Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 320 mk II - Preis & System ?

+A -A
Autor
Beitrag
christianS79
Stammgast
#1 erstellt: 03. Nov 2008, 20:08
Hallo liebe Analog-Freunde

Ich suche seit einiger Zeit einen neuen Plattenspieler, nachdem mein alter DUAL (ich glaub es war ein CS626, ist schon einige Zeit weg) endgültig hinüber ist. Ich habe nicht wirklich viel Ahnung von Plattenspielern, mich aber in letzter Zeit etwas umgesehen und belesen. Ich war nun schon kurz davor, mich in einen pro-ject zu verkucken, aber nun hat mir der Hifi-Händler meines Vertrauens einen gebrauchten Thorens TD 320 mk II in Aussicht gestellt. Das Gerät soll in sehr guten Zustand sein und einen Sumiko-Tonarm besitzen; ein System ist aber noch nicht montiert. Ich habe das Gerät noch nicht gesehen, das wird sich aber bald ändern. Momentan gehe ich davon aus, dass das Gerät gewartet wurde und ich zudem eine Garantie vom Händler erhalte.
Als Preis sind 350€ veranschlagt. Wie ist dieses Angebot einzuschätzen? Aus anderen Beiträgen habe ich herausgelesen, dass es sich beim 320er um eines der besseren Thorens-Modelle handelt und 200-300€ für solch ein Gerät üblich sind, meist aber für Ebay-Käufe. Ich würde mir den Service und die evtl. enthaltene Garantie aber durchaus etwas kosten lassen, sodass ich denke der Preis ist gut.

Eine weitere Frage betrifft das System. Was würde denn gut zu dem Laufwerk und den montierten Sumiko-Arm passen (ich kenne noch nicht die Bezeichnung des Arms.)? Der Rest meiner Kette besteht aus einem NAD C325BEE und LS Dynaudio X12. An Musik läuft bei mir vor allem Jazz, Funk, Fusion, Hip Hop und Soul. Ich wäre für Vorschläge dankbar. Momentan bin ich mir noch nicht mal sicher, ob es MM oder MC sein soll Ich hätte da an etwas im Bereich um 150€ gedacht. Oder ist das etwas zuviel für ein älteres Gerät?

Dann bleibt noch die Frage nach dem Vorverstärker. Ich habe da bis jetzt an den PP2 von NAD gedacht. Spricht etwas gegen diese Kombination?

Zum Schluß würde ich gern noch wissen, ob es etwas spezielles gibt, worauf ich achten sollte, wenn ich den 320er in Augenschein nehme.

Ich wäre für Tips dankbar
Viele Grüße,
Chris
Holger
Inventar
#2 erstellt: 03. Nov 2008, 22:19
Hi Chris,

Es gab den TD 321 mal mit dem Sumiko Premier MMT, ich habe noch eine alte Hifi Exklusiv mit einer Besprechung der Kombi - darum wird es sich hier vermutlich handeln.
Für 350 Euro kannst du da absolut nicht verkehrt machen, ich halte das für ein sehr gutes Angebot.
Der hervorragende Sumiko - ich hatte den übrigens selbst mal - zählt zu den eher schwereren Armen, mein Tipp würde hier in Richtung MC gehen.
Das Denon DL 103 dürfte sehr gut "abgehen".
christianS79
Stammgast
#3 erstellt: 04. Nov 2008, 08:49
Moin Holger,

Danke für die fixe Antwort!
Es scheint aber auch einen 320er mit Sumiko gegeben zu haben, oder es handelt sich hier um einen Umbau (das ist nicht das Angbot meines Händlers):

http://misterhifi200...0ea8c19acbe879a5d6e2

Ich habe irgendwo gelesen, dass der 321er ohne Endbschaltung kommt, kann das sein? Damit könnte ich zwar leben, aber mit Abschaltung fände ich besser, solange diese nicht den Klang zu sehr beeinflusst.

Was das DL 103 angeht: laut PhonoPhono sollte man das nur an sehr guten MC-Phonovorverstärkern nutzen - wie ernst ist das zu nehmen? Der PP2 ist ja doch eher Einstiegsklasse, oder?

Was wäre denn von
- Benz Micro MC-20 E2 L oder H
- Grado Prestige Silver
- Ortofon Vinyl Master red
- Ortofon 2M blue
- Sumiko Pearl oder Black Pearl
zu halten?

Die Beschreibung des Benz Micro MC-20 E2 klingt recht gut für mich: "Sehr preiswertes High-Output-MC-System zum Anschluß an MM-Phonoeingänge! Schöne Auflösung, gute Dynamik. Ein System mit großem Spaß-Faktor! Für mittelschwere bis schwere Tonarme."

