Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ortofon 540 Mk2 an Technics SL-M1

+A -A
Autor
Beitrag
LarsDD
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2014, 17:17
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Technics SL-M1 zuzulegen. Dabei kommt für mich nur der mit dem S-Tonarm und dem SME Headshell-Anschluss in Frage.

Meine Frage ist, ob die Kombination des o. g. Tonarms mit meinem hier vorhandenen Ortofon 540 Mk2 Tonabnehmer harmoniert. Wenn ich das richtig recherchiert habe, hat der Tonarm eine effektive Masse von 13,5g.

Kann mir jemand helfen? Über die Suchfunktion bin ich zu dieser Kombi nicht fündig geworden.

Beste Grüße
Lars
Holger
Inventar
#2 erstellt: 18. Dez 2014, 18:11
Wenn man die verfügbaren Daten in den entsprechenden Rechner bei Vinylengine eingibt, dann kommt eine zu erwartende Resonanzfrequenz von etwa 7Hz raus.
Das liegt knapp unterhalb des allgemein als optimal beschriebenen Wertebereichs (8-12Hz), wird also bei manchen oberkritischen Forianern ein Stirnrunzeln hervorrufen.
Meinereiner, der eher unkritisch ist , sagt aus dem Bauch und seiner eigenen Erfahrung (allerdings nicht mit dieser Kombi) heraus, dass das im wirklichen Leben keine Probleme machen und höchst wahrscheinlich prima funzen wird.
akem
Inventar
#3 erstellt: 18. Dez 2014, 18:31
Ich kenne einen Wert von 13g. Ich denke mal, da sollte das 540 problemlos laufen. Manch einer hat den baugleichen Bruder VM Silver sogar am Thorens TD2001 mit Tonarm TP90 (effektive Masse 17g!) mit gutem Ergebnis laufen. Vielleicht kann man über ein leichteres Headshell noch was machen, wobei es schwierig werden dürfte, ein noch leichteres Headshell als das Technics zu finden.

Gruß
Andreas
LarsDD
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Dez 2014, 19:37
Ok, vielen Dank schon mal!

Den Wert von 13,5g hab ich hier gefunden: http://www.hifi-studio.de/hifi-klassiker/plattenspieler.htm

Komischerweise hab ich über den Arm im Netz nicht viel gefunden und auf Vinylengine.com komme ich aus irgendeinem Grund schon den Ganzen Tag nicht drauf ...
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 19. Dez 2014, 08:30
Hallo!

@akem


........Manch einer hat den baugleichen Bruder VM Silver sogar am Thorens TD2001 mit Tonarm TP90 (effektive Masse 17g!) mit gutem Ergebnis laufen......


Der TP-90 ist ein Tonarm mit zwei verbauten Resonanzkammern die die schlimmsten Effekte eines sochen mismatches auffangen, hier sind dann nur noch ein etwas stark betonter Tieftonbereich und ein etwas träges Abtastverhalten übrig die man eventuell bemängeln könnte aber m.E. hat man rein klanglich gesehen bei 95% aller Schallplatten keinerlei Nachteile zu erwarten.

Allerdings ist bei einer Resonanzfrequenz von 7 Hz ohnehin noch kein nachteiliger Effekt zu erwarten ausser daß bei einigen verwellten Platten die Kombination etwas früher aussteigt als es mit einer Resonanzfrequenz die etwas höher liegt erfolgen würde.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 19. Dez 2014, 09:40
Hi Lars,


LarsDD (Beitrag #1) schrieb:

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Technics SL-M1 zuzulegen.


der SL-M1 ist ein schöner u. wertiger Dreher zu dem das Ortofon 540 Mk2
ohne weiteres passt.

Wenn sie nur nicht fast alle das Problem mit der optoelektronischen Endabschaltung hätten.


Ich würde mir keinen Dreher mehr ohne mechanischen, manuellen Lift kaufen.
(die Lifttaste bekommt auch irgendwann Kontaktprobleme)

Gruß ein Besitzer eines SL-M1


ps
siehe hier: http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT
ca. in der Mitte des Textes


[Beitrag von .JC. am 19. Dez 2014, 10:06 bearbeitet]
LarsDD
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Dez 2014, 22:55
Ja, von dem Problem mit der Endabschaltung hab ich auch gelesen. Habe trotzdem gerade bei eBay zugeschlagen. Ein Gerät, das vor 2 Jahren professionell gewartet wurde. Ich hoffe also, dass die Lifttaste noch ein wenig durchhält.
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 19. Dez 2014, 23:04
Optimist er sein ! Er doch bestimmt wissen: Heute flott - morgen Schrott !

