Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Braun PS600- neues Reibrad... und andere Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2006, 19:17
Hallo liebe Analogisten,

ich nennen einen PS600 von Braun mein Eigen. Diesen erwarb ich gebraucht in Topzustand- mit einer Ausnahme: das Gummireibrad hat eine Delle in der Lauffläche. Sieht so aus, als hätte der Plattenspieler ein paar Jahre rumgestanden, während das Reibrad dauernd an einem Punkt belastet wurde, ohne sich mal weiterzudrehen.

Wie auch immer, diese Delle verursacht Gleichlaufschwankungen. Bei Braun direkt sind keine Ersatzteile mehr zu haben, wie man mir auf Anfrage mitteilte. Ich habe nun das Gummirad in die Drehbank gespannt und LEICHT abgeschliffen, die nunmehr flachere Delle wirkt sich jetzt nicht mehr so stark auf den Gleichlauf aus, aber es ist und klingt nicht perfekt.

Nun meine Frage: wer hat eine Idee, wo es solch alte Teile noch gibt oder hat selbst sowas bei sich rumliegen? Über Tips und Ideen freut sich

Tommy, mit Gruß.
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2006, 06:08
Hallo Tommy!

Du hast richtig gehandelt, warst aber vielleicht nicht konsequent genug.
Lege das Rad über Nacht in Küchenspülmittel ein, dann wird es wieder weicher und überdrehe es dann noch einmal.
Wirst sehen, das hilft!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2006, 10:54
Das scheint mir ein interessanter Ansatz zu sein. Danke für den Tip, ich werd es mal testen.

Sollte dennoch jemand noch Vorschläge haben, wo es Ersatzteile für die alten Brauns gibt, der schreibe es mir bitte. Ich bin ein kleiner Perfektionist und wäre ungleich froher, wenn ich eine Bezugsquelle für neue oder gebrauchte Teile hätte. Kann ja auch sein, daß mal was anderes kaputtgeht. Oder kauft man sich am besten einen kaputten Zweitdreher der gleichen Art zum Ausschlachten?

Viele Grüße, Tommy.


[Beitrag von Langspielplatte am 12. Okt 2006, 10:55 bearbeitet]
-3dB
Stammgast
#4 erstellt: 12. Okt 2006, 13:37
Hallo Tommy,

schau einmal hier rein:
http://www.radiodesign.de

Gruß Wilhelm
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Okt 2006, 17:56
Danke für den link, Wilhelm. Ich hab mal eine mail an Braunberni geschickt, mal sehen, ob die dieses Teil noch vorrätig haben.

Ich höre soeben zum ersten Mal seit Jahren wieder LP (sonst CD)- und noch nie hörte ich ein Cembalo klarer, waren Streicher so "nah". Nun, die Platten sind alt, es knistert und die Bässe sind unterrepräsentiert, dennoch ist´s ein Genuß. Ich glaub, das macht süchtig...


[Beitrag von Langspielplatte am 12. Okt 2006, 19:52 bearbeitet]
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Okt 2006, 20:50
Hallo,

ich hab gute und schlechte Neuigkeiten.

Die gute: ich hab ein Angebot eines Händlers für ein Reibrad.

Die schlechte: Wenn er noch ein solches auf Lager hat, soll es 39,50 Eur kosten.

Ich mußte erst mal schlucken... nochmal lesen... das sind ja 80 DM! (Ich rechne noch immer um ) Meine Frage: haltet ihr diesen Preis für angemessen oder würdet ihr sagen, das sei Wucher?

Danke für Eure Meinungen!

Grüße, Tommy.
köllealaaf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Okt 2006, 21:42
Hallo Tommy,

ich würde sagen: beides
Wucher, weil viel Geld für ein solches Miniteil, und angemessen, weil es schon so alt ist und er ein Monopol hat.
Der Markt regelt die Preise...
Es gab aber auch mal eine Firma, die zumindest Lenco-Reibräder überarbeitet hat, aber das war dann im Endeffekt mit Versand genauso teuer
Der Braun ist aber ein schöner und guter Dreher, der es verdient hat, rund zu laufen.

Liebe grüsse,
Jürgen
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Okt 2006, 22:01

köllealaaf schrieb:
Der Braun ist aber ein schöner und guter Dreher, der es verdient hat, rund zu laufen.


