Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 320 MK II

+A -A
Autor
Beitrag
zzztwister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2007, 00:01
Vor einiger Zeit hab ich mir einen TD 320 MK II mit TP 90 Tonarm gkauft. Nach gründlicher Reinigung, neuem Anschlußkabel und Lagerölwechsel hab ich noch ein neues Grado-System eingebaut.
Jetzt gibts folgendes Problem. Die Nadel bleibt immer beim letzten Lied von der Schallplatte hängen. Ich habs mit mehreren LPs probiert, an der Schallplatte liegts also nicht. Ansonsten ist offensichtlich alles ok. Keine Verzerrungen, Endabschaltung ok, Auflagegewicht und Antiskating richtig eingestellt.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Gruß zzztwister
ronmann
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2007, 00:15
was heißt "bleibt hängen"? Das Lied wird nicht komplett gespielt sondern irgendwo ertönt immer nur eine Runde und bei der nächsten Umdrehung wieder und wieder? Liegt der Arm auf dem Tonarmlift auf. Kann ja sein dass der schief ist und deshalb ist´s nur bei dem letzten Lied so. Weiß gerade nicht wie das beim TP90 aussieht. Bei meinem war es so dass so ein langen Teil direkt unterm Arm diesen hochdrücken konnte. Schraubte ich den Arm zu tief runter saß der auf dem Lift-Teil auf. Also bei minimal verwellter Platte hörte ich dann den "Berg" der Platte und das Tal nicht, weil dort die Nadel nicht bis runter kam. Kann mir dein Problem schwer vorstellen. Leichtgängig ist der Arm sicher. Mach mal ein foto wenn sich der Arm in der angesprochenen Situation befindet. Also den Bereich wo der Drehpunkt des Arms ist. Würde das gern mal sehen.
TomSawyer
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mrz 2007, 00:24
Hallo,

erst mal, wie rnman es sagte: Schau mal, ob der Arm beim Spielem nciht auf der Armbank des Armlifts aufliegt.

Lässt sich der Arm eigentlich weiter in die Mitte bewegen?

LG

Babak
ronmann
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2007, 00:26
ach Armbank heißt der Teil. Ja, das meinte ich.
zzztwister
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2007, 21:26
Habs alles nochmal nachgeschaut.
Der Arm liegt nicht auf und der Arm ist frei beweglich bis zum Ende.
Ist vielleicht das System doch falsch eingebaut ?
ronmann
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2007, 21:55
seltsam. entweder die nadel ist abgebrochen und Arm hüpft über die ganze platte, oder die nadel ist ok und es funzt an jeder stelle. selbst wenn der tonabnehmer etwas schief ist, antiskating etwas verkehrt oder sonstwas nicht stimmt. normalerweise spielt dann trotzdem die musik. also irgendwo bleibt da was hängen was für mich unklar ist. nimm mal platte und matte ab und fahre die nadel genau in die höhe in der sie normalerweise beim abspielen ist. dann bewegst du den in den kritischen bereich schiebst ihn mit nur einem finger über den kritischen bereich. merkt man da dass minimal was hängt? ich bin da auch mit meinem latein am ende.
violette
Stammgast
#7 erstellt: 26. Mrz 2007, 00:11
Hallo ZZZ

Es ist nich gesagt weil der TA sich frei bewegt das er nicht zuviel Lagerreibung hatte ?

TA auspendeln und Hinten stellen, der TA müsse bei gering Antiskating Einstellung ´richtung TA Stuze sich frei bewegen.

ZU überprüffen ist
Die Horisontal Lagerreibung in dieser Bereich.
Die Blende Einstellung (mit ein klein Spiegel)
Ein eventuel verkantung von der Trägerplatte.
Hinten an die TA führung beide Schraube kontrollieren.

Bitte nicht verstellen bis die Ursache geklärt ist.

Gruß
Joel
zzztwister
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Mrz 2007, 07:00
So jetzt hab ichs.

Das Problem war, daß im hinteren Bereich der Arm tatsächlich mit der Armbank in Berührung kam.
Durch Verstellen der Armbank konnte das Problem gelöst werden.
So jetzt hoffe ich, daß er mir noch lange Freude macht.

Vielen Dank für Eure Tipps.

zzztwister
Wolfgang_K.
Inventar
#9 erstellt: 29. Mrz 2007, 15:31
Manchmal hängt das System auch auf der Platte wenn die Auflagekraft des Tonarmes zu gering ist......
ronmann
Inventar
#10 erstellt: 29. Mrz 2007, 16:16
na bitte, und ich dachte schon häääh, das kann doch nicht sein. Wo soll der Fehler stecken? Ich hatte mal das Problem die Armbank nicht weiter absenken zu können und wollte den Arm aber nicht schief über der Platte lassen. Distanzplättchen zwischen Arm und System gefiel mir auch nicht. 1,5mm-Filzmatte gegen 3mm-Matte getauscht und es ging. Eigentlich sind die Thorense ja für ne fette Gummimatte gemacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 320 MK II
Memory1931 am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  6 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
Glücklicher998 am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Cinchkabelumbau Thorens TD 320 MK II
luaner am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  8 Beiträge
Problem mit Thorens TD 320 MK II
2001stardancer am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Wiederinbetriebnahme
Rantanplan01 am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2007  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 mk II - Preis & System ?
christianS79 am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  12 Beiträge
Endabschaltung bei Thorens TD 320 MK II
blackO)))witch am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  7 Beiträge
Thorens TD 320 MK II - Ortofon SPU
jpeitscher am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  23 Beiträge
Thorens TD 320 MK I vs. MK II
SoulSick81 am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  3 Beiträge
Thorens TD 320
Wyat am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.914