Technics SL-151 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
Papa_San
Inventar
#1 erstellt: 13. Jan 2009, 20:21
Moin

Am Sonntag habe ich diesen schönen Dreher ersteigert. Leider gibt das Netz nicht viel an Informationen über das Teil her.

Der SL-151 ist ein reines Laufwerk ohne Arm. Welchen würdet ihr mir da empfehlen?

Der Vorbesitzer hatte ihn mit einem Sony PUA 1600s betrieben,den ich leider nicht mit ersteigern konnte. Muss ich jetzt ein neues Armboard für den Technics besorgen oder kann ich an dasselbe Board auch,z.B.,einen SME anbringen?

Qualitativ soll der 151er,was Laufwerk und Zarge angeht,in der Liga eines SL1200 MKII spielen. Ist das richtig?

Optisch gefällt er mir besser!
http://www.hcmy.com/SL_1310MK2.html

Gruß Siggi
Bärlina
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Jan 2009, 23:03
Ach DU hast den Technix eingetütet ?!

Für die unterschiedlichen Armhersteller brauchste natürlich jeweils andere Tonarmbasen, da die Montageabstände / -punkte variieren.

Eigentlich kannste alle 9-Zoll-Tonarme verbauen, sogar die Monster von Dynavector, bei denen Du aber die Haube weglassen oder ausschneiden müßtest.

Der Player wird ein interessantes Bastelobjekt für Dich.

,
Erik
Papa_San
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2009, 00:04
Tut mir leid Erik!

Dabei wollte ich ihn eigentlich gar nicht wirklich haben und bot nur mal so mit.

Was soll´s,nun steht das gute Ding bald bei mir und ich muss mir schon mal Gedanken zum Thema Tonarm machen.

Vielleicht hat der ehemalige Besitzer noch das damals beigepackte SME-Board. Wenn nicht,müsste man so was doch auch selber anfertigen können.

Wie sieht es eigentlich mit den Einbaumassen des Sony PUA 1600s aus? Hat jemand von euch Daten zum Arm ?

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 14. Jan 2009, 00:14
Hallo!

Auf dem Netz gibt es für etliche Tonarmbasen für den SL-1200, die passen auch auf den SL-150 MKII. Recht gut passt ein Rega RB-300 auf das Laufwerk. Damit bist du dann in einer Klasse in der etliche Zeitgenössische High-End-Boliden auch sind.

MFG Günther
Papa_San
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2009, 00:33
Moin Günther

Meinst Du diese "Orgin Live"-Teile? Obwohl der RB300 sicher gut ist,mag ich die Dinger nicht. Die sehen irgendwie so billig-gemacht aus.

Bist Du dir sicher das die Boards vom 1200MKII auch an den 151er passen?
Die Teller der Dreher unterscheiden sich doch erheblich!

Gruß Siggi
Holger
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2009, 00:40
Die Tonarmgeometrie dürfte aber identisch sein... schau dir mal Bilder von 1200, 1300, 120, 150 usw. an.
Papa_San
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2009, 01:11

Holger schrieb:
Die Tonarmgeometrie dürfte aber identisch sein... schau dir mal Bilder von 1200, 1300, 120, 150 usw. an.


Ja,aber die Tonarmbasen beider Dreher sind kreisrund mit so einem halbkreisförmigen Ausschnitt am Plattenteller.

Die Frage ist natürlich,ob dieser Ausschnitt an beiden Drehern gleich ist. Auf den Fotos kann man das leider nicht erkennen.

Gruß Siggi
Bärlina
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jan 2009, 07:21
Die Tonarmbasis wird entweder mit 3 oder mit 4 Schrauben auf dem Chassis montiert !

Ein SL-150 wurde mal mit 4 versch. Basen versteigert.

Das gab es Generationsunterschiede, wie ich auch an meinem SL-1200 MKI gemerkt hatte.

MfG,
Erik
directdrive
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2009, 10:02
Moin Siggi,

die Armbasen für SL-1200, SL-150, SL-1200 II etc. passen NICHT auf den SL-150/151 II. Diese werden direkt mit der Bodenplatte verschraubt.

Den 151 II finde ich übrigens exzellent, subjektiv besser als den SP-25 oder den 1210 II, ich habe natürlich auch mitgeboten...

Ich schreib' Dir nachher 'mal 'ne Mail - bis dann.