Na, das ist doch ein Wort. Ich habe bei dem Händler nun Interesse bekundet, aber als klammer Student mal vorsichtig um Preisnachlaß gebeten... Mal sehen, ob er sich erweichen läßt.


[Beitrag von Langspielplatte am 15. Okt 2006, 22:03 bearbeitet]
GandRalf
Inventar
#9 erstellt: 16. Okt 2006, 09:47
Moin auch,

Kann mir mal jemand die Maße des Rades (und ggf. ein Foto) zukommen lassen?
Habe hier noch ein paar Reibräder, die ich nicht richtig zuordnen kann. Vielleicht sind das ja welche von Braun...



[Beitrag von GandRalf am 16. Okt 2006, 09:47 bearbeitet]
köllealaaf
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Okt 2006, 10:15
Hallo Tommy,

wenn er sonst in einem Topzustand ist, lohnt sichs schon. Es kann nur sein, dass du dann in deiner sich steigernden Analogsucht aufsteigen willst zu härteren Drogen .
Dann wirst du ihn wieder verkaufen wollen und dir harten Stoff in Form von grossen Thorens oder Japandrehern besorgen.
Aber auch das wird dich nicht zufriedenstellen auf Dauer, und du wirst über Tonabnehmer für 800 Euro ernsthaft nachdenken
Deine Phonostufe wird dich nicht mehr ruhig schlafen lassen, bis sie mindestens 2 Gehäuse und 10 Kilo Lebensgewicht hat, und deine Lautsprecher werden grün werden und aus Pappe sein.
So wirds enden mit dir, nur wegen eines Reibrades!
Überleg es dir gut
Mal im Ernst: der Nachteil an diesen Brauns ist, dass man nichts gross"tunen", also verändern kann. Das ist für einen Bastler natürlich nix, Musik hören kann man damit aber schon sehr gut, und schlank im Bass sind die Brauns auch, also eher transparent als fett.

Vielleicht gibts ja Discount, viel Glück dabei,

Und Grüsse,

Jürgen
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Okt 2006, 18:15

köllealaaf schrieb:
... Dann wirst du ihn wieder verkaufen wollen und dir harten Stoff in Form von grossen Thorens oder Japandrehern besorgen.
Aber auch das wird dich nicht zufriedenstellen auf Dauer, und du wirst über Tonabnehmer für 800 Euro ernsthaft nachdenken
Deine Phonostufe wird dich nicht mehr ruhig schlafen lassen, bis sie mindestens 2 Gehäuse und 10 Kilo Lebensgewicht hat, und deine Lautsprecher werden grün werden und aus Pappe sein.
So wirds enden mit dir, nur wegen eines Reibrades!


Hi Jürgen, dem kann ich nur zustimmen... in meinen Träumen Für einen Studenten, der mehr als ein Hobby finanzieren muß, ist es zumindest ein weiter Weg zur Traumanlage. Ansonsten kann ich mich durchaus mit Deinen Gedanken anfreunden... sprichst Du aus Erfahrung?


köllealaaf schrieb:
Mal im Ernst: der Nachteil an diesen Brauns ist, dass man nichts gross"tunen", also verändern kann. Das ist für einen Bastler natürlich nix...


Dazu ein paar Fragen, ich hoffe Du (oder jemand) hast Geduld, zu antworten.

Der PS600 hat ein DIN-Kabel, ich habe ihn mit einem DIN-Chinch-Adapter an den Amp angeschlossen. Ist es ratsam, das DIN-Kabel durch ein Chinch-Terminal zu ersetzen? Bringt das klangliche Vorteile? Oder gibt es u.U. dann andere Probleme, z.B. mit der Erdung? Ich kann kein Erdungskabel o.ä. entdecken und mutmaße, daß die Erdung per DIN-Kabel erfolgt. Der Klang ist auch so nicht schlecht, es brummt nichts.

Frage 2: Mein jetziges System ist ein Shure M75MG-TYPE 2 mit der Nadel N75G-TYPE 2. Lohnen sich Verbesserungen an dieser Stelle? Kann man mit einem anderen System z.B. einen etwas grundtönigeren Klang abrufen? Welche Hersteller bieten passende Systeme an? Empfehlungen?

Vielen Dank!

@GandRalf: Bilder mit Beschreibung des Reibrades folgen bald hier!
raphael.t
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2006, 11:44
Hallo LP!