Ich bin mir sicher, dass mir mein Händler ein stimmiges System empfehlen wird, aber ich bin halt gern vorher informiert

Gruß,
Chris
rkb
Stammgast
#4 erstellt: 04. Nov 2008, 09:03
Hallo Chris,
falls dieser Sumiko zu den mittelschweren Tonarmen zählst kannst du auch statt dem Ortofon 2M blue für die Hälfte des Kaufpreises das Ortofon 2M red nehmen.
Ein sehr günstiger, aber dennoch hervorragender Abtaster.
Gruß

Ansonsten kann man Holger nur beipflichten.
Der Preis ist, gemessen an der aktuellen Marklage, sehr gut.

Gruß
Holger
Inventar
#5 erstellt: 04. Nov 2008, 12:36
Hi Christian,

Die Bezeichnung TD 320 steht eigentlich für die Modelle mit Thorens-eigenen Armen, d.h. TP 16 III, TP 16 IV und TP 90.
Den Sumiko gab es m. W. nur auf dem TD 321.
Allerdings ist es für jemanden, der handwerklich nicht ungeschickt ist, vermutlich kein Problem, auch einen TD 320 mit einem anderen Tonarm auszurüsten.
Zum Sumiko: der Arm hat mit dem originalen Headshell eine eff. Masse von 20g und gehört damit zu den eher schweren Armen, wie ich oben bereits schrieb.
Es wäre also anzuraten, ein System zu wählen, dessen Compliance (Nadelnachgiebigkeit) unter 16 liegt.
fibbser
Inventar
#6 erstellt: 04. Nov 2008, 12:47

Holger schrieb:
Hi Christian,


Zum Sumiko: der Arm hat mit dem originalen Headshell eine eff. Masse von 20g und gehört damit zu den eher schweren Armen, wie ich oben bereits schrieb.
Es wäre also anzuraten, ein System zu wählen, dessen Compliance (Nadelnachgiebigkeit) unter 16 liegt.


ups uuuups, ICH habe falsch gelesen

Tja, wer lesen kann ist von Vorteil...

Gruß
Volker


[Beitrag von fibbser am 04. Nov 2008, 12:48 bearbeitet]
christianS79
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2008, 19:46
Hallöchen,

Vielen Dank für die Ratschläge!

Ich habe das Teil eben gesehen und bin hellauf begeistert. Es ist tatsächlich ein 320 MK2, also mit Endabschaltung. Also genau so wie im obigen Link, nur dass die Zarge dunkelbraun ist, was mir auch sehr gut gefallen hat. Der Zustand ist äußerlich einwandfrei (abgesehen von einer kleinen Klebespur, wo wohl ein Mitlaufbesen angeklebt war, aber das bekommt man weg). Das Teil ist gewartet und bekommt nun noch ein neues Kabel spendiert, da das verbaute einen Wackler hat. Inklusive 1 Jahr Garantie 350€ Da schlage ich zu!

Auf Basis von Holgers Erläuterungen habe ich vorhin nochmal nach Systemen gestöbert, die für mittelschwere bis schwere Arme geeignet sind, eine Compliance unter 16 aufweisen und um 150€ kosten und bin mit folgender Liste zum Händler:

1. ClearAudio Aurum Classic Metall / Satinee
2. Benz Micro MC-20 E2 L / H
3. Holgers Vorschlag: Denon DL 103

@rkb: Die Ortofon'schen MMs hätte ich jetzt wegen Holgers Empfehlung ausgeschlossen, ich habe da keinen mit einer Compliance unter 20 gefunden.

Das ClearAudio Aurum Classic Metal eignet sich laut PhonoPhono gut für ältere Thorens Subchassis-Spieler und die Beschreibung hatte mir gut gefallen. Der Händler hat mir dann auch zu diesem System geraten, allerdings zur Holzausführung "Satinee", da diese besser entkoppelt ist. Zudem passt das optisch sehr gut zur dunkelbraunen Zarge, auch wenn der Farbton nicht identisch ist. Nur wie ist bei den beiden Aurums die bei Phonophono angegebene Compliance 0.0 zu werten? Ist das ein realer Wert oder fehlt denen da die Angabe?
Kennt jemand das System, könnte das zu der Laufwerks/Tonarm-Kombi passen?

Das Denon könnte ich über den Händler auch beziehen, er hat mir aber weder davon abgeraten, noch es empfohlen, es ging irgendwie im gespräch verloren. Ich habe es jetzt eher wegen der hohen Ansprüche an den Vorverstärker ausgeschlossen.

Viele Grüße,
Chris
Bärlina
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Nov 2008, 20:09
Der Sumiko mit seiner hohen eff. Masse ist bei der Systemwahl der Knackpunkt.

Ich habe auch des öfteren über die Kombi nachgedacht, jedoch eine Anschaffung letztendlich verworfen, weil ich schon den etwas leichteren TP90 mit ca. 18 Gramm eff. Masse für relativ unflexibel halte.