,
Erik
LarsDD
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Dez 2014, 14:28
So besonders lang muss er gar nicht durchhalten. Ich hab hier ganz rege Fluktuation mit den Drehern. Spätestens nach 2 Jahren hab ich mir den aktuellen immer satt gesehen, dann probiere ich den nächsten aus. Der SL-M1 löst jetzt meinen Denon DP47 ab.
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2014, 14:56
Hi Lars,

sag bitte Bescheid wenn Du ihn hast.
ich denke mal es ist der hier:
http://www.ebay.de/i...orig_cvip=true&rt=nc

Welchen TA willst Du eigentlich einsetzen ?


ps
ich würde die orig. silberne Technics HS montieren,
sieht einfach besser aus


[Beitrag von .JC. am 20. Dez 2014, 14:58 bearbeitet]
LarsDD
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Dez 2014, 15:25
Ja, genau der ist es.

Wie schon im Titel des Threads gesagt, will ich den Ortofon 540 II einsetzen. Als Headshell kommt das Originale zum Einsatz, allerdings in schwarz. Oder gibt es einen Unterschied zwischen dem silbernen und dem schwarzen?
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 20. Dez 2014, 15:31
Nur optisch, das silberne ist übrigens der orig. Auslieferungszustand
schwarz geht aber auch:



zum Zeitpunkt des Fotos war der SL-M1 nicht mehr mein Hördreher
sondern der daneben stehende SL 1710, daher ist die HS leer.
Wuhduh
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2014, 20:11
Nabend !

@ LarsDD:

Betr. Headshell : Tja, hätte der Anbieter erwähnt, daß es sich um ein legendäres, ultraseltenes Headshell von Orsonic handeln würde, welches gerne zu einem Voodoopreis angeboten wird, wäre ein höheres Gebot möglich gewesen. Ich glaube, daß Orsonic wird so um 90 Euro gehandelt.

Hatte ich auch zwischenzeitlich beobachtet, aber was soll ich mit dem Technics anfangen ?

MfG,
Erik
LarsDD
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Dez 2014, 21:58
Echt? Also wenn das wirklich so ein wertvolles Headshell ist, dann war das gestern wohl mein Glückstag. Hatte ohnehin schon mit einem Preis um 500€ gerechnet. Dass ich den für 402€ bekommen habe hat mich schon positiv überrascht.
akem
Inventar
#15 erstellt: 20. Dez 2014, 23:26
Ich fürchte nur, daß damit das Ortofon nicht vernünftig laufen wird. Denn dieses Headshell ist deutlich schwerer als das normale Headshell. Damit dürfte die effektive Masse von 13g auf ca. 18g anwachsen. Ich fürchte auch, daß sich der Arm mit diesem Headshell nicht mehr vernünftig ausbalancieren lassen wird, da der Verstellbereich nicht groß ist.

Gruß
Andreas
.JC.
Inventar
#16 erstellt: 21. Dez 2014, 09:02
Hi Andreas,

da fürchtest Du richtig.
Was aber für Lars kein Problem ist.

Er kauft sich ein orig. Technics HS auf ebay
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT

u. verkauft das Orsonic ebenfalls auf ebay.

Wenn er Glück hat macht er so nochmal 50 € gut.
(ich hatte am SL-M1 ein AT 120 E mit der ATN 135E das passt sehr gut)
LarsDD
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Dez 2014, 11:43
Das Originale HS hab ich noch hier (in schwarz). Dann verkaufe ich das Orsonic einfach direkt wieder. Wenn ich ca. 90€ dafür bekomme, hab ich für den SL-M1 im Endeffekt nur 312€ bezahlt. Also wenn das kein gutes Geschäft ist ...
akem
Inventar
#18 erstellt: 21. Dez 2014, 12:59
Ich hab mir neulich auch einen M1 gekauft. Für 350. Haken dabei war eine Fahrt von München nach Mannheim...

Gruß
Andreas
LarsDD
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 21. Dez 2014, 13:14
Funzt bei dir die Endabschaltung?
akem
Inventar
#20 erstellt: 21. Dez 2014, 13:41
Ja, alle Laufwerksfunktionen funktionieren einwandfrei.
Nur das schwimmend aufgehängte Gegengewicht hat nen Knacks weg und hängt etwas schräg runter. Zum Glück ist da so ne Art Käfig drum rum, der verhindert, daß das Gewicht ganz wegknicken kann.