Grüße, Brent
Albus
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2009, 12:18
Tag,

ich hatte einst einen 151 II. - Zum Gerät gehören original zweí Holzbasenstücke, eine davon für SME-Armbasen vorbereitet (ausgesägt), die andere unbearbeitet (eine war burgunderrot gebeizt, schwarz die zweite). Zu lang sollte der Arm nicht sein (Achsabstand); der von mir verwendete EPA xxx rückte bis auf wenigste Millimeter an den Basenrand, dazu passte das Ende der Wechselamre nicht unter die Haube. Den leichten SME III fand ich passend; die Aussägung für die Basis befand sich mittig im Holzblock (Abstand Nadelspitze bis Lager 236 mm bzw. 9.3 Zoll).

Freundlich
Albus
Papa_San
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2009, 13:11
Moin

Nach Möglichkeit will ich da einen SME draufschrauben. Ich finde das optisch irgendwie passend und das wurde damals wohl auch oft gemacht. Technics hatte ja extra eine SME-Base beigelegt.

Sobald der Dreher hier ist,werde ich mal ein paar Fotos machen und hier reinsetzen.

Brent
Auch ich halte den SL-151 für einen der interessantesten Technics-PS. Gute Zarge,gutes Laufwerk,robust und vor allem bezahlbar!

Der Sl 1210MKII lief bei mir über 10 Jahre und bis auf den mittelmäßigen Tonarm war ich immer sehr zufrieden damit. Der SL-151 könnte da eine gute Alternative sein.

Gruß Siggi


[Beitrag von Papa_San am 14. Jan 2009, 13:16 bearbeitet]
Bärlina
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Jan 2009, 22:49
Nabend, Siggi !

Frage doch mal " Soulific " , ob er noch seinen Ultracraft AC-30 hat.

MfG,
Erik
Papa_San
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2009, 01:59
Moin

Den Dreher habe ich gerade abgeholt. Was eigentlich nicht nötig war,da die OVP noch vorhanden ist und damit der Versand kein Problem gewesen wäre

Aber sicher ist sicher und so hatte ich ne schöne Tour durch neblige nordische Wälder!

Leider ist nur ein Tonarmbrett dabei und zwar mit einem mittigen Loch.

Wie Brent schon schrieb,ist das Brett aus Sperrholz und lässt sich mit einer Stichsäge leicht selber bauen.

Überrascht hat mich die Qualität der Zarge. Die obere Platte ist aus soliden Aluminium und der Boden aus Sperrholz!

Die Füsse sind ganz weich gedämpft. Viel mehr als z.B. beim SL1200MKII.

Alles ihn allem ein wirklich schöner Plattenspieler!

Nur leider fehlt da noch was zu meinem Glück.

Gruß Siggi

edit: warum geht das mit den Bildern über Dateianhänge nicht?


[Beitrag von Papa_San am 15. Jan 2009, 02:02 bearbeitet]
Albus
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2009, 15:24
Tag,

und Tag Siggi, ich sehe (noch) kein Bild. - Aber: Die Vorbohrung des Herstellers für SME-Arme war das bei SME-Armen zweckgerechte abgeflachte Oval; die Einstellung des Überhanges geschieht ja durch Verschieben des Arms an der Basis (daher nicht nur eine Rundbohrung).

Freundlich
Albus
Papa_San
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2009, 18:05
Moin

und Danke für die Nachfrage,Albus. Das Board hat eine mittige und 2,5cm große Bohrung.

Das Loch wurde wohl damals vom Händler gebohrt. Sieht nicht besonders proffesionell aus. Vom Werk kamen die so bestimmt nicht.

Wenn ich jetzt mit der Oberfräse ein Langloch in das Board bohre,kann ich doch später trotzdem jeden Arm drauf schrauben,oder schadet das dann dem Klang?
Durch die Bodenplatten der Arme wäre das Langloch doch auf jeden Fall abgedeckt?

Gruß Siggi






[Beitrag von Papa_San am 15. Jan 2009, 18:07 bearbeitet]
Albus
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2009, 14:47
Tag,

@ Siggi
Wenn du das genaue SME-Langloch in diese Basis sägtest, wäre mit überdurchschnittlicher Wahrscheinlichkeit eines der drei gegebenen Befestigungslöcher knapp außerhalb der SME-Platte auf den Gumminoppen oder mindestens sichtbar. Spätere andere Arme ohne Langlochbefestigungsplatte hätten uU bei vier Schrauben für eine oder gar zwei keinen Basisgrund mehr. Gut ist das nicht.

