Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler mit USB-Anschluß

+A -A
Autor
Beitrag
Hifideldei
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2007, 20:31
Hallo,
hat jemand von Euch Erfahrungen mit einem Plattenspier mit USB-Anschluß gemacht? Gibt es da was Brauchbares, oder ist das alles nur Schrott?
Ein Freund hat sich sowas zugelegt. Ich bin allerdings mehr als skeptisch, daß er damit viel Freude haben wird. Er braucht es nur zum digitalisieren seiner Plattensammlung. Leider wohnt er etwas weit weg, deswegen kann ich mir das Teil nicht selbst ansehen. Ich weiß auch nicht welchen er gekauft hat.
Freue mich auf Eure Kommentare.

Gruß Hifideldei
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2007, 20:37
IMHO nur Schrott. Wenn ich mir anschaue in welcher Preiskalsse diese geräte zu finedne sin kanns nix anderes sein. Ein ordentlicher TA kostet schon mehr als die Geräte. Für Tonarm, Plattenspieler, Phonostufe und A/D Wandler gilt IMHO auch das gleiche.

MfG Christoph
Hifideldei
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jan 2007, 20:42
Denke Ich auch.
Gibt es vielleicht jemanden, der sowas schon mal getestet hat?
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2007, 22:39
Hi, den Ton mit USB in den PC zu bringen, ist vielleicht keine so schlechte Idee. Damit wird die A/D-Wandlung aus dem PC herausgenommen. Standard-Soundkarten haben da nicht selten Probleme.

Aber das Digitalisieren von Schallplatten in ordentlicher Qualität setzt zunächst voraus, dass der analoge Part stimmt. Und bei den Angeboten, die ich da in letzter Zeit gesehen habe, stimmt das überhaupt nicht. Und ob der A/D-Wandler besser ist als selbst bei Billig-OnBoard-Soundchips, muss man ebenfalls bezweifeln.

Also: Finger weg!!!

Gruß Silberfux
Hifideldei
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2007, 08:32
Hallo,
gibt`s vielleicht ein Wandlerteil mit Usb extra?
Ich selbst brauche das eigentlich nicht, weil ich ganz konventionell mit Vorverstärker über die Soundkarte wandle. Ich bräuchte höchstens mal eine bessere Soundkarte, was aber auch nicht so einfach ist, eine brauchbare zu finden, glaube ich. Gibts überhaupz welche mit vernünftigen Anschlüssen?
Alldings höre ich sowieso eigentlich lieber die Platte, nur bei geliehenen digitalisiere ich.

Gruß vom Hifideldei
dertelekomiker
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2007, 08:49
Es gibt z.B. von Terratec das Phono PreAmp Studio USB, dass gleich mit Software daherkommt. Habe es selbst noch nie in den Fingern gehabt, kommt aber in den Rezemsionen gut weg. Gibt es ab ca. 80 EUR im Netz. Dazu einen gebrauchten Dual, Thorens oder besseren Direct-Drive-Reiskocher und jeder dieser sagenumwobenen USB-Komplettspieler dürfte den Kürzeren ziehen...
xutl
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2007, 08:55

Hifideldei schrieb:
Denke Ich auch.
Gibt es vielleicht jemanden, der sowas schon mal getestet hat?


Getestet nicht, aber ich habe bei Conrad so ein Teil live und in Farbe begutachten können.

leicht, Plattenteller biegbar, Tonarm

Ich werde leider niemals einen Bericht abliefern können wie das Teil denn so ist.
Grund: Ich habe keine derartig ausgenudelten Platten, als daß ich diese zum Testen mißbrauchen würde.
Hifideldei
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jan 2007, 09:24
@dertelekomiker:
Ich würde diese Idee auch gegenüber der Billigheimerkomplettlösung bevorzugen. Aber die ist halt für Leute, die sich nicht sehr viel mit Hifi beschäftigen sehr verführerisch - ein Gerät, das alles kann! Braucht wenig Platz, einfach zu bedienen...

@xutl:
Ich werde es vermutlich auch nur wenn ich den Freund mal wieder besuche, life begutachten können. Und der hat auch nicht so eine gute Anlage, das man das Gerät klanglich wirklich bewerten könnte. Ich finde es etwas schade, wenn man sich schon die nicht unerhebliche Arbeit macht, seine Plattenammlung zu digitalisieren, dann eine miese Qualität produziert.

