Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einstellungen SL1210 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
realplay
Neuling
#1 erstellt: 27. Dez 2007, 20:20
Hallo Freunde,
ich habe mir jetzt nach dem defekt meines Alten einen neuen SL 1210MK2 gekauft mit dem Tonabnehmer ortofon Concorde Pro S. Leider muss ich jetzt soviel einstellen und ich komme einfach nicht weiter.In der Anleitung wird enpfohlen, bei einem Gewicht des Tonabnehmers über 10g das Gegengewicht zu benutzen. Nach der Beschreibung des TA ist er 18,5 g schwer. Die Bedienungsanleitung spricht aber nach Benutzung des Gegengewichts nur von einer max. Gewicht des TA von 13g. Meine erste Frage: Kann ich diesen Tonabnehmer überhaupt benutzen? Wenn ja wie geht es weiter? Den Auflagedruck von 4 nach Bedienungsanleitung kann ich auch nicht einstellen.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Vielen Dank im Voraus
smitsch
Stammgast
#2 erstellt: 27. Dez 2007, 20:52
1- Nadel montieren, gegengewicht montieren, antiskating aus.
2- gegengewicht so drehen, bis der Arm in balace ist.> falls 2 teilig prüfen, ob 1 gewicht reicht.
3- wenn das gewicht richtig montiert ist, ist am ende eine gewichtsskala die sich frei vom Gewicht drehen lässt. Nur diese skala drehen bis 0.0 oben, danach gewicht drehen bis auflage-Gewicht (1-5-2g, Manual lesen) passt.

Höhe des Tonarms so wählen, das der Arm ungefär waagerecht auf der Platte liegt. ggf winkel des Abnehmers (azimuth) mit Spiegel prüfen. füsse nie voll reindrehen, aber darauf achten das alles im wasser und alle füsse etwa gleich belastet.
realplay
Neuling
#3 erstellt: 27. Dez 2007, 21:04
danke für deine schnelle Antwort. die ersten schritte habe ich hinbekommen. was mich stutzig macht, ist die angabe das man tonabnehmer bis 13 g verwenden kann, aber in der beschreibung des TA 18,5g angegeben ist.
Hab das Gegengewicht angeschraubt, den Arm Horizontal gebracht usw.. In der Beschreibung des TA steht der optimale Andruck von 4g aber das Rat geht ja nur bis 3,5. ? Ebenfalls der Antiskating Einsteller. In der Anleitung werden nur normale TA beschrieben und nicht der Concorde Pro S. Ich kann auch nicht die Tonarmhöhe einstellen, weil der Abnehmer sieht ja aus wie ne Concorde :-)
smitsch
Stammgast
#4 erstellt: 28. Dez 2007, 04:05
die 18.5g beinhalten das Gericht des Headshells und TA - ich vermute mal die Angabe von Technics betrifft nut den Abnehmer, bei verwendung mit dem Technics- Headshell??

also: Ortofon minus Technics-Headshell rechnen.

Gewicht: weiterdrehen, dazurechnen bis 4g erreicht sind.
Skating: Grundsätzlich nach Manual einstellen, die nadel sollte möglichst senkrecht in der Rille stehen, bei auflage auf einen nicht rillen bereich (ende LP) sollte der Arm/Nadel nicht gleich ausbrechen kann auch sein das 2g reichen
Höhe verstellen kannst Du hinten bein T-Arm- Lager, gummiertes Rad für Rauf/runter, das nahe Alu-griffchen ist die blockade dazu, also erst lösen.

Grundsätzlich würd ich mir nicht allzugrosse gedanken machen - das Ortofon wird zu 99% (oder so) aufn Technics geschraubt, seit Jahrzenten - die wissen schon....solange du die Angaben einhälst.

Dieses Ortofon ist der Club Klassiker - wenn Du nicht Dj- ing, speziel Scatchen betreibst lohnt es sich (zusätzlich)nach etwas anderem Ausschau zu halten. Für alte platten und Mono Perfekt, viele LP's klingen aber weit besser als dieses System, und ich würde Dir eine alternative empfehlen, speziell für Records/digitalisierung. ganz freakige Leute montieren sogar bessere Arme - ein anderes Kapitel.
realplay
Neuling
#5 erstellt: 28. Dez 2007, 09:01
ok werd das mal probieren. was kannst du für einen tonabnehmer empfehlen. hab mich mal umgeschaut.was meinst zum Shure - M97xE
smitsch
Stammgast
#6 erstellt: 28. Dez 2007, 17:55
von der Idee her was ich auch denke, gutes MM oder MC für Headshell montage. MC halt nur, wenn passende vorstufe vorhanden. das Shure - M97xE kenn ich nicht, iat aber sicher nicht falsch, alternativ baut Grado, Audio Technica Goldring - oder auch ortofon gute Pickups. beachte beim Kauf, das die ersatznadel teils teuer - MC: eine geknickte Nadel wird hier meist sehr teuer - Austausch oder reparatur -wenn möglich - 200€ oder mehr..

Sparlösung: das billige AT95E kann schon mehr als das Pro S
auf sicher- lösung: Grado (was das budget hergibt,8-ung, Nadelpreis)
pimp lösung: Goldring 1012, mit 2 weiteren Nadeltypen pimp-bar

aber hier gilt: justage!! wenns hier happert, klingt der Player nicht, egal ob 50 oder 500 euro- Nadel. google mal "vinyl engine"
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem beim Einstellen des Tonarms des Technics sl 1210 mk2
pato123 am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  3 Beiträge
Hilfe! Einstellen des Gegengewichts beim JVC AL-F30
backifo am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  12 Beiträge
Ortofon 540 Mk2 an Technics SL-M1
LarsDD am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  27 Beiträge
Veränderung der eff. Tonarmmasse bei Pro-ject Debut III (75g Gewicht)
agrabah am 10.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  7 Beiträge
Bitte um Justageanleitung des Tonabnehmers
Kaleu96 am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  27 Beiträge
Justierung auflagedruck technics sl 1200 mk2
-soundofmusic- am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  6 Beiträge
Pro-ject 1.2 Tonabnehmergewicht/Gegengewicht bei Shure M 97 XE
hulpa am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  2 Beiträge
"Eigenklang"/Geräuschaussendung von TA
d0um am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  2 Beiträge
Technics 1210 mit Ortofon Concorde Nightclub - Justage
benelu am 08.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  3 Beiträge
Upgrade an Technics SL1210 Mk2
marty.wap am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 149 )
  • Neuestes Mitgliedheidibu1
  • Gesamtzahl an Themen1.344.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.469