Wenn nichts brummt, würde ich das Kabel lassen.
Wenn aber Umbau auf Cinch, dann gründlich.
D.h. nicht auf das DIN-Kabel Cinch -Stecker draufknallen, sondern Kabeltausch gegen ein ordentliches Kabel mit Cinch-Steckern.
Allerdings musst du dann bei der Masseführung Folgendes beachten:
Du trennst die Gehäusemasse des PS 600 von der Abschirmung der beiden Kanäle, denn jetzt ist wahrscheinlich alles gemeinsam: Abschirmung li, re Kanal plus Gehäuse.
Die Masse wird am besten so geführt:
Sternförmig kommen die Zuleitungen von Tellerlager, Tonarm und Chassis zusammen an einen Punkt und werden von dort mit einem Kabel an das Verstärkergehäuse geleitet.

Tonabnehmer: Der Shure -Abtaster hat eine Rundnadel, auch konisch oder spärisch genannt. Da gibt es mit Sicherheit Besseres. Du könntest aufrüsten nur durch Umstecken, z.B. mit einer elliptischen N 75 E-Nadel. Die Shure M 75 haben kompatible Nadeln, mit einer elliptischen kannst du klangmäßig etwas mehr herausholen.
Andere Frage:
Wovon träumst du als Student hifimäßig?

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 17. Okt 2006, 11:46 bearbeitet]
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Okt 2006, 19:48
@ GandRalf: Hier nun die Angaben zum Reibrad, in der Hoffnung, Du hast ein "braunes" in Deiner Sammlung. Leider hab ich nur eine Handycam, die Bilder sind dementsprechend minderwertig.

- Außendurchmesser: 40 mm
- Innendurchmesser des Gleitlagers: 4 mm
- D des sichtbaren Teils des Alukerns: 18 mm



- auf der Rückseite ist der Alukern tw. 3 mm erhaben, D des erh. Teils: 13 mm



WICHTIG: ich habe gerade keinen Meßschieber zur Hand, daher sind alle mm- Angaben nicht 100% genau, müßten aber ausreichend sein, um andere Reibräder als "passend" zu identifizieren.

- erhabene Aufschrift vorn: 10-452 U58 MADE IN WESTERN GERMANY
- erh. Aufschrift hinten: 3


[Beitrag von Langspielplatte am 17. Okt 2006, 20:42 bearbeitet]
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Okt 2006, 20:05
Danke für die Beratung, Raphael. Bei ebay werden immer mal Ersatznadeln angeboten, meist für ca. 20 Teuronen, sind die zu gebrauchen oder ist das billiger, will heißen: schlechter Nachbauschrott?


raphael.t schrieb:

Andere Frage:
Wovon träumst du als Student hifimäßig?


*Lach* Das ist eine gute Frage. Eine sehr gute sogar. Ich versuche im Moment wenig zu träumen. Sonst komme ich leicht in die Versuchung, mehr Geld auszugeben, als ich besitze.

Doch bin ich im Moment auch ziemlich zufrieden mit meiner Anlage, die zwar nicht high endet, aber dennoch einen brauchbaren Klang liefert. Neben dem PS600 hab ich noch einen CDP Pioneer PD-S507 an meinen Aiwa XA-008 angeschlossen.

Mein einziger Traum geht momentan in Richtung klangstärkerer Boxen, die Tonsil Discovery 150 bringen´s nicht wirklich, v.a. der Baß kommt leicht gepreßt rüber. Ich denke da an Infinitys aus der SM-Serie... doch sprengen die auch gebraucht mein momentanes Budget.

Aber träumen darf man schon...


[Beitrag von Langspielplatte am 17. Okt 2006, 20:11 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#15 erstellt: 18. Okt 2006, 07:21
Hallo LP!

Träumen ist nicht nur erlaubt sondern sogar zu empfehlen!

Zur Nachbaunadelfrage:
Generalisieren kann man da nicht, ich habe schon gut klingenden Nachbauten gehört, leider aber auch welche mit harschem Klang. Das "h" könnte man auch weglassen...
Damit meine ich einen spitzen, in den Höhen nervenden Klang
mit zischelnden "S" bei Gesangspassagen. Unerfreulich!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
GandRalf
Inventar
#16 erstellt: 18. Okt 2006, 19:01
Moin nochmal,

Was hältst du davon?







Durchmesser 40mm; Achse 4mm; der sichtbare Alukern ist etwas größer, das Gummi dadurch etwas weniger; Messingbuchse ist etwa 3,5mm erhaben und hat einen Aussendurchmesser von 10mm.

