Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Phonovorverstärker für Dual 731Q

+A -A
Autor
Beitrag
vin5red
Stammgast
#1 erstellt: 21. Aug 2006, 08:46
Hallo zusammen,

ich habe einen Dual 731Q Plattenspieler und suche einen passenden Phonovorverstärker der nicht zu teuer sein sollte; hatte da an max. 100 EUR gedacht.

Was könnt ihr empfehlen?

Vielen Dank im Vorraus
Grüße
vin5red
Traktor_1
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2006, 14:37
Hi,

der hier wird immer gerne genommen Phonopre NAD PP2 neue 99,- Euro oder knapp darunter


http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem hier im Angebot !!!


der reicht für den Anfang
pet2
Inventar
#3 erstellt: 21. Aug 2006, 14:51
Hallo,

oder die Project Phono Box II, liegt auch unter 100 €.

Gruß

pet
vin5red
Stammgast
#4 erstellt: 21. Aug 2006, 15:25
Danke für die bisherigen Tipps!:)



Traktor_1 schrieb:

Phonopre NAD PP2

der reicht für den Anfang :prost


Würde es sich bei dem Dual auch lohnen mehr Geld für einen besseren Phonovorverstärker auszugeben?
Kenne mich leider gar nicht so gut mit Plattenspielern aus und weiß daher nicht wieviel Potential in dem Dual steckt.

Falls es hilft; der Phonovorverstärker soll an meinem modifizierten Röhrenverstärker Dynavox VR 70 angeschlossen werden. Die Lautsprecher sind die Duetta ADW (Selbstbau/siehe Avatar).

Grüße
vin5red


[Beitrag von vin5red am 21. Aug 2006, 15:27 bearbeitet]
pet2
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2006, 15:37
Gute Frage

Jetzt habe ich aber noch ein paar Fragen:
Ist bei Dir das Originalsystem ULM 60E montiert?
Wenn ja, ist eine Originalnadel montiert?
Besitzt Du einen 1/2 Zoll Adapter?
Wenn ja, planst Du auf ein anderes System umzubauen?

Gruß

pet
vin5red
Stammgast
#6 erstellt: 21. Aug 2006, 16:42
Hallo pet2,


pet2 schrieb:

Ist bei Dir das Originalsystem ULM 60E montiert?
Wenn ja, ist eine Originalnadel montiert?
Besitzt Du einen 1/2 Zoll Adapter?
Wenn ja, planst Du auf ein anderes System umzubauen?


Bei mir ist das Originalsystem ULM 60E mit Originalnadel montiert.

Was genau ist ein 1/2 Zoll Adapter?
Ein Umbau auf ein anderes System ist nicht geplant.

Grüße
vin5red
pet2
Inventar
#7 erstellt: 21. Aug 2006, 17:03
Hallo,

ein 1/2 Zoll Adapter benötigt man um zb. ein MC System zu montieren.
Da Du das nicht vorhast kannst Du im Grunde auf die MC Option verzichten.
Das ULM 60E ist schon ein recht gutes System und zudem ziemlich Anpassungsunkritisch.
Und genau diese Optionen (hochwertiger MC Bereich + Anpassungsmöglichkeiten) zeichnen üblicherweise hochwertigere Phonovorverstärker aus.
Du könntest mal Ausschau nach einem röhrenbestückten Phonovorverstärker halten (gibt es zb. auch von Project), auf die MC Option kannst Du ja verzichten.
Ansonsten denke ich, daß die vorgeschlagenen Phonovorverstärker das Potential eines ULM 60E schon ziemlich ausreizen.
Ich betreibe unter Anderem einen 714Q mit ULM 60E an dem MM Eingang eines Pioneer A-443 und selbst das hört sich schon recht beindruckend an .

