Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


So nun brauch ich noch einen 1 Punkt Arm

+A -A
Autor
Beitrag
highfreek
Inventar
#1 erstellt: 25. Mrz 2007, 11:27
Hallo,
die planung für das Masse Laufwerk ist abgeschlossen, Morgen lass ich mir die Zarge brennschneiden, aus 30 mm Stahl
Die zarge wird länglich- oval und für den Tonarm werd ich eine verschiebbare Basis schaffen um jede Arm länge montieren zu können.
Als Tellerlager hab ich einen alten Player ausgeschlachtet, der mit Keramikscheibe (tellerseitig) und stahlkugel gelagert war. Den Original ALU teller nehm ich (mit original Beld D. Motor) als untere teller-hälfte, auf den setze ich dann einen 30 mm Vinyl teller drauf!

Das Ergebniss wird wohl nix high Endiges sein, so viel Geld werd ich nicht investieren. (die Drehteile mach ich alle selbst). Aber Geil = (highEndig)aussehen wird er!

Als
TA werd ich wohl ein Vinyl Red nehmen mehr € geb ich nicht!

So, jetzt die Frage wo bekomm ich einen Bauplan für einen recht simplen 1- Punk- Tonarm her, wer hat nen link? :hail
bitte nicht den Sperrholz Arm

gruß und danke für die Antworten zur Effektiven Arm länge!
Ludger
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2007, 12:07
Hallo,
wie wäre es damit:
http://img164.imageshack.us/img164/639/acrylarm0ld.jpg
Ich habe noch einige 9 und 12-Zollarme (nur den Arm) vorrätig.
Gruß
Ludger
highfreek
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2007, 12:34

Ludger schrieb:
Hallo,
wie wäre es damit:
http://img164.imageshack.us/img164/639/acrylarm0ld.jpg
Ich habe noch einige 9 und 12-Zollarme (nur den Arm) vorrätig.
Gruß
Ludger



Hallo und Danke , aber wie soll man den Selbstmachen?
Mit der Laubsäge?
oder meinst Du du hättest den Arm als 9 " vorrätig?
Wenn ja, pläne für die lagerung vorhanden?
Ist ja bei 1 punkt wenn der schwerpunkt nicht stimmt ne sehr kippelige sache!
gruß
Ludger
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2007, 14:38
Hallo,
wie gesagt, habe ich die Tonarme (Tonarmrohr kann man ja in diesem Fall wohl nicht sagen) vorrätig. Also ohne Lager, Gegengewicht etc.
Die Arme sind gelasert, das Lager und die Verkabelung kann man bei der Firma Scheu bekommen. Kippelig ist die ganze Sache genau so wenig oder viel wie alle Einpunktarme.
Klanglich ist der 12-Zollarm kaum schlechter als ein SME 3012.
Die effektive Masse liegt bei 14 Gramm für den 9er und 21 Gramm für den 12er.
Für den 9er-Arm kommen also TA mit einer Compliance von ca. maximal 20 in Frage, für den 12er maximal eine Compliance von 15.
Wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du die Gegengewichte etc. selbst drehen, dann dürfte der Bau für dich keine Probleme darstellen.
Maße für die Gewichte kannst du von mir bekommen.
Gruß
Ludger
raphael.t
Inventar
#5 erstellt: 25. Mrz 2007, 17:12
Hallo miteinander!

Hallo highliger Freak:
Dein Projekt mach mich neugierig.
Der Entschluss einen Ein-Punkter zu bauen, ist weise, denn mit häuslichen Mitteln --- auch mit etwas erweiterten --- lässt sich ein kardanischer Arm in ausreichender Qualität nicht fertigen. Knackpunkt: Lager
Eventuell Arme in der Schröderschen Art kämen zum Selbstbau in Frage oder so was Ähnliches wie der ebenfalls am Faden hängende Arm mit Zylinderpaddel im Silikonbad (zur Dämpfung böser Resonanzen!). Der Name des Erzeugers fällt mir jetzt partout nicht ein ... Alzi lässt grüßen ... man wird halt alt und älzer!

Hallo Ludger!
Das ist ein interessanter Arm, der ist mir schon irgendwo im Netz begegnet!
Ich kann mir gut vorstellen, dass der Fachwerkarm optisch zu einem massiven Stahllaufwerk besser passt als zu einem
L 75 ..., was aber nichts über die Qualitäten aussagt.