Ach so,
der Plattenteller ist biegbar?????
Ogottogottogott, sowas hab´ ich ja noch nie gesehen!!!!

javascript:insert(' ','')javascript:insert(' ','')javascript:insert(' ','')
Gruß Hifideldei


[Beitrag von Hifideldei am 03. Jan 2007, 09:36 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2007, 09:35

Hifideldei schrieb:
@dertelekomiker:
Ich würde diese Idee auch gegenüber der Billigheimerkomplettlösung bevorzugen. Aber die ist halt für Leute, die sich nicht sehr viel mit Hifi beschäftigen sehr verführerisch - ein Gerät, das alles kann! Braucht wenig Platz, einfach zu bedienen...

Wenn man sich die Preise der vermeintlich "besseren" USB-PS anschaut, dann dürfte die von mir vorgeschlagene Lösung eher "billiger" sein...

Ein Beispiel für vergleichsweise anspruchslose Anwender: Dual CS510 in der Bucht ca. 20-25 EUR inkl. Versand (10-20 ohne), ein System AT95 neu für ca. 20 EUR, ein DIN-Cinch-Adapter 5 EUR und der PhonoPre USB mit Software neu 80 EUR.

Macht ca. 120-130 EUR Gesamtpreis für eine Lösung, mit der man später vielleicht auch mal die eine oder andere Platte im Original hören mag und kann.

P.S: Die alte Version des PreAmps mit Anschluss direkt an die Soundkarte oder Gameport gibt es in der Bucht für ca. 20 EUR, den oben genannten gebraucht ab ca. 40 EUR.


[Beitrag von dertelekomiker am 03. Jan 2007, 09:40 bearbeitet]
Hifideldei
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jan 2007, 09:46
Du hast vollkommen recht, sehe ich genauso.
' '
Aber einfach ein Teil kaufen, mit nach Hause nehmen, anschließen - geht(hoffentlich) ist für jemanden der sich nicht damit weiters beschäftigt verführerisch.
Deine Lösung setzt wesentlich mehr Aufwand und Wissen voraus, was sich natürlich bezahlt macht,wenn man den Aufwand des Digitalisierens sieht und die erreichbare Qualität, aber.....

Gruß Hifideldei
Monsterle
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2007, 10:07

Deine Lösung setzt wesentlich mehr Aufwand und Wissen voraus,


So groß ist der Aufwand nun auch wieder nicht, und auch nicht das dazu nötige Wissen. Gerade die Duals z.B. sind unproblematisch mit der Inbetriebnahme, das vorgeschlagene AT95 (oder auch die hochwertigeren AT110 oder AT120) absolut einfach zu montieren. Und obendrein sind das noch sehr zuverlässige und robuste Dreher. Wenn nötig, gibt's hier im Forum gewiss alle Unterstützung. Und einen USB-Phono-Pre zu installieren... da wird es kaum Unterschiede geben zur Installation eines "fertigen" USB-Plattenspielers.

Gruß Monsterle
Hifideldei
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jan 2007, 11:00
Hallo,
sicher ist das kein großer Gehirnakt, aber man muß ersteinmal von der Existenz eines USB-Phonopre´s wissen und sich einen gebrauchten Plattenspieler besorgen(welchen? neues System oder Nadel?).
Ein neuer Plattenspieler im Preissegment unter 200€ ist imho auch zu vergessen. Wobei ich nicht genau weiß, was der junge Mann bezahlt hat.
Ich wußte ehrlich gesagt vorher gar nicht, daß es sowas überhaupt gibt. Habe dann mal gegoogelt und alles was ich fand war irgendwelcher Kram unter 200€ und für dem Preis gibbet glaub ich gar nix brauchbares(siehe oben)
Gruß Hifideldei
xutl
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2007, 11:13
Kenn ja Euer Alter nicht
aber fragt mal Vater, Onkel, Opa, usw. wenn die noch nen Dreher mit Anlage haben, ob Du mal darfst....
Dann bauste mal den PC um und hast dann die nächsten Wochen keine Zeit mehr
Monsterle
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2007, 12:51
In der Bucht gibt es z.B. gerade von Dual einen 510er, einen 506er, oder einen 521. Es muß auch nicht unbedingt eine USB-Lösung sein, einen Phono-Vorverstärker gibt's auch, für ca. 20 EUR. Der kann dann an den Line-Eingang fast jeder Soundkarte angeschlossen werden.
silberfux
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2007, 15:18
Hallo Lutz, Achtung: bei den "VVs mit USB" gibt es welche von Terratec und von Steinberg, die lediglich ihren Gleichstrom über eine USB-Buchse vom PC beziehen. Es sind aber reine Vorverstärker (übrigens keine schlechten), deren verstärkte Seite dann in die Line-In-Buchse des PC geführt werden. Die A/D-Wandlung macht also die Soundkarte des PC. Ältere Modelle beziehen ihren Gleichstrom vom Gameport und sind an neueren PC´s nur mit Hilfe eines Passivadapters zu betreiben.

