Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tips zur Überhangmontage (M35X an SL1210)

+A -A
Autor
Beitrag
Orobas
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2007, 12:23
Ich habe ein Frage zur Tonarmjustierung. Ich benutze ein SHURE M35X an einem Technics SL1210 MK2. Bei der Überhangmontage hat sich ergeben, dass das System (von oben betrachtet) leicht schräg an Ortofon-Headshell angeschraubt werden muss, was wohl richtig ist. Etwas irritiert hat mich allerdings, dass ich das System sehr weit vorn an der Headshell anbringen musste, um die beiden Punkte auf der Überhangschablone auch richtig zu treffen (ihr wisst, was gemeint ist, rechter Winkel etc.).
Ich habe ein mit meinem fotohandy ein (schlechtes) Bild geschossen, aber das "Problem" wird sichtbar:

[img=http://img74.imageshack.us/img74/6429/m35xzr9.jpg]

Ist es grundsätzlich in Ordnung, dass das System so weit vorn montiert wird, oder habe ich etwas falsch gemacht?

Außerdem scheint das SHURE System von vorn gesehen etwas nach links zu neigen, das wird sich aber kaum korrigieren lassen, oder?


[Beitrag von Orobas am 17. Feb 2007, 16:26 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2007, 17:31
Hallo!

Ich habe zwar die Bilder nicht gesehen, doch möchte ich folgendes auf deine Frage antworten:

Der Technics hat einen Arm, der headshellmäßig SME- Norm kompatibel ist.
Doch zu beachten ist, dass es erhebliche Unterschiede bei den Shells gibt. Obwohl man alle andocken kann, sind manche länger, manche kürzer, manche haben längere odere kürzere Langlöcher und auch vom Gewicht her gibt es gewaltige Abweichungen.
Deine Headshell ist halt etwas kürzer und so sitzt der Tonabnehmer sehr weit vorn. Du schreibst, dass du alles richtig eingestellt hast, nämlich Kröpfung und Überhang mit einer Schablone, von da her sollte also alles passen.
Eine etwas längere Headshell könntest du dir natürlich auch besorgen.


Mit freundlichen Grüßen
Raphael
Orobas
Neuling
#3 erstellt: 17. Feb 2007, 17:39
Vielen Dank, Raphael,

nachdem ich mich im Forum noch weiter umgesehen habe, habe ich gelesen, dass der Abstand der Nadel zum Gummiring am Ende der Headshell 50,8 mm betragen soll. Das habe ich noch einmal so eingestellt und dann mit der Schablone von www.enjoythemusic.com noch einmal nachkorrigiert. Ich fühle mich zwar mit der ausgedruckten Schablone auch etwas unsicher, aber ich hoffe die Genauigkeit reicht. Eine Schön-Schablone ist mir etwas zu teuer.

Ich hoffe, die Justierung kommt nun hin. Eine Frage hätte ich vielleicht noch - zu meinem System habe ich auch ein 3-g-Gewicht bekommen. Macht es mehr Sinn, das Auflagegewicht mit diesem Gewicht noch einmal zu justieren? Ich habe keinen blassen Schimmer, was davon zu erwarten wäre....

Danke und viele Grüße,
Morris


[Beitrag von Orobas am 17. Feb 2007, 17:54 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2007, 11:06
Hallo!


Wenn es jetzt gut klingt, würde ich alles belassen, so wie es klingt.
Ich habe zwar die Schön-Schablone, doch jede Schablone folgt der Philosophie ihres Designers und man nur mit Erstaunen die Unterschiede zur Kenntnis nehmen.
Viel Freude noch mit deinem Dreher!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 18. Feb 2007, 11:07 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 18. Feb 2007, 11:32
Hallo!

@Orobas

Der Abstandvom hinteren Ende des Gummiringes bis zur Nadelspitze beträgt 52 mm und nicht 50,8 mm das ergibt dann einen Überhang von 15 mm und der ist für den Tonarm des SL-12xx MK Ii korrekt. Mit der alten Schablone von Audio die du hier bekommst: http://www.ovi.ch/hifi/schablone/ habe ich bei den Tonarmen von diversen Technics die beste erfahrung gemacht. Die Schablone von http://www.enjoythemusic.com/protractor1.pdf die du verwendest ist zwar ausreichend aber etwas Dürftig ausgestattet.

