Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler hier richtig !

+A -A
Autor
Beitrag
Cybun
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2007, 18:24
Hallo Leute

Ich ich habe ne menge gelesen wie man einen Plattenspieler an einen reciver anschließt etc.
habe dabei erfahren das es Unterschiedliche systeme gibt.

Konnte aber irgendwie nicht erfahren was für ein System bei meinem Plattenspieler vorhanden ist habe einen Technics SL-BD3D
habe ihn an meinen Denon 1906 angeschlossen aber es kommt nur leises krächzen raus habe dann was gelesen von MM und MC sytemen und das ich einen Vorverstärker brauche .....
soweit so gut nur was für einen !!!!! Habe einiges über NAD-PP 2 gelesen oder aber auch über Pro-Ject - Phono Box MK II aber brauche ich unbedingt sowas TEURES ??oder reicht auch eher B-Tech - BT 26 ???

Würde mich über die eine oder andere Antwort freuen damit ich schnellsetens meine alten Platten hören kann.


[Beitrag von Cybun am 03. Mrz 2007, 18:25 bearbeitet]
Murray
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2007, 18:27
Hi,

der Technics hat ein MM-System, das Gerät dann je nach Geldbeutel. Der NAD ist ordentlich, ein billiger VV ist aber auch nicht wirklich schlecht.

Harry
Cybun
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2007, 20:02

Murray schrieb:
Hi,

der Technics hat ein MM-System, das Gerät dann je nach Geldbeutel. Der NAD ist ordentlich, ein billiger VV ist aber auch nicht wirklich schlecht.

Harry


Danke für deine schnelle Antwort
Was heist denn bei dir ein billiges gerät tut es auch ??
Murray
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2007, 20:03

Was heist denn bei dir ein billiges gerät tut es auch ??


Es funktioniert genauso gut. Nur evtl. kann es rauschen etc., ein NAD PP 2 ist halt eine gesunde Basis.

Harry
Cybun
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2007, 20:29
Kannst du eventuell den einen oder anderen billigen empfehlen ?

Es würde dann ja für meinen Plattenspieler der hier reichen oder ?
http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von Cybun am 03. Mrz 2007, 20:31 bearbeitet]
Murray
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2007, 20:32

Cybun schrieb:
Kannst du eventuell den einen oder anderen billigen empfehlen ?

Es würde dann ja für meinen Plattenspieler der hier reichen oder ?
http://cgi.ebay.de/N...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Hi,

von den billigen kenne ich keinen, zudem hatten meine Verstärker immer bereits eine integrierte Phonovorstufe. Für gelegentliches Hören reicht aber eine "billige" Vorstufe.

Harry
Cybun
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mrz 2007, 18:43
Hallo Leute will das Thema nicht puschen


aberrrr hat denn niemand von Euch hier an seinem Denon 1906 oder welchen auch immer einen plattenspieler im betrieb ??

Und kann mir eventuell mal seine Erfahrungen zu einem gutn Vorverstärker erzählen ::::
vinylrules
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mrz 2007, 19:06

Und kann mir eventuell mal seine Erfahrungen zu einem gutn Vorverstärker erzählen ::::


Hallo erstmal. Das mit "gut" ist ein sehr dehnbarer Bereich. Für einen Phonovorverstärker kann man locker bis hoch in den fünfstelligen Bereich ausgeben. Die Besitzer solcher Geräte werden diese sicher als gut bezeichnen.

Es kommt halt darauf an, was Du willst. Wenn nur ab und zu mal eine Platte abgespielt werden soll zur Auffrischung alter Erinnerungen, reichen auch die angeführten Billigstgeräte - da kommt schon irgendwas raus, man wird es wieder erkennen. Mehr aber eben auch nicht.

Wenn man vorhat, sich mit dem Thema LP etwas eingehender auseinanderzusetzen, seine Sammlung erweitern und auch hören will, kommt man um die Standardlösungen nicht herum. Für den Anfang, und auch noch eine ganze Weile länger, kann man mit z.B. dem NAD PP2, Project Phonobox schon prima Musik hören. Hier wäre auch der SUPA 2.0 zu nennen, den es aber nur noch gebraucht gibt. Dafür schon besser als NAD und Project.

Eine andere, oft billigere Alternative ist die Möglichkeit, den Phonoeingang eines alten Receivers oder Verstärkers (meist MM) zu benutzen. Dazu muß nur der Plattenspieler an den Phonoeingang angeschlossen werden, von Tape-Out geht es dann in einen Hochpegeleingang (AUX, Tuner, CD, Video etc.) des Denon.

Gruß

Matthias
Wolfgang_K.
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2007, 19:09
Vom Conrad gibt es auch preiswerte VV, die auch noch richtig gut klingen (so um die 30 Euro rum), habe die schon für Bekannte besorgt, diese Teile sind für ihren Preis nicht schlecht.
pet2
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2007, 19:21
Hallo,

von den günstigen Phonovorverstärkern gefällt mir der Vivanco von Conrad eigentlich noch am besten.
Empfehlenswert ist auch der TC-750, wird ua. oft bei Ebay angeboten.
Der TC-750 entspricht im Layout dem Dual TVV 46.
Kurioserweise werden für gebrauchte TVV 46 oft mehr verlangt als für neue TC-750 .
Für den Anfang sind diese Geräte gar nicht schlecht, oft sogar noch besser als die Phonoeingänge von Mittelklasse Verstärkern/Receivern .

