Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


SL1210 Tonarmhöhe messen/einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
entsawle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2015, 11:31
Moin moin,
ich hab nen 1210er, hab den gestern auf Hochglanz gereinigt und poliert ^^ und hab dann alles fein säuberlich justiert... bei der Tonarm höhe kam meine Arbeit dann ins stocken ^^ Aktuell ist ein Ortofon OM20 montiert, zuvor ein Oyster System. Jetzt ist meine Frage, in der Technics Anleitung wird die Höhe gemessen von Headshell bis zur Nadelspitze (ich berechne eine leichte setzung der Nadel bei Aufliegen mit ein) bei mir ist jedoch unterhalb der Headshell noch ein Metallplättchen... hab hier im Forum schon ein wenig dazu gelesen "dient der Erhöhung der eff. Masse", "wird bei manchen Systemen zur korrekten höhen justage benötigt", "..." wie sieht das ganze bei einem OM 20 aus ? Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht ?Brauche ich dieses Einstellplättchen/Zusatzgewicht bei diesem System, wenn ja, messe ich das bei der Höhen Messung mit oder nicht ? Oder sollte ich das lieber entfernen ?

Der Klang ist einem OM20 entsprechend, die Nadel tanzt auch nicht aus der Rille, selbst Kanonenschlag artige Auslenkungen folgt das System ohne wieder worte, gefahren wird mit 1,5g Antiskating nach Empfehlung auch 1,5

Ich hatte das bei dem SL-DD33 den ich zuvor hatte dass der Tonarm träge zu sein scheint nachdem ich von standart auf eine Eliptische Nadel von W. T. umgestiegen bin, es bewegte sich eher die Nadel bei schlechten Pressungen die leicht links/rechts schwanken, der Tonarm aber war eher starr.
Auch dieses Problem habe ich beim SL1210 nicht also wird die Masse des Arms ja nicht zu hoch sein oder ?
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2015, 19:32
Bei 15mm Höhe des Tonabnehmers bis zur Nadelspitze den Tonarm auf 0 stellen.Mit jedem mm mehr dann je eins höher stellen,also bei 16mm auf 1 usw. Das Gewicht drinlassen,der OMB 10 wiegt sonst nur 2,5g,mit Gewicht 5g,das ist wohl ok.Obwohl im Datenblatt als Gewichtsrange 6-10g steht.
entsawle
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Jan 2015, 21:40
Also die stärke des Gewichts rein logisch mit einbeziehen beim höhen messen ?!
hoehne
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jan 2015, 22:30
Es gibt ein Blättchen für das Technics-Headshell, und eins liegt im Ortofon-Korpus oben drin (Messing). Die korrekte Höhe Stelle ich ein, indem ich Millimeterpapier (kannste auch ausdrucken) auf eine Zigarettenschachtel geklebt habe (Nichtraucher nehmen analog was anderes). Diese Schachtel habe ich dann neben den abgesenkten Tonarm auf die Platte gestellt, und konnte somit erkennen, wann das Headshell parallel zur Platte ist.
Jazzy
Inventar
#5 erstellt: 25. Jan 2015, 16:17

in der Technics Anleitung wird die Höhe gemessen von Headshell bis zur Nadelspitze

Du hast doch deine Antwort schon.
volvo740tius
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2015, 14:55
Hallo,

entsawle (Beitrag #1) schrieb:
"dient der Erhöhung der eff. Masse", "wird bei manchen Systemen zur korrekten höhen justage benötigt", "..." wie sieht das ganze bei einem OM 20 aus ?


bei den relativ weich aufgehängten OM Nadeln würde ich das 3g Zusatzgewicht (welches Du imho meinst) weglassen, da es, wie Du schon richtig heraus gelesen hast, die effektiv bewegte Masse des Tonarms erhöht. Dieses Zusatzgewicht solltest Du bei Verwendung von bspw. einem Denon DL 110 Tonabnehmer nutzen, sprich bei Systemen/Nadeln mit niedriger Compliance, dann ist eine Erhöhung der eff. Tonarmmasse sinnvoll. Stichwort Resonanzfrequenz.