Gruß silberfux
Hifideldei
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jan 2007, 16:50
Hallo,
um das nochmal klarzustellen, ich bin 51 und verfüge über mehrere Plattenspieler und etliche Verstärker mit Entzerrervv. und habe keinerlei Probleme Schallplatten zu digitalisieren.
Im Falle meines Freundes ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen, da er das Gerät schon gekauft hat.Ich hätte Ihm auch durchaus was leihen können, wenn er mich gefragt hätte.
Ich wollte mit dem Fred nur mal wissen ob ich mit meiner Meinung über diesen Plattenspieler alleinstehe, oder ob das Ding vielleicht doch brauchbar sein könnte. Außerdem dachte ich,es könnte vielleicht auch für Leute hilfreich sein, die auch in der Versuchung stehen sowas zu kaufen.

Gruß Hifideldei
xutl
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2007, 17:12

Hifideldei schrieb:
Hallo,
um das nochmal klarzustellen, ich bin 51 und verfüge über mehrere Plattenspieler und etliche Verstärker mit Entzerrervv. und habe keinerlei Probleme Schallplatten zu digitalisieren.
Im Falle meines Freundes ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen, da er das Gerät schon gekauft hat.Ich hätte Ihm auch durchaus was leihen können, wenn er mich gefragt hätte.
Ich wollte mit dem Fred nur mal wissen ob ich mit meiner Meinung über diesen Plattenspieler alleinstehe, oder ob das Ding vielleicht doch brauchbar sein könnte. Außerdem dachte ich,es könnte vielleicht auch für Leute hilfreich sein, die auch in der Versuchung stehen sowas zu kaufen.

Gruß Hifideldei


Und warum erzählst Du sowas nicht gleich

u.U. sind einige hier sogar noch älter als Du.
Hifideldei
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jan 2007, 18:00
Hallo,
was genau meinst Du, das ich nicht gleich erzählt hätte?

Mein Alter habe ich jetzt nur angegeben um zu zeigen, daß es mit Geräten meines Großvaters etwas schwierig werden könnte. (' ','') Ich habe keine Zweifel, daß es im Forum ältere gibt. Spielt das eine Rolle?

Gruß Hifideldei
Monsterle
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2007, 19:14
Wir konnten nicht wissen, daß Du bereits über die passenden Gerätschaften verfügst, und haben deshalb messerscharf daraus geschlossen, daß du die Anschaffung einer solchen Gerätschaft (Plattenspieler mit USB-Anschluß) nun in Erwägung ziehst! Wovon Dir ja auch programmgemäß alle, die geantwortet haben, abrieten...
Hifideldei
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Jan 2007, 06:55
Hallo,

Ich selbst brauche das eigentlich nicht, weil ich ganz konventionell mit Vorverstärker über die Soundkarte wandle. Ich bräuchte höchstens mal eine bessere Soundkarte, was aber auch nicht so einfach ist, eine brauchbare zu finden, glaube ich. Gibts überhaupz welche mit vernünftigen Anschlüssen?
Alldings höre ich sowieso eigentlich lieber die Platte, nur bei geliehenen digitalisiere ich.


Konntet Ihr nicht wissen?



Gruß Hifideldei


[Beitrag von Hifideldei am 04. Jan 2007, 06:58 bearbeitet]
xutl
Inventar
#21 erstellt: 04. Jan 2007, 07:03

Hifideldei schrieb:
Hallo,
was genau meinst Du, das ich nicht gleich erzählt hätte?

Mein Alter habe ich jetzt nur angegeben um zu zeigen, daß es mit Geräten meines Großvaters etwas schwierig werden könnte. (' ','') Ich habe keine Zweifel, daß es im Forum ältere gibt. Spielt das eine Rolle?

Gruß Hifideldei


Wie Monsterle schon schrieb liest sich Dein Eingangsposting so, daß wir den Eindruck haben mußten, jemand hat von einem Bekannten etwas gehört, kann aber nicht ansehen fahren, will auch so etwas und bittet um Hilfe.
IMHO die nettere, fundiertere Variante der immer wieder gestellten Frage:
"Hi, ich will mir eine Surroundanlage kaufen, habe keine Ahnung! Kann/will max. 300€ ausgeben. Was ist die beste Anlage?"