Gruß

pet
Cybun
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mrz 2007, 20:38
Yes
Das klingt doch schon etwas vielversprechend
hat denn jemand von Euch eventuell erkenntnisse wie son Verstärker an einem denon mit Technics Plattenspieler klingt ?

Ansonsten ja möchte eigentlich eher selten hören wenn ich aber höre möchte ich natürlich das bestmögliche aus meinem system holen natürlich Preis/leistungsverhältnis gerecht.
Habe so um die 150 LPs ich freu Mich schon drauf wieder zu hören.
Habe meinen Plattenspieler mal an meinem alten Reciver von
JVC AX-311angeschlossen da war der klang recht gut hatte anfangs etwas gebrummt aber als ich das Massekabel an den Reciver geschlossen hatte war alles vorbei !!!


Wo schließe ich eigentlich denn das Massekabel an wenn ich einen Vorverstärker angeschlossen habe ???
Wolfgang_K.
Inventar
#12 erstellt: 07. Mrz 2007, 00:01
@cybun

Ohne jetzt Deinen Denon und Deinen Technics genauer zu kennen - Du kannst da jeden VV anschließen, und Du wirst (einigermaßen) zufrieden sein. Diese VivancoVV's sind alle genormt in den elektrischen Werten und Du gehst damit letztendlich kaum ein Risiko ein. Das klingt an jeder (entschuldige den Ausdruck) Plattenspieler/Verstärkerklitsche gut.

Wie Dir allerdings dann der Klang zusagt - darauf haben wir allerdings keinen Einfluß mehr.

Das Massekabel kannst Du an einer Schraube am Verstärkergehäuse anschließen (sofern vorhanden), verhindert Brummeinstreuungen die über das Plattenspielersystem kommen.
directdrive
Inventar
#13 erstellt: 07. Mrz 2007, 09:04
Moin Cybun,

die billigen China-Teile sind durchaus verwendbar, der von pet schon erwähnte TC-750 ist seine 20,- €s wert. Klingt gut, rauscht nicht, macht keine Probleme und fällt nach meinen - zugegeben eher kurzen - Höreindrücken gegen die PP-1 nicht deutlich ab.

Für den Einsatz in Verbindung mit einem SL-BD3 halte ich den TC-750 oder den BT-26 für die optimale Lösung, hier limitiert der Plattenspieler schon recht deutlich. Wenn Du bei dem Technics bleiben willst und keine moralischen Bedenken gegen China-Geräte hast, kann ich den TC-750 empfehlen.

@pet, ich dachte immer, diese andere Kiste, die schon seit Jahrzehnten angeboten wird, "Golden Technica", Monacor, Conrad, aktuell TC-400 oder so, sei das TVV-46 Design.

Gruß, Brent
pet2
Inventar
#14 erstellt: 07. Mrz 2007, 14:36
Hallo Brent,

sowohl der TC-400, TC-4, TC-750 beruhen auf dem Schaltungslayout des Dual TVV 46.
Auf dieser Seite:
http://www.badenhausen.com/
ganz unten links draufklicken .
Finden sich dazu Informationen.
Der TC-750 ist schlicht eine Kopie.
Der TC-400 ist ein etwas vereinfachter Nachbau mit der Besonderheit eines Eingangswiderstands von 100 kOhm statt der üblichen 47 kOhm.
Brauchbar sind eigentlich beide.
Die 100 kOhm des TC-400 bringen sogar bei manchen Systemen Vorteile.
Ältere Shure System gefallen mir damit eigentlich besser.
Vom TC-400 gibt es auch eine Version mit eingebautem Netzteil, von diesem würde ich aber eher die Finger lassen.
Diese Lösung war schon im TVV 46 nicht so toll, ergab sich aber damals aus einem möglichen Verwendungszweck (Einbau in die Zarge eines Dual Plattenwechslers mit 220 Volt Stromversorgung).

Aber wie ich schon schrieb, mein Favorit unter den Billigheimern ist eigentlich der Vivanco PA-111.
Insbesondere die Hochtonauflösung empfinde ich als brillianter, als die bei den anderen Kandidaten.
Einen nennenswerten Unterschied zu einem NAD PP1 konnte ich auch nicht feststellen.
Der Phonoeingang eines Pioneer A-223 ist deutlich schlechter, der eines Kenwood KA-5700 gerade mal eben ebenbürtig.

So jetzt habe ich mich geoutet, ich sammle Billigphonovorverstärker .

Gruß

pet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler
denwebs am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  6 Beiträge
Empfehlung Plattenspieler
Abee am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  168 Beiträge
Dual Plattenspieler
hanssenk am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  26 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
TwelvePenguins am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  17 Beiträge
neuer Plattenspieler
kamikalo am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  10 Beiträge
Hilfe, Plattenspieler richtig einstellen
f+c_hifi am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
f+c_hifi am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  6 Beiträge
Plattenspieler richtig angeschlossen?
Marc-Andre am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  5 Beiträge
Plattenspieler richtig einstellen
finn_finn am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2016  –  38 Beiträge
Plattenspieler richtig anschließen
modest3 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Total Control

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitglied/Benjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.855