Gruß
Andreas
LarsDD
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Dez 2014, 16:45
Gerader Tonarm oder S?
akem
Inventar
#22 erstellt: 21. Dez 2014, 16:58
S-förmig mit Wechselheadshell. Der gerade Arm ist ja für T4P Systeme.

Gruß
Andreas
LarsDD
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Dez 2014, 15:22
So, mein SL-M1 ist pünktlich zu Heiligabend angekommen. Es funktionier alles wie es soll, bis auf die Endabschaltung. Die hat eine Trefferquote von ca. 50%, aber damit hatte ich gerechnet. Der Ortsfon 540 MkII mach auch eine gute Figur an dem Arm. Genau wie bei Andreas ist das Gegengewicht ein bisschen "labberig" geworden über die Jahre. Das Einstellen des Auflagegewichtes ist daher ein bisschen Frickelei gewesen. Bin ansonsten sehr zufrieden!

Gruß u. schöne Restweihnachten
Lars
akem
Inventar
#24 erstellt: 26. Dez 2014, 17:40
Hast Du irgendwelche Unterlagen zu dem Dreher? Bedienungsanleitung? Servicemanual? Wenn ja, wäre ich Dir sehr verbunden, wenn Du mir das einscannen oder kopieren könntest.
Zur Einstellung der Auflagekraft würde ich Dir übrigens zu einer Tonarmwaage raten, wenn das Gegengewicht bei Dir auch so unmotiviert rumhängt.

Gruß
Andreas
LarsDD
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Dez 2014, 18:42
Tonarmwaage war im Einsatz. Du hast Recht, ohne die Waage hätte ich Meilenweit daneben gelegen.

Die Bedienungsanleitung war dabei. Kann ich dir die Tage scannen und als PDF schicken. Gib mir einfach per PN eine E-Mail Adresse.
akem
Inventar
#26 erstellt: 30. Dez 2014, 13:50
Hallo Lars,

vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal für die eingescannten Unterlagen.
Warum ich hier nochmal schreibe:
Auf Seite 7 in der Bedienungsanleitung ist beschrieben, wie man den Abschaltpunkt einstellen kann. Ich zitiere:
"Falls der Tonarm die Neigung hat, sich vor dem Beendigen des Abspielens von der Schallplatte abzuheben,
-- im Gegenuhrzeigersinn drehen,
Falls der Tonarm sich nach der Endrille nicht abhebt,
-- im Uhrzeigersinn drehen."

Welche Schraube ist gemeint?
Links hinter dem Tonarmlager ist eine Plastik-Abdeckkappe. Diese entfernen, den Arm zur Plattenmitte führen und dann wird die besagte Schraube zugänglich.

Also: alle, deren M1 nach Plattenende nicht abschaltet, sollten das mal ausprobieren!

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 30. Dez 2014, 16:03 bearbeitet]
bapp
Inventar
#27 erstellt: 30. Dez 2014, 14:34
Interessantes Thema!
Da fällt mir nämlich wieder ein, dass ich meinen SL-M1 auch mal reparieren wollte.
Bei mir last sich der Tonarm nämlich senken, aber nicht mehr heben - außer durch manuelles Abschalten (Automatik funktioniert natürlich auch nicht).
Vielleicht komme ich ja jetzt in der "staden Zeit" irgendwann dazu...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics SL 1710 MK2 aufwerten
Stephan64 am 28.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  33 Beiträge
technics sl 1210 mk2
Doc0815 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  16 Beiträge
Technics SL-151 MK2
Papa_San am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  35 Beiträge
Tonabnehmer für Technics SL-M1
maso82 am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  3 Beiträge
welches Tonabnehmersystem für Technics SL 1210 MK2 ?
makke am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  3 Beiträge
Für Technics SL-1210 MK2 Tonabnehmer gesucht.
DeadRamones am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge
Brummen bei Technics SL 1200 mk2
jazz_body am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  11 Beiträge
Phonovorstufe für Technics SL 1210 MK2
The_Painkiller am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  7 Beiträge
Tonabnehmer für SL-1210 MK2
sinik am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  40 Beiträge
Technics SL-M1 Endabschaltung
toddrundgren am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedkillakaktus
  • Gesamtzahl an Themen1.345.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.183