Da geht man erst mal von "null" aus.

Hätte ich gewußt, was ich jetzt von Dir weiß, wären meine Ratschläge ganz anders ausgefallen. Bei Dir ist eine fundierte Basis vorhanden, da könnten die Beiträge schon von der Wortwahl her anspruchsvoller sein.
Schon mal einem noob Tips gegeben, der sich gerade bei ALDI ein Monsternotebook gekauft hat?
Oder jemand geholfen, der seit Jahren seine Rechner selber baut?
DAS meine ich.

Das Alter spielt eigentlich keine Rolle.
Dein Erstbeitrag ist allerdings typisch für die Altersgruppe <18.
Daher die Frage bzgl. Opa, Oma, usw.
Variante: In der Regel hast Du es hier mit männlichen Teilnehmern zu tun. Aber halt nicht immer!
xutl
Inventar
#22 erstellt: 04. Jan 2007, 07:12

Hifideldei schrieb:
Hallo,

Ich selbst brauche das eigentlich nicht, weil ich ganz konventionell mit Vorverstärker über die Soundkarte wandle. Ich bräuchte höchstens mal eine bessere Soundkarte, was aber auch nicht so einfach ist, eine brauchbare zu finden, glaube ich. Gibts überhaupz welche mit vernünftigen Anschlüssen?
Alldings höre ich sowieso eigentlich lieber die Platte, nur bei geliehenen digitalisiere ich.


Konntet Ihr nicht wissen?



Gruß Hifideldei


Hinsichtlich Soundkarten ist die Generation <18 fit!

Tip von mir: Terratec
Ich benutze zum digitalisieren noch eine alte maestro 32/96.
Frequenzgang wie mit dem Lineal gezogen.
Super A/D-Wandler.

Soundblaste X-FI soll auch gut sein. k.A.
Monsterle
Inventar
#23 erstellt: 04. Jan 2007, 10:06

Konntet Ihr nicht wissen?


Nein! Woher auch? Aus deinen Beiträgen - zumindest aus der Ausgangsfrage - läßt sich das nicht erahnen. Aus deinem Userprofil auch nicht, und Beiträge hast du auch noch nicht allzu viele. Zum anderen haben hier die wenigsten Kollegen hellseherische Fähigkeiten, ich übrigens auch nicht.



Ansonsten ist dem vorletzten Beitrag von xutl nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, daß du dir die Frage unter den Umständen auch selbst hättest beantworten können.
dertelekomiker
Inventar
#24 erstellt: 04. Jan 2007, 10:50
Mir war durch die Eingangsfrage durchaus bewusst, dass Hifideldei keine Lösung für sich sucht. Ich habe es eher so verstanden, dass er argumentative Unterstützung sucht, um den "Fehlgeleiteten" zurück in die Realität zu holen und ihm nebenbei auch klar zu machen, dass eine bessere Lösung nicht teurer sein muss.

Für mich stellt sich aber nach dieser Diskussion die Frage, ob es nicht Sinnvoll wäre, einen Thread mit Tipps zum digitalisieren von Vinyl und der benötigten Hard- und Software zu erstellen und diesen dann im Bereich Analogtechnik zu pinnen.
hf500
Moderator
#25 erstellt: 04. Jan 2007, 20:44
Moin,
jetzt gibt es also schon Karusselldrehbaenke ("Plattenspieler") mit USB-Anschluss.
Und wenn sie wirklich so labbrig sind, wie hier beschrieben, dann ist es schade um das Geld.
Sowas laeuft doch unter spanabhebender Wiedergabe...

Zum Plattendigitalisieren benutze ich
Dual CS741Q, Grundig MXV100, SB-AWE64-ISA-PnP.
Das Aufnahmeprogramm ist Gramofile unter Linux.

Die groesste Ueberraschung ist die Soundkarte, die wirklich gute Ergebnisse zulaesst.
Dazu vertraegt sich ihr Line-Eingang sehr gut mit dem Line-Ausgang des MXV100.

Seitdem ich herausgefunden habe, wie gut das funktioniert, sieht man mich oefter
auf Flohmaerkten in den Plattenangeboten kramen ;-)

LP-Wiedergabe im Auto klappt nicht wirklich gut...


Ein "Wie mache ich LPs zu CDs" Thread waere tatsaechlich nicht schlecht.