Gruß

pet
Traktor_1
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2006, 17:18

vin5red schrieb:
Danke für die bisherigen Tipps!:)



Traktor_1 schrieb:

Phonopre NAD PP2

der reicht für den Anfang :prost


Würde es sich bei dem Dual auch lohnen mehr Geld für einen besseren Phonovorverstärker auszugeben?
Kenne mich leider gar nicht so gut mit Plattenspielern aus und weiß daher nicht wieviel Potential in dem Dual steckt.

Falls es hilft; der Phonovorverstärker soll an meinem modifizierten Röhrenverstärker Dynavox VR 70 angeschlossen werden. Die Lautsprecher sind die Duetta ADW (Selbstbau/siehe Avatar).

Grüße
vin5red



Hi,

den VR-70 hatte ich auch kurze Zeit laufen auch HUPTSÄCHLICH über den Plattenspieler per Phonoamp Supa 2,0 g... war damit nicht so zufrieden da an dem VR-70 keine höhen oder Bäss verstellbar sind.
Und der Klang einer Röhre hat mich nicht an meinen LS überzeugt.
Wer den sicheren Weg machen will muss testen,testen,testen.


7xx:
Direktgetriebene* Geräte der Spitzenklasse der 70er und 80er Jahre mit und ohne ULM-Tonarm*; halb- und Vollautomaten. Topmodell: 741. Kauftipp: bei den 700ern gibt es nicht viel, was man falsch machen kann ;-) Der 701 ist übrigens der erste und somit der älteste Direkttriebler von Dual! Der 741Q ist aufgrund seines Kunststoffchassis Geschmackssache. Viele bevorzugen deshalb den 731Q. Wer ein gewöhnliches Halbzollsystem montieren und sich nicht mit Adaptern herumplagen möchte, greift am besten zum 721. Dies ist der hochwertigste Dual mit normaler Halbzollbefestigung. Der 704 ist nahezu identisch, ist jedoch ein Halbautomat* und hat einen "kleineren" Direktantrieb*
Welches Gerät man nimmt ist, wie gesagt, Geschmackssache.
Der CS 750 tanzt hier etwas aus der Reihe:
Der CS 750 und CS 750-1 sind leicht modifizierte Nachfolgemodelle des CS 5000. Insbesondere ein zweigeteilter resonanzärmerer Plattenteller und eine wesentlich (!)verbesserte digitale Motorsteuerung sind erwähnenswert.


witere infos siehe hier http://www.hifi-foru...um_id=26&thread=1753


Gruß Christian

P.S
wenn du mehr Klang rausholen willst muss der Phonoamp teurer werden und ein gutes MC System wäre auch nicht schlecht.
vin5red
Stammgast
#9 erstellt: 21. Aug 2006, 17:24
Hallo pet2,

Danke für deine ausführliche Antwort!

An einen röhrenbestückten Phonovorverstärker hatte ich auch schon gedacht, nur ist mir z.B. die Project Tube Box MK2 mit ca. 300 EUR zu teuer.
Kennst du einen billigeren Phonovorverstärker mit Röhren?

Grüße
vin5red
pet2
Inventar
#10 erstellt: 21. Aug 2006, 17:41
Hallo,

ich bin nicht so der Röhrenspezialist .
Ins Auge gefallen ist mir dieser hier:
http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Es fehlt dabei die MC Option, aber die brauchst Du ja nicht .
Ansonsten würde ich mal hier:
http://dedi262.your-server.de/analog1/
nachfragen.


Gruß

pet
vin5red
Stammgast
#11 erstellt: 21. Aug 2006, 17:42
Hallo Traktor 1,


Traktor_1 schrieb:

Hi,

den VR-70 hatte ich auch kurze Zeit laufen auch HUPTSÄCHLICH über den Plattenspieler per Phonoamp Supa 2,0 g... war damit nicht so zufrieden da an dem VR-70 keine höhen oder Bäss verstellbar sind.
Und der Klang einer Röhre hat mich nicht an meinen LS überzeugt.
Wer den sicheren Weg machen will muss testen,testen,testen.