Warum sich nicht von einem Tischler eine je passende Holzbasis machen lassen?

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 16. Jan 2009, 14:48 bearbeitet]
Papa_San
Inventar
#17 erstellt: 16. Jan 2009, 15:02
Recht hast Du!

Und da ich gelernter Tischler bin,werde ich mir dann mal eine Schablone basteln und ran an die Fräse !

Aber erstmal abwarten,welcher Arm es nun wird. Mein Favorit wäre irgendein SME oder was anderes europäisches. Den Kontrast zum Japanischen Laufwerk finde ich da so interessant.

Nur,leider werden die SMEs teilweise über Neupreis gehandelt und das mache ich nicht mit.

Für Tipps bin ich weiterhin dankbar! Der Arm soll so um die 200,- EUR gebraucht kosten. Nicht über 300,- !

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#18 erstellt: 16. Jan 2009, 21:06
Hallo!

Wie schon weiter oben gepostet, warum kein Rega RB-300? Der Tonarm bringt das beste Preis-Leistungsverhältniss und sollte Gebraucht nicht über 250-300 Euro liegen.

Mein SL-150 MK nix wurde seinerzeit mit dem SME-3009 imp. ausgeliefert, sieht zwar gut aus aber ich habe so meine Probleme damit die Kombination auch nur halbwegs auf das Niveau eines Laufwerkes mit RB-300 zu bringen. Der imp. ist eine ziemliche Diva die sich nicht mal mit einem Shure V-15/III so recht vertragen will. Durch die Einschränkung der erzielbaren Antiskating/Auflagekraft auf 1,5 Gramm ist er zudem in der Systemauswahl stark eingeschränkt.

SME-3009 Tonarme der vor imp. Serien sind selten und noch seltener inerhalb deiner Preisgrenze zu erwerben. (Leider) Ebenso der SME 3009 R, SME 3010 R, SME 3012 R (wobei auf dem SL-150/II wohl ohnehin nur der 3009 R in Frage käme.

Aber natürlich gibt es auch einige Alternativen in deinem Etat-Sektor eventuell läßt sich da an einen Hadcock GH 220 denken, oder etwas von Jelco.

MFG Günther
Papa_San
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2009, 23:10
Moin

Die Rega Arme lassen sich nicht in der Höhe einstellen. Überhaupt sind die,was Einstellung angeht,ein wenig spartanisch. Das gefällt mir an diesen Armen nicht so.

Vom Preis und von der Qualität her,da gebe ich dir Recht,sind sie sicher eine Überlegung wert.

Gruß Siggi
Bärlina
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 17. Jan 2009, 00:44
Nabend, Siggi !

Na, wie oft willste denn dieses Jahr Deine Tonabnehmer wechseln ?

Für die Rega gibt es seit langen Zwischenringe in den unterschiedlichsten Stärken. Da der Arm nur eine Kontermutter hat, ist das Zwischensetzen ggfs. relativ unproblematisch.

Bye the way:

Ich finde, es immer wieder bemerkenswert, welche optischen Aspekte beim Schallplattenhörenwollen relevant sind. Also ich finde die " primitiven Hundeknochen " einfach schick !

,
Erik
Papa_San
Inventar
#21 erstellt: 17. Jan 2009, 01:37

Bärlina schrieb:
Nabend, Siggi !



Bye the way:

Ich finde, es immer wieder bemerkenswert, welche optischen Aspekte beim Schallplattenhörenwollen relevant sind. Also ich finde die " primitiven Hundeknochen " einfach schick !

,
Erik


Moin Erik

Ja,der Rega ist gut und er hat sicher auch optisch was Eigenes. Nur,besuch doch mal die Phonoabteilung eines x-beliebigen Hifi-Studios oder Elektronikmarktes. Überall Rega bis zum Abwinken!

Klar,die sind auf fast jedem Laufwerk,weil sie gut und billig sind aber so billig sehen sie halt auch aus.

Mit dem guten Technics habe ich die Möglichkeit mir mein persönliches Lieblingslaufwerk zusammen zu stellen und das hat eigentlich was Besseres verdient,als so´n öder Rega.

Und ganz klar: das Auge hört mit !

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 17. Jan 2009, 19:39
Hallo!

Um einen Rega-Tonarm höhenverstellbar zu machen kommt neben dem Stapeln von Unterschlagsscheiben auch eine einfache Konstruktion von zwei der Rega-Muttern mit zwei Unterlagsscheiben in Frage. Einfach eine Mutter über und eine unter der Basis anbringen.