Das sollte passen!! Ungebraucht (NOS)! DasGummi ist nicht verhärtet!!

Jetzt weiß ich endlich wo die Dinger passen.



[Beitrag von GandRalf am 18. Okt 2006, 19:02 bearbeitet]
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Okt 2006, 19:45
GandRalf, das ist große Klasse . Bin mir nur nicht sicher, ob die Teile passen, da die Form des Alukerns so anders ist als die originale. Es scheint, als würde der Kern bei Deinen RR zu tief schüsselförmig ausgeprägt sein .

Oder anders gesagt: wenn ich mein RR mit der erhabenen Seite auf den Tisch lege , so befindet sich der untere Rand des Gummis 3 mm über der Tischebene.

1/2 mm mehr wäre noch zu verkraften, aber viel mehr darf es aus Platzgründen nicht sein.

Falls die Maße Deiner RR sich etwa in diesem Rahmen bewegen bräuchte ich nur noch einen studentenfähigen Preis... Adresse und Kontodaten dann am besten als PN. Wenn´s nicht zu teuer wird, nehm ich Dir gleich 2 ab, wenn Du erlaubst.

Viele Grüße, Tommy.


[Beitrag von Langspielplatte am 18. Okt 2006, 19:46 bearbeitet]
GandRalf
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2006, 19:56
Moin nochmal,

Unterkante Erhebung bis Unterkante Gummi: 4,5mm

Langspielplatte
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 18. Okt 2006, 21:11
Jo, schade eigentlich. Dann bleibt wohl nur der Gang zum Wucherer ... Doch vorher pack ich mal 1,5 mm unter mein RR drunter und poste hier, ob es doch funktioniert. Bis dahinn... GN!


[Beitrag von Langspielplatte am 18. Okt 2006, 21:13 bearbeitet]
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Okt 2006, 18:34
Hallo GandRalf, ich würde gern mal eines Deiner RR testen. Habe heute mein RR mal 1,5 mm höher gelegt, und es funktionierte, der Gummi lief halt nur auf einer höheren Bahn an Motorachse und Teller (die auch leicht schmutzig war, aber das würde sich wohl sicher abrubbeln mit der Zeit...), aber es lief, wie es laufen muß. Höher darf´s nur nicht werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich würde gern mal Deine RR testen, für den Fall, daß es klappt, am besten gleich 2. Wird das teuer? Kann ich die Teile zurückgeben, wenn sie wider Erwarten doch nicht passen? Sach ma, watte denken tust.


@ all: Folgende Frage stellte sich mir noch: Aufgrund dessen, daß das neue RR weiter weg vom letzten Motorachsenlager an die Achse drandrückt, müßten laut Hebelgesetz die seitlichen Belastungen auf dieses Lager ansteigen. Was meint ihr, ist das zu verkraften?


[Beitrag von Langspielplatte am 19. Okt 2006, 18:38 bearbeitet]
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Okt 2006, 20:01
Hallo GandRalf, wo bist Du ? Wie oben geschrieben, würd ich doch gern mal Deine RR probieren! Zur Not kann ich, wie mir heute einfiel, von dem Messing auch einen mm abdrehen... irgendwie würden die RR schon funktionieren bei mir, denke ich. Meldest Du Dich mal?

Dankeschön, Tommy.
GandRalf
Inventar
#22 erstellt: 23. Okt 2006, 06:06
Moin auch,

Hatte dir gestern eine PM geschickt. Schau mal in dein Postfach.

GandRalf
Inventar
#23 erstellt: 23. Okt 2006, 12:11

GandRalf schrieb:
Moin auch,

Hatte dir gestern eine PM geschickt. Schau mal in dein Postfach.

:prost


Stimmt garnicht!!

War `ne Mail über das Forensystem. Schau mal evtl. in deinen Spamfilter!!

Langspielplatte
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 23. Okt 2006, 18:29

GandRalf schrieb:

... Mail über das Forensystem. Schau mal evtl. in deinen Spamfilter!!


Vielen Dank... doch ich kann nichts finden. Hast eine PN von mir!


[Beitrag von Langspielplatte am 23. Okt 2006, 18:30 bearbeitet]
reimerdichter
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 30. Okt 2006, 15:23
Hallo Langspielplatte!