War dein VR 70 modifiziert oder noch im Originalzustand?
Im Originalzustand ist er etwas schwammig im Bass und hat einen Höhenabfall, bei meiner modifizierten Version sind die Bässe straff und der Höhenabfall ist nicht mehr vorhanden.
Lag da bei dir das Problem?

Also auf meiner Liste stehen jetzt:

NAD PP2
Project Phono Box 2
dann hatte ich noch
Cambridge Audio 540P(100 EUR)/640P(150 EUR)gefunden - sind die empfehlenswert?

Ist der Supa 2,0 besser als z.B. der NAD? Was kostet der Supa?

Mit dem Testen ist leider so eine Sache, da die meisten Händler nur ein bis zwei Phonovorverstärker in der Preisklasse zur Verfügung haben.

Gibt es große klangliche Unterschiede in der Preisklasse?

Grüße
vin5red

PS: Danke für den Link!
vin5red
Stammgast
#12 erstellt: 21. Aug 2006, 17:48
Hallo pet2,


pet2 schrieb:

ich bin nicht so der Röhrenspezialist .
Ins Auge gefallen ist mir dieser hier:
http://cgi.ebay.de/R...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Es fehlt dabei die MC Option, aber die brauchst Du ja nicht .


Gefällt mir preislich schon wesentlich besser als der Project!

Danke für den Link! Werde im Analog-Forum mal reinschauen!

Danke für deine Mühe!

Grüße
vin5red
Traktor_1
Inventar
#13 erstellt: 21. Aug 2006, 19:15

vin5red schrieb:
Hallo Traktor 1,


Traktor_1 schrieb:

Hi,

den VR-70 hatte ich auch kurze Zeit laufen auch HUPTSÄCHLICH über den Plattenspieler per Phonoamp Supa 2,0 g... war damit nicht so zufrieden da an dem VR-70 keine höhen oder Bäss verstellbar sind.
Und der Klang einer Röhre hat mich nicht an meinen LS überzeugt.
Wer den sicheren Weg machen will muss testen,testen,testen.


War dein VR 70 modifiziert oder noch im Originalzustand?
Im Originalzustand ist er etwas schwammig im Bass und hat einen Höhenabfall, bei meiner modifizierten Version sind die Bässe straff und der Höhenabfall ist nicht mehr vorhanden.
Lag da bei dir das Problem?

?

Grüße
vin5red

PS: Danke für den Link!



Jo der VR-70 hatte neue Vor und Enstufenröhren von JJ Tesla und andere Röhren von RCA usw... waren im Testfeld vorhanden...

Es lag wohl an den LS die für Röhre nicht genug Wirkungsgrad hatten


Gruß Christian


der 2,0 Supa ist besser als der NAD wird aber nicht mehr hergestellt.
Es gibt noch gebraucht ab und zu.

Der Herr Hormann wohnt ca 15 Km von mir entfernt,hatte damals mein Supa persöhnlich bei Ihm zu Hause in Lgh. abgeholt.Netter älterer Herr sehr freundlich
Gibt auch gute Tipps und stellt deinen Supa auf dein sytem genau ein.


[Beitrag von Traktor_1 am 21. Aug 2006, 19:20 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 731Q - Serviceunterlagen
Feinohr am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 14.07.2003  –  12 Beiträge
MC Tonabnehmer für Dual 731Q
Figo am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  3 Beiträge
Dual Halbzoll- Adapter für Dual CS 731Q
Musikfan am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  5 Beiträge
Dual 731Q mit Elac 794E
gogo53 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  2 Beiträge
Dual CS 731Q Automatik defekt
desree60 am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  11 Beiträge
Dual CS-455 vs. Dual CS-731Q
PoloPower am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  17 Beiträge
1/2'' Tonabnehmer für Dual 731Q
mini-racer am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  13 Beiträge
Phonovorverstärker
Laddly am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  8 Beiträge
Phonovorverstärker
Ampeer am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  12 Beiträge
neues Cichkabel an DUAL 731Q >>> aber wie?
firth_of_fifth am 31.07.2008  –  Letzte Antwort am 31.07.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577