Stimmt, die Regas sieht man, -so wie zur früher die SME-3009 Tonarme- überall.

Aber wenn dir der Sinn nach Exotischerem Steht und du in der Preisklasse 200-300 Euro einkaufen willst wird die Luft selbst für einen wirklich guten gebrauchten recht dünn.

Eventuell solltest du dein Etat ein wenig aufstocken, -ca. 500-600 Euro sind m.E. eine Summe die dir da den entscheidenten Spielraum verschaffen würden-, z.B. Linn Ittok LV II, Micro Seiki MA-505 MK II, oder Technics EPA-250/500 sind da ab und an schon für den Preis zu ergattern. Auch ein 3009 R dürfte dafür problemlos zu haben sein.

MFG Günther
directdrive
Inventar
#23 erstellt: 18. Jan 2009, 14:57

Hörbert schrieb:
Micro Seiki MA-505 MK II, oder Technics EPA-250/500


Passen meines Wissens nicht unter die Haube des Sl-151 II.
Bärlina
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jan 2009, 18:38
@ Brent:

Na dann den Technics pimpen und auf Boh-Ey-Niewoh tieferlegen !

Brauchste nich' mal Radkästen umbördeln !

,
Erik
Papa_San
Inventar
#25 erstellt: 18. Jan 2009, 19:15

directdrive schrieb:


Passen meines Wissens nicht unter die Haube des Sl-151 II.


Moin

Gestern Abend war ich schon am Messen und am Vergleichen mit Daten aus dem Internet. Brent hat Recht! Auf dem SL-151 geht es recht eng zu.

Also vielleicht doch ein RB 300. Je mehr ich darüber nachdenke;warum eigentlich nicht! Er ist ein Europäer,er ist günstig zu haben und er ist wohl auch gut.

Und,je länger ich mir Fotos von dem Arm angucke,desto mehr gefällt er mir.

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#26 erstellt: 18. Jan 2009, 22:00
Hallo!

Der RB-300 ist m.E. der Tonarm der das beste Preis-Leistungsverhältniss bietet. Zudem ist er der günstigste Tonarm mit dynamisch geregelter Auflagekraftverstellung. Alternativen die änliche Features bieten sind normalerweise deutlich Teuerer.

MFG Günther
Papa_San
Inventar
#27 erstellt: 27. Feb 2009, 19:39
Moin

http://s10b.directupload.net/images/090227/czqug5do.jpg

Der Tipp mit dem SME 3009 Imp. kam von Brent und ich finde,dass sieht doch ganz harmonisch aus. Danke Brent!

Wisst ihr zufällig den genauen Überhang für den Improved? Gibt es vielleicht irgendwo im Netz das deutsche Manual zum runterladen?

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#28 erstellt: 27. Feb 2009, 20:55
Hallo!

Hier bekommst du was dein Herz begehrt : http://www.vinylengine.com/library/sme/3009.shtml

Na ja, Geschmäcker sind bekantlich verschieden. Witzigerweise suche ich gerade einen passablen Tonarm für meinen SL-150 MK nix um genau einen solchen SME zu ersetzen. Der soll dorthin wo er hingehört, -in die Vitrine-.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 27. Feb 2009, 20:55 bearbeitet]
Papa_San
Inventar
#29 erstellt: 27. Feb 2009, 22:17
Moin Günther

Danke für den Link aber ich finde da keine Angaben zum "Overhang"!


Hörbert schrieb:
Hallo!
Witzigerweise suche ich gerade einen passablen Tonarm für meinen SL-150 MK nix um genau einen solchen SME zu ersetzen. Der soll dorthin wo er hingehört, -in die Vitrine-.

MFG Günther


Außer dem SME bleibt dir nur eine Handvoll an Armen zur Auswahl. Rega,Technics,Micro,Mørch,usw passt alles nicht unter die Haube oder baut zu hoch.

Der 3009 ging aufgrund seiner Schafthöhe auch nur mit Tricks in die Zarge. Zum Lieferumfang des SL-150 gehörten damals Spacer,die man unter die Füsse stellt. Leider sind die heute kaum noch zu bekommen.

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#30 erstellt: 27. Feb 2009, 22:31
Hallo!

