Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


denon dp 37f einstellungsproblem tonarm

+A -A
Autor
Beitrag
affenzahn
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2007, 11:03
hallo experten,
ich habe einen denon dp 37f geschenkt bekommen, der
jetzt eingestellt werden muss.

folgendes:
wenn der tonarm am anfang, über der schallplatte steht,
sind zwischen tonabnehmernadel und schallplatte ca. 3mm.
wenn ich den tonarm an das ende der platte, also zur mitte bewege,
sind da ca 6mm freiraum. der tonarm bewegt sich also
je weiter er zur plattenmitte kommt, nach oben.

ich glaube der spieler ist völlig verstellt.
nun will ich da auch nirgens unkontroliert dran rumdrehen,
denn das wird sowieso nichts.
ich hoffe mal, das mir jemand helfen kann.
vieleicht sogar mit einer service manual in deutsch.
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 11. Feb 2007, 13:12
Hi,


wenn der tonarm am anfang, über der schallplatte steht,
sind zwischen tonabnehmernadel und schallplatte ca. 3mm.
wenn ich den tonarm an das ende der platte, also zur mitte bewege,
sind da ca 6mm freiraum. der tonarm bewegt sich also
je weiter er zur plattenmitte kommt, nach oben.

Ist das bei jeder Platte so, oder hast Du es nur mit einer Platte ausprobiert? Die kann eventuell verformt sein.
Ansonsten hört sich das so an, als ob die Liftbank des Tonarms eingestellt werden müsste.

Grüße
Det
affenzahn
Stammgast
#3 erstellt: 11. Feb 2007, 14:13
hallo the_det,
jupp ist bei jeder platte so.



Ansonsten hört sich das so an, als ob die Liftbank des Tonarms eingestellt werden müsste.


kannst du mir sagen, wie das geht mit dem einstellen ?
the_det
Stammgast
#4 erstellt: 11. Feb 2007, 19:40
Hi,


kannst du mir sagen, wie das geht mit dem einstellen ?

In Deinem konkreten Fall leider nicht, weil ich den Tonarm nicht kenne.
Wenn Du den Arm anhebst, dann liegt er auf einer (oft halbmondförmigen) Bank auf. Die könnte zur Plattenmitte hin etwas höher stehen. Das müsstest Du mal kontrollieren (z.B. Geodreieck: Liftbank muss parallel zur Zarge sein).
Ansonsten: Ist der Spieler mit Wasserwaage ausgerichtet? Ist der Tonarm korrekt justiert? Und das wichtigste: Hast Du eventuell noch irgendwo eine Betriebsanleitung rumliegen?

Viele Grüße
Det

Nachtrag: Ich habe eben im Netz mal ein Bilder des Tonarms gesehen. Leider kann man nicht viel erkennen. Ich kann also echt nicht mehr sagen Vielleicht kann aber jemand anders hier im Forum weiterhelfen.
Ich glaube aber, dass man sich bei der Kiste schon ein bisschen Mühe geben darf, denn die größeren Denons sind schon ganz gute Geräte


[Beitrag von the_det am 11. Feb 2007, 19:44 bearbeitet]
affenzahn
Stammgast
#5 erstellt: 11. Feb 2007, 22:03
hi det,
aufjedenfall danke für deine antworten.
mal abwarten ob da noch jemand etwas weiß.
naja, der spieler funktioniert ja trotzdem.

dann habe ich da noch eine andere frage:
als system ist auf dem denon ein ortofon omb 10,
von dem ich nicht so überzeugt bin.
ich möchte am liebsten die originalen systeme haben,
denon dl 110 oder dl 160 wegen MC High Output.
über ebay werden die syteme ja noch neu angeboten.
da der plattenspieler doch schon etwas besser ist,
wollte ich ~ 150 EUROS dafür anlegen.

jetzt zur eigentlichen frage:
sind 150 euro für die systeme ok oder gibt es ein besseres
MC high output für das gleiche geld ?
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 12. Feb 2007, 07:40
Hallo!

Ein Denon DL 110 sollte neu nicht mehr als 100 Euro kosten und wäre wirklich ein guter Spielpartner zum DP 37 F.
Ich hatte mal den DP 35 F, aber nur kurz und kann mich leider auch nicht erinnern, wie die Einstellungen des Armes gehen.
Das Phänomen, das du beschreibst, ist nämlich schon seltsam,
könnte aber wirklich mit der Liftbank zusammenhängen.
Das DL 160 ist teurer als das DL 110 und nicht wirklich besser.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
vinylrules
Stammgast
#7 erstellt: 12. Feb 2007, 12:09
Hallo,

der Arm des Denon ist elektronisch geregelt und man kann definitiv nichts einstellen bis auf Auflagekraft (inkl. Q-Damping) und Antiskating. Ich tippe an sich auch auf die Liftbank, die zur Plattenmitte hin evtl. höher steht.