Gruß Thomas


[Beitrag von volvo740tius am 26. Jan 2015, 14:57 bearbeitet]
akem
Inventar
#7 erstellt: 26. Jan 2015, 15:59
Äh, das stimmt so nicht ganz...
a) Die Compliance der OMs ist mit 25 jetzt nicht sooooo hoch sondern am oberen Ende des mittleren Bereiches.
b) Das Gewicht wiegt 2,5g. Ohne dieses Gewicht bringt das OM gerade mal 2,5g auf die Waage - das können die meisten Tonarme gar nicht ausbalancieren. Außer Du verwendest ein schwereres Headshell, womit Du wieder da angelangt bist, wo Du hergekommen bist...
c) Das Denon DL110 ist mit einer Compliance von 10 angegeben. Da Denon das aber bei 100Hz angibt dürften das bei den relevanten 10Hz um die 15-20 sein. Also nicht soooo wenig. Ein harter Knüppel ist das nicht. Da es mit 4,5g unüblich leicht ist, läuft es an Armen mit den häufigen ~12g effektiver Masse ohne Zusatzgewicht noch nicht zur Hochform auf.

Gruß
Andreas
hoehne
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2015, 16:31
Die Frage ist doch immer noch, welches Gewicht gemeint ist.
Das hier original-technics-headshell-gewicht-shell-weight oder das hier 216230_1_x?
Ich meine, er meint das erstere, da er ja auch von der Höhe spricht. Das Ortofon-Gewicht spielt bei der Höhe keine Rolle, da innenliegend. Das Ortofon-Gewicht soll er nicht weglassen, das Technics-Zusatzgewicht kann er sehr wohl weglassen.
volvo740tius
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2015, 08:13

hoehne (Beitrag #8) schrieb:

Ich meine, er meint das erstere, da er ja auch von der Höhe spricht.


Davon bin ich eben auch ausgegangen, weil :


entsawle (Beitrag #1) schrieb:
bei mir ist jedoch unterhalb der Headshell noch ein Metallplättchen... hab hier im Forum schon ein wenig dazu gelesen


Und dieses 3g Zusatzgewicht addiert sich eben zu den 12g eff. Masse des Tonarms.

Gruß Thomas
hoehne
Stammgast
#10 erstellt: 27. Jan 2015, 08:33

volvo740tius (Beitrag #9) schrieb:
Und dieses 3g Zusatzgewicht addiert sich eben zu den 12g eff. Masse des Tonarms.

...was wiederum meiner Meinung nach zuviel des Guten bei einem OM20 ist. Das kann man machen, wenn die Compliance <10 geht.
akem
Inventar
#11 erstellt: 27. Jan 2015, 15:13
Na, dann paßt es ja - ich hab gemeint, Ihr redet von dem Gewicht im Tonabnehmer...

Gruß
Andreas
hoehne
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jan 2015, 15:23
Andreas, wovon wir reden ist egal. Es wäre interessant, wovon der Thread-Eröffner redet.
entsawle
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Jan 2015, 18:23
Ich meine natürlich das erste ;-) das 2. ist wie schon geschrieben wurde im Tonabnehmer eingebettet, das wird seinen Grund haben und bleibt auch da... mir geht es lediglich darum ob das Zusatzplättchen also das erste im Bild verwendet werden sollte oder lieber nicht ?!
volvo740tius
Inventar
#14 erstellt: 30. Jan 2015, 23:35
Hallo,

die Frage ist im Grunde beantwortet, 1 weglassen und 2 drin lassen.

Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Headshell waagrecht, Tonarm nicht?
luckypunk am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  3 Beiträge
Dem Technics SL1210 sein Tonarm.
ugr|dual am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  27 Beiträge
Plattennadel Ausrichten (Headshell System)
gast155 am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  10 Beiträge
Headshell
Observer01 am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  13 Beiträge
Höhe der Plattentellerauflage und Tonarm
s0216459 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  5 Beiträge
Headshell mit viel "Höhe" gesucht
LedZep am 13.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  16 Beiträge
Höhe der Messung der Auflagekraft
johnny78 am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  11 Beiträge
Pioneer Headshell
pit62 am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  7 Beiträge
Technics sl1210 wummert
EdgeOfMadness am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  2 Beiträge
technics sl-bd20d- einstellen bei neuem system?
ralle_deluxe am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.687