Da MM-Systeme in der Regel konstruktionsbedingt eine höhere Compliance ( Nadelnachgiebigkeit ) haben, wird es kniffelig.

Viel Glück,
Erik
fibbser
Inventar
#9 erstellt: 04. Nov 2008, 20:55
Hallo Chris,

als Alternative kannst Du auch nach dem AT 440MLa (achte auf das "a"!) schauen. Das ist relativ günstig und soll neben der Cu auch klanglich sehr schön sein.

Beisp: http://www.williamth...a_c32-173-176_x1.htm

Gruß
Volker
christianS79
Stammgast
#10 erstellt: 04. Nov 2008, 22:54
'Nabend auch

Vielen Dank für die weiteren Tips. Ich habe nun die magische
Formel zur Berechnung der Eigenfrequenz eines Arm-TA-Systems
gefunden:


F = 159 / Wurzel ((M + m ) x C)

C = Nachgiebigkeit in mm/N
M = effektive Tonarmmasse in Gramm
m = Masse Tonabnehmer in Gramm


Nach der Formel macht eine Compliance von 0.0 keinen Sinn, von d.h. ist die Angabe für den Clearaudio-TA wohl Humbuck. Ich habe versucht einen korrekten Wert zu finden, aber vergebens :-( (ich schätze mal mein Händler hat die Infos)

Rein rechnerisch ist das Benz Micro MC-20 E2 wohl ziemlich ideal:


Benz Micro MC-20 E2 : 10.26 Hz
DL 103 : 13.32 Hz
AT 440MLa : 7.97 Hz
ClearAudio Aurum Classic : div by zero

Generell gefällt mir die Bewertung des Benz Micro MC-20 bei PhonoPhono:
"Sehr preiswertes MC-System mit praxisgerechter Auslegung - auch für ältere MC-Phonoeingänge sehr gut einsetzbar. Schöne Auflösung, gute Dynamik. Ein System mit großem Spaß-Faktor! Für mittelschwere bis schwere Tonarme"
Die Stereoplay-Wertung geht ja in eine ähnlich Richtung.
Zum Clearaudio Aurum habe ich im Forum und auch bei den Fachzeitschriften nur sehr wenig gefunden. Das Benz Micro MC-20 hingegen trifft man häufiger an, auch gerade in Kombination mit dem 320er, z.B. hier, allerdings mit dem Tonarm TP90, der aber nur minimal leichter ist (17g).

Hat jemand Erfahrungen mit dem Benz am Sukimo?

Gar nicht so einfach das alles, aber nicht, dass ich mich über solche Luxus-Probleme beschweren möchte
Bärlina
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Nov 2008, 05:49
"Please FREE YOUR MIND " von sämtlichen Klangbeschreibungen, die irgendwelche Händler vollmundig von sich geben !

Zuhause kannste da schnell eine 4-polige Arschkarte-in-Platin am Laufwerk haben, weil dann kurz- bis mittelfristig Frust aufkommt.

Auch in diesem Forum gibt es einige Leude, die durchaus kompetente Empfehlungen aufgrund ihres Hobbies einschl. Hörerfahrungen weiterreichen können.

Mit der zitierten Rechenformel kommste u. U. auch nicht auf den idealen Nenner.

MfG,
Erik
christianS79
Stammgast
#12 erstellt: 12. Nov 2008, 22:02
Hi,

Nochmals vielen Dank für die Ratschläge.
Ich habe mich letztlich für das ClearAudio Aurum Classic Satinee entschieden.

Ich habe heute den Thorens mit System und fix und fertig eingestellt, abgeholt. Das Laufwerk ist einfach mal ein geiles Gerät, vor allem im dunklen Braun. Das Holz des Tonabnehmers passt auch 1a dazu. Das System ist zwar noch nicht eingespielt aber ich bin schon jetzt nach den ersten Hörproben hellauf begeistert.

Jetzt gilt es, nach 2 Jahren Abstinenz 60 Platten wieder neu zu entdecken
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 320 MK II
Memory1931 am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  6 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
zzztwister am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  10 Beiträge
Thorens TD 320 MK II
Glücklicher998 am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  16 Beiträge
Nadel / System für Thorens TD 320 Mk II
Rantanplan01 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  12 Beiträge
System für Thorens TD 320 MK II um 150?
Don_Enrique am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  18 Beiträge
Kaufberatung: Neues System für Thorens TD 320 MK II
Wombat1981 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  74 Beiträge
Preis für Thorens TD 320 MK III ?
Aquarius am 17.05.2003  –  Letzte Antwort am 26.05.2003  –  7 Beiträge
Thorens TD 320
Wyat am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  4 Beiträge
Cinchkabelumbau Thorens TD 320 MK II
luaner am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  8 Beiträge
Problem mit Thorens TD 320 MK II
2001stardancer am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.593