.05.2004  –  8 Beiträge
Probleme mit Denon Dl-110!
Klanglauscher am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  18 Beiträge
DENON DL 110 / 160 Betriebsstunden?
mathi am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  13 Beiträge
Tonabnehmer?
black_vinyl am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  16 Beiträge
Tonabnehmer Denon DL-103R taugt der was
Atlan30 am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  13 Beiträge
Tonabnehmer denon dp 37f
am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  10 Beiträge
Denon DL-110/103 an Dual 1229
stranger2804 am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.945
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.099