Mit dem hauseigenen DL110 klingt der DP37F richtig gut, lohnt sich auf jeden Fall und paßt auch gut zum Spieler.

Gruß

Matthias
affenzahn
Stammgast
#8 erstellt: 12. Feb 2007, 19:15
hallo, vielen dank für eure antworten.
ich werde dann das DL110 bestellen.
die preise der anbieter über ebay liegen zwischen 90 und 110 EURO. neu


so, das problem mit dem tonarm habe ich hinbekommen
und poste es hier mal, falls jemand das gleiche prob. hat.

hinten am tonarm sind 2 rändelschrauben mit frei beweglichen
madenschrauben.
die madenschrauben waren nicht weit genug reingedreht
und die rändelschrauben fixierten die madenschrauben in der position.

abhilfe:
alle 4 schrauben rausgedreht,
dann die madenschrauben reingedreht und gleichmäßig angezogen,
dann die rändelschrauben über die madenschrauben und fixiert.
das war es.

schönen abend noch.
Varadero17
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2009, 22:45
Hallo Leute,
schön, daß ich diesen etwas betagten Fred gefunden habe!
Je mehr ich im Forum stöbere, auch im analog-Teil, um so bewußter wird mir, daß ich eigentlich richtige Schätze besitze, die ich nicht nutze!

Dazu gehört auch ein DP-37F, allerdings hat sich das System nach unsanfter Behandlung während einer wilde-Jahre-Party anno dazumal verabschiedet.

Es war gerade die Zeit, als sich alle auf die neue Supertechnologie namens CD stürzten, mich eingeschlossen.

So blieb das gute Stück jahrelang unbeachtet stehen, immerhin auf einem gebührenden Platz, nicht irgendwo im Keller.

Langer Rede kurzer Sinn: es ist der Wunsch in mir erwacht, dass gute Stück wieder zu aktivieren, zumal meinem jetzigen Verstärker ein durchaus brauchbares Phono-Teil bescheinigt wurde (Marantz PM-16).

Um die Sache anzugehen, brauche ich natürlich ein neues System.
Da ich mich lange nicht mehr in der Richung interessiert habe, weiß ich überhaupt nichts über die aktuellen.

Deswegen die Frage an Euch, was Ihr mir aus eigener Erfahrung empfehlen könntet?
Ich nehme an, das original-System wird kaum noch neu zu bekommen sein. Welches könnte sonst gut zum Spieler und Verstärker passen?
Den Preis lass ich mal aussen vor, die Relation sollte stimmen.
Vielen Dank für Eure Antworten!
klaus52
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2009, 00:41
Hi Honda Fahrer,

doch doch, das Originale Denon DL-110 sowie auch das DL-160
(das ebenfalls einigen Varianten des DP-47F beilag) gibt es noch immer neu zu kaufen.

Passen beide hervorragend zu deinem Dreher und sind in ihrer Preisklasse nach wie vor Top Systeme.


[Beitrag von klaus52 am 02. Jan 2009, 00:42 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#11 erstellt: 02. Jan 2009, 00:58

klaus52 schrieb:
Hi Honda Fahrer, ;)

DURCHSCHAUT!!!

Danke für die schnelle Antwort. Dann mach ich mich mal dran, endlich wieder in die Vinyl-Welt einzutauchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gewicht Tonarm Denon DP-37F
sailor_100 am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  3 Beiträge
Denon DP 37f - Tonarmhöhenverstellung
Moorkind am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2012  –  5 Beiträge
DENON DP-37F
Hifideldei am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  20 Beiträge
Automatikeinstellung Denon DP-37F
ClemensThoma am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  8 Beiträge
Tonarm wandert beim Denon DP 37F
David.L am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  75 Beiträge
Denon DP-37F startet nicht
-burni- am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  7 Beiträge
Denon DP-37F Plattenteller läuft nicht
Savik am 21.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  6 Beiträge
Denon DP-37f Tonarm hebt sich nicht mehr
cHilLz0Ne am 10.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  2 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Denon DP-37F?
wantan am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  29 Beiträge
Tonabnehmer denon dp 37f
am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  10 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedMusic_63
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.114