Obacht! Bevor Du jetzt herumexperimentierst und verzweifelst und hin- und her-baust:

1.Es könnte sein, daß ich noch ein Reibrad übrig habe, Du müßtest nur noch bis Ende der Woche warten, weil ich erst am Wochenende Zeit habe nachzusehen. Falls ja, will ich keine 40 Eros.

2.Der PS 600 ist Klasse, keine Frage, bin selber Braunfan und hab auch einen, aber...:
Er ist eigentlich kein Braun, sondern ein Elac Miracord. Braun hatte nie einen Wechsler (der PS 600 ist einer, hast Du auch die Wechslerachse dazu?) im Programm und hat sich damit beholfen, um die Produktpalette zu erweitern, einen fremden Plattenspieler umzudesignen (ich weiß, ein Scheiß-Wort!). So ist der PS 600 eines der besten Paradebeispiele für bestes Industriedesign mit dem sich die Leute von Braun (Dieter Rams) immer von den anderen Firmen unterschieden, da man nun den PS 600 mit seinem Original-Bruder von Elac gut vergleichen kann. Schau mal hier:
http://telefunken.te.funpic.de/elac.html
Miracord 46, 50, oder 22 sehen von den Bediehnungstasten sehr ähnlich aus, und haben sicherlich die gleiche Technik und damit auch das gleiche Reibrad.
Und so erhöht sich auch für Dich die Suchauswahl, wenn jetzt alle Stricke reißen und ich nix finde.
Tip: Alte eingführte Fachgeschäfte, die es schon länger gibt, haben noch sehr oft noch solche Ersatzteile rumliegen. Und ansonsten sind sie auch besser: Auswahl, Preis, Fachkompetenz sind meist besser als im Preis ist dumm Markt, nur, falls du mal was neues brauchst.
Brauchst Du die Hinweise zum Gebrauch und die Service Anleitung?
Grüße
Reimer
Langspielplatte
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Nov 2006, 19:47
Vielen Dank für die Tips und Ratschläge, Reimerdichter. Du hast eine PM!

Irgendwo habe ich auch alle Unterlagen zu dem PS rumliegen, ich werde mal danach stöbern.

LG, Tommy.


[Beitrag von Langspielplatte am 03. Nov 2006, 19:49 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#27 erstellt: 07. Sep 2010, 17:20
Ich erwarte morgen einen Braun PS 600 - habt ihr noch irgendwelche hilfreichen Links oder Tips zu der Kiste?

Hab bereits einen PS 500, von daher bin ich wirklich sehr gespannt auf die 600er Sache.

sound_of_peace
Inventar
#28 erstellt: 08. Sep 2010, 17:32
Der PS 600 ist heute angekommen, macht einen guten Eindruck.

Allerdings gibt es noch einiges zu tun, wofür ich eure Hilfe bräuchte:

1): Die Öldruckdämpfer sind bei mir versehentlich ausgelaufen, nachdem ich die Schrauben (schauten unten aus dem Bodenblech raus) gelöst hatte. Sonst sind sie aber dicht.

Mit was für einem Öl kann ich diese wieder neu befüllen? Gibts da was zu beachten?

2): Wie genau fettet/schmiert man die Mechanik neu (mit was?)?

3): Auf dem Headshell ist ein kleines Plastikteil, mit dem man den Spurwinkel für Wechsel und Normalbetrieb verstellen kann. Dieser ist bei mir allerdings lose und ich habe keine Ahnung, wie ich den richtig befestigen soll. Zudem hängt das System mit der zugehörigen Schiene schlecht und instabil im Headshell, wie fixiert man das?

Falls ihr Bilder benötigt, mach ich gerne welche.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Braun PS600 Plattenspieler
Bronxmaster am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  6 Beiträge
Reibrad für Braun PS500
rorenoren am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  17 Beiträge
Braun-Platenspieler
unterkirnach am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  3 Beiträge
Dj vs hifi und andere fragen
Igor_13 am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  7 Beiträge
Braun PCS 5 - Fragen zum Einstieg
Geipello am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  12 Beiträge
Treibrad/Reibrad vom Dualplattenspieler1225 wechseln.
rolf.barich am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  4 Beiträge
lenco l70 geräusche am reibrad
jenne49 am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  6 Beiträge
Braun Atelier Plattenspieler... Neues System!
am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  9 Beiträge
Braun PS 550 - Welches System-
JChH am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.07.2007  –  4 Beiträge
Profisound-Plattenspieler System und andere Fragen
Hifideldei am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  10 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.871
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.456