73
Peter
Hifideldei
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Jan 2007, 09:07
Hallo,

Mir war durch die Eingangsfrage durchaus bewusst, dass Hifideldei keine Lösung für sich sucht. Ich habe es eher so verstanden, dass er argumentative Unterstützung sucht, um den "Fehlgeleiteten" zurück in die Realität zu holen und ihm nebenbei auch klar zu machen, dass eine bessere Lösung nicht teurer sein muss.


Danke @ dertelekomiker, genau das war meine Intension bei dem Thread. Man konnte es also bei genauem Lesen meiner Beiträge doch verstehen. Ich hatte selbst auch noch nichts von solchen Geräten gehört und wollte keinen Unsinn über Sachen erzählen, die ich nur vom Hörensagen und von ein paar Bildern im Netz kenne.

@hf500: Wenn ein Experte wie Du auch noch nichts davon gehört hatte, brauche ich mich ja meiner Unkenntnis nicht zu schämen. Gute Idee,das mit dem neuen Thread

Gruß Hifideldei
xutl
Inventar
#27 erstellt: 05. Jan 2007, 09:17

Hifideldei schrieb:
Hallo,

Mir war durch die Eingangsfrage durchaus bewusst, dass Hifideldei keine Lösung für sich sucht. Ich habe es eher so verstanden, dass er argumentative Unterstützung sucht, um den "Fehlgeleiteten" zurück in die Realität zu holen und ihm nebenbei auch klar zu machen, dass eine bessere Lösung nicht teurer sein muss.


Danke @ dertelekomiker, genau das war meine Intension bei dem Thread. Man konnte es also bei genauem Lesen meiner Beiträge doch verstehen. Ich hatte selbst auch noch nichts von solchen Geräten gehört und wollte keinen Unsinn über Sachen erzählen, die ich nur vom Hörensagen und von ein paar Bildern im Netz kenne.

@hf500: Wenn ein Experte wie Du auch noch nichts davon gehört hatte, brauche ich mich ja meiner Unkenntnis nicht zu schämen. Gute Idee,das mit dem neuen Thread

Gruß Hifideldei


Mit dem Wissen von jetzt verstehe ich Dein Eingangsposting auch so, wie es von Dir gemeint war.
Allerdings habe nicht nur ich Dich anders verstanden.

IMHO ist es die Aufgabe eines TE seine Frage so ausführlich und eindeutig wie möglich zu stellen.

Egal, wir sind alle nicht dümmer geworden
Wenn dabei ein gepinnter thread herauskommt, umso besser.
Hifideldei
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 05. Jan 2007, 09:46
Hallo,
Ich bin der Meinung, daß die Frage klar formuliert war und Ihr da einfach irgenwas hineininterpretiert habt, deswegen habe ich als ich das gemerkt habe ja nochmal die Lage genauer dargestellt. Aber sei`s drum deswegen braucht man sich ja wohl nicht zu streiten, es ist ja jetzt alles geklärt , hoffe ich.
Den neuen Thread habe ich auch erstellt!
Gruß Hifideldei
sigma6
Inventar
#29 erstellt: 05. Jan 2007, 09:58
Hi zusammen,

das Thema interessiert sicher noch mehr Leute, vielleicht kann man das wirklich mal pinnen und einen "ordentlichen" thread draus machen.

@HiFidelei; Dein Post war schon klar verständlich, man muss nur von Anfang an richtig Lesen


MfG, Ronny
Hifideldei
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Jan 2007, 19:01
Hallo,
Danke , hatte schon an mir gezweifelt.

Gruß Hifidelio
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler mit USB Anschluß
Seereu[baer] am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  4 Beiträge
Suche Plattenspieler zum digitalisieren
Zockerbruder am 21.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  10 Beiträge
Plattenspieler zum Digitalisieren gesucht
Ute98 am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  20 Beiträge
Plattenspieler mit oder ohne USB?
dr.ex am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  5 Beiträge
Suche Plattenspieler mit USB Anschluß
Nonhoff am 30.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  3 Beiträge
Plattenspieler mit 100V Anschluß
takashi am 22.04.2003  –  Letzte Antwort am 22.04.2003  –  2 Beiträge
Usb Plattenspieler - wie anschließen ?
Bratwurstmeister am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  10 Beiträge
USB Plattenspieler ohne Verstärker nutzen?
oneday am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  6 Beiträge
Digitalisieren mit Denon PMA500?
musikschlumpf am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  6 Beiträge
Plattenspieler mit USB
Neo092 am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Plantronics
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779