Ich habe einige Einpunkter gebaut, die gut geklungen haben und problemlos im Betrieb waren, doch als ungeduldiger Mensch war ich nie konsequent genug in der Verwirklichung meiner Ideen, ich trau mir aber zu sagen, was man beim Bau eines Einpunkters verwenden kann und was man beachten soll.

1. Lager (wie beim Plattenteller ist hier der entscheidende Punkt die Leichtgängigkeit:
Mein Lager besteht aus einem Tonarmvertikallager eines Schrottplattenspielers vom Bauhof, und zwar aus Lagerpfanne und dem Gegenstück, dem Kegel mit Gewinde. Man kann sich aber auch ein Lager mit mindestens 3 Kugeln in einer kleinen Pfanne und mit dazu passender Spitze selber herstellen.
Prinzip: Drei (oder mehr) kleine Kugeln sind drehbar in einer Pfanne und eine Kegelspitze schiebt sich zwischen die Kugeln in die Mitte.
Die Lagerung ist ähnlich wie beim Wilson Benesch - Arm damit selbstzentrierend und mehr als ausreichend beweglich.

Bei mir weist die Spitze, die idealerweise höhenverstellbar sein soll, nach oben, beim Naim Aro z.B. ist´s angeblich umgekehrt.

2. Tonarm:
Die Hauptmasse des Armes soll möglichst nahe dem Drehpunkt und tiefer gelagert sein, eine überschwere Headshell an einem Leichtarm ist daher ungünstig.
Ein Zylinder größerer Masse wird gedreht und dann versehen mit drei Bohrungen, eine fürs Armrohr oben, eine gegenüber, deutlich tiefer fürs Gegengewicht und schließlich eine ausgedrehte größere längs des Zylinders in der Mitte bis auf ca. 10 mm Restmaterial.
Dann den Platz für die Lagerpfanne einbohren.

3. Armrohr:

Meine Ausführungen werden allmählich zu lang und es interessiert vielleicht eh keinen ... daher
schöpferische Pause

Mit freundlichen Grüßen
Raphael


[Beitrag von raphael.t am 25. Mrz 2007, 17:15 bearbeitet]
highfreek
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:14

Ludger schrieb:
Hallo,
wie gesagt, habe ich die Tonarme (Tonarmrohr kann man ja in diesem Fall wohl nicht sagen) vorrätig. Also ohne Lager, Gegengewicht etc.
Die Arme sind gelasert, das Lager und die Verkabelung kann man bei der Firma Scheu bekommen. Kippelig ist die ganze Sache genau so wenig oder viel wie alle Einpunktarme.
Klanglich ist der 12-Zollarm kaum schlechter als ein SME 3012.
Die effektive Masse liegt bei 14 Gramm für den 9er und 21 Gramm für den 12er.
Für den 9er-Arm kommen also TA mit einer Compliance von ca. maximal 20 in Frage, für den 12er maximal eine Compliance von 15.
Wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du die Gegengewichte etc. selbst drehen, dann dürfte der Bau für dich keine Probleme darstellen.
Maße für die Gewichte kannst du von mir bekommen.
Gruß
Ludger



Hallo werd auf dich zurückkommen, bis dann!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspielerempfehlung für SME -Arm
discho am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  32 Beiträge
Was brauch ich alles noch ausser Plattenspieler
splashfin am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  11 Beiträge
Thorens td 320 möchte einen neuen Arm!
Derhosche am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  12 Beiträge
Plattenspieler: Arm springt
fred1967 am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 08.08.2015  –  21 Beiträge
Technics SL-BD20 - Arm einstellen/Nadel tauschen
flolein am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  25 Beiträge
Was brauch ich noch um LPs abzuspielen?
RHG_23 am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  11 Beiträge
12er Arm anstatt Standard Arm
SirSax am 21.02.2017  –  Letzte Antwort am 22.02.2017  –  12 Beiträge
Ältere Plattenspieler mit SME Arm?
hammi.bogart am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  3 Beiträge
Welches System für SME-Arm?
Alembic am 05.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  2 Beiträge
Rega-Arm waagerecht einstellen! Wie?
**Turntabletuner** am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedrakki
  • Gesamtzahl an Themen1.362.363
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.949.174