MFG Günther
Orobas
Neuling
#6 erstellt: 21. Feb 2007, 14:52
Vielen Dank, Hörbert, die Anleitung hatte ich schon, aber die Schablone hat mir noch gefehlt. Sie macht tatsächlich einen besseren Eindruck.
Nachdem ich meinem Technics nun eine Wandbefestigung gegönnt, ihn waagerecht ausgerichtet und Überhang sowie Kröpfungswinkel eingestellt habe, bleibt eigentlich nur Problemchen:

Die Lateralbalance des Systems (Shure M35X) macht mir irgendwie Sorgen. Obwohl das System selbst gerade eingebaut ist, scheint die weiße Nadelhalterung darin leicht schief zu sitzen; dieser Eindruck bestätigt sich darin, dass bei spielender Platte die weiße Nadelhalterung und ihre Reflexion auf der Schallplatte ein leichtes liegendes "V" bilden (Scheitel links, d.h. die linke Seite ist weiter nach unten geneigt). Die Nadel selbst steht aber meines Erachtens gerade. Gibt es andere Nutzer dieses Systems, denen des schon einmal aufgefallen ist oder die irgend einen Rat / Beruhigung wissen? Vielleicht ist es ein bekannter "Designmakel" des Systems, den ich per Forums-Suche und Google nicht gefunden habe?

Vielen Dank und beste Grüße,
Morris


[Beitrag von Orobas am 21. Feb 2007, 15:27 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 21. Feb 2007, 17:44
Hallo!

Die Stellung der Nadel in dem Nadelträgerröhrchen kannst du mit Hilfe eines kleinen Spiegels überprüfen auf den du die Nadel bei stehendem Plattenteller absenkst. Sollte die Nadel in der Tat schräg stehen hilft eventuell eine kleine Unterlegscheibe auf einer Seite zwischen Headshell und System.

MFG Günther
Albus
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2007, 09:48
Morgen,

das M35X sollte an einem SL1210II problemlos in die Maße korrekter Tonarmgeometrie montiert werden können. Um die etwa verkantete Einpassung des Nadelträgerröhrchens in den Kunststoffträger des Nadeleinschubes zu prüfen, hätte man den Nadeleinschub aus dem Körper zu entnehmen, eine Lupe ist dann nützlich, um eine verfehlte Einschweißung zu erkennen. Gelegentlich sitzen die Nadelröhrchen beim M35X sehr fest, also etwas Vorsicht ist geboten, falls man zur Prüfung sich entschließt. - Auf jeden Fall hat aber die Abtastnadel senkrecht korrekt in der Rille zu stehen.

Was den Überhang angeht: Alt war der Wert 50,8, nach Revision der Tonarmgeometrie gilt 52,0 mm (BDA). Ich selbst verwende abweichend 53,0 mm (mit mir gefälligeren Nulldurchgängen); dabei kommt der Tonabnehmer mit üblichem Befestigungsabstand recht weit nach vorn.

MfG
Albus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SL1210 Tonarmhöhe messen/einstellen
entsawle am 24.01.2015  –  Letzte Antwort am 30.01.2015  –  14 Beiträge
Technics SL1210 MK2 Soundproblem
Meica666 am 13.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  6 Beiträge
Upgrade an Technics SL1210 Mk2
marty.wap am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  16 Beiträge
Goldring G1042 an Technics SL1210
Califax3 am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 26.09.2016  –  37 Beiträge
Technics sl1210 wummert
EdgeOfMadness am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  2 Beiträge
Alternative zum Technics SL1210 MK2?
LogicDeLuxe am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  17 Beiträge
Technics SL1210 MK2 an Laptop anschließen
miramanee am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 01.08.2015  –  7 Beiträge
Würdet Ihr den Technics SL1210 MK5 kaufen?
lucky-frank am 01.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  20 Beiträge
Technics SL1210 MK5 + Shure M97x brummt
DerKlausi am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  5 Beiträge
Transcriptor-Innenverkabelung,wer kanns machen?tips?
soulflute am 10.08.2003  –  Letzte Antwort am 12.08.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedanton#
  • Gesamtzahl an Themen1.353.187
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.800.570