Ich hatte schon probeweise ein Linn Ittok LVII drauf, passt einwandfrei. Auch der RB-300 passt unter die "Haube". Eventuell baut die Haube deines MK II nicht so tief wie die des MK nix.

Für den SME 3009 S2 imp bertägt der Überhang 11,1 Millimeter.

Deine eff Tonarmmasse liegt bei 12,5 Gramm mit Original Headshell.


Falls du noch mehr Daten brauchst kann ich sehen was sich machen läßt.

MFG Günther
Papa_San
Inventar
#31 erstellt: 27. Feb 2009, 23:28
mmh,mit der Schön-Schablone komme ich auf einen Überhang von 18mm !

Allerdings auch auf das Montagemaß von 215mm.

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#32 erstellt: 28. Feb 2009, 17:32
Hallo!

Hallo!

Sorry aber in mein letztes Posting hat saich offenbar ein Fehler eingeschlichen, der Überhang müßte nach Vinylegine- :http://www.vinylengine.com/tonearm_database.php?make=SME&sort=manufacturer&ascdesc=ASC&type=1&pass=null&Search2=Search -15.86 Millimeter bei einem Einbaumaß von 215.34
Millimeter betragen. Das ist natürlich alles etwas verwirrend da ja SME nur mit einem Durchgangswert arbeitet und eigentlich eine spezielle Headshellohne Langlöcher und Schablone benutzt.

Aber bei http://www.vinylengine.com/library/sme/3009.shtml kannst du dir für den imp. die Original-SME-Schablone für den imp. ziehen. Damit dürfte auch ohne Original Headshell eine Justage möglich sein.


MFG Günther
Papa_San
Inventar
#33 erstellt: 01. Mrz 2009, 00:25
Moin
in dem von dir angegbenen Link finde ich leider nur die "mounting template",nicht die Schablone. Mit der "mounting template" hatte ich schon den Tonarm montiert und da wird das Maß 215mm,nicht 215,34mm (was für ein Maß! ),angegeben. Ferner habe ich mir im Nachbarforum noch das MAß der Schraubenlöcher am originalen SME-HS besorgt,41mm, und das System dann so am Technics-Shell befestigt.

Dadurch ergibt sich bei mir ein Überhang von knapp 18mm. Laut Schön und auch laut Klang scheint der zu stimmen!

Gruß Siggi
Hörbert
Moderator
#34 erstellt: 01. Mrz 2009, 15:15
Hallo!

Hm, ich bin mir zimlich sicher daß es da noch vor einiger Zeit einen Scan der Original Schablone gab.

Aber egal, hauptsache die Sache funzt bei dir, viel Spaß mit dem alten imp.

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#35 erstellt: 31. Mai 2012, 19:42
Nabend !

Nachdem mein Alter Ego sozusagen mangels Fräse einen virtuellen Suizid begangen hatte, ist nach sehr langer Brutzeit ein weiterer Phoenix aus der Asche emporgestiegen und kreist jetzt Schnäppchen- und Häppchensuchend über das Berliner Urstromtal.

Ergänzend hier 2 Versionen der Montagebasis für die SME 3009 - Tonarme ... oder andere Tonarme mit SME-Sockel:

Basis Version 1

Basis Version 2

Wenn die Maße beim Drucken eingehalten werden ( fast CD-Hüllen-Format ) , sollte man eine passende Schablone zur Anfertigung einer Basis erhalten. Ggfs. kann sogar die Vorlage für andere 9-Zoll-Tonarme angepaßt werden.

Enjoy,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
technics sl 1210 mk2
Doc0815 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  16 Beiträge
Technics SL 1710 MK2 aufwerten
Stephan64 am 28.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  33 Beiträge
Technics SL 1700 mk2
bgerischer am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge
Technics Sl-1200 ohne Ton
E30Liebhaber am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  10 Beiträge
Technics SL 1710
zwittius am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  10 Beiträge
Ortofon 540 Mk2 an Technics SL-M1
LarsDD am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  27 Beiträge
Systemfrage Technics SL-Q3
Tim.Tim am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  10 Beiträge
Steigerung mit Technics SL 1200 MK2?
janosch7 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  21 Beiträge
Technics SL-1710 MK2
lagu1 am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  72 Beiträge
Für Technics SL-1210 MK2 Tonabnehmer gesucht.
DeadRamones am 07.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  26 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Lanzar
  • Mitone
  • ONECONCEPT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.123 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedarrow-pfeil
  • Gesamtzahl an Themen